Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Struktur der Föderation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Struktur der Föderation

    Hallo zusammen. Ich dachte ich schaue hier widermahl rein und dies gleich mit einem "Artikel" den ich geschrieben habe. Nimmt mich wunder was ihr davon hält...

    Ich habe mal versucht die Organisationsstruktur der Föderation in den obersten Ebenen auf zu zeichnen. Aufgrund der spärlichen Informationen ist das nicht gerade leicht. Aber ich glaube ich habe ein schlüssiges System rauslesen können. Vieles ist aber zugegebenermassen auch reine Spekulation. Folgend also erst mal das Bild, und danach einige Erklährungen:



    Nun, als erstes ist euch sicher aufgefallen das die Judikative fehlt. Diese wird durch ein "Kontrollsystem" zwischen den Räten ersetzt. Dies garantiert eine schnellere und anpassungsfähigere Politik (die schwachstelle heutiger Systeme). Genaueres dazu unten.

    Föderationspräsident oder Ratspräsident
    Er wird alle drei Jahre aus dem Föderationsrat (siehe folgender Abschnitt) gewählt. In Friedenszeiten hat er vor allem zwei Funktionen. Erstens ist er Sitzungsleiter im Föderationsrat. Als solcher hat er auch die letzte Stimme, das heisst bei einem Unentischieden kann seine Stimme doppelt gezählt werden. Dies sollte jedoch nur geschehen wenn anders keine Einigung erzielt werden kann (was wahrscheinlich noch nie der Fall war). Zweitens hat er eine Repräsentative Funktion. So ist es z.B. häufig er der kriesengeschüttelte Mittgliedswelten besucht um mit den dortigen Behörden das weitere vorgehen zu besprechen. Hauptzweck dabei ist jedoch, wie wir wissen, das die Leute dort sehen das man sich auch wirklich um sie sorgt und die Föderation alles tut um ihnen zu helfen.
    Im Kriegsfalle hat er das Recht alleine eine Entscheidung zu treffen wenn die Zeit nicht reicht den Rat ein zu berufen. Damit hat er im Krieg eine grosse Verantwortung.

    Föderationsrat
    Er wird gebildet aus je einem Mitglied jedes Mitgliedsvolkes, sowie der unabhängigen Kolonien. Er hat also um die 140 Sitze. (Die UFP hat ca. 100 Mitgliedsvölker, ca. 50 selbständige Kolonien und dies auf ca. 200 Welten verteilt.) Daraus wird der Föderationspräsident alle drei Jahre gewählt (siehe Abschnitt darüber). Die Leute im im Föderationsrat werden von den Regierungen der Mitgliedswelten bestimmt. Voraussetzung ist jedoch mindestens eine Amtsperiode in der Delegiertenversammlung.
    Hier im Föderationsrat wird die UFP geführt. Hier, wo die Stimme jedes Volkes gleich viel zählt, wird über das Wohl aller entschieden. Der Föderstionsrat ist also die Legislative, die gesetzgebende Gewalt. Er ist es auch wem Starfleet direkt untersteht.
    Entscheide gehen von hier direkt an die Planetaren Regierungen und Starfleet welche für die ausführung zu sorgen haben (also die Exekutive sind).
    Vermeindlich vollständige Vorschläge und Ideen können von den Planetaren Regierungen per Gesuch direkt beim Föderationsrat eingereicht werden. Dieser kann die Vorlage dann entweder der Delegiertenversammlung zur erstbeurteilung zustellen, oder aber tatsächlich gleich selbst darüber abstimmen. Es ist jedoch äusserst selten das eine solche Vorlage angenommen wird. Ist dies nicht der Fall geht er an die Regierung zurück. Es empfielt sich also meist den Weg über die Delegiertenversammlung zu nehmen, denn, wenn ein Vorschlag gut ist, dann wird er diese auch im nu durchlaufen. Und dazu hin, ein Empfehlungsschreiben der Delegiertenversammlung kann Berge versetzen...

