Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kein Kapitalismus -> ist Marx Wunsch in ST eingearbeitet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kein Kapitalismus -> ist Marx Wunsch in ST eingearbeitet?

    Langes Leben und Frieden!

    immer wieder ist mir aufgefallen, dass auf den Schiffen der Föderation und auch auf der Erde niemand etwas bezahlen muss. Einzige Ausnahme DS9 (in gold gepresstes Latinium) und dort nur in der Bar.

    Da ich ein aktiver Gewerkschaftler bin, habe ich mit Kollegen der Gewerkschaft immer wieder darüber unterhalten, ob in ST der Kapitalismus abgeschafft wurde und die Idee des "Komunismuses" real geworden ist, das alles allen zur Verfügung steht.

    Wie funktioniert also das Wirtschaftssystem der Erde und vieler anderer Planeten?
    Wie kommen die Chrewmitglieder an Latinium wenn sie in die Bar gehen?

    Langes Leben und Frieden

    dobbeld
    Langes Leben und Frieden

    dobbeld :vulkan:

    ------------------------------------------
    TOM - T-Online Messenger Mame:
    dobbeld

  • #2
    Ich würde sagen, die Amis haben hier tatsächlich den Kommunismus verwirklicht.

    In irgendeiner Folge (dort, wo die E-D die eingefrorenen Toten aus dem 20. Jhdt. wiederbelebt) sagt Picard, die Menschheit sei "erwachsen" geworden. Die Ansammlung persönlicher Reichtümer sei nicht länger von Bedeutung. Klare Aussage.

    Trotzdem kommen wir immer mit dem Phänomen des "Bezahlens" in Berührung. Gleich in "Mission Farpoint" fragt Dr. Crusher einen Planetenbewohner, was ein Stück Stoff kosten soll.
    Quark schuldete Riker Latinum.
    Die Enterprisecrew pokert um irgendetwas (um was genau, wird nicht bekannt, aber Worf redet in "Déja Vu" von "sauer verdienten Mäusen")
    Und sagte die Schwägerin von Picard nicht mal, sie würde sich gerne einen Replikator kaufen, aber ihr Mann sei der Meinung, dass sie sich keinen leisten könnten?

    Ich persönlich glaube, dass sich die Autoren zumindest im letzten Fall einfach vertan haben.
    Ansonsten scheinen Handeslgeschäfte auf den Außenkontakt zu anderen Rassen beschränkt zu sein.
    Wie ein Starfleetcrewman zu Latinum kommt? Keine Ahnung...
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      eigentlich sollte man meinen das mit dem geld losen leben bezieht sich nur auf starfleet!

      war bei ds9 nicht auch die rede von geld als ben bei seinem vater im restaurant war?

      natürlich wirds in einzelnen folgen fehler geben so wie am anfang bei tng da wusst man wohl selber nicht so genau wie mans macht!

      Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
      Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

      Kommentar


      • #4
        Stimmt, soviel ich weiss ist das Geld innerhalb der Starfleet abgeschafft worden, aber das heisst ja nicht dass andere Völker auch automatisch zu dieser Überzeugung gekommen sind.

        Mit Replikatoren und unbegrenzt verfügbaren Gütern ist Geld ja schließlich auch hinfällig geworden - mit Marx dürfte das nicht mehr viel zu tun haben

        Stell dir vor, Deutschland schafft das Geld ab, und kann alle Güter die man sich wünscht zur Verfügung stellen: Dann kann man hier ein entspanntes Leben führen, wenn man aber seltene Dinge aus z.B. Frankreich kaufen möchte, benötigt man die dortige Währung. Die erlangt man z.B. durch Handel.

        Und so ist das Verhältnis wohl auch bei Starfleet / Andere "kapitalistische" Gebiete (Planeten, Völker, oder eben Quark's Bar).

        Wobei mir nicht ganz klar ist, wie Fed'ler an die ganzen Fremdwährungen kommen. Nicht jeder der bei Quark einen Heben geht, wird interstellarer Händler sein?

