Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SeaQuest DSV / 2032

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SeaQuest DSV / 2032

    Da es ja schon zu allen möglichen Serien Threats gibt und ich zu SeaQuest noch keinen gefunden habe eröffne ich mal einfach einen !

    Zu den Gesprächsthemen
    Wie findet ihr die Serie, was hätte man verbessern können, sind die Technologien realistisch ????
    Welche Serie fandet ihr persönlich besser DSV oder 2032 (obwohl die Serie ja eigentlich nur in der 3. Staffel umbenannt wurde)
    The very young do not always do as they are told.
    (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
    [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

  • #2
    Re: SeaQuest DSV / 2032

    Original geschrieben von Admiral Harry
    Zu den Gesprächsthemen
    Wie findet ihr die Serie,
    Welche davon?

    Sea-Quest: Sehr Gut
    Star-Quest: Ungenügend
    SQ32: Mangelhaft

    Ab den Folgen wo sie ins All gingen wars ehrlich gesagt Schrott. Da hab ich auch nur noch sporadisch reingeschaut und in der letzten Staffel war ja alles totel verdreht und entartet. Das hat keinen Spaß gemacht.

    was hätte man verbessern können, sind die Technologien realistisch ????
    Die erste Staffel war phantastisch, gerade was technische Umsetzbarkeit betrifft. Die verschiedenen Technologien waren ja hauptsächlich Extrapolationen der heutigen Möglichkeiten/Experimente. Auch der Anfang der zweiten Staffel mit den Androiden und diesem Schwanzwedelboot paßt noch. Ab dem Moment wo es unrealistisch wurde hat es mir auch nicht mehr gefallen. SQDSV lebte nunmal von der wissenschaftlichen Fundiertheit.

    Verbessern? Naja, Mit den etwas interessanteren Charakteren und den etwas gewagteren Stories is5t die Zweite Staffel schon gut gewesen, Vielleicht hätte man eher darauf aufbauen sollen und zBden DAGGER Krieg ausbauen sollen statt dieses Lost in Space Zeug zu erfinden.

    Welche Serie fandet ihr persönlich besser DSV oder 2032 (obwohl die Serie ja eigentlich nur in der 3. Staffel umbenannt wurde)
    Keine Frage SQDSV. aber nur anderthalb Staffeln.
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Die erste Staffel (DSV) war imho einer der besten Sci-Fi-Serien die es gibt, die zwote war immer noch ansehlich, die dritte (2032) ist dar gegen einfach nur noch blöd.
      Ab Staffel zwei fing das Boot an, sich in einen Kindergarten zu verwandeln, was in der dritten auch ihren höhepunkt fand. Das war auch übrigens der Grund war, warum Roy Schneider ging, an der zweiten Staffel hatter er sowieso nur noch aus Freundschaft zu Steven Spielberg mitgemacht.

      PS: Subfighter rulz
      Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
      Alan Dean Foster: Flinx

      Kommentar


      • #4
        nathan ist ein symphatischerer Captain

        der erinnerte mich immer an picard

        der neue ist eher so ein Janeway Kirk gemisch...

        aber beide sind ganz OK

        und ich finde eigentlich die komplette Serie gut

        nachdem sie von den aliens zurückkamen fand ich hat die Serie auch eine neue "TIEFE" *bg* gewonnen...

        und das einführen der 2 neuen Partein (Makronesien, und diese Tschaudan (oder so) fand ich gut...
        denn trotz der sehr GUTEN ersten Staffel fehlte ein Wirklicher ernstzunehmender Gegner der der Serie etwas spannung gibt...
        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

        Kommentar


        • #5
          Tjo.....

          Sea Quest hat mir sehr gut gefallen....besonders die ersten Folgen!!

          Nathan Bridger, und der kleine Lukas erinern mich an Picard und Wesley!!

          Oder nicht Lukas und Wesley..hochbegabt und intelligent!!
          Naja....ansonsten...

          Ich hätte mir mehr Folgen gewünscht mit den Konflikten Unterwasser und den Konföderationen!! Aber gut.....

          Gruß

          Nexus

          Kommentar


          • #6
            Ja SeaQuest DSV war ne tolle Serie solange Roy Scheider den Captain gespielt hat. Als dann Micheal Ironside kam ging bei der Serie leider alles den Bach runter, finde ich.
            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

            Kommentar


            • #7
              Ich muss ganz ehrlich sagen das mir nur wenige Episoden von SeaQuest gefallen haben.
              Mir hat einfach die Handlung der meisten Episoden nicht gefallen. Das ganze war ja einfach nur Raumschiff Enterprise unter Wasser.

