Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie stellt Ihr euch die perfekte Sci-Fi-Serie vor?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie stellt Ihr euch die perfekte Sci-Fi-Serie vor?

    Ja, die Frage ist recht selbsterklärend...

    Wenn man eine realistische Serie schreiben würden wollen, die den Anspruch hätte, die Zukunft recht realistisch zu beschreiben, auf was für Kernpunkte würdet ihr euch konzentrieren?

    Was für ein Antriebskonzept?

    Wie sieht die politische Entwicklung auf in einer in den Weltraum eypandierenden Gesellschaft (Würd in eurer Serie die Menschheit die Erde verlassen?)?

    Würde es fremde Rassen geben?

    IMO eine recht interessante Frage, denn ST ist IMO in vielen Fällen nicht wirklich realistisch...

    ST hat als Unterbau den Sub- und den Hyperraum, das ermöglicht die überlichtschnelle Kommunikation und das überlicht schnelle Reisen...ich weiß nciht, ob dieses in eine realistische Serie passen würde. Würde man es weglassen, hätte man sicher eine Situatin ähnlich der im Wilden Westen...
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Den Realismus halte ich - ähnlich wie bei Fantasy - nicht für soooo wichtig. Da sollte man schon eher darauf achten, nicht dermaßen viele "systemimmanente" Fehler und Widersprüche wie bei Star Trek zu verursachen.

    Kommentar


    • #3
      ähm welche


      Original geschrieben von 3of5
      "systemimmanente" Fehler und Widersprüche

      meinst du?

      klar gibt es fehler, aber doch nicht so viele, mich stören sie jedenfalls nicht, sie halten sich ja sehr in grenzen.

      mfg akira
      Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
      Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

      Kommentar


      • #4
        Also wenn ich ein Konzept für eine perfekte Serie hätte, dann würde ich das hier bestimmt jetzt nicht posten, sondern an Drehbüchern schreiben, aber ich kann ja mal einige Gedanke dazu zum Besten geben.

        Prinzipiell kann man eine SciFi nicht wirklich realistisch machen, weil man dann auch nicht mehr wirklich viele Dinge hätte, die einem wie SciFi vorkommen und für offene Münder sorgen.

        Daher muss man versuchen einen Spagat hinzubekommen.

        Denn wenn man zuviel Unrealismus in der Serie hat, dann wird es irgendwann abstrus und auch langweilig, da man sich absolut nicht damit identifizieren kann.

        Ich denke daher, dass Star-Trek eigentlich ein recht gutes Konzept hat, man ist in vielen Bereichen ziemlich nah am tatsächlich Möglichen und bringt dennoch einige wirklich futuristische Aspekte mit ein.

        Das wichtigste ist natürlich, dass man für eine solche Serie irgendwie mit Überlichtgeschwindigkeit reisen kann, denn sonst wäre das insgesamt ziemlich langweilig, wenn man zeigen würde wie die Jahre brauchen um zum nächsten Planeten zu kommen.

        Daher kann man versuchen mit verschiedenen physikalischen Aspekten herumzuspielen umd das irgendwie zu erklären, aber absolut realistisch würde man das keinesfalls hinbekommen.

        Man braucht diese weiten Reisen auch um die Existenz von Unbekanntem einigermaßen logisch zu erklären, also insbesondere vo anderen Rassen, denn das macht eine solche Serie auch gerade interessant, wenn man auf völlig neues und Unbekanntest stößt, wsa gleichzeitig den Nebeneffekt hat, dass man sich dann auch mit der Phantasie austoben kann, weil die halt über irgendwas verfügen, was man nicht erklären oder verstehen kann.

        Kommentar


        • #5
          also erstmal Explosionen im All ohne Feuer und Ohne TON!!!

          Und was ich machen würde wäre 2 Rivalisierende Menschliche Kriegsparteien (sowas wie Russland Amerika - nur neu überarbeitet)
          und nach ner weile taucht die Erste Alienrasse auf. die ist etwas übermächtig. und den Rest könnt ihr euch ausmalen...

          Ich würde es auf alle Fälle vermeiden in Jeder Folge eine Neue NoName Alienspezies einzuführen. und die Star Trek Philosophie würde auch nicht grossartig vorkommen.

          Die Militärstruktur eher wie heutzutage...
          »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
          Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
          Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
          Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

          Kommentar


          • #6
            also, erstmal zum Antrieb...

            Ich würde das ganze erstmal auf "schläferschiffen" aufbauen, das heisst über sehr weite Entfernungen, eben schlafen (Alien)

            zu der Technologie, eben hoch entwickelte Waffen wie Laserkanonen und usw.