    Delegiertenversammlung
    Hier hat jede Mitgliedswelt (also auch die Unabhängigen Kolonien) eine gewissen Anzahl von Sitzen, basierend auf der Bevölkerungsgrösse. Die Bevölkerung eine Welt setzt sich aber nicht nur aus den dort wohnhaften Leuten zusammen, sonder aus allen die das dortige Bürgerrecht haben. (Ich kann also auf Vulkan leben, wenn ich aber das Bürgerrecht der Erde habe zähle ich zu deren Bevölkerung.) Die Leute hier werden direkt von der Bevölkerung der Welten gewählt.
    Die Starfleet hat hier ebenfalls Sitze, entsprechend der Anzahl Starfleetangehöriger. Denn diese haben für die Zeit in der sie Starfleet dienen das Bürgerrecht der Starfleet, und das der "Heimatwelt" wird, bis zum Austritt aus der Flotte, eingefrohren. Hier ist auch der einzige Ort an den Starfleet Einfluss auf die Politik der Föderation nehmen kann. Sie muss sich dadurch aber dem Willen aller unterordnen, wie jede Welt auch, das verhindert das sie beginnt zum Eigennutzen zu handeln. (Der versuchte Putsch 2374 wollte die Gleichstellung der Starfleet mit dem Föderationsrat erreichen...)
    Wenn in der Delegiertenversammlung mindestens 1/4 der Repräsentanten gegen einen Beschluss des Föderationsrates ist muss dieser erneut in die Vernehmlassung. Damit wird vor allem verhindert das die kleineren Welten grössere durch ihre Stimmgleichheit im Föderationsrat hintergehen können. (Der Föderationsrat muss also gezwungenermassen im Interesse aller, ob Gross oder Klein handeln, da er sonnst damit zu rechnen hat das die Delegiertenversammlung Rekurs einlegt.)
    Hier können alle Mitgliedswelten Vorschläge, Ideen aber auch Kritik vorbringen. Wenn eine Regierung z.B. eine Idee hat wie man etwas verbesser könnte, dann wird dies erst von der Delegiertenversammlung diskutiert. Genauso wenn z.B. eine Regierung den Vorschlag für ein neues Gesetz (betreffend die UFP) macht. Spricht sich mindestens 1/6 dafür aus wird ein Expertenkomitee aus Delegierten und Fachkräften gegründet. Dieses hat nun den Vorschlag oder die Idee auf seine Machbahrkeit, Kosten, Nutzen u.s.w. zu prüfen, und eventuell zu überarbeiten. Ist dies geschehen wird der fertige Vorschlag erneut der Versammlung vorgetragen. Diese stimmt dann jedoch nicht darüber ab ob dem entsprochen wird. Es wird leglich die Machbahrkeit geprüft. Geht aus der Debatte hervor das es machbahr ist geht die Vorlage, mit Empfehlung oder Ablehnungsbegehren, weiter an den Föderationsrat. Dieser entscheidet dann darüber ob der Vorschlag angenommen wird oder nicht. Wird er angenommen kann wider die Delegiertenversammlung nein sagen. Wird er abgelehnt kann die Delegiertenversammlung eine erneute überarbeitung verlangen. Bis zu vier Mal kann eine Vorlage diesen Weg nehmen bis sie endgültig fallen gelassen wird (was aber niemanden daran hindert sie erneut zu stellen...).
    Reklamationen der Mitgliedswelten werden ebenfalls hier diskutiert. Eventuell wird beschlossen dem nach zu gehen und möglicherweise eine Lösung zu finden. Dazu wird ebenfalls ein Expertenkomitee gegründet, dessen Aufgabe gleich verläuft wie bei anderen Vorlagen.
    In seltenen Fällen gibt es das dass eine Vorlage ohne Umweg über ein Expertenkomitee direkt die Delegiertenversammlung durchläuft da sie in der Originalform grosse Zustimmung findet.