              Und als dann auch noch Nathan Bridge oder wie er hieß ging und Michael Ironside kam war wirklich das letzte Element draußen das mir diese Serie noch einigermaßen sympathisch machte.
              Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

              Kommentar


              • #8
                Stimmt...

                bin ganz der Meinung von "Captain Archer".....!

                Die Serie hat an Fazination verloren als sie unglaubwürdig wurde......!!

                Am Anfang war alles noch sehr Vorstellbar.....Konflikte, Krieg, ......
                Aber als es anfing Mit Außerirdischen, Zeitsprüngen da...hat es an Charme verloren!!

                Der Horizont wurde zu weit ausgedehnt.....!!Naja....Schade..!!

                Gruß

                Nexus_of_One

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Captain Archer
                  Ich muss ganz ehrlich sagen das mir nur wenige Episoden von SeaQuest gefallen haben.
                  Mir hat einfach die Handlung der meisten Episoden nicht gefallen. Das ganze war ja einfach nur Raumschiff Enterprise unter Wasser.
                  ]

                  Was ist so schlecht an "Raumschiff Enterprise"

                  Und wenn es mal keine Sterne sind die vor den Fenstern im Hintergrund vorbeifliegen sondern Anchovis und Krabbenkacke ist doch auch nicht so schlimm

                  Und als dann auch noch Nathan Bridge oder wie er hieß ging und Michael Ironside kam war wirklich das letzte Element draußen das mir diese Serie noch einigermaßen sympathisch machte.
                  Die Captains waren :

                  Nathan Bridger (gespielt von Roy Scheider) und
                  Oliver Hudson (gespielt von Michael Ironsides)
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Nichts ist schlecht an Raumschiff Enterprise.
                    Ich meine nur das es mir manchmal so vorkam das sich die beiden Konzepte zu sehr gleichen würden.
                    Eben manchmal war wirklich nur der Unterschied das Fische statt Sterne vorbeiflogen
                    Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab beide/die Serie nie so richtig verfolgt, nur ab und zu mak reingeschaltet, und man konnte sich immer sehr schnell reindenken! Und ich fand das es immer ganz gut Unterhaltung war, nichts besonderes aber ganz nett! Aber ich würde mich der hier gängigen Meinung anschließen, das nachdem ausscheiden Roy Scheiders die Serie schwächer geworden ist!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also SeaQuest fand ich ziemlich schlecht. Zumindest die Folgen mit Roy Scheider (den ich als Schauspieler eigenltlich sehr gut finde).
                        Die Serie war auch mal wieder typisch amerikanisch. Immer wieder wenn sie in ausweglose Situationen kamen wurde Gott mit ins Spiel gebracht und ein Marathon-Beten wurde ins Leben gerufen.
                        Lucas fand ich noch nerviger als Wesley. Während Wes auf der Brücke in Gefahrensituationen nichts zu suchen hatte, hatte Lucas auf der ganzen SeaQuest nix verloren.

                        Die dritte Staffel mit Michael Ironside kenne ich nicht. Aber ich habe gehört, daß diese wesentlich spannender gewesen sein soll.

                        Jolan tru
                        Rhiannon
                        HOFFNUNG ist alles!

                        Kommentar


                        • #13
                          Seaquest DSV

                          Weis jemand von euch, für was das DSV bei "Seaquest DSV" steht? Das hat mich nämlich schon immer mal interessiert.
                          Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

                          Kommentar


                          • #14
                            Deep Submerged Vehicle....glaube ich

                            Ich fand die Folgen mit Michael Ironside besser. Da ist mehr passiert. Und da von Anfang an kein Realismus drin war, macht das dann auch nichts mehr, wenn es noch unrealistischer wird....
                            Hier stelle ich mich vor.....
                            Mein Hobby, mein Forum...

                            Kommentar


                            • #15
                              zumindest wenn man nach dem aktuellen Navy-Sprachgebrauch geht, wäre es Submergence. Wobei man im Titel IMO Submerge schrieb...

                              @CE, naja am Anfang war es eine der realistischeren Scifi Serien, ziemlich um ozeanographische Korrektheit bemüht.
                              Doof wurde es erst mit den Wechseln zur zweiten Staffel (diese Kunstmenschen, der Kiemenjunge, schliesslich die alien-Story ) und militaristisch, reisserisch, actionüberlastig mit Staffel 3 (SQ2032), quasi das ENT von Sea Quest, dem ich nun wirklich gar nichts mehr abgewinnen konnte. Wenn schon die ersten Folgen unrealistisch waren, waren die letzten unrealistisch UND mies
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X