Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Qualität von Scifi-Weltraumserien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Qualität von Scifi-Weltraumserien

    Hallo Leute ich wollte auf diesem Forum mal eine eine Diskussion über die meiner Meinung nach abnehemende Qualität von Scifi-Serien seit ungefähr anfang 2000 anstossen.
    Ich möchte gleich im vorraus betonen dass ich nicht beabsichtige irgendeine Scifi serie absichtlich schlecht zu machen!

    (Mit Qualtätmeine ich, wie die Serie auf den Zuschauer wirkt, z.B. dass vielAufwand dahinter steckt)

    Mir ist aufgefallen dass es seit den Qualitativ hochwertigen Serien mitte denen ich Vertreter wie B5, Space2063(leider nur 22) und auch den Space Rangers(nur 6 Folgen)die Serien sich von der visuellen Wirkung auf den Zuschauer stark verschlechtert haben ( ausnahme BSG, knüpft direkt an B5 und Space an).

    Auf die meiner Meinung nach schlechten Serien gehe ich jetzt ein. Leider sind es mit die einzigen Scifi-Serien die zur zeit im FreeTV laufen. ( Star Trek möchte ich erstmal ausnehen).

    Diese sind Stargate und Stargate Atlantis sowie Andromada. Ich weiß dass diese Serien hier sehr viele Fans haben und ich möchte wie schon erwähnt niemanden beleidigen!

    Bei SG und Atlantis stört mich der generelle look der Serieich meine damit dass sie sehr billig wirkt überhauptkein vergleich zum Beispiel zu Babylon 5.
    Ich finde es immer wieder sehr schlecht wenn die Jungs und Mädels durch Nordamerikanische Nadelwälder streifen und sotuen als wären sie wieder auf nem neuen Planeten. Auch ist es immer wieder witgig dass anscheinend alle Völker imUniversum Englich sprechen oder dass Wissenschaftler von der Erde Probleme in 10 Minuten lösen für die andere höherentwickelte Zivilissationen 1000 von Jahren brauchten! Und warum sind unsere Computersydteme mit allen Ausserirdischen Kompatibel. Also bitte da hätte man sich doch echt ein paar bessere Sachen oder Storys einfallen lassen können.
    Muss dazu aber noch sagen dass ich solche überhelden eh nicht maginkeiner Serie.

    Nun zu Andromade,ich denke mal Rodenberry würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde was diese möchte gerne Scifi Autoren aus seiner serie gamcht haben. Die Story von Andromada finde ich wirklich nicht schlecht. Nur wie mein Kumpel immer sagt es wirkt hat wie Herkules im Weltraum also Verdammt billig!
    Ich weiß auch das es am Budget hängt

    Wann kommen endlich wieder serien wie B5?

    So jetzt bitte ich um Beitrage!!

    Grüße

  • #2
    Ja, dass mit den Nadelwäldern und den immer wieder Englisch redenden Außerirdischen ist mir auch aufgefallen... bei B5 wurde es ja insofern erklärt, dass man jede Sprache erlernen muss... auch bei ST (ausgenommen VOY und ENT) lässt sich das meiste durch Übersetzer und einer Basic-Sprache erklären...

    Auch sehr schön war es dann in Farscape mit den Übersetzermikroben. Ist zwar teilweise auch etwas unlogisch, aber es wurde erklärt. Und dass Sci Fi hundertprozentig logisch sein muss, hat ja auch keiner gesagt. Nur ganz ohne Erklärung sollte man es nie lassen. Wurde in Farscape sehr schön gelöst.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snakeshit Beitrag anzeigen
      Mir ist aufgefallen dass es seit den Qualitativ hochwertigen Serien mitte denen ich Vertreter wie B5, Space2063(leider nur 22) und auch den Space Rangers(nur 6 Folgen)die Serien sich von der visuellen Wirkung auf den Zuschauer stark verschlechtert haben ( ausnahme BSG, knüpft direkt an B5 und Space an).
      Irgendwie kann ich dem nicht ganz folgen. Du meinst mit Qualität, "wie die Serie auf den Zuschauer wirkt", also die Effekte und die Drehorte. Gleichermaßen führst aber Space und Babylon5 als gute Beispiele an. Aber gerade B5 hat verdammt billige Sets und Effekte. Nicht nur aus heutiger Sicht. Nicht das ich B5 schlecht finden würde, ich liebe diese Serie, aber das Argument kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.
      Wo Space aber Qualitativ hochwertig gewesen sein soll, weiß ich nicht. Ich habs mir auch 2-3 Episoden gerne angeguckt, aber dann gabs auch immer die gleichen Drehbücher und gleich aussehende Planeten.