    Judikative?
    Nun, diese ist durch das komplexe Kontrollsystem der beden Führungs"Räte" der Föderation nicht nötig. Eine kontrollierende Gewalt ist nicht nötig, da sie dies selber tun. Denn ein Entscheid des Föderationsrates kann von der Delegiertenversammlung widerrufen werden. Diese widerum kontrolliert, wie oben geschildert, erst Vorschläge und anderes bevor es dem Föderationsrat vorgelegt wird. So haben grosse und kleine Welten ein Gleichgewicht. Jeder muss auf den anderen schauen, da er sonnst damit zu rechnen hat das der jeweils andere Rat es ablehnt.

    Planetare Regierungen
    Die Form der Planetaren Regierungen steht den Mitgliedswelten offen. So haben die einen Welten z.B. immer noch eine Monarchie. Einzige Bedinung ist das das Volk über sich selbst bestimmen kann. Somit auch selbst über das gewünschte Regierungssystem. Wenn das Volk, um beim Beispiel zu bleiben, eine Monarchie wünscht, dann sei ihm das gewährt. Gewisse Entschlüsse müssen aber per Wahlen beschlossen werden um Rechtsgültigkeit zu erreichen, so z.B. die Wahl der Repräsentanten in der Delegiertenversammlung. Dies wird von Unterorganen der Föderation kontrolliert. Ansonsten steht der Regierung der Welten ziemlich viel frei, solange sie damit nicht die Gesetze der Föderation verletzen, und die sind ziemlich streng.

    Starfleet
    Kommen wir noch dazu. Sicher haben sich einige schon gefragt ob das nicht etwas zu riskant ist das Militär in die Regierung auf zu nehmen... Aber fangen wir mal Vorne an:
    Starfleet Command
    Dies ist bekanntlich die höchste Stelle der Starfleet. Hier haben alle Abteilungen einen Admiral höchsten Grades der sie hier vertritt. Hier werden die Entscheide für Starfleet getroffen. Starfleet Command steht auch in direktem Kontakt mit ihren Delegierten. Denn sie kann nur durch sie Vorschläge und Reklamationen bei der Föderation anbringen. Es gibt keinerlei Möglichkeit direkt an den Föderationsrat zu gelangen. Von dort erhält man lediglich Anweisungen (was der Delegiertenversammlung widerum nicht zusteht). Die Delegierten jedoch werden von den Mitgliedern der Starfleet demokratisch gewählt. D.h. jeder Starfleetangehörige kann Delegierter werden, unabhängig seines Ranges in der Flotte (es ist aber nicht selten das hohe Admirale oder zumindest Captains mit grossen Leistungen zu Delegierten gewählt werden). Dadurch ist garantiert das nicht nur die Rechte von Starfleet Command, sonder jedes einzelnen Offiziers vertreten werden.
    Wieso unterstellt man aber nicht die Leute einfach ihren "Heimatwelten" sondern der Starfleet? Das erklährt sich dadurch das die Starfleet wesendlich mehr ist als ein Militär. Starfleet ist das Exekutive Organ der ganzen Föderation. Sie ist nicht nur für den Schutz, sonder auch für Forschung, Transport, Hilfe u.s.w. u.s.w. zuständig, eine fast nicht endende Liste! Eben alles wofür nicht eine einzelne Welt verantwortlich ist. Weiter verbringen Milionen oder gar Miliarden von Leuten fast ihr ganzes Leben an Bord von Raumschiffen und Raumstationen. Da haben sie wohl wenig Zeit sich um die Geschehnisse und Belange ihrer Bürgerwelt zu kümmern. Deshalb wird das dortige Bürgerrecht eingefrohren, und man bekommt das der Starfleet. Damit ermöglicht man diesen Leuten, genau wie den Leuten auf Planeten, über ihre Lebensumstände mit zu bestimmen. Es ist also den Bürgern gegenüber nur fair Starfleet den gleichen Status wie einer Planetaren Regierung ein zu räumen.

