Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Ijon Tichy": Eure Fragen an die Macher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Ijon Tichy": Eure Fragen an die Macher

    Am 26.03.07 startet beim ZDF die von Stanislaw Lem inspirierte ScienceFiction-Miniserie "Ijon Tichy: Raumpilot"!

    Diese Woche haben wir von fictionBOX die Gelegenheit, mit Oliver Jahn (Regisseur, Autor, Produzent & Hauptdarsteller) sowie Karsten Aurich (Ausführender Produzent, Sabotage-Films) ein Interview zu führen.

    IHR KÖNNT FRAGEN DAFÜR VORSCHLAGEN!

    Habt Ihr also Fragen oder Statements, zu denen Ihr gern die Gedanken von Oliver Jahn und Karsten Aurich erfahren wollt? Stellt Eure Fragen einfach in unserer Community unter dem folgenden Link und wir werden sie beim Interview berücksichtigen:
    http://www.sf-community.de/forum/showthread.php?t=7131

    Ihr könnt eure Fragen natürlich auch hier in diesem Thread im SciFi-Forum stellen!

    Ich freue mich auf Eure Beteiligung und sage schon mal dankeschön!

    In der SF-Community wurde bereits kontrovers über die Miniserie diskutiert. Wenn Ihr mitdiskutieren möchtet, klickt einfach diesen Link:
    http://www.sf-community.de/forum/showthread.php?t=6430


    Freundliche Grüße
    Dr.BrainFister
    Admin
    Presse, Promo & Personal

    www.fictionBOX.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    Mehr infos zu "Ijon Tichy" gibt es unter:
    http://www.ijontichy.de


    Hier die Sendedaten aller Episoden und des "Making of":

    Mo 26.03.2007 23:55 Uhr,
    Folge 1: "Kosmische Kollegen"

    ...anschließend 00.25 Uhr
    "Making of - Ijon Tichy"

    Mo 02.04.2007 00:10 Uhr,
    Folge 2: "Planet der Reserven"

    Mo 16.04.2007 23:45 Uhr,
    Folge 3: "Relativistische Effekte"

    Mo 23.04.2007 23:55 Uhr,
    Folge 4: "Der futurologische Kongress"

    Mo 30.04.2007 23:45 Uhr,
    Folge 5: "Sabotage"

    Mo 07.05.2007 00:05 Uhr,
    Folge 6: "Die innere Stimme"


    Viel Spaß beim Abtauchen in die unendlichen Weiten von "Ijon Tichy"!


    Weiterführende Links:

    Homepage "Sabotage Films"
    http://www.sabotage-films.de/

    Kleines Fernsehspiel ZDF
    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/23/0,...893559,00.html

    .

  • #2
    Danke schön für diese interessante Info und für die freundliche Einladung zum mitdiskutieren.!

    Wir beschäftigen uns schon seit über einem Jahr mit "Ijon Tichy".
    http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=32106

    In den letzten 10 Jahren gab es sehr viele SF-Serien im deutschen TV zu sehen. Das Interesse an dieser Art von utopisch-anspruchsvoller TV-Unterhaltung, ist auch in Deutschland sehr gross. Unverständlich bleibt für mich die bisherige Haltung der "öffentlich-rechtlichen" Sendeanstalten zum Thema SF. Die "SF TV-Welle" wurde von ARD und ZDF völlig ignoriert und verschlafen. Kein "Star Trek" kein "Babylon 5" etc., geschweige denn eine Neuauflage von "Raumpatroullie" oder z.B. "Das Blaue Palais"

    Umso mehr begrüsse ich es, dass das ZDF jetzt eine eigene SF-Miniserie produziert hat. Stanislaw Lem´s "Sternentagebücher" in jeweils 15 TV-Minuten abzuhandeln, finde ich jedoch sehr "mutig". Sorry, aber warum diese "Kürze" ? (selbst eine Trick-"Captain Future" Folge ist länger)

    Aber mal schauen, vielleicht wurde das Thema ja doch ganz lustig und "knackig" umgesetzt. Der Trailer sieht auf jedem Fall sehr trashig und fantasievoll aus.

