Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SciFi Serien ohne Religion/Mystizismus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SciFi Serien ohne Religion/Mystizismus

    Hi!

    Nachdem mich Battlestar Galactica mit seinem Schwerpunkt auf diesen Themen schwer enttäuscht hat, suche ich nach Serien, in denen Religion oder Mystizismus keine oder nur eine nebensächliche Rolle spielen. Ich bin, zumindest was Serien betrifft, recht neu in dem Genre.
    Falls hier viele Leute antworten werde ich diesen Post regelmäßig mit einer Liste der Serien updaten damit andere Leute sich nicht den ganzen Thread durchlesen müssen.

    Danke



    Die Liste:

    Firefly
    Farscape
    Stargate
    Stargate Atlantis
    Star Trek
    Zuletzt geändert von Jubi; 30.11.2013, 08:20.

  • #2
    Da gibt es leider nicht sehr viel, weil fast alle SF-Serien früher oder später in mystischen Sphären fischen.

    So aus dem Handgelenk würde ich sagen, Firefly kommt größtenteils ohne aus, ebenso Farscape, da gibt es die eine oder andere Folge mit religiösem Bezug, ist aber nicht so im Vordergrund.

    Stargate und Stargate Atlantis sind auch relativ religionsfrei, haben aber einen hohen Mystizismus-Anteil durch das "Aufsteigen" etc.

    Die Star Trek Serien behandeln das Thema eher in Einzelfolgen, abgesehen von DS 9, wo es wegen der Propheten ein Hauptthema ist.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


    • #3
      Falls du nich ausschließlich Weltraum-SciFi meintest, gäb's z.B. noch folgende Serien:
      Doctor Who
      Dollhouse
      Eureka (noch nich gesehen)
      Fringe (noch nich gesehen)
      Und dann wär da noch die nach nem Cliffhanger gecancelte Serie 'Terminator: The Sarah Connor Chronicles'. Die aktuell laufenden hab ich ma nich aufgezählt.

      Kommentar


      • #4
        Was genau meinst du Mystizismus? Und was an der religiösen Thematik von nBSG hat dich gestört?

        Eine Empfehlung meinerseits ist immer Babylon 5. Aber auch hier ist nicht alles so stark wissenschaftlich, gerade das Thema "religiöse Ikonen" wird eigentlich sogar sehr zentral behandelt. Allerdings gibt es keinen Gott, der mit der Gottesthematik von nBSG zu vergleichen wäre. Allerdings wird manchmal das Konzept des Schicksals, etwa bei Zeitreisen, bedient.
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Mein Tipp :Terminator SCC kommt so gut wie ohne Relgion/Mysterien aus. Klar eine SciFi Serie und man kann sich die 2.Staffel gut reinziehen.
          Manche führen ! Manche folgen !

          Kommentar


          • #6
            Auch Primeval erfüllt die genannte Anforderung. Stargate hingegen enthält sehr viele und sehr integrale mystizistische Elemente, werden doch die Goa'ould als Götter dargestellt und anderes.
            "En trollmand! Den har en trollmand!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Lord Sun Beitrag anzeigen
              Mein Tipp :Terminator SCC kommt so gut wie ohne Relgion/Mysterien aus. Klar eine SciFi Serie und man kann sich die 2.Staffel gut reinziehen.
              Vll sollte man dazuerwähnen, dass die Serie auf nem bösen Cliffhanger endet. Nich jedem is das egal.

              Kommentar


              • #8
                Böser Cliffhanger ? Was willst du mir damit sagen Creator83 ?
                Aber mit Religion hatte die Serie wirklich nix am Hut
                Manche führen ! Manche folgen !

                Kommentar


                • #9
                  Na wenn du das Ende der letzten Folge gesehen hast, solltest du doch wissen, was ich meine.
                  Ja, mit Religion hat sie wohl nix zu tun. Ich kenne von der Serie aber nur die Pilotfolge und eben das Ende.

                  Kommentar


                  • #10
                    Klaro habe ich das Ende der 2.Staffel gesehen

                    Spoiler
                    John ist in der Zukunft gestrandet aber keiner weiss wer er ist und die Terminatorbraut ist auch wieder da
                    Was soll an dem Ende so übel sein ?
                    Manche führen ! Manche folgen !

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                      Was genau meinst du Mystizismus? Und was an der religiösen Thematik von nBSG hat dich gestört?
                      Ohne jetzt er zu sein: Mich selber hat an der religiösen Thematik die komplette Schwachsinnigkeit dieser genervt. Immer diese "Zufälle" wenn Mr. Geil (ist zulange her, ich weiß nicht mehr, wie die Charaktere heißen) gerade seinen Glauben beweist und sowieso dieses dämliche Konstrukt, dass die Zylonen die Menschen vernichten, weil diese nicht an den einen wahren und ewigen und sowieso genialen Gott glauben und dass die Rettung dann am Ende darin besteht, auf diesen zu vertrauen und alle Maschinen loszuwerden. Wahrscheinlich ist in der Darstellung einiges falsch, aber so ist mir die Serie in Erinnerung geblieben.

                      Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                      Auch Primeval erfüllt die genannte Anforderung. Stargate hingegen enthält sehr viele und sehr integrale mystizistische Elemente, werden doch die Goa'ould als Götter dargestellt und anderes.
                      Man muss das glaube ich relativ sehen - Stargate passt zu großen Strecken doch, weil Religion an und für sich in der Serie nicht ein direkter Bestandteil des Inhalts ist im Sinne von "Protagonist besiegt Bösewicht mithilfe von Rosenkranz und Erzengel". Bei Stargate werden ja nur mystische Elemente der Menschheit aufgenommen und als Schein verarbeitet (abgesehen von dieser elenden Ascension-Story), die ersten 7 Staffeln kann man als Atheist eigentlich nur feiern.

                      Zitat von Lord Sun Beitrag anzeigen
                      Klaro habe ich das Ende der 2.Staffel gesehen

                      Spoiler
                      John ist in der Zukunft gestrandet aber keiner weiss wer er ist und die Terminatorbraut ist auch wieder da
                      Was soll an dem Ende so übel sein ?
                      Ehm... Ja... Darum geht es: wie zur Hölle kommt er zurück? Das Ende ist übel, weil so viele Fragen offen bleiben.
                      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                      Kommentar


                      • #12
                        Ehm... Ja... Darum geht es: wie zur Hölle kommt er zurück? Das Ende ist übel, weil so viele Fragen offen bleiben.
                        Heyja Leute...schon klar das es ein offenes Ende war. ABER die haben doch alle damit gerechnet das noch nee 3.Staffel kommt. Nur leider hatten sich da alle verrechnet
                        Manche führen ! Manche folgen !

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                          Man muss das glaube ich relativ sehen - Stargate passt zu großen Strecken doch, weil Religion an und für sich in der Serie nicht ein direkter Bestandteil des Inhalts ist im Sinne von "Protagonist besiegt Bösewicht mithilfe von Rosenkranz und Erzengel". Bei Stargate werden ja nur mystische Elemente der Menschheit aufgenommen und als Schein verarbeitet (abgesehen von dieser elenden Ascension-Story), die ersten 7 Staffeln kann man als Atheist eigentlich nur feiern.
                          In Stargate SG-1 und auch SG•U spielt das religöse / mystische streckenweise (Staffelweise) schon ne tragende Rolle.
                          Die ganze Ori-Geschichte in SG-1 (Staffel 09 und 10) baut auf das religöse auf.

                          Wie religiöser kann es denn noch werden als die ganze Ori-Geschichte und das
                          "Die gesamte Galaxie konvertiert zum bedingungslos Ori-Glauben mit stundenlangen Anbetung und dem ganzen "Ehre sei den Ori" mist .. und natürlich ohne je etwas in Frage zu stellen oder man wird vernichtet.

                          Auch in SGU spielt es ne Rolle oO "Die Mission der Destiny" ..
                          wird aber in der Sere nicht ganz so hervorgehoben bzw driftet nicht zu sehr ins hervorgehobene religöse ab
                          (meine damit das es von den Schauspieler nicht ständig wiederholt wird und künstlich hervorgehoben wird)

                          ansonsten ist das meiste ja hier schon genannt

                          - Babylon 5
                          - Star Trek (bis auch DS9)
                          - Andromeda (bis auf diese Gut gegen Böse Teil )
                          - Terminator - SCC
                          - Doctor Who / Torchwood
                          - Sanctuary
                          - Eureka /Warehouse 13
                          - Continuum
                          - Farscape
                          - Firefly
                          - Flash Gordon
                          - Buck Rogers
                          - Starhunter
                          - Odyssey 5
                          - Outcast
                          - V - Die Besucher
                          usw..

                          klar bei einigen spielt die Religion ne Rolle aber ich denke das es auf die "Dosis" ankommt und auch wie die Serie sonst so gemacht ist.

                          SG-1 hat mich das Thema nur genervt, was sicher zum Teil daran lag das ich die Rolle von Ben Browder absolut schlecht gewählt finde (nicht der Schauspieler !! in Farscape passte es super)

                          BSG zum Beispiel finde ich super gut auch wenn mich das ständige Gerede von dem "Einen wahren Gott" genervt hat war der Aufbau/die Struktur der Serie so gut gemacht das ich gut damit leben kann
                          Wir leben in einem Land wo Frauenversteher, Gutmensch und Pazifist Schimpfwörter sind - Na, das haben wir ja echt gut hingekriegt. (Hagen Rether)

                          >> Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch, außergewöhnlich zu sein! <<

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Lord Sun Beitrag anzeigen
                            Heyja Leute...schon klar das es ein offenes Ende war. ABER die haben doch alle damit gerechnet das noch nee 3.Staffel kommt. Nur leider hatten sich da alle verrechnet
                            Es is ne Geschichte, die nich zu Ende erzählt wurde, sondern mittendrin ganz abrupt aufhört. Wie das offene Ende entstanden is, spielt dabei doch keine Rolle.

                            @Jubi:
                            Anscheinend hält es auch ~Luna~ nich so für wichtig, oder sie sieht es nich als solchen, aber mindestens 'V' endet auch auf nen Cliffhanger, soweit ich weiß!
                            Zuletzt geändert von Creator83; 08.12.2013, 12:54.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat: Creator83

                              @Jubi:

                              Anscheinend hält es auch ~Luna~ nich so für wichtig, oder sie sieht es nich als solchen, aber mindestens 'V' endet auch auf nen Cliffhanger, soweit ich weiß!
                              ohh sorry

                              ich hatte mich sosehr auf das religiöse konzentriert das ich das mit dem Cliffhanger nicht berücksichtigt habe
                              und gerade bei V - Die Besucher ist ein ganz Böser Cliffhanger genau wie Outcast auch ganz übel
                              SGU übrigens auch, aber da geht es grad noch so


                              edit
                              ich habe mir gerade noch einmal die Anfangspost durchgelesen und das Thema "keine Cliffhanger Serien aufzählen" ist dort nicht explizit erwähnt
                              auch wenn ich solche offenen Enden wie jeder andere extrem nervig finde würde ich dennoch nicht deswegen eine ganze Serie aus diesem Grund nicht schauen.
                              Einige meiner Lieblingsserien haben leider leider ein offenes Ende
                              Zuletzt geändert von Luna; 08.12.2013, 13:19.
                              Wir leben in einem Land wo Frauenversteher, Gutmensch und Pazifist Schimpfwörter sind - Na, das haben wir ja echt gut hingekriegt. (Hagen Rether)

                              >> Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch, außergewöhnlich zu sein! <<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X