Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uhrzeit in Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uhrzeit in Star Trek

    Worüber ich mir grad so meine Gedanken gemacht habe:

    Wie schauts eigentlich bei Star Trek mit der Uhrzeit aus? Es wird ständig erwähnt, dass es soundsoviel Uhr ist, bzw, dass um dieunddie Uhrzeit diesunddas sein soll. Welche Uhrzeit ist das? Auf der Erde gibt es wohl mindestens mal 24 Zeitzonen. Richtet sich die Sternenflottenzeit noch dem UFