Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cube

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cube

    Ich habe den Film am Freitag auf Premiere gesehen und muss sagen: Er ist saugut.

    Zur Story:
    Einige völlig unterschiedliche Menschen wachen plötzlich in einem riesigen Labyrinth aus Würfeln auf. Keiner weiß, wie er hier hereingekommen ist. Schließlich versuchen sie einen Weg hinauszufinden, doch in dem Würfel befinden sich tötliche Fallen wie rasiermesserscharfe Seile oder Säure, die den Körper wegfrisst. Mit der Zeit treibt die gefährliche Suche nach dem Ausgang die Menschen in den Wahnsinn, sie streiten sich und hindern somit weiteres Vorankommen.

    Der Film jegt einem richtig Angst ein, wirklich superspannend. Man hat absolut keine Ahnung was als nächstes kommt, dazu kommen die Konflikte der Personen, die diesen Streifen auszeichnen. Sollte sich jeder mal ansehen, der starke Nerven hat.

  • #2
    Ich habe ihn noch nicht gesehen aber was ich so gesehe habe (Trailers usw) Der Film muss genial sein. BEsonder die einigen Szenen mit dem Seilen sind bestimmt affengeil. Ich werde ihn mir auch noch ansehen, und sonst fande ich das zeigt wiedermal der Mensch, stecke ihn in einen Kafig und er wird zur Ratte

    Kommentar


    • #3
      Ich hab den Film auch vor längerer Zeit gesehen. Auf Englisch.
      Ich fand den Film genial. Wobei ich sagen muss, dass viele diesen Film nicht ansehen werden, weil die Geschichte absolut irreal ist und schwachsinnig.
      Aber wenn man hinter die Geschichte stecken Menschen, die wirklich den Film gut machen. Die Personen, die garnichts wussten und einer, der das Ding mit entwickelt hatte. Und die Auflösung des ganzen.

      Die Effekte sind sehr gut gemacht.
      Aktion ist mehr als genug.
      Nichts für schwache Nerven und für Leute, die den Film nicht verstehen. Viele werden ihn sich anschauen, wegen dem was sieh sehen. Aber die Geschichte ist wirklich sehr tief vergraben.

      Ich werde ihn mir mal auf Deutsch ansehen.
      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

      Kommentar


      • #4
        Der Film ist wirklich absolut cool!

        Hab ihn im Kino gesehen und was echt beeindruckt!

        Der film bietet neben Action und Spannung auch einen einblick in die Untiefen des Menschen (tlw. zwar mit dem Dampfhammer, aber trotzdem gut!)

        Erwähnen sollte man vielleicht noch, dass die süße Nicole de Boer in dem Film eine Hauptrolle übernimmt, sie spielt eine Mathematikstudentin, was in dem Film eine nicht gerade unwichtige Rolle spielt!
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Ich hab den Film neulich auf DVD gesehen und muss sagen er ist einfach nur geil! Aber die Szene in der dieser Glatzkopf in kleine Würfel geschnitten wird ist einfach nur ekelhaft! ! Jedenfalss empfehle ich jedem mit starken Nerven den Film zweimal zu gucken.
          Einmal um ihn auf sich wirken zu lassen.
          Ein zweites Mal um die Handlung nochmal zu verarbeiten und um sie besser zu verstehen!
          Wer mit 17 noch kein Rebell ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch einer ist, hat keinen Verstand! :D ;)

          Der STFC-Clan rulez!

          Kommentar


          • #6
            So ein guter Film und noch so wenig los im entsprechenden Thread, schämt euch ... !

            Der Film ist gut, der Film ist sehr gut, der Film ist einer DER Filme, den man gesehen muss. (vorausgesetzt man hat keine ZU schwachen Nerven) Wo soll ich anfangen, es wird wohl ein bisschen durcheinander sein.

            Die Story ist eigentlich simpel gestrickt, was kann man auch schon großartiges an Story ,in einem einzigen Würfel der unterschiedlich beleuchtet wird, verlangen? Aber dieselbe ist in diesem Film nur Nebensache. Keine Erklärungen, keine großen, komplexen Hintergründe. Braucht Cube nicht, würde ihm nur schaden. In diesem Film dreht sich alles ausschließlich um die Menschen darin und das macht ihn so gut. Nichts lenkt von ihnen ab. Die Fallen werden in ihrer grausamen Wahrheit gezeigt, man soll sich Gedanken um die Menschen, die ihnen zum Opfer fallen, machen und nicht darum, was ihnen jetzt passiert ist oder passiert sein könnte.

            Menschen, die sie unterschiedlicher nicht sein können, zusammengepfercht in einem tödlichen Labyrinth (man verzeihe mir, dass ich die meisten Namen vergessen habe) und ihre Psyche wird wie unter dem Mikroskop seziert. Die Entwicklung ist eigentlich durchwegs glaubhaft dargestellt - DeBoer, die unter ihrer Verantwortung immer mehr ein wenig arrogant wird, der Cop, der gewohnt ist, alles unter Kontrolle zu haben, und schließlich nichts unter Kontrolle hat, nicht einmal 4 Menschen, alle schwächer als er. Etc, etc, etc...