    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
    Starcat66
    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

    Kommentar


    • #3
      @starcat

      vielen dank zurück für deine freundliche reaktion!
      mittlerweile habe ich euren diskussions-thread zu "ijon tichy" auch entdeckt. euch scheinen ähnliche fragen zu beschäftigen wie die kolleginnen und kollegen aus der sf-community. eins wird damit auf jeden fall deutlich: egal wie man zu "ijon tichy" steht, die miniserie belebt das lange brach liegende thema "scifi aus deutschland" wieder und das kann diesem genre hier nur gut tun. so sehe ich das zumindest.

      Unverständlich bleibt für mich die bisherige Haltung der "öffentlich-rechtlichen" Sendeanstalten zum Thema SF. Die "SF TV-Welle" wurde von ARD und ZDF völlig ignoriert und verschlafen. Kein "Star Trek" kein "Babylon 5" etc., geschweige denn eine Neuauflage von "Raumpatroullie" oder z.B. "Das Blaue Palais"

      Umso mehr begrüsse ich es, dass das ZDF jetzt eine eigene SF-Miniserie produziert hat. Stanislaw Lem´s "Sternentagebücher" in jeweils 15 TV-Minuten abzuhandeln, finde ich jedoch sehr "mutig". Sorry, aber warum diese "Kürze" ? (selbst eine Trick-"Captain Future" Folge ist länger)
      dieses statement werde ich an die macher weiterleiten. mal schauen, was sie dazu sagen können.

      Kommentar


      • #4
        Furchtbar!

        Ich habe den Trailer gesehen und kann nur sagen: furchtbar.

        Als Kind und Jugendlicher habe ich Lems Bücher verschlungen und natürlich auch die "Sterntagebücher". Was der Trailer andeutet ist Klamauk. Ion Tichy ist Wissenschaftler und Raumfahrer und die Stärke der Geschichten in den Sterntagebüchern ist der trockene Humor und die Naivität mit der über das Weltraumreisen geschrieben wurde. Jedenfalls kein Klamauk und kein Computeravatar wie auf der Andromeda. Seine Sterntagebücher beschreiben im Grunde genommen nur menschliche Verhaltensweisen in kosmischer Umgebung. Jedenfalls kein Klamauk.
        Wenn I.T. in den Bereich zweier konkurrierender Welten gerät und bei der Durchsuchung seines Raumschiffes wegen einer Dose Sprotten verhaftet wird, weil auf dem Planeten der "Grosse Wassermann" verehrt wird, dann ist das kein Klamauk. Wenn er als Strafe zu den Steinmetzen geschickt wird, um seine Strafe durch das Meisseln von Statuen mit Fischwänzen abzubüssen, dann ist das kein Klamauk. Wenn der Planet unter Wasser gesetzt wurde, um die Evolution der Bevölkerung zu Kiemenatmern voranzutreiben und die Gefangenen Loblieder auf das Wasseratmen singen müssen, dann gibt es Parallelen zur Erde aber das ist immer noch kein Klamauk. Ich fürchte nach dem Trailer aber, hier wird nur auf seichte Unterhaltung gesetzt und die Geschichten Lems auf Situationskomik reduziert. Ich glaube, ich werde mir die Serie nicht antun.

        Oder ich frage mal einfach: Ist irgendwas von den "Sterntagebüchern" übrig geblieben in der Miniserie, ausser dem Raumschiff und dem Namen?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von olaf Beitrag anzeigen
          Ich habe den Trailer gesehen und kann nur sagen: furchtbar.

          Als Kind und Jugendlicher habe ich Lems Bücher verschlungen und natürlich auch die "Sterntagebücher". Was der Trailer andeutet ist Klamauk. Ion Tichy ist Wissenschaftler und Raumfahrer und die Stärke der Geschichten in den Sterntagebüchern ist der trockene Humor und die Naivität mit der über das Weltraumreisen geschrieben wurde. Jedenfalls kein Klamauk und kein Computeravatar wie auf der Andromeda. Seine Sterntagebücher beschreiben im Grunde genommen nur menschliche Verhaltensweisen in kosmischer Umgebung. Jedenfalls kein Klamauk.
          Wenn I.T. in den Bereich zweier konkurrierender Welten gerät und bei der Durchsuchung seines Raumschiffes wegen einer Dose Sprotten verhaftet wird, weil auf dem Planeten der "Grosse Wassermann" verehrt wird, dann ist das kein Klamauk. Wenn er als Strafe zu den Steinmetzen geschickt wird, um seine Strafe durch das Meisseln von Statuen mit Fischwänzen abzubüssen, dann ist das kein Klamauk. Wenn der Planet unter Wasser gesetzt wurde, um die Evolution der Bevölkerung zu Kiemenatmern voranzutreiben und die Gefangenen Loblieder auf das Wasseratmen singen müssen, dann gibt es Parallelen zur Erde aber das ist immer noch kein Klamauk. Ich fürchte nach dem Trailer aber, hier wird nur auf seichte Unterhaltung gesetzt und die Geschichten Lems auf Situationskomik reduziert. Ich glaube, ich werde mir die Serie nicht antun.

          Oder ich frage mal einfach: Ist irgendwas von den "Sterntagebüchern" übrig geblieben in der Miniserie, ausser dem Raumschiff und dem Namen?
          Nein...nichts...da wird mit einem "guten Namen" Werbung für "schrott" gemacht....

          hätten sie Wenigstesn "Parodie" in den untertitle schreiben können.....
          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
            Nein...nichts...da wird mit einem "guten Namen" Werbung für "schrott" gemacht....

            hätten sie Wenigstesn "Parodie" in den untertitle schreiben können.....
            Das erkennst du alles bereits aus einem Trailer mit ein paar Sekunden Spiellänge? Wow!

            Ich weiß jetzt endlich, warum SF aus Deutschland so selten ist. Wenn nämlich alle Jubeljahre mal etwas in diesem Genre gewagt wird, wird es von den Genrefans bereits im Voraus in der Luft zerrissen und madig gemacht und von vorn herein boykottiert!

            Kein Wunder, wenn die Sender dann zu dem Schluss kommen, SF in Deutschland lohnt sich nicht!

            Mir gefällt der Trailer, auch wenn ich zugeben muss, dass ich die Bücher nicht gelesen habe (was ich vielleicht aber werde, wenn mir die Serie gefällt, um DANN zu sehen, was alles anders ist), aber es ist doch bereits zu sehen, dass sich Mühe gegeben wurde, mal etwas zu bieten, was im deutschen Fernsehn alles andere als alltäglich ist!

            Außerdem hieß es ja bereits in den Vorankündigungen, das das Ganze nur an Lem angelehnt sein soll, so wie - ich werde nicht müde es zu erwähnen - das hochgelobte Battlestar Galactica nur lose an die entsprechende Originalgeschichte angelehnt ist! Warum ist es da OK und hier nicht?

            Abgesehen davon hat es schon einige Verfilmungen gegeben, die zwar vom Original abweichen, aber dennoch gut sind, wie z.B. Roger Cormans Edgar Allan Poe - Filme mit Vincent Price.

            Man könnte der Serie ja wenigstens erst mal eine kleine Chance geben und sich die erste Folge ansehen, um zu sehen, ob der Ärger tatsächlich begründet ist - oder eben nicht!

            Ich bin jedenfalls der Meinung, dass jeder noch so kleine Schritt in Richtung Phantastik von Seiten deutscher Fernsehprogramme soweit unterstüzt werden sollte wie nur irgendwie möglich, damit sich mit etwas Glück vielleicht im Lauf der Zeit endlich eine Basis bilden kann, auf der man dann auch längere und ernsthaftere Sendungen produzieren kann! Nur wird das bei solchen Reaktionen wohl nie der Fall sein! Wenn man den einzigen Leuten, die hier überhaupt mal etwas Phantastisches wagen sofort den Boden unter den Füßen wegzieht geht das eben nicht! Schade eigentlich!!

            Ich wüsste von den Machern der Serie gerne, ob Aussicht auf weitere und evtl. längere Episoden besteht, wenn die Sendung ein Erfolg werden sollte!

            Kommentar


            • #7
              Ich weiss nicht was du willst?


              wenn irgendwo "Sterntagebücher" drauf steht..sogar noch mit Hinweis auf den eigentlichen Autor....dann ERWARTE ich,das auch Sterntagebücher drinn sind und nicht irgendein anderer Mumpitz

              oder bist dus zufrieden wenn du ne Dose Bohnen aufmachst und dann Erbsen drinn sind?
              Klar..denn bei genauhem hinsehen steht auf dem Etikett"Bohnenartige Hülsenfrüchte"...
              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

              Kommentar


              • #8
                Im Prinzip gebe ich dir da schon recht, aber trotzdem wird man doch erstmal eine ganze Folge abwarten können bevor man entsprechende Urteile fällt, oder?