      Bei SG und Atlantis stört mich der generelle look der Serieich meine damit dass sie sehr billig wirkt überhauptkein vergleich zum Beispiel zu Babylon 5.
      Und auch hier wieder: Planeten in B5 waren auch nix weiter als Computeranimationen, die auch sofort als solche erkennbar waren. Also da ist mir ein realistischer Wald wesentlich lieber als ständig so einen Zeichentrickfilm im Hintergrund zu sehen Ok, Stargate übertreibts arrg mit den kanadischen Wäldern, das stimmt
      Fakt ist aber, Außenaufnahmen sind teuer, zu teuer für TV-Serien. Serien die du als poitive Beispiele anführst, sind ja auch alles Serien ohne viele Außenaufnahmen (B5, BSG etc.)

      Nun zu Andromade,ich denke mal Rodenberry würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde was diese möchte gerne Scifi Autoren aus seiner serie gamcht haben. Die Story von Andromada finde ich wirklich nicht schlecht. Nur wie mein Kumpel immer sagt es wirkt hat wie Herkules im Weltraum also Verdammt billig!
      Ich weiß auch das es am Budget hängt
      naja, Herkules hatte irgendwie noch Stil Andromeda war irgendwie (mit Ausnahme von Staffel 1) eher Big Brother im Weltraum. So vom Niveau her. Passt dann wenigstens gut zu RTL2 bei uns

      Also mein Fazit: Ich kann diesen Trend nicht sehen, auch gerade bei SG1 wurde die Optik IMO von Zeit zu Zeit besser. Und sont gibts einfach keine Weltraum-SciFi (die Art von SciFi meinst du doch) im TV.
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        Mit Andromeda muss ich dir voll und ganz recht geben!

        Aber Sorry die Sache mit Space kann ich so nicht stehen lassen. Diese Serie wurde abgesetzt weilsie den Produzenten zu teuer warund wer ein paar teile gesehen hat der konnte leicht erkennen dass dahinter ein Konzept steckt wohin sie sich entwickeln soll. Zugegeben bei SG hat sich sowas in den letzten Staffeln auch entwickelt. Natürlich hat Space sehr viel von einem Antikriegsfilm im Weltraum, aber genau das war der Flair der von dieser Serie ausging die Welt war in Space nunmal nicht nur schwarz und weiß.

        Im Prinzip hast du recht das die Planeten bei Space sich sehr ähnlich waren aber es war dennoch ein besseres Flair als diese immer wiederkehrenden Nadelwälder, die kann ich nicht mehr sehen....

        Ich fand auch dass diese Teilweise wirklich recht einfachen Kuslissen und Computergrafiken zu B5 passten und besser wirken als dass SG ambiente, gut es liegt natürlich am Geschmack es ist sehr Subjektiv wie dass meiste halt was mit persönlichen Meinungen zu tuen hat.

        Wahrscheinlich liegt meine Ablehung von SG auch in diesen Überhelden die ständig die Welt retten. Da sind mir natürliche Typen mit all ihren fehlern wie in Space einfach lieber!!!

        grüße

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Ja, dass mit den Nadelwäldern und den immer wieder Englisch redenden Außerirdischen ist mir auch aufgefallen... bei B5 wurde es ja insofern erklärt, dass man jede Sprache erlernen muss... auch bei ST (ausgenommen VOY und ENT) lässt sich das meiste durch Übersetzer und einer Basic-Sprache erklären...

          Auch sehr schön war es dann in Farscape mit den Übersetzermikroben. Ist zwar teilweise auch etwas unlogisch, aber es wurde erklärt. Und dass Sci Fi hundertprozentig logisch sein muss, hat ja auch keiner gesagt. Nur ganz ohne Erklärung sollte man es nie lassen. Wurde in Farscape sehr schön gelöst.
          In Andromeda ist dieses Problem einfach dadurch gelöst worden, dass fast alle das sogenannte "Common" sprechen. Das Common ist dabei nicht mit dem Englischen zu verwechseln, sondern ist eine andere eigenständige Sprache.


          @Snakeshit: Ich sehe nicht wie der Optik der Kulissen und Effekteetc. etwas mit der Qualität der Serie zu tun hat. Aber wenn man über diese technischen Aspekte reden will, finde ich deine Beispiele icht nachvollziehbar. Ich finde B5 toll, aber gerade die Kulissen sind ein Punkt bei B5 der mir nicht gefällt. Space Rangers habe ich mir mal auf DVD zugelegt und ich muss sagen das die Effekt nun wirklich sehr unecht und billig wirken. Zu Andromeda möchte ich allen raten sich mal die vierte und vor allem die fünfte Staffel, in der die Effekte zum Teil wirklich beeindruckend sind, anzusehen. Auch Farscape hat imo immer sehr schöne Effekte.
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            @Cypher

            verstehe mich nicht falsch,ich fand und finde die Story von Andromeda echt klasse nur wie sie halt teilweise umgesetzt ist. Also zB diese Magogg wirken eher wie Teddybären die zur Eröffnungsspiel der WM eine Show auf dem Fußballplatz für die Zuschauer abziehen.

            Alles in allem gefallen mir die älteren Filme einfach besser !

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Snakeshit Beitrag anzeigen
              @Cypher

              verstehe mich nicht falsch,ich fand und finde die Story von Andromeda echt klasse nur wie sie halt teilweise umgesetzt ist. Also zB diese Magogg wirken eher wie Teddybären die zur Eröffnungsspiel der WM eine Show auf dem Fußballplatz für die Zuschauer abziehen.

              Alles in allem gefallen mir die älteren Filme einfach besser !
              Also wenn ich bedenke was die Magog zum Beispiel im Cliffhanger der ersten Staffel mit der Crew anstellen wirken sie nicht wie Teddybären auf mich, zumal sie ja auch im Gesicht ziemlich fies aussehen, sehr große Krallen haben, Gift verspritzen etc. In der vierten Staffel erfahren die Magog nebenbei, durch diverse Entwicklungen, einen ziemlichen optischen Wandel.
              Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

              Kommentar


              • #8
                @Snakeshit

                Also ich finde deine Argumentation (wie andere auch schon bemerkt haben) wenig nachvollziehbar.

                Eigentlich machst du nichts anderes, als deinen Geschmack darzulegen.
                Nur verpackst du ihn in pseudo-objektive 'Werte' und Maßstäbe.
                Das paßt alles gar nicht und hat auch wenig Sinn.

                Mit Qualtätmeine ich, wie die Serie auf den Zuschauer wirkt, z.B. dass vielAufwand dahinter steckt
                Es gíbt kaum etwas subjektiveres als "wie eine Serie auf mich wirkt".

                Noch dazu kann ich mich deiner subjektiven Ansicht auch nicht anschließen.

                Es ist einfach nur so, das die meißten SF Serien außer ST keine hohen Budgets haben.
                Wenn also für dich "Qualität" nichts mit Inhaltlichem sondern eher der Verpackung zu tun hat, dann sorry, da verpaßt du einiges.
                Und dann führst du B5 als visuell positiv an, und genau das ist nun wirklich nicht die Stärke der Serie! Da blicke einer durch.
                BSG hat zwar gute Effekte, spart dafür aber oft an allem anderen. Sets, Requisiten etc. sind oft 1:1 aus unserer Welt genommen.
                Da findet man real existierende Autos bekannter Hersteller, real existierende Pistolen, typische nordamerikanische Architektur etc. etc.
                Irgendwo muß immer gespart werden.

                Und das mit dem "Herkules im Weltraum" ist so ein billiges Klischee das es fast schon wieder gut ist.
                Und als jemand, der Andromeda früher auch eher als billig gemacht und mittelmäßig empfand, kann ich dir nur sagen:
                Es hilft, objektiv an etwas ranzugehen und so wie bei B5 koininuierlich zu verfolgen. Womöglich entdeckst du eine weitere B5 ähnliche Serie, die, bei genauerem Hinsehen, sogar unerwartet und verdammt gut ist.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Atlantia Beitrag anzeigen
                  Und dann führst du B5 als visuell positiv an, und genau das ist nun wirklich nicht die Stärke der Serie! Da blicke einer durch.
                  Er hat auch mit keinem Wort von den Aussenaufnahmen gesprochen. Gemeint waren wohl eher die Athmosphären im Inneren der Station. Gemessen am Budget, und das dürfte kleiner gewesen sein, als das von SG1, waren die Ideen für die Sets von Michael J's Serie bei weitem besser. (ausser vielleicht die unteren Levels der Station) Auch das der Aliens und der Raumschiffe, da nehm ich weniger Renderung gerne in Kauf.

