Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage in Sachen Tribbles

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage in Sachen Tribbles

    Was haben die DS9 Leute eigentlich mit ihren Tribbles gemacht? Ins All gebeamt (Achtung Tierschutz!) oder hat Worf sie erfolgreich bekämpft und ein Heldenlied gewidmet bekommen? Vielleicht hat Quark sie auch verkauft (an die Borg ) Assimilate them now!
    Das wären am Ende "Botribbs"

  • #2
    Dax sagte doch das eine neue station gebaut wird, extra für die tribbels


    ne, ich glaube eher das sie einen schönen planeten bekommen haben, weit weg vom klingonischen reich oder auch nur einen käfig im zoo auf der erde....
    Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
    Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

    Kommentar


    • #3
      Was denn, was denn im 24 Jh. gibts Zoos.

      Juhu. Tribbles angucken!

      Kommentar


      • #4
        Was denkst du denn wo die die ganzen Klingonen hintuen???

        OK, der war dumm, man macht keine Alienwitze, bin ja kein Rassist.

        CU
        Kirkjt
        CU
        Kirkjt

        Rest in Peace
        NCC-1701-A
        U.S.S. ENTERPRISE

        Kommentar


        • #5
          *lol*

          ok, sie haben keinen zoo. aber sicher wildparks in etwas neuerlicher form. vielleicht.

          wahrscheilicher ist wohl das sie ien paar planätchen haben, die unter naturschutz stehen und wo die ganzen tiere in ruhe leben können.

          damit fällt mir ein altes thema wieder ein:

          "Bei Star Trek kommt der Tirschutz zu kurz"
          Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
          Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube, das mit der neuen Station war eher so gemeint, das die Tribbles DS9 bekommen sollten und die Crew sich selbst eine neue Station baut.
            Aber die Tribbles hätte man doch auf dem Gründer Planeten Deponieren können, da steht soch alles unter Wasser und die Fiecher hätte man da als Schwamm einsetzen können, um die ganzen Gründer aufzuwischen und sie damit in kleine Portionen zu teilen, wodurch sie keinen Schaden mehr anrichten können.
            "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

            Kommentar


            • #7
              Das ist ein interessantes Thema. Wurde aber leider schon mal diskutiert.

              Hier
              Pleace take the nature of the medical emergency

              Kommentar


              • #8
                Na und ich kann ja nicht überall dabei gewesen sein. Doppelt hält besser.

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube, dass sie auf ihren Heimatplaneten gebracht wurden, denn irgendwo
                  müssen sie ja herkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Winnipuh
                    Das ist ein interessantes Thema. Wurde aber leider schon mal diskutiert.

                    Hier
                    Zwar richtiger Hinweis, aber...

                    Zitat von belanna
                    Na und ich kann ja nicht überall dabei gewesen sein. Doppelt hält besser.
                    ...coole Antwort.

                    Nein mal im Ernst: normalerweise ist es okay, wenn man bereits auf vorhandene Themen hinweist. Aber zurzeit stellt sich das eher als "Postlust-Töter" heraus, weswegen wir (Team) uns zurzeit eher damit zurückhalten, entsprechende Hinweise dieser Art zu setzen.

                    Insofern ist das okay. Wenn andere dadurch sich animiert fühlen, was produktives zum Thema beizusteuern erst recht. Das bringt in die ST-Foren einen gewissen, frischen Wind ein

                    Kommentar


                    • #11
                      Coole Antwort aber wär ne stumme Fusion nicht einfacher gewesen?

                      Wobei das Thema wirklich interessant ist, töten würde zumindest der TNG Ethik nicht wirklich entsprechen. Auf Klingonenschiffe beamen wäre dem diplomatischern Klima nicht allzu zuträglich. In Tulabeerenwein einlegen gäbe wieder Stunk mit dem Dominion

                      Eine wirklich zufriedenstellende Lösung wird sich wahrscheinlich gar nicht finden lassen. Vielleicht hat man sie ja in ein nettes kleines Labor gebracht, wo sie isoliert werden (also nicht weiter verbreitet werden können, nichtmal "aus Versehens". Und zum anderen liesse sich eventuell ein Fortpflanzungsblocker entwickeln, der die Ausbreitungsgeschwindigkeit minimieren könnte... mit normalerer Fortpflanzungsrate wären Tribbles doch ein nettes Haustier. Nur der Nebeneffekt, dass sie dir die Haare vom Kopf fressen und dabei dein Haus auch noch mit Nachwuchs füllen macht sie doch unerwünscht
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        aber mal eine andere frage, wären die tribbles auf ihrem heimatplaneten in der vergangenheit (--> anlehnung an die folge "immer diese last mit den tribbles"), nicht so oder so ausgestorben... auch ohne das zutun der klingonen? schließlich scheinen sie ja einen sehr großen appetit zu haben und hätten durch ihre schnell wachsende population das dortige ökosystem völlig zerstört. die folgerung wäre, das sie am ende dann nichts mehr zu mampfen gehabt hätten und verhungern müssten. aber natürlich nur unter der vorraussetzung, das sie auf ihrem heimatplaneten isoliert geblieben wären...
                        die zahlreichen tribbles die von den klingonen getötet wurden, weil sie ihre nahrung weg gefuttert haben, fallen da dann sowieso nicht mehr wirklich auf, oder?
                        - Die Wissenschaft von heute ist der Irrtum von morgen. -> Stanislaw J. Lec
                        - Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.
                        - Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen. -> Albert Einstein

                        Kommentar


                        • #13
                          die klingonen haben den planeten zerlegt. auserdem, wird es doch noch viecher geben, die die tribbles zum fressen gern haben*irgendwie zweideutig * also hätte sich ein gleichgewicht eingestellt. wir wissen ja auch nur, das die tribbles fast alles fressen. wenn in ihrer heimat geniessbares futter rar ist, vermehren die sich auch nicht so schnell.

                          Kommentar


                          • #14
                            Man muss hier bedenken, dass es im klingonischen Reich stets Unruhen sind und Frieden als sehr lästig angesehen wird. Deshalb gibt es die neue Attraktion für bluthungrige Klingonen, einen Planeten fern der uns bekannten Zivilisation, tief im klingonischen Reich, abgeschnitten von jeglichen Föderationstierschutzbeauftragten: Tribbles Paradise for Klingon Warriors. Oder besser gesagt, der Ort an dem der Klingonen mal richtig die Sau rauslassen kann.
                            In deiner Situation musst du dir immer wieder eine Frage stellen: Was würde Picard tun?

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X