    So, eine Menge geschrieben. Und jetzt dürft ihr mit Kritik, oder vielleicht auch etwas Lob, und natürlich eueren 7000 Fragen loslegen...
    Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

    Live long and Prosper

  • #2
    Ok ich kann mein Bild auch net laden
    Ich wollte das Bild http://www.newstrekker.com/archiv/united_abt.htm aber das will mich net
    Zuletzt geändert von Hummer; 14.03.2002, 20:21.

    Kommentar


    • #3
      @Hummer
      ich kann dein Bild irgenwie nich laden...

      Ich hab auch mal was gefunden... weiß net ob's canon is... glaub aber net...
      Schaubild

      Der Geheimdienst der Sternenflotte

      Die Verfassung der Föderation

      Die Direktiven der Föderation

      Die Omegadirektive

      Man sollte noch sagen, dass ews einen Unterschied zwischen Gesetzen und Direktiven gibt! Die Gesetze sind wesentlich spezieller, während die Direktiven allgemeiner verfasst sind!
      Es gibt 2 Gesetzbücher! Ein Gesetzbuch der Föderation, welches für alle gilt, ob Starfleet oder sonstwas, und es gibt ein Gesetzbuch Starfleets, dies gild logischerweise nur für angehörige Starfleets, dieses beinhaltet auch dioe oben genannten Direktiven!
      Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
      "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

      Kommentar


      • #4
        Das Schaubild von Ich, Q, denke ich, ist wahrscheinlicher. Ich denke schon, dass die Föderation eine judikative hat. Aber meines Wissens ist die Raumflotte identisch mit der Sternenflotte, ist glaub ich nur ein Synchro-fehler bei den Filmen, wo sie erwähnt wird.
        SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

        Kommentar


        • #5
          Ich nehme mal an Raumflotte steht da für die Schiffe der Starfleet. Das Bild von Q halte ich auch für wahrscheinlicher, so ganz ohne Judikative glaub ich auch nicht

          Kommentar


          • #6
            Alle Informationen, die auf unserer Seite aufrufbar sind, basieren auf den offiziellen Informationen, Büchern usw., da ich unseren Besuchern mit dem Archiv so viele offizielle Info's zur Verfügung stellen möchte wie es urheberrechtlich möglich ist. Auf inoffizielle Texte verzichte ich i.d.R.

            Das einzige was von den fünf Links (die Ich, Q gepostet hat)inoffiziell ist, ist die Verfassung. Die habe ich irgendwann mal auf einer engl. Fanseite entdeckt und ausnahmsweise in unser Archiv eingebaut, da mir vieles logische und brauchbar erschien. Ansonsten stehe ich persönlich inoffiziellem Material sehr kritisch gegenüber.

            Alle anderen der obigen Links sowie der Rest unseres Archivs basieren auf den offiziellen dt. und amerikanischen Infomationen, Büchern, Filmen usw., die ich in manchmal mehrtägigen andauernden Recherchen zusammengetragen habe.

            Aber schön zu wissen, das meine Arbeit hier im Forum anklang findet.

            MfG
            Admiral K. Breit (Co-Webmaster of StarTrekArchiv.com)


            PS.:
            Für alle Besucher unserer Seite und für die, die es interessiert: ich arbeite z.Z. an einer größeren romulanischen Sektion. Die Veröffentlichung dauert aber noch etwas, da brauchbares offizielles Material zu den geplanten Bereichen teilweise schwer zu finden ist.

            Kommentar


            • #7
              @Admiral K.Breit Deine Seite ist wirklich gut und ich benutze sie auch oft. Wirklich gute Arbeit

              Gibt es auch irgendwann eine Borgsektion?

              Hugh
              Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

              Generation @, die Zukunft gehört uns.

              Kommentar


              • #8
                @ Hugh

                Danke erstmal für das Kompliment. Ja, eine Borg-Sektion gibt es auch demnächst. Die ist nach der romulanischen geplant. Vielleicht komme ich schon im Osterurlaub dazu. Mal sehen.
                Im Impressumteil des Archivs kann man übrigens sehen, welche Upgrades geplant sind. Diese werden i.d.R. nach der Reihe abgearbeitet.

                Kommentar


                • #9
                  Also die angesprochene Verfassung der UFP und damit die Grundlage für das Schaubild das Ich, Q verlinkte ist 100%ig mit der aus dem Buch von Franz Joseph "Star Trek - Starfleet Technical Manual" von 1975 identisch.

                  In meiner Auflage, die 1991 in England neu aufgelegt wurde nimmt diese Verfassung mit 26 Kapiteln und insgesamt 110 Artikeln 20 Seiten ein.

                  Sie basiert auf der Charta der Vereinten Nationen und wurde in entscheidenden Bereichen um Regelungen aus der US Verfassung ergänzt (Überall dort, wo das UN-Original keine Regeln vorsah, wie bei dem Zweikammersystem und dem Wahlvorgang etc.)

                  Laut dieser Quelle ist das Projekt direkt von Paramount (also nicht von GR) abgesegnet worden. Siehe "Timelinelink" ganz unten auf der Seite! Damit sind die TM-Fakten wohl Quasi-offiziell Link
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Das ist ja interessant. Dann ist die Verfassung demnach dann doch offiziell. Ich hatte bloß bisher noch nichts offizielles gefunden, und das Buch kenne ich zwar vom Namen her, hab's allerdings nicht selbst gelesen.
                    Das hat mich auch etwas stutzig gemacht, da die Verfassung ja in einigen Punkten mit den offiziellen Daten übereinstimmte.
                    Aber gut zu wissen. Dann basiert mein Archiv ja dann doch zu 100 Prozent auf den offiziellen Daten.

                    Das Schaubild, auf das Ich, Q verlinkte habe übrigens ich selbst erstellt, nachdem ich genügend offizielle Daten zusammengetragen hatte.
                    Danke für die Info, Sternengucker.

                    MfG
                    Admiral K. Breit (Co-Webmaster of StarTrekArchiv.com)

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Sternengucker
                      ... Damit sind die TM-Fakten wohl Quasi-offiziell Link [/B]
                      also ist jetzt

                      "quasi-offiziell = canon ?"

                      es fällt mir schwer dies zu glauben....

                      llap
                      t´bel

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von t´bel


                        also ist jetzt

                        "quasi-offiziell = canon ?"

                        es fällt mir schwer dies zu glauben....
                        Hmmm, lies doch bitte den Link mal durch. Zu der Zeit, als das Buch und damit diese Verfassung geschrieben wurde, war es das Offizielle Handbuch zu Star Trek. Mit der Segnung der Produktionsfirma Paramount.

                        Heute nennt man das wohl Canon

                        Allerdings ist es eben auch schon 27 Jahre alt.

                        Viel ist geschehen, noch mehr gezeigt und geschrieben worden.

                        Unter anderem auch die offizielle Aussage des Produktionsteams, daß nur On-Screen und von Produktionsteam herausgebrachte Daten Canon sind.

                        Deshalb ist der Status des Buchs afaik umstritten und kann auch nicht "einfach" geklärt werden.
                        Wegen dieses Limbus habe ich es "quasi" offiziell genannt. Nicht weil es nicht wert wäre Canon zu sein.

                        Und noch etwas dazu: Auf der offiziellen Seite von Star Trek findet sich in den FAQs folgendes:

                        Where can I get blueprints and technical information on all the ships from the various Star Trek shows?