        Kommentar


        • #5
          Langes Leben und Frieden,

          mit Marx dürfte das nicht mehr viel zu tun haben
          Hat Gene nicht eine Utopische welt schaffen wollen ???
          Ich denke dass er sicherlich nicht Das Manifest von Marx gelesen hat aber kann es nicht sein, dass er den gleichen Gedanken hatte?
          Kein Hunger auf der Erde, Jedem steht "quasi" alles zur verfügung, usw. das ist meiner Meinung nach der Gedanke des Kommunismus.
          Das Latinium usw. ist wenn ich mich nicht Irre erst in den TNG staffeln aufgetaucht. In den Filmen garnicht, oder?
          Langes Leben und Frieden

          dobbeld :vulkan:

          ------------------------------------------
          TOM - T-Online Messenger Mame:
          dobbeld

          Kommentar


          • #6
            ich kann mich gar nicht an latinum erinnern bei tng, höchstens als sie auf ds9 waren oder eben wie riker mit quark geredet hat!

            ich denke auch auf der erde spielt geld noch eine rolle! eben nur in starfleet nicht!
            Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
            Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

            Kommentar


            • #7
              In ST VIII sagte Picard, das die Wirtschaft der Zukunft grundlegend anders strukturiert ist. Der Erwerb von Reichtum sei nicht mehr die Treibende Kraft - es gibt kein Geld mehr, keine Armut und die Klassenunterschiede scheinen überwunden.

              Ich hab mich auch schon gefragt, warum gerade in Star Trek, einer amerikanischen Serie, in der ansonsten massiv die Amerikanischen Werte und Pflichten propagiert, geradezu heruntergepredigt werden anscheinend größtenteils die kommunistische Vision verwirklicht wurde.

              Kommentar


              • #8
                das lässt sich aber meiner meinung nach nur auf starfleet beziehen!

                was picard erzählt hat sollte wohl nur zur beruhigung dienen, den ein ganzes universum kann nicht völlig kapital los sein
                Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
                Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

                Kommentar


                • #9
                  ich las einmal, dass es sehr wohl Geld innerhalb der Föderation gibt, nämlich für den Aussenhandel mit anderen Völkern

                  dann die Zuteilung der Replikatorrationen dürfte - so schien es mir auf der Voy zu sein - sehr wohl vom Dienstgrad abhängen

                  die Grundversorgung für alle scheint gesichert zu sein,
                  d.h. materielle Armut, wie sie bei uns auf Terra auch im Jahre 2002 und vermutlich noch in den folgenden Jahren geben wird, ist bereits unbekannt,

                  allerdings macht es sehr wohl Unterschied, ob jemand etwas arbeitet oder nicht, ob er dann mehr oder weniger Energie verbrauchen kann etc...

                  es ist korrekt, dass Star Trek extrem amerikanisiert ist,
                  dass dort sehr viele amerikanische Werte vertreten werden
                  von der [Doppel] Moral bis zu den Einstellungen gegenüber anderen Rassen

                  Gene wollte Sci Fi zeigen, und ein Merkmal von Sci Fi ist doch wohl, dass es uns jetzt noch unerreichbar scheint, was dort gezeigt wird, dass wir uns dennoch vorstellen:
                  es könnte doch irgendwann so sein

                  und für die meisten Amerikaner ist ein Leben ohne Geld, die Grundversorgung für alle, sicher mehr Sci Fi als der WarpAntrieb

                  llap
                  t´bel

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von t´bel
                    ich las einmal, dass es sehr wohl Geld innerhalb der Föderation gibt, nämlich für den Aussenhandel mit anderen Völkern
                    dafür nehmen die das gold aus fort knox oder täusch ich mich da irgenwo ist doch mal im gespräch das ein paar ferengi fort knox leerräumen wollten oder hab ich schon wieder diese phantasienen
                    Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
                    Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von space_cd

                      dafür nehmen die das gold aus fort knox oder täusch ich mich da irgenwo ist doch mal im gespräch das ein paar ferengi fort knox leerräumen wollten oder hab ich schon wieder diese phantasienen
                      Dann muss in Ford Knox in Gold gepresstes Latinuum lagern!
                      Gold selst ist relativ wertlos....

                      t´bel
                      du hast sicher recht, dass Warpantrieb im Vergleich zur Abschaffung von Geld nicht gerad utoisch is...
                      aber das geht sicher allen so, nich nur den Amis!
                      Trekkis können sich das vielleicht eher noch vorstellen als der Nichttrekkie, da Trekkis eben ST schaun wo ken geld mehr gibt bzw. den Teil, den wir sehen, is relativ "Geldlos"!
                      Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                      "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                      Kommentar


                      • #12
                        das lässt sich aber meiner meinung nach nur auf starfleet beziehen!
                        was picard erzählt hat sollte wohl nur zur beruhigung dienen, den ein ganzes universum kann nicht völlig kapital los sein
                        Natürlich gilt es nur für die Föderation.
                        Von einem entkapitalisierten Universum war nie die Rede.
                        Das würden schon die Ferengie nicht zulassen.

