Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ascension - Neue SciFi Serie von Syfy

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ascension - Neue SciFi Serie von Syfy

    Wird eine 6 teilige Mini Serie werden, welche ab den 24 November in den USA ausgestrahlt wird.

    Handlung:
    1963 schickt die US-Regierung ein Raumschiff ins All, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Die Mission ist streng geheim. Ziel der Gruppe von Raumfahrern ist es, nach hundert Jahren einen neuen Planten für die Menschheit zu besiedeln. So sind an Bord des Raumschiffs ganze Familien einquartiert, um so die Zahl der Siedler für den Neubeginn stabil zu halten. Als plötzlich ein Mord auf dem Raumschiff geschieht, finden die Ermittler durch ihre Untersuchung Hinweise, die sie an dem Sinn ihrer Reise zweifeln lassen.

    Die Trailer machen eine guten Eindruck.

    und
    https://www.youtube.com/watch?v=25ZuWjyKp84


    Zwar ist es etwas seltsam, dass so ein Generationsschiff schon in den 60'er Jahren gebaut worden ist, aber könnte durchaus interessant werden.

  • #2


    "Mad Men" in Space? Not very likely. Das Konzept liest sich interessant, das Videomaterial riecht mal wieder nach recht günstig produzierter B-Ware.

    Ich glaube der Threadtitel vermisst ein "s".

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
      Ich glaube der Threadtitel vermisst ein "s".
      Stimmt, sollte "Ascension" heissen. Muss aber ein Moderator ändern oder kann ich es irgendwie auch selbst tun ?

      Kommentar


      • #4
        Mittlerweile ist auch "Ascension" gelaufen und ich bin weiterhin von SYFY's Weltraumoffensive nicht wirklich überzeugt. Während sich "High Moon" im Trash-Sektor sichtlich wohl gefühlt hat, hat es "Ascension" zumindest probiert, auf der Prestige-Schiene mitfahren zu wollen. Ausstattung und Effkte waren in der Tat für SYFY-Verhältnisse recht ordentlich, dafür wurde aber bei den Darstellern und vor allem beim Script gespart. Zugegeben, Ascension fährt manch nette Idee auf, aber von dem beworbenen "Mad Men in Space" ist das Endprodukt mindestens soweit entfernt wie die Besatzung der "Ascension" von ihrem Ziel. Die Klassengesellschaftskritik ist noch platter als bei "Snowpiercer", das Personal Drama bestenfalls skizzenhaft, worunter auch die Dialoge leiden.

        Der Sender selbst scheint auch nicht völlig hinter dem Produkt zu stehen und hat die 6 Episoden zu Doppelfolgen gebündelt an drei Abenden hintereinander in der Vorweihnachtszeit versendet. Die Zuschauerzahlen waren demzufolge auch nur durchschnittlich. Eine Fortsetzung als reguläre Serie brauche ich persönlich nicht, da die Prämisse ohnehin sehr begrenzt gewählt ist, dennoch lösen die 6 Folgen nicht alle Geheimnisse auf und es gibt noch einige Anknüpfungspunkte, an die eine zumindest begrenzt laufende Serie ansetzen könnte.

        Kommentar


        • #5
          Die Idee ist eigentlich ziemlich gut, hätte auf jeden Fall viel (!) mehr Potenzial, insbesondere da sie am Schluss noch mal Fahrt aufnimmt. Schade, wird wohl wie Terra Nova auf der Müllkippe landen.
          "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
          Azetbur

          Kommentar


          • #6
            So, da Ascension derzeit bei Netflix gezeigt wird, habe ich den Thread einmal ausgegraben. Ich habe mir die Miniserie angeschaut und finde es überaus schade, dass die Serie nicht fortgesetzt wurde. Dennoch funktioniert das Ganze auch als Miniserie recht gut. Meinem Vorredner Anvil kann ich dabei in einigen Punkten absolut nicht zustimmen. Zu bedenken ist auch, dass innerhalb von sechs 45 minütigen Teilen (so die Ausstrahlungspolitik auf Netflix) einfach nicht genug Raum für eine intensive Figurenentwicklung bleibt. Hier einmal ein paar Auszüge aus meiner aktuellen Rezension und der dazugehörige Link:

            "Nicht nur, dass Universal Cable Productions und ihre Partner hier trotz des Rufs von Executive Producer (ausführender Produzent) Jason Blum als „Mikrobudget-König" endlich mal wieder etwas mehr Geld in die Hand genommen zu haben scheinen, um für eine angemessene Visualisierung zu sorgen. So sind etwa die Spezialeffekte sehr gut gelungen und die Sets insgesamt sehr ansehnlich. Auch bei der Story hat man sich etwas gänzlich Neues einfallen lassen. ...
            ...Levens spinnt nun den Gedanken „was wäre, wenn “ geschickt weiter und tut dies auf äußerst interessante Weise. Dabei stellt er sich eine 600 Personen starke Crew vor, die tatsächlich 1963 mit so einem autarken Raumschiff aufbrach, um innerhalb von 100 Jahren Proxima Centauri zu erreichen. Die Mannschaft deckt dabei das Bild der durchschnittlichen amerikanischen Gesellschaft der 60er Jahre vom Arbeiter, bis zum genialen Wissenschaftler und höchsten Politiker ab. Und obwohl sich die Technologie teilweise rasant entwickelt, hat es in dieser isolierten Gesellschaft weder die Bürgerrechtsbewegung, noch die weibliche Revolution oder andere sozialpolitische Veränderungen gegeben. ...

            ...Hinzu kommt, dass sich der Plot im Laufe der drei Kapitel und sechs ca. 45 minütigen Folgen recht unvorhergesehen entwickelt. Das Ganze driftet sowohl in den Thriller- als auch Mysterybereich hinein, was mir persönlich sehr gut gefällt...."
            meine persönliche Bewertung: 4(+)/6
            Quelle:
            http://www.greatscifi.de/ascension.html

            Ich rate dazu, sich selbst ein Bild von ASCENSION zu machen. Ich finde den Ansatz ungewöhnlich und darüber hinaus gelungen. Allein schon deshalb ist die Show sehenswert. Hinzu gesellen sich endlich einmal wieder sehenswerte Spezialeffekte und Sets. Alles in allem also ein rundes Paket.
            Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

            Kommentar


            • #7
              Die ersten beiden Folgen der Mini-Serie habe ich schon gesehen und diese machen eindeutig Lust auf mehr. Anfangs war die Handlung noch ein wenig unzusammenhängend und ich brauchte ein wenig bis ich verstanden habe um was es überhaupt geht, jedoch legte sich das rasch, da die Macher der Serie die Informationen nach und nach preisgaben. Ich werde mir auf alle Fälle auch die restlichen vier Folgen anschauen und schauen wie es weitergeht.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                1. Staffel:
                101 Loreleis Tod / Night one - Part 1 3 *
                102 Der Verdächtige / Night one - Part 2 5 *
                103 Die Explosion / Night two - Part 1 3 *
                104 Die Impfung / Night two - Part 2 5 *
                105 Ostara / Night three - Part 1 5 *
                106 Christas Kräfte / Night three - Part 2 5 *
                Durchschnitt: 4,33

                Mir hat die leider sehr kurze Serie ganz gut gefallen. Die Idee mit dem Generationenraumschiff und die damit verbundenen Probleme fand ich interessant und weiters war die große Überraschung bezüglich dieses Generationenraumschiffs der Knaller. Schade das die Serie ein offenes Ende hat und die Produzenten keine Chance hatten eine abschließende Folge zu machen.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Ja, das finde ich auch schade. Eigentlich sollte dies nur die erste Staffel, eine Art Versuchsballon, sein, der leider viel zu früh abgestürzt ist. Dennoch sind es die sechs Folgen absolut wert, gesehen zu werden,.
                  Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hat Tricia Helfer sich die Brüste vergrößern lassen?

                    Ich habe mir mal die ersten drei Folgen angeschaut. Mal sehen, ob ich den Rest auch noch gucken werde. Kommt drauf an, ob ich Zeit habe bzw. dran denke. So pralle finde ich das bisher nicht. Obwohl die Story im Grundsatz ganz neckisch wirkt, sind vor allem die Charaktere sehr hölzern und die gezeigten gesellschaftlichen Konflikte nicht gerade subtil rübergebracht. Das ist alles sehr dampfhammermäßig. Vom gezwungenen Rumgevögel mal abgesehen. Alles in allem haftet dem Ganzen doch eine sehr starke B-Movie-Note an.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                      Hat Tricia Helfer sich die Brüste vergrößern lassen?
                      Das ist mir bei der Serie ehrlich gesagt nicht aufgefallen, sie hatte doch schon in BSG eine gute Figur. Ich glaube nicht das sie da etwas machen hat lassen.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                        Ich habe mir mal die ersten drei Folgen angeschaut. Mal sehen, ob ich den Rest auch noch gucken werde. Kommt drauf an, ob ich Zeit habe bzw. dran denke. So pralle finde ich das bisher nicht. Obwohl die Story im Grundsatz ganz neckisch wirkt, sind vor allem die Charaktere sehr hölzern und die gezeigten gesellschaftlichen Konflikte nicht gerade subtil rübergebracht. Das ist alles sehr dampfhammermäßig. Vom gezwungenen Rumgevögel mal abgesehen. Alles in allem haftet dem Ganzen doch eine sehr starke B-Movie-Note an.
                        Sei gewarnt: Die Serie mit Cliffhanger!
                        Was ich sehr frustrierend fand, weil die Serie eigtl als Miniserie angelegt war. Sie hätte meine Lieblingsminiserie werden können.
                        Was genau (und warum) is denn so "dampfhammermäßig"?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                          Das ist mir bei der Serie ehrlich gesagt nicht aufgefallen, sie hatte doch schon in BSG eine gute Figur. Ich glaube nicht das sie da etwas machen hat lassen.
                          Sie lief schon wesentlich aufgeplusterter rum als bei BSG, aber das passt gut zu Ascencion. Da spielen Titten eben eine große Rolle. Wenigstens hatte sie eine bessere Frisur als in BSG. Dieses Wasserstoffblond gefällt mir gar nicht.


                          Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
                          Was genau (und warum) is denn so "dampfhammermäßig"?
                          LoL, ernsthaft? Schmutzige, unrasierte Kerle auf den "lower Decks", die am Kohlekessel arbeiten und keine sozialen Aufstiegschancen haben und die Schönen und Reichen auf den "upper decks", die sich die Zeit zwischen Saufen, Vögeln und Intrigieren einteilen. Was ist das bitte? Das Traumschiff im Weltraum? Sogar einen professionellen Nuttenservice haben die da an Bord. In Ansätzen waren ja ein paar Nettigkeiten drin, z.B. würde man auf einem echten Generationenraumschiff wohl auch bestimmte Illusionen (Strandkulisse) und Rituale aufrecht erhalten wollten zwecks Psyche streicheln und so. Aber so wie das hier gezeigte wurde, was das albern und unplausibel. Natürlich sind auch alle voll durchtrainiert und laufen stets im Spitzenkleid und schicken Anzügen rum.

                          Und was das eigentlich für eine Firma (?) sein soll, die dieses Experiment betreibt, hätte ich ja auch noch gerne genauer gewusst. Also die schicken erstmal so eine externe Ische da hin, damit die den Mord aufklärt. Natürlich hat die erstmal null Ahnung von dem Experiment und muss das erst mal selber schrittweise herausfinden. Dann setzen sie diesen Chefwissenschaftler ab und lassen dem direkt im Heizungskeller erstmal ein paar auf's Maul hauen, um ihn hinterher umzulegen. Wtf?! Wie viele Leute arbeiten für den Verein eigentlich? Meistens rennen da ja nur dieser Harris und sein dicker Handlanger rum.

                          Das war alles sehr unausgegoren. Aber wenigstens gab es in fünf von sechs Folgen eine Sexszene und viel Bikini.
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Sie lief schon wesentlich aufgeplusterter rum als bei BSG, aber das passt gut zu Ascencion. Da spielen Titten eben eine große Rolle. Wenigstens hatte sie eine bessere Frisur als in BSG. Dieses Wasserstoffblond gefällt mir gar nicht.
                            Vielleicht wurde ihr Vorbau in der Serie einfach nur richtig gepusht bzw. die Kamera-Einstellungen so gewählt, daß ihre Oberweite besser zur Geltung kam.
                            Ich stehe zwar auch nicht gerade auf blone Haarfarben, jedoch das Wasserstoffblond in Kombination mit dem roten Kleid aus BSG war einfach zum vern.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Mal ganz ehrlich SF-Junky. Du drückst Dich da auch nicht gerade gewählt oder subtil aus. Und was ist bitte eine Ische??? Kann es sein, dass Du hier gerade auf "hypermännlich" machst? Ich wäre sehr dankbar, wenn Du Deinen Texten etwas mehr Überlegung voraus gehen lassen könntest.

                              Ascension war nicht als Miniserie in diesem Sinne ausgelegt. Es sollte sich um einen Testballon handeln, der später in Serie gehen sollte. Das Konzept wurde dann allerdings leider auf Eis gelegt. Die Idee ist grundsätzlich erst einmal innovativ und neu. Ich kann an den Darstellern zudem einmal nichts hölzernes erkennen. Ich habe die Show in englisch gesehen und fand eigentlich, dass die Figuren zwar etwas stereotyp rüberkommen, aber auf keinen Fall hölzern.
                              Die Auseinanderdriftung einer in sich geschlossenen Gesellschaft in reich und arm ist indes zwar wenig subtil, aber ein Fakt, der sich in der Realität ziemlich gut überprüfen lässt. In Deutschland beispielsweise waren die Aufstiegschancen noch nie so gering wie heute. Wer in der "Unterschicht" aufwächst, bleibt meistens in dieser. Dasselbe gilt für die Reichen der Gesellschaft. Das beweisen sämtliche Analysen. Das Gesellschaftsmodell an Bord bezieht sich außerdem auf jenes der 60er Jahre der USA und wird eigentlich ziemlich getreu wiedergegeben. Was das Ausmaß der Verschwörung angeht, hätte ich auch sehr gerne mehr gewusst. Aber leider wurde die Serie zuvor abgesetzt.
                              Und noch einmal ganz ehrlich: wird hier eine Serie daran gemessen, wie "aufgepusht" sich eine Schauspielerin präsentiert? Tut mir leid, aber das halte ich für ein ziemlich lächerliches Argument.
                              Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X