                  Zitat von Atlantia Beitrag anzeigen
                  Womöglich entdeckst du eine weitere B5 ähnliche Serie, die, bei genauerem Hinsehen, sogar unerwartet und verdammt gut ist.
                  Andromeda? Einspruch, Euer Ehren Die "Nachfolgeserie" zu B5, Crusade, hatte die oberbilligsten Specialeffects. Die waren Teilweise so schlecht, dass ich wirklich lachen musste. Trotzdem: obwohl hier noch weniger Budget da war als bei B5, wusste sich Stracinskys Team viel bessere Designs auszudenken. Die waren dann halt in der Umsetzung auch mieser gerendert. Crusade hatte überhaupt das lächerlichste Scifi-Intro der SF-Geschichte, abgesehen vom gesprochenen Text, aber das Schwert, die Musik etc...
                  Aber die Hingabe und die genialen Plots, die Stracinsky in unter 45 Minuten unterzubringen wusste, stellen gerade diese Serie weit über Andromeda, SG, SG-A und sowieso Space.

                  Space war, wo oben erwähnt, eher voraussehbar. Ausserdem missfiel mir die sehr konservative Einstellung der Serie.

                  SG1: Ich war nie ein Fan davon, trotz meines Lieblings Anderson. Zuviele Nadelwälder und obwohl ich immer wieder reingeschaut habe, es kam mir nicht eine Folge unter, die mich zufrieden gestellt hätte. Es ging mir zu oft um Alien-Artefakte mit merkwürdigen Nebenwirkungen. Ob Seelentausch oder Gedankenkontrolle. Gestern lief eine Folge, in der Moskau mit Killersatelliten eliminiert wurde, wo die Darsteller unbeschreibbar hässliche Hemden trugen. Selbst die verwahrlosesten Bewohner von B5 waren da besser gekleidet. Überhaupt gab es in dieser Serie für mich kaum Charakterentwicklung. Meine Meinung.

                  Gleiches bei Andromeda. Es wurde behauptet, die Serie hätte sich stark gesteigert, was mich dazu veranlasste, auch hier sporadisch daranzubleiben. Trotzdem sah ich bloss Romee mit jedem neuen Passagier knutschen, Trans' merkwürdige Zeitreisen und überhaupt ging mir die aufgesetzte Schlagfertigkeit der Crew irgendwann total auf die Zahnräder. Besonders der Techniker ist stark überzeichnet. Wieder: meine Meinung.

                  SG-A: Besser als der Vorgänger und dennoch viel zu sehr in Schablonen verhaftet. Gerade kürzlich wieder reingeschaut. Da sitzt der Held mit Komparsen in einer Alienzelle und versucht zu fliehen. Lösung; einer der Komparsen hat ein halbes Dutzend Messer in seinen Dreadlooks versteckt, mit denen er auf die Konsole der Zelle schiesst um den "Open"-Schalter zu treffen. Die Aliens kennen eben keine Waffendetektoren. Versucht jetzt bitte nicht, mir klarzumachen, die Messer seien nicht aus Metall gewesen.
                  Ich gönn Euch SG-A-Fans doch eure Serie. Meine Sache ist sie nicht.

                  Fazit für mich: Ideen und Hingabe überwiegen Budget, aber wir scheinen gegenwärtig sowieso in der Mystery-Ära zu leben. Kostet halt auch weniger in der Umsetzung. Man kann die Darsteller davon reden lassen, muss es aber nicht zeigen. (z.B. die "Monster" in Lost)

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich bin auch der Meinung, dass der Thread-Starter hier etwas merkwürdige Ansichten von Qualität hat. Ich gehe mal nicht so weit, zu behaupten, dass für ihn Qualität der Serie gleichzusetzen ist mit der Quali der Effekte und Sets. Wenn man jene mal losgelöst von der allgemeinen Quali der Serie anschaut, ist es aber auch unlogisch.

                    Ich bin ein riesiger B5-Fan! Ist meine Lieblingsserie! (Danach kommt DS9, dann Farscape, usw.) Es hat geniales Storytelling, perfekt durchdacht, die Schiffe finde ich geil, die Schlachten super und ich liebe es, was man hier mit den Animationen inkl. der Trägheitsausnutzung und Dreidimensionalität gemacht hat!
                    Aber B5 hatte sehr wenig Budget und hat daher auch, das gebe ich als Fan gerne zu, echt billige Sets! Die Frisuren und Klamotten sind auch schlimm! Und die Effekte, ich mag sie wie gesagt und finde sie trotz allem klasse, aber das sie natürlich unecht bzw. deutlich nach Computergrafik aussehen, dass sollte man auch zugeben können!


                    Und nunmal ein bisschen zitieren....

                    Zitat von Blackpain Beitrag anzeigen
                    Andromeda? Einspruch, Euer Ehren Die "Nachfolgeserie" zu B5, Crusade, hatte die oberbilligsten Specialeffects. Die waren Teilweise so schlecht, dass ich wirklich lachen musste. Trotzdem: obwohl hier noch weniger Budget da war als bei B5, wusste sich Stracinskys Team viel bessere Designs auszudenken. Die waren dann halt in der Umsetzung auch mieser gerendert. Crusade hatte überhaupt das lächerlichste Scifi-Intro der SF-Geschichte, abgesehen vom gesprochenen Text, aber das Schwert, die Musik etc...
                    Aber die Hingabe und die genialen Plots, die Stracinsky in unter 45 Minuten unterzubringen wusste, stellen gerade diese Serie weit über Andromeda, SG, SG-A und sowieso Space.
                    Kurz zu Crusade: Oberbilligste FX? Wohl kaum! Meistens sahen sie besser aus als in B5. Mehr Details, die Sprungtore, etc. Aber hier wurde weniger damit angestellt, was natürlich auch auf den Beginn der Serie (B5 hielt sich damals auch noch zurück) zurückzuführen ist und in manchen Episoden sieht man dann doch das fehlende Geld, aber meistens waren es bessere Effekte als in B5. Aber allgemeingültig gab es sicherlich bessere Effekte.
                    Und was die Plots angeht: Ich mag Crusade wirklich und bin auch überzeugt, dass hieraus etwas großartiges hätte werden können! Auch gibt es einige gute Folgen dabei, aber auch mehrere schwache! Nur geniale Plots kann ich hier nicht unbedingt entdecken.

                    Und was Andromeda angeht: Die Serie steigert sich wirklich! Wem der Humor gepaart mit Action (wozu und wofür die Serie von Anfang an stand!) nicht gefällt, okay. Die Stories hatten häufiger Schwächen, auch gibt es nicht weniger schwächere Folgen. Japp. Budget hatte Andromeda, vergleicht man die Zeiten heute zu damals, wohl weit weniger als B5 damals! Dadurch wurde natürlich auch vieles billig produziert, wiederholt, trashig usw. Und trotzdem gibt es noch viele coole Folgen und einen Handlungsstrang, der von Anfang an funktioniert! Nur erkennt man das zugegebenermaßen erst, wenn man bis einschließlich der 4. Staffel geschaut hat und dabei möglichst fast nix ausgelassen hat! Insbesondere in Staffel 4 und noch mehr in S5 steigert sich Andromeda aber auch inhaltlich! Phantastik mit Themen, die sonst keine andere Serie anpackt und immer mehr Kontinuität, Gefühl starke Charakterentwicklung kommen hinzu! Wobei die Charaktere schon recht gut waren bei AND, finde ich.

                    Zitat von Blackpain Beitrag anzeigen
                    Space war, wo oben erwähnt, eher voraussehbar. Ausserdem missfiel mir die sehr konservative Einstellung der Serie.
                    Bitte?! Konservativ? Kannst mir gerne erklären, was Du damit meinst! Vielleicht meinst Du es ja anders, als ich es jetzt verstehe. Aber wenn Du's so meinst, dann haben wir wohl verschiedene Serien gesehen! SAAB ging mit seiner extremen Düsternis (BSG hat sich hiervon einiges abgeschaut) und Konzentration auf das Leid des Krieges wohl alles andere als in Mainstream-Wegen!

                    Zitat von Blackpain Beitrag anzeigen
                    Gleiches bei Andromeda. Es wurde behauptet, die Serie hätte sich stark gesteigert, was mich dazu veranlasste, auch hier sporadisch daranzubleiben. Trotzdem sah ich bloss Romee mit jedem neuen Passagier knutschen, Trans' merkwürdige Zeitreisen und überhaupt ging mir die aufgesetzte Schlagfertigkeit der Crew irgendwann total auf die Zahnräder. Besonders der Techniker ist stark überzeichnet. Wieder: meine Meinung.
                    Wie schon gesagt: Wer diese Art des Humors nicht mag.... Ich finde AND hier insbesondere immer sehr witzig und habe viel zu lachen. Ich mochte Andromeda damals auch nicht. Und Harper ging mir ne zeitlang echt auf die Nerven. Aber wenn man es mal ganz schaut, und länger, bis in Staffel 4 hinein (die erste Hälfte der 3. Staffel ist leider der Tiefpunkt der Serie), kann man weit mehr entdecken, als man glaubte! Mittlerweile möchte ich AND auf keinen Fall mehr missen und ich bin der Meinung, dass Andromeda (Season 1 - 5) wegen ihrer Eigenständigkeit, gerade bei den Themen der späteren Staffeln, in eine imaginäre Liste der wertvollsten Serien gehört!
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke, jede Serie hat ihren eigenen Look und je nach Look auch eine andere Art von Charme. Der eine Look spricht mich eher an, der andere nicht. Aber der Look ist deswegen noch längst nicht alles. Nur einer der Faktoren, der einem auffällt.

                      Und obwohl ich B5 liebe, muss ich sagen, dass es durchaus bessere Computeranimationen gibt, aber ich denke mir: Damals war der Stand der Dinge noch ein völlig anderer. Sonst dürfte hier keiner mehr TOS gucken.
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Blackpain Beitrag anzeigen

                        Gleiches bei Andromeda. Es wurde behauptet, die Serie hätte sich stark gesteigert, was mich dazu veranlasste, auch hier sporadisch daranzubleiben. Trotzdem sah ich bloss Romee mit jedem neuen Passagier knutschen, Trans' merkwürdige Zeitreisen und überhaupt ging mir die aufgesetzte Schlagfertigkeit der Crew irgendwann total auf die Zahnräder. Besonders der Techniker ist stark überzeichnet. Wieder: meine Meinung.
                        Ich kann hier nur Valen´s Aussagen unterstützen: Anders als die weitläufige Meinung kann man bei Andromeda vieles nur verstehen wenn man idealerweise Kontinuierlich vom Anfang schaut, nur so eröffnen sich einen die vielen Beiträge zu den Haupthandlungssträngen. Wenn man das nicht tut bleiben für viele nur die Action und der Humor als verständlich übrig, sie verpassen jedoch viel dadurch. Ich liebe die Action und noch mehr den Humor von Andromeda, der im O-Ton noch um ein vielfaches besser ist, verstehe aber auch wenn man den Humor nicht mag. Es ist imo aber über die gesamte Laufzeit eine große Stärke der Serie. Außerdem heißt es ja nicht das Andromeda durch den Humor nicht auch öfters z.B. traurig oder bitter ist. Im Gegenteil wirken diese Folgen dann als Kontrast noch wesentlich stärker. Beispielsweise sind die Cliffhanger der ersten und besonders der vierten Staffel so bitter und böse, dass mir nichts vergleichbares, egal ob bei ST, B5, BSG etc einfällt.

                        Da du die Namen der Crew zum Teil nicht kennst vermute ich aber mal das du nicht so viel von Andromeda gesehen haben kannst. Sporadisch zu sehen bringt es bei AND eben nicht. Auch das Rommie zu viele Love Interest´s hat kann ich nicht nachvollziehen. Mir fallen zu den ersten 4 Staffeln ad hoc zwei ein. Wenn du Trance nicht magst, würde ich vermuten das dir z.B. Kosh bei B5 auch nicht gefällt. Ihre Andeutungen und Rätselhaften Äußerungen sind aber genau ein Anspekt den man nur verstehen kann wenn man die gesamte Serie kennt. Ach ja, der "Techniker" (meine Lieblingsfigur bei AND ) heißt Harper. Auch bei ihm muss man mehr gesehen haben, um zu merken das er nicht nur der lustige Spassvogel ist. Das die Figuren zum Teil überzeichnet sind kann man behaupten, aber andereseits sind das doch fast alle Serienfiguren. "Otto-Normal Verbraucher" wird in Serien und Filmen doch fast nie repäsentiert, und ich bin mir nicht sicher ob man das immer sehen will. Am ehesten fällt mir als Verteter eines "normalen" Menschens da noch Zack Allen bei B5.