                Vielleicht ist die Sendung ja doch in der Lage zumindest die richtige Atmosphäre zu treffen. Man kann doch erstmal sehen, wie es ist, bevor man es platt tritt!

                Abgesehen davon hat die BBC - Serie von "Per Anhalter durch die Galaxis" sich auch nicht an alle Details des Buches gehalten und trotzdem ist sie gut und hat den entsprechenden Grundton getroffen. Da kann ich dann damit leben, dass Zaphod in der Serie nicht blond ist und Ford nicht roothaarig oder, dass das Milliways in den Büchern NICHT auf den Trümmern von Magrathea errichtet wurde! Es fehlt auch eine ganze Menge dazwischen und Trillian wird als kleines Blödchen dargestellt, das sie im Roman einfach nicht ist.

                Deshalb fange ich nicht an zu meckern bevor ich die erste Folge gesehen habe und kann nur schwer nachvollziehen, warum man die Serie jetzt schon schlecht reden muss!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
                  Im Prinzip gebe ich dir da schon recht, aber trotzdem wird man doch erstmal eine ganze Folge abwarten können bevor man entsprechende Urteile fällt, oder?

                  Vielleicht ist die Sendung ja doch in der Lage zumindest die richtige Atmosphäre zu treffen. Man kann doch erstmal sehen, wie es ist, bevor man es platt tritt!

                  Abgesehen davon hat die BBC - Serie von "Per Anhalter durch die Galaxis" sich auch nicht an alle Details des Buches gehalten und trotzdem ist sie gut und hat den entsprechenden Grundton getroffen. Da kann ich dann damit leben, dass Zaphod in der Serie nicht blond ist und Ford nicht roothaarig oder, dass das Milliways in den Büchern NICHT auf den Trümmern von Magrathea errichtet wurde! Es fehlt auch eine ganze Menge dazwischen und Trillian wird als kleines Blödchen dargestellt, das sie im Roman einfach nicht ist.

                  Deshalb fange ich nicht an zu meckern bevor ich die erste Folge gesehen habe und kann nur schwer nachvollziehen, warum man die Serie jetzt schon schlecht reden muss!
                  Weil sie einfach nen "schlechten" trailer gemacht haben??...klar lann die eigentliche serie besser sein...keine frage...aber aufgrund der "Werbung" durch den trailer erwarte ich das nicht...natürlich lasse ich mich gerne positiv überraschen...aber wenn mann von dem ausgeht was man bisher weiss.....
                  .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich will mal meine Meinung als Außenstehender kundtun. Also als jemand, der weder die Vorlage kennt, noch bis jetzt was von der Serie gehört hat. Habe mir nur den Trailer angesehen.
                    Mein Fazit: ooooh mein Gott ist das grottig! Würde ich den Trailer oder Szenen daraus in einer TV-Vorschau sehen, würde ich nicht einen Gedanken daran verschwenden, diese Serie anzuschauen, obwohl ich großer SciFi-Fan bin.
                    Sieht eher aus wie ein Einspieler aus der Sesamstraße, als eine ernstzunehmende SciFi-Serie. Die Effekte gruselig schlecht, sogar für deutsche Verhältnisse und das ganze wirkt mehr nach Trash als nach SciFi.

                    Vielleicht mag die Story ja super sein, keine Ahnung. Da müsste ich erstmal eine ganze Episode sehen. Aber der Trailer lädt nicht zum einschalten ein.
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                    • #11
                      ich persönlich kenne die Bücher nicht,habe mir mal eben die Homepage angeschaut...das sieht verdammt trashig aus....Elefantenmenschen mit 3D Brillen?! lol
                      naja nix für mich....
                      "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                      Kommentar


                      • #12
                        1. Teil des Interviews veröffentlicht!

                        das interview wurde mittlerweile im rahmen des fictionBOX-Specials zu "ijon tichy: raumpilot" veröffentlicht!



                        hier könnt ihr die antworten von oliver jahn (co-regie, drehbuch, hauptdarsteller) und karsten aurich (ausführender produzent) diskutieren:
                        Interview zu "Ijon Tichy" mit Oliver Jahn & Karsten Aurich - SF-Community

                        vielen dank für eure rege beteiligung beim sammeln von fragen und statements für das interview!!!


                        .

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X