Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altered Carbon (Scifi/Cyberpunk)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Altered Carbon (Scifi/Cyberpunk)

    Altered Carbon
    nach dem Roman "Das Unsterblichkeitsprogramm" (OT: "Altered Carbon") von Richard K. Morgan




    Handlung: Mehr als 300 Jahre in der Zukunft hat der Tod seinen unmittelbaren Schrecken verloren, denn der Geist der Menschen wird digitalisiert und von Körper zu Körper geladen. Diese Körper, "Sleeves" genannt, sind in aller Regel Klone. Doch nur die Reichen können sich Klone ihrer eigenen Körper leisten. Alle anderen müssen nach dem Download mit einem anderen Körper als ihrem vorherigen weiterleben. So wie Privatdetektiv Takeshi Kovacs, der sich nach seinem letzten Ableben plötzlich im Körper eines ehemaligen Polizisten wiederfindet. Allerdings hat er nicht viel Zeit sich in seiner neuen Umgebung zurechtzufinden, denn der Millionär Laurens Bancroft hat ihn für einen ganz besonderen Auftrag wieder zum Leben erweckt: Kovacs soll Bancrofts Mörder ausfindig machen.


    Trailer:


    Darsteller: Joel Kinnaman als Takeshi Kovacs, James Purefoy als Laurens Bancroft, Kristin Lehman als Miriam Bancroft. Teach Grant als Jimmy DeSoto, Martha Higareda als Kristin Ortega, Tamara Taylor als Oumou Prescott, Dichen Lachman als Reileen Kawahara u.a.

    Starttermin: 02. Februar 2018 auf Netflix



    Netflix hat mal wieder viel Geld in eine Serie gesteckt. Die kurzen Schnipsel aus dem Trailer und die Besetzung wirken schon mal vielversprechend. Ob die Serie auch auf inhaltlicher Ebene punkten kann erfahren wir im Februar.
    Zuletzt geändert von Anvil; 04.12.2017, 21:51.

  • #2
    Habe den Trailer auch eben erst gesehen und sieht wirklich Klasse aus. Die Art von SciFi ist genau mein Ding.
    Jetzt heisst es nur noch bis Februar warten .

    Kommentar


    • #3


      Die Werbekampagne läuft jetzt auf Hochtouren. Auf Twitter und Instagramm und Co. wurden etliche Teaser in den letzten Tagen veröffentlicht:

      https://twitter.com/AltCarb/status/938472482754793472
      https://twitter.com/WillYunLee/statu...73994186543104
      https://www.instagram.com/p/Bce8g0DH_AU/

      Kommentar


      • #4


        Während andere prominente Vertreter von Literaturadaptionen sich vor allem anfangs recht nah an dem geschrieben Text halten, werden hier schon im Werbematerial einige Änderungen zwischen der Vorlage und der Adaption deutlich. Muss nicht schlecht sein. Richard Morgans Erstlingswerk hat mir zwar im Großen und Ganzen gefallen, das Buch fühlt sich aber passagenweise recht ungeschliffen an. Mal schauen, was die Serie daraus macht.

        Kommentar


        • #5

          Kommentar


          • #6




            Mittlerweile haben auch die ersten Kritiken ihren Weg ins Netz gefunden. Allgemeiner Tenor: Die Serie soll gut aussehen, viel Action bieten, aber absolut nichts fürs Hirn sein und - typisch für viele Netflixserien - der Plot soll für längere Zeit vor sich hinmäandern. Die 2. Staffelhälfte scheint aber rechtzeitig die Kurve zu kriegen. Mal schauen, ob ich das ähnlich sehen werde. Nächsten Freitag gehts los.

            Kommentar


            • #7
              Ich frage mich gerade wie viele Stunden Kampftraining die Darsteller in TOS oder TNG täglich geleistet haben, um Doppelhammer und Vorwärtsrolle maximal zum Ausdruck zu bringen.
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Ich muss sagen:
                - sieht gut aus
                - hat viel Action
                - hat aber auch interessante Charaktere
                - hat interessante Cyberpunk Aspekte
                - viel nackte Haut (auch von Männern!)
                - und eine interessante Story

                ...und bis und mit Episode 2 finde ich das ganze richtig klasse. Viel frisches Material.