            Effekte na ja das muss sein...

            zur Story eine am Boden zerstörte Menschheit bekommt besuch von einer Alien Rasse, die freundlich gesinnt sind. Dann bringen sie eine Hyperwarptechnologie oder was auch immer, was eben schnellere Reisen ermöglicht, dann reist die Menschheit zu den sternen und begegnet eben andere freundliche Rassen oder auch böse Rassen.. Showdown im All...

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Dunkelwolf
              also erstmal Explosionen im All ohne Feuer und Ohne TON!!!

              Das ist ja schon das erste wirklich Problem, wenn man eine realistische Serie machen will!

              Wer bitteschön würde sich irgendwelche langen Raumschlachten ohne jeglichen Ton angucken?
              Ich glaube eher nicht, dass das sonderlich viele Leute an den Bildschirm fesseln würde.

              Aber was meine weiteren Ideen angeht, so würde ich eher von einer politischen Struktur ausgehen, die unserer heutigen enspricht, das Konzept von Star-Trek ist mir da deutlich zu optimistisch und IMO unrealistisch.

              Kommentar


              • #8
                Babylon 5 hatte doch sehr gute Ansätze.
                Gerade wenn man so die Politische Struktur betrachtet.
                Ich will jetzt gar nicht auf das "realistisch oder nicht ?" eingehen.
                Aber Babylon 5 hat Imho eine realistischere Zukunft als Star Trek.

                Ich denke nur an die unteren Sektoren der Station, wo die Leute rumlungern die keine Arbeit bekommen haben, und kein Geld für einen Rückflug haben.

                "Willkommen auf dem Föderationsraumschiff SS Arschritze"

                John Crichton, Farscape

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde man müsste irgendwie ein Mischung aus Perry Rodan, Babylon5 und Orion kreieren.
                  Ich will mich jetzt nicht auf details einlassen, aber eine Hintergrundgeschichte die ähnlich wie Perry Rodan ist (vieleicht mit 'nem Tatch von WH40k (mänschliches/Terranisches Imperium rulz)) mit dem drumherum von Babylon5 und der erzähler Perspektive von Orion.

                  Zum Realismus und Specialeffects kann ich nur sagen, es soll nicht zu unreallistisch seine, sollte also Hand und Fuss haben, aber immer noch was fürs Auge/Ohr bieten und die Storie weiterbringen.
                  Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                  Alan Dean Foster: Flinx

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Dunkelwolf
                    Und was ich machen würde wäre 2 Rivalisierende Menschliche Kriegsparteien (sowas wie Russland Amerika - nur neu überarbeitet)
                    und nach ner weile taucht die Erste Alienrasse auf. die ist etwas übermächtig. und den Rest könnt ihr euch ausmalen...

                    Halt, wo hab ich das schon mal gehört?...achja, Conflict: Freespace, Battlezone...
                    Aber im ernst, so ähnlich würd ichs auch machen - Beschränkung aufs Sonnensystem (das einzig wirklich realistische) mit zwei wirklich besiedelten Welten (Erde und Mars) und vielen Stationen und Außenposten (Io, Europa etc.). Aliens müssen auch nicht unbedingt sein (obwohl sie natürlich schon interessanter sind), Menschen brauchen eigentlich gar keine äußeren Feinde, die können sich ganz gut gegenseitig umbringen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ein rechrt ausgebautes Sonnensystem halte ich auch für einen guten Ansatzpunkt...vielleicht noch ein zwei andere Kolonien weiter weg...

                      Was ich an dieser Konstellatin so interessant finde ist, das die Informationen ("Der Demokratierat ist gestürzt worden!" oder "Die Jets haben den Superbowl gewonnen!") mehrere Jahre benötigen würde, um diese äußeren Kolonien zu erreichen!
                      Es sei natürlich, man hat Schiffe mit ÜLG (vielleicht son Antrieb wie in "Event Horizon" gezeigt, Faltung des Raumes), dann wären das sowas wie Postkutschen...die man auch abfangen könnte um Fehlinformationen zu verstreuen!

                      Diese Problematik wurde bei B5 ja IMO gar nicht angesprochen, ansonsten halte ich die Konzeption dort für gut...

                      Ich glaube Schilde würde ich auch vermeiden....

                      Ich fänd auch Projektilwaffen a la Space echt gut, aber ich bin mir nicht sicher wie man das motivieren könnte...wo der Vorteil vor Strahlenwaffen liegen sollte.

                      Zur politischen Struktur:
                      Entweder Diktatur (gemässigt) oder eine Art Föderatuion aus den alten Natiuonalstaaten. Man könnte sicher auch gut ein Konfliktpotential aufbauen zwischen der Erdregierung und den politisch aktiven Bewohnern der Kolonien (Mars und Co...), das schreit irgendwie nach Bürgerkrieg!