                        Wie dem auch sei, bei Andromeda ist schon eine sehr eigne Mischung von sehr starken Figuren zu einer Crew versammelt, farblose Figuren wie Harry Kim, Mayweather oder Beverley Crusher etc gibt es hier nicht. Aber letztendlich bleibt es natürlich alles Geschmackssache Ich bin da der Meinung das nicht alles was mir nicht so zusagt nicht gleich schlecht ist, sondern "nur" einfach nicht mein Fall ist.
                        Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                        Kommentar


                        • #13
                          Ab 2000 gehts bergab? Da vergisst wohl jemand "Firefly" die wohl beste SciFi Serie.

                          Also zu Space, ich habe alle Folgen zuhause, bin auch ein Fan der Serie. Allerdings hatte die Serie einfach hochs und tiefs, es kam eine Folge die einfach brilliant war, und dann 3 die einfach nur müll waren. Allerdings mochte ich das universum, die Chars waren ganz ok, manchmal etwas überzeichnet.

                          Zu Andromeda: Hercules im Weltraum stimmt schon. Was ich an der Serie richtig abstoßend fand waren die Beleuchtung der Räume, die Lichtefdekte der Waffen (hätten sie doch blos projektilwaffen benutzt wenn sie nicht mehr als Corel Draw zum erstellen der Lensflares hatten) Ich bekam regelrecht epileptische Anfälle bei den "schlachten" zwischen der Crew der Andromeda (5 leute) und der armee der bösen Magocks (4 weitere statisten). Die Maske kotze mich auch an, ganz abgesehen davon das Andromeda die serie mit den wohl größten Ausschnitten und Möpsen nach BayWatch ist.
                          Es gibt wohl kaum eine Serie (außer Xena) in der mehr Leder und Corsetts getragen wurden. Ich habe ehrlich erwartet das Xena in irgend einer Folge doch auftaucht.

                          BTW ich bin ehrlich erstaunt das die Schauspielerin die den Avatar (Rommy) gespielt hat jetzt bei SG1 in der 9ten staffel die Ärztin spielt, vielleicht hat sie ja doch was drauf...

                          Ansonten stimme ich definitiv zu, das seit einigen Jahren KEINE neue interessante Sci-Fi serie gemacht wurde. Paramount soll endlich sein wort halten und Wingcommander als Serie rausbringen!
                          Later, AdamTM
                          Isaac Newton once said, he felt like picking shells at the beach of the great ocean of wisdom as he discovered his theories. Then Einstein came and went swimming..

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von AdamTM Beitrag anzeigen
                            Paramount soll endlich sein wort halten und Wingcommander als Serie rausbringen!
                            Solange sie den Film ignorieren hätte das in der Tat was. Da Wing Commander aber praktisch tot ist, wird da allerdings wohl nichts mehr kommen.


                            mfg
                            Dalek
                            "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                            -Konstantin Tsiolkovsky

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dalek Beitrag anzeigen
                              Solange sie den Film ignorieren hätte das in der Tat was. Da Wing Commander aber praktisch tot ist, wird da allerdings wohl nichts mehr kommen.
                              Hab ich was verpasst? War da wirklich was angekündigt? Oder ist das nur Fanträumerei?

                              Naja, ansonsten ist das hier wieder ein "Meine Meinung"="Qualitätsurteil" Thema, da gibt es doch hunderte.

                              Mir reicht es doch, wenn es eins, zwei sehr gute und noch ein paar zumindest sehenswerte Serien im Jahr gibt, So viel Zeit und Geld, alles anzuschauen, hab ich eh nicht. Red ja immer davon, die vierte und fünfte Staffel von Andromeda zu schauen. Bin aber momentan mit "Carnivale", "Sopranos" und "BSG(TNS)" voll beschäftigt. Und irgendwann will ich mir das ganze nochmal anschauen, denn schliesslich hab ich dafür teuer Geld bezahlt.

                              "BSG:TNS" ist eine Spitzenserie, "Doctor Who" und "Torchwood" machen auch Spaß, SG1 kann auch noch unterhalten und gespannt bin ich auf "Iceplanet", Mit andren Worten: ich kann nicht meckern.
                              Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                              "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X