Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Three-Body Problem (Hard-SciFi aus China)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Three-Body Problem (Hard-SciFi aus China)



    Lange habe ich darauf gewartet, dass Chinas finanzstarke Filmindustrie endlich mal etwas anderes als nur Historienschinken und lausige Fantasyreißer produziert, und endlich wurde mein Flehen erhört. 2016 kommt die Filmadaption eines echten Hard-Science-Fiction-Romans in die chinesischen Kinos, nämlich THE THREE-BODY PROBLEM, basierend auf dem gleichnamigen Buch (und diesjährigem Hugo-Gewinner) von Liu Cixin, das den ersten Teil einer Trilogie darstellt. Die ersten beiden Romane sind bereits auf Englisch erhältlich, den ersten habe ich sogar gelesen und schrieb dazu vor ein paar Monaten eine kurze Rezi:
    Hochkarätige Wissenschaftler begehen reihenweise Selbstmord. Nanotech-Ingenieur Wang Miao wird von der Polizei gebeten, bei der Aufklärung der Vorfälle zu helfen, die wohl im Zusammenhang mit dem Wirken einer Geheimorganisation und einem angedeuteten Krieg stehen, in dem die Menschheit sich schon befindet. Wang soll die Organisation infiltrieren und muss sich zu diesem Zweck auf ein Online-Spiel einlassen, das die Entwicklung der Menschheit unter problematischen Bedingungen simuliert.
    Er entdeckt Erschreckendes, Großartiges, Verstörendes.
    THE THREE-BODY PROBLEM bezieht seinen Namen auf die Unberechenbarkeit des Bahnverlaufs dreier sich gegenseitig beeinflussender Körper durch deren Gravitation (http://de.wikipedia.org/wiki/Dreik%C3%B6rperproblem), ein Problem, welches im späteren Verlauf des Romans zunehmend an Bedeutung gewinnt. Doch nicht nur physikalische Phänomene verarbeitet das spannend geschriebene Buch, auch chinesische Geschichte wird auf erstaunlich offene Art thematisiert, insbesondere die Kulturrevolution, die das Leben einer der Protagonistinnen maßgeblich prägt. Der Autor setzt voraus, dass man mit diesen Ereignissen etwas anfangen kann, erklärt er ihre Ursachen doch nicht, sondern schildert nur die Vorgänge in teils grausamem Detail. Auch wenn die verschiedenen Ebenen zunächst sehr losgelöst voneinander wirken, läuft natürlich letztlich doch alles zusammen, auch wenn man auf eine Auflösung vergeblich wartet, ist THE THREE-BODY PROBLEM doch nur der erste Teil einer Trilogie, deren zweiter Teil im Juni endlich englisch übersetzt erscheint.
    Wenn der Roman ein Problem hat, dann ist es der langweilige Protagonist Wang Miao, ein farbloser Techniker, der abseits seiner Arbeit kaum Persönlichkeit aufweist und dem die Nebencharaktere fast durchweg die Show stehlen. Vielleicht ist es Absicht des Autors, um das Erlebte zu entindividualisieren, doch es macht die Geschichte zu einer wenig emotionalen, der man eher mit Interesse denn mit Ergriffenheit folgt. Werde die Fortsetzung aber dennoch lesen und möchte die Bücher hier trotz angesprochenen Mankos empfehlen.
    Die Regie übernimmt der mir völlig unbekannte Zhang Panpan, an Darstellern sind Feng Shaofeng, Zhang Jingchu, Tiffany Tang, Hans Zhang, Du Chun und David E Woodley mit an Bord. Das Budget klingt mit 32 Millionen US$ für chinesische Verhältnisse recht üppig, allerdings wartet das Buch in der zweiten Hälfte mit Szenen auf, die nach verdammt großen Schauwerten und damit auch nach sehr viel Geld verlangen. Und wenn ich bedenke, dass Fantasykäse wie MONKEY KING mit seinen beschissenen Effekten schon über 80 Millionen gekostet hat, stimmt mich das Budget bedenklich.
    Gespannt bin ich dennoch sehr.
    Quellen: Cast lands on Three Body Problem
    https://en.wikipedia.org/wiki/The_Th...lem_%28film%29

    Kurzes englischsprachiges Behind-The-Scenes:
    YouTube Video
Lädt...
X