                      Was Aliens anbelangt...is schwierig, wenn man das Auftreten der Aliens mit einer Verbesserung des eigenen Antriebs erklären könnte wäre das schon cool...allerdings müßten die noch weit weg sein...ich finde Reisen sollten immer noch ne Weile dauern, nicht in 2 Minuten durchs Sonnensystem...
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von The_Borg

                        Das ist ja schon das erste wirklich Problem, wenn man eine realistische Serie machen will!

                        Wer bitteschön würde sich irgendwelche langen Raumschlachten ohne jeglichen Ton angucken?
                        Ich glaube eher nicht, dass das sonderlich viele Leute an den Bildschirm fesseln würde.
                        Ich kenne da einige...
                        PS: eine Raumschlacht kann auch ohne Explosionsgeräusche Interressant sein...
                        Ausserdem: SOO Oft muss ja nix Explodieren

                        @Ross Schläferschiffe ist gut für SF Filme, aber Ungeeignet für Serien.
                        weil da viel zuviel zeit draufgeht in die Kapseln zu steigen und wieder raus.
                        Raumkämpfge kannst du auch nicht spontan führen.

                        Selbst wenn das Schläferschiff während des Fluges anggegriffen wird...
                        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Ach ja, klar, Szenen im All ohne Sound...in den Kabinen der Schiffe (Jäger ja oder nein?) dumpfe Geräusche ist cool, es sollte auch wackeln und von Trägheitsabsorbern werden die auch noch nix gehört haben (also langsames Beschleunigen).
                          Schläferschiffe halte ich wie DW ebenfalls für ne Serie nicht wirklich geegnet...
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Meine Sci-Fi Serie würde ca. 300 bis 500 Jahre in der Zukunft spielen.

                            Die Menschheit hätte das Sonnensystem besiedelt, es gäbe viele unabhängige Kolonien, einen regen Handel im Sonnensystem. Die Aussenansichten wären ohne Ton, und ich würde versuchen, in den Bilder etwas von der Schönheit des Weltraums zu zeigen, etwa die eines Sonnenaufgangs auf einem kahlen Mond usw. Der Realismus wäre zentral, ich würde einen wissenschaftlichen Beirat einsetzen, der die Serie betreut.
                            Die Schiffe, die das Sonnensystem verlassen, würden mit Geschwindigkeiten knapp an der Lichtgeschwindigkeit fliegen, so dass für die Besatzungsmitgliedern aufgrund der Zeitdilatation die Reise nur einige Tage bis Wochen dauern würde, während "draussen" Jahre vergehen.
                            Anfangen würde die Serie, als ein Schiff eine Sonde eines automatischen ausserirdischen Sondennetzwerkes, dass sich über die ganze Galaxie verteilt findet. Auf der Suche nach dem Heimatplaneten erfährt die Menschheit mehr und mehr über ihre eigene Vergangenheit, Zeitreisende aus der Zukunft spielen eine immer grössere Rolle.

                            Kurz: so etwas wie eine Mischung aus DS9, Akte X und Apollo 13... so ungefähr.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Es gibt auch keine Serie mit Schläferschiffen...

                              Ihr müsst es euch auch anders Vorstellen.

                              Entfernungen die trotz des schnellen Antriebes Mehrer jahre dauern werden eben mit Crewwechsel vollzogen. Dann ist es ein großes Schiff, das als mutterschiff dient und dort eben leben, kleinere Schiffchen eben in Hangars.
                              Wenn es zu einer Schlacht kommt, werden alle geweckt oder die WachCrew übernimmt es. bei großen Schlachten eben mehrer diesser Schiffe mit Wacher Crew überfälle sind sicher kaum da.

                              Denkbar wäre auch ein Detector, der eine Schutzcrew weckt, wenn eine Annährung an das Schiff kommt oder ähnliches.

                              @Notsch, es gab mal eine Kinderserie, wo Aliens die Hyperwarptechnologie brachten. "Galaxy Rangers"
                              Daher wurde es schon in einer KinderSerie verwendet.

                              So was in einem sonnensystem, na ja ich weiss nicht, dann müsste es aber mehr Bodenkämpfe sein, da es sonst kein platz geben würde und einfach die Schiffe, auch wenn es nur kleine wären einfach zu Showdown haft wäre, jedesmal.

                              Die Ganze Story eine Flotte von der Erde fliegt zum Mars und zerbombt es. Und die marsflotte hält es auf. Es wäre einfach zu gradlinig. Ich weiss jetzzt kommt wer mit STationen, aber es wurden auch adere Planeten angegriffen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X