                Ep01 und 02 bekommen jeweils 6/6 Sleeves
                The cake is a lie. Always.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe versucht, mir die Pilotfolge anzusehen, da ich die Bücher klasse finde. Nach ca 15 Minuten habe ich abgebrochen, da die deutsche Synchronisation so grottig ist, dass man es kaum aushält. Ich weiß nicht, warum Netflix solche Vollpfosten dafür genommen hat. Das Ganze klingt genauso furchtbar wie damals bei der ersten Staffel von Vikings, die später Gott sei Dank nachsynchronisiert wurde. Ausdrucklose, unmotivierte Sprecher und eine grauenvolle Technik, wodurch sogar die Straßenszenen klingen, als wären Sie im Wohnzimmer gedreht worden. Da hat sich Netflix in Deutschland keinen Gefallen getan.
                  Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                  -Georg Schramm-

                  Kommentar


                  • #10
                    So als erstes werde ich mir morgen mal das Buch besorgen.

                    Ich habe jetzt die 1. Staffel durch und bin schwer begeistert. Im Grunde genommen ist es eine Kriegsveteran/Detective Story im Film Noir Stil. Früher hat er für Ideen und Ideale gekämpft, heute benutzt er seine Fähigkeiten, um über de Runden zu kommen. Aber das Worldbuidling und der Einsatz von Technologie macht die Serie zu etwas Besonderem.

                    Spoiler für das Ende der Staffel


                    Spoiler
                    Das Ende bedeutet wohl, dass wir in einer möglichen 2. Staffel Joel Kinnaman nicht mehr als Hauptdarsteller sehen werden. Das finde ich persönlich schade, da ich den Schauspieler in seiner Rolle gut fand. Ich verstehe zwar, dass gerade das gesamte Setting sich geradezu anbietet unterschiedliche Schauspieler für nur eine Rolle zu verpflichten, aber ich hätte gerne eine Hauptfigur über die gesamte Serie gehabt.


                    Der restliche Cast hat mir auch gefallen, hier vor allen zu erwähnen das KI Hotel gespielt von Chris Conner.

                    Das Ende mag vielleicht etwas profan sein, passt aber meiner Meinung nach gut in den Zeitgeist, wo heutzutage wirklich über jede Kleinigkeit ein Lügengespinst errichtet wird. Vorbei sind die großen Ideen die eine Gesellschaft vorangebracht haben und wir leben nur noch dafür, nicht das bischen zu verlieren, was uns geblieben ist.
                    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Khaless Beitrag anzeigen
                      Ich habe versucht, mir die Pilotfolge anzusehen, da ich die Bücher klasse finde. Nach ca 15 Minuten habe ich abgebrochen, da die deutsche Synchronisation so grottig ist, dass man es kaum aushält. Ich weiß nicht, warum Netflix solche Vollpfosten dafür genommen hat.
                      Zu O-Ton mit deutschen Untertiteln kann ich dir da nur raten.

                      Habe mir eben die erste Folge angeguckt und diese Cyber Punk Welt hat mir sehr gefallen. Visuell sind viele Serien schon auf Kino-Niveau angekommen und diese Serie ist genau das, was meine Augen brauchen .
                      Die Handlung hat Potential und hoffentlich wird das auch ausgenutzt. Der Härtegrad und der Sex passen gut in diese dreckige, futuristische und exotische Welt.
                      Freue mich schon auf die nächsten Folgen .
                      Zuletzt geändert von human8; 05.02.2018, 23:31.

                      Kommentar


                      • #12
                        @Khaless
                        Es ist wirklich in der ersten Folge stellenweise sehr grottig. Ich habe mich kurz an ID4- Extended Edition erinnert gefühlt
                        In den weiteren Folgen ist die Synchro aber vollkommen i.O.

                        Überhaupt sind die ersten Folgen recht langatmig. Zum Ende hin wird die Geschichte aber wirklich gut.

                        Kommentar


                        • #13
                          Den Plot habe ich doch irgendwo schon mal gehört... Da lief so ne eigenartige französische Miniserie auf Arte mit der selben Thematik.

                          Apropos Franzosen, die scheinen ja unheimlich gerne nackte Männer zu zeigen
                          Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                          Kommentar


                          • #14
                            Bin inzwischen bei Ep06. Gefällt mir extrem gut. Die Austauschbarkeit des Körpers wird in unterschiedlichen Situationen immer wieder nachdenklich thematisiert. Von den Supperreichen mit ihren üblichen Grössenwahnanwandlungen, über die Neokatholiken, die das komplett ablehnen, bis zum Plebs, wo das verstorbene Kind dann als ältere Frau re-sleeved wird und damit genauso wenig klarkommt wie ihre Eltern.

                            The cake is a lie. Always.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Serie ist ein Lichtblick und sowas von einer Verbeugung vor Blade Runner. - Nicht in philosophischer hinsicht, aber sie könnte auch in der der Welt, 100 Jahre später spielen.
                              Fällt bös' der Bauer auf seinen Henkel, hauen sich die Schweine auf die Schenkel.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X