                        Pocket Books have published several excellent reference guides, but due to the overwhelming nature of the Star Trek oeuvre, it's nearly impossible to create technical reference for every ship seen on the show. However, they have gone a long way to help those of you who are technically minded by publishing the following books: "Star Trek: The Next Generation - U.S.S. Enterprise NCC-1701-D Blueprints" (Rick Sternbach), "Star Trek: Deep Space Nine Technical Manual" (Herman Zimmerman, Rick Sternbach and Doug Drexler) and the "Star Trek: The Next Generation Technical Manual" (Rick Sternbach and Michael Okuda).
                        There have been earlier versions of technical manuals, including "Mr. Scott's Guide to the Enterprise" (Shane Johnson) and the "Star Trek Starfleet Technical Manual" (Franz Joseph), but these books, although fun to read, were not written by production personnel and are not considered 'canon.'

                        For the computer minded, Simon & Schuster Interactive have provided some fun CD-ROMs over the years, namely the "Star Trek Encyclopedia," the "Star Trek: The Next Generation Interactive Technical Manual" and the "Star Trek Captain's Chair." If you are interested in "building" your own starship, try a peek at "Star Trek Starship Creator."
                        Zuletzt geändert von Sternengucker; 13.03.2002, 22:14.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von t´bel

                          "quasi-offiziell = canon ?"
                          Würde quasi-offiziel nicht heissen, das es zwar nicht 100% offiziel ist aber als dieses anerkant wird??
                          Wie zum Beispiel Quasi-legal.
                          Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                          Alan Dean Foster: Flinx

                          Kommentar


                          • #14
                            Also mir gefällt deine Auflistung. Sie gewichtet mehr das System der Regierung als die Auflistung von Ich,Q, die sich viel zu sehr auf die Starfleet konzentriert.

                            Sieht so aus, als wäre die Föderation der Schweiz beigetreten... :-)

                            Dass die Judikative fehlt, wäre aber ein schwerer Rückschritt in der rechtsstaatlichkeit, zumindest dessen, was wir Menschen darunter verstehen.
                            Der Teilung der Staatsgewalten liegt der grundlegende Gedanke zu grunde, dass diejenigen, die Gesetze machen, zur Ausführung bringen und sie interpretieren, niemals jeweils dieselben sein dürfen. Sonst passieren Dinge wie in Italien, wo Berlusconi durch seine hörigen Anhänger im Parlament ein Gesetz durchboxen konnte, das ihn selbst von all seinen bisherigen Straftaten befreit. Die Teilung der Macht soll verhindern, dass jemand zu seinem eigenen Nutzen die Macht missbraucht, die ihm das Volk anvertraut hat.
                            Daher braucht auch die Föderation eine Judikative. Es geht dabei nicht um die Kontrolle des Rates, es geht um die Bevölkerung. Parlamentarier geniessen so oder so meisten diplomatische Immunität. Wer soll denn Recht sprechen, wenn nicht eine von der Regierung unabhängige Judikative? Denn sonst sind wir wieder bei dem Zustand, in dem der König Gesetze macht und sie interpretiert - ganz nach der Laune des Tages.

                            Sogar die Klingonen haben eine Judikative: gesehen in ST6. Da wird ihnen die Föderation in nichts nachstehen wollen...
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Wodan


                              Würde quasi-offiziel nicht heissen, das es zwar nicht 100% offiziel ist aber als dieses anerkant wird??
                              Wie zum Beispiel Quasi-legal.
                              d.h. diese Auflistung ist non-canon,....oder?

                              ob von irgendwem anerkannt oder nicht, ist für canon nicht relevant...

                              dies wollte ich wissen,
                              dies schmälert jedoch weder die Arbeit noch das Ergebnis

                              doch ich gebe zu, ich erachte nur canon als Fakt,
                              alles andere mag sehr wohl "logisch" sein,
                              doch wie bereits von Spock festgestellt: "Logik ist nur der Anfang"


                              llap
                              t´bel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X