            Die Story ist bedrückend, depressiv, klaustrophobisch und vor Allem eins - nihilistisch. Das Ende ist tragisch "Grenzenloser menschlicher Schwachsinn - was könnte schöner sein?" [Zack]. Dass der Schluss nicht aufgelöst wird ist, wie oben gesagt, eine der großen Stärken des Filmes. (Was ist der Cube wirklich, wofür?) Nur Kazan hat überlebt, der Autist, der Einzige, den die Reise nicht bedrückt, der nicht den Trieb hat, hinauszukommen, er wäre in einem der blauen Räume bis ans Ende der Tage sitzen geblieben. Man kann sich wirklich Gedanken machen, was das war, ohne irgendetwas vorgeschrieben zu bekommen.

            Fazit: Wer die Nerven dafür hat und ein Fan von düsterer, klaustrophobischer, pessimistischer, nihilistischer Stimmung ist, muss ihn gesehen haben, und Allen, die nicht in diese Sparte fallen, empfehle ich ihn trotzdem.
            He gleams like a star and the sound of his horn's /
            like a raging storm

            Kommentar


            • #7
              Ich freue mich schon auf den 2. Teil der im August im Kino zu sehen sein wird

              "Willkommen auf dem Föderationsraumschiff SS Arschritze"

              John Crichton, Farscape

              Kommentar


              • #8
                Ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen. Hier gibt es schon einige Infos über den 2. Teil.
                http://us.imdb.com/Title?0285492

                Gruß, succo
                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                Kommentar


                • #9
                  Hab den Film letzte Woche auf Video gesehen.
                  Mir hat der auch sehr gefallen. Stark auf den Magen geschlagen hat er mir allerdings nicht, ich bin da schon ganz anderes gewöhnt.

                  Die Intention ist in de Tat etws tiefer vergrabn, aber es macht ja umso mehr Spaß diese herauszufinden.

                  Nicole deBoer hat hier übrigens eine perfekte Darstellung geboten *applaudier*.

                  Und da ich hier nun auch lese, es gbt einen zweiten Teil, dann freu ich mich umso mehr!
                  Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                  Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                  Kommentar


                  • #10
                    oh man hätt ich bald diesen thread über meinen aktuellen lieblingsfilm übersehen.

                    naja ich hab ihn auf dvd und schon ein paar mal reingezogen.
                    also der ist doch echt cool es ist schon unglaublich was man aus einem unterschiedlich ausgeleuchteten raum und ein paar schauspielern machen kann ich sag nur respekt gut der 2 naja der wird ja wohl eh nix man mag mich engstirnig nennen aber der kann nix werden.

                    cu @ll
                    Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
                    Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hoffe immer noch, dass es keinen zweiten Teil geben wird, dieses Konzept lässt sich kaum noch übertreffen, und die Wahrscheinlichkeit, dass das Rätsel um den Cube (tlw) gelöst wird, ist ziemlich hoch. Plötzlich haben wir nicht einen, sondern 27 Kuben und irgendwie wird alles plötzlich so unglaubwürdig, dass man nur mehr den Kopf schütteln kann. Erinnert uns irgendwie an Voyager, gelle? (Erscheint uns die 4. Wanderung durch einen Kubus noch düster, klaustrophobisch und beängstigend? NEIN)
                      He gleams like a star and the sound of his horn's /
                      like a raging storm

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich konnte mich noch erinnern, dass ich vor ein paar Jahren ein Kinoplakat des Filmes sah. Leider versäumte ich ihn mir anzusehen und dann verschwand er wieder von der Bildfläche.

                        Dann sah ich einmal den Film "The Cell" auf DVD. Ich hielt in fälschlicherweise für "The Cube" und kaufte ihn mir.
                        Nunja, die Story war auch nicht schlecht. Nur im Director´s Cut kommen einige Szenen vor, die man eigentlich nicht sehen hätte müssen. *graus* Es is eine doppel-DVD und beinhaltet eine Menge Special Features.

                        Zur Story:
                        Ein Psychopat begeht Morde. (OK, bis dahin nicht sehr originell) Er sperrt ein Opfer in einer Zelle ein und lässt langsam Wasser hineinrinnen. Um das Opfer zu retten muss die Psychologin -gespielt von Jennifer Lopez- in das Bewusstsein des Täters eindringen, und kommt fast nicht mehr heraus.

                        Da ich nun endlich weiß, von welchem Film ich vor Jahren das Kinoplakat sah, werde ich mir "The Cube" vermutlich auf DVD kaufen.
                        Signatur ist auf Urlaub

                        Kommentar


                        • #13
                          Eigentlich ( und auch uneigentlich) kann ich mich nicht ganz entscheiden, ob ich den Film gut oder blöd fand.
                          Ungefähr bis zur Hälfte fand ich ihn sehr gut, aber die entwicklung der Charaktere (besonders des Cops) und das Ende fand ich extrem blöd.
                          "Captain, es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft,
                          sie ist ein Zeichen von Weißheit und lautet:
                          Ich weiß es nicht." (Data)

                          Kommentar


                          • #14
                            tja die unvorhersehbaren wandlungen der charaktere machen den film unüberschaubar das stört bestimmt einige kinogänger die auf die happy end story bauen.

                            zur fortsetzung die kann echt nix werden was soll den an cube 2 anders werden? wenn man rätsel löst ist es nicht mehr interessant nochmal leute durchzujagen mit mehr special effects wäre auch sinnlos meiner meinung nach
                            Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
                            Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

                            Kommentar


                            • #15
                              die geschichte ist wie eine kurzgeschichte.
                              offener anfang, offenes ende.
                              man weiß nicht einmal wodrum es eigentlich geht. was "cube" ist. man weiß, wie es aussieht, aber nicht, wie es funktioniert, wozu es ist und von wem es ist.
                              Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                              Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X