                        dann die Zuteilung der Replikatorrationen dürfte - so schien es mir auf der Voy zu sein - sehr wohl vom Dienstgrad abhängen

                        allerdings macht es sehr wohl Unterschied, ob jemand etwas arbeitet oder nicht, ob er dann mehr oder weniger Energie verbrauchen kann etc...

                        Feine Abstufungen, vor allem in Bereichen, in denen nicht unbegrenzte Ressourcen vorhanden sind kann man nachvollziehen. Der Mindestbedarf aller scheint jedoch problemlos gedeckt zu sein.

                        Auch gewisse Privilegien höherer Dienstgrade passen in das Gesamtbild, da sie Teil der Hierarchie und der Kommandostruktur innerhalbalb einer in den Grundzügen militärischen Organisation sind, in der Unterordenung ein Garant für Ordnung und Pflichterfüllung und Disziplin sind und für die Funktionalität unabdingbar sind.


                        Man sollte auch bedenken, dass im laufe der Zeit viele Personen am Gesamtwerk Star Trek beteiligt waren, die dann sozusagen ihre "persönliche Note" darin hinterlassen haben. Mit anderen Worten: S T entspricht heute mit sicherheit nicht hundertprozentig der urprünglichen Idee, sondern ist oft davon abgewichen.

                        Es spiegelt sich auch in gewisser Weise der Zeitgeist in der Serie wider, den man z.B. am Anfang ganz klar durch den Konflikt mit den Klingonen erkennen konnte. Denn S T entstand immerhin zur Zeit des Kalten Krieges und welche Rolle die Klingonen da innehaben ist wohl klar.

                        Um zum urprünglichen Thema zurückzukommen:
                        Da S T zu einer Zeit entstand zu der das Wort Kommunist zu den schlimmsten Schimpfwörtern gehörte (natürlich in den USA ), ist es erstaunlich, dass G.R. nicht verhaftet wurde.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nicht nur die Föderation verzichtet augenscheinlich auf Geld...

                          Also das Klingonische Impetrium scheint auch geldlos zu funktionieren. Oder habt ihr schonmal etwas von der klingonischen Währung gehört? Hat schon einmal jemand seinen Blutwein auf der Heimatwelt bezahlt?

                          Die Klingonischen Krieger scheinen eine Art Riotterstand zu sein, der zum einen das Reich verteidigt, zum anderen dafür aber auch ein recht sorgloses Leben mit "Rundumversorgung" zu haben scheint.
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            So richtig neu ist diese Debatte ja nicht, aber ich stelle hier mal eine für echte Trekkies ketzerische These auf.

                            Ich denke ehrlich gesagt, das sich die Produzenten niemals Gedanken zu diesem Thema gemacht haben.
                            :
                            Das ganze Geld Thema ist für die Serien ziemlich irrelevant, da sie idR auf Raumschiffen spielt, die von ihrer Gesellschaft praktisch isoliert sind. Die "Matrosen bekommen halt all ihren Bedarf gestellt, und dasd wars. Das ganze Wirtschaftssystem bei Star Treck kann übrigens gar nicht funktionieren. Es hat vielmehr die Fundierung des Schlaraffenlandes, welches wohl auch Roddenberries Vorbild war
                            Warum stellt man denn Latinum nicht einfach im Replikator her ? Mit der Erfindung dieser Maschiene muß jedes ökonomische System zusammenbrechen, da es nur noch freie Güter geben würde.
                            LANG LEBE DER ARCHON

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Direwolf
                              Warum stellt man denn Latinum nicht einfach im Replikator her ? Mit der Erfindung dieser Maschiene muß jedes ökonomische System zusammenbrechen, da es nur noch freie Güter geben würde.
                              so frei sind die güter nicht wenn man sich eine replikator kaufen muss! und mit latinum replizieren ist wohl auch nicht so einfach einige lästern ja auch über die menüs die er zaubert so wirde es auch beim latinum qualitätsverluste geben!
                              Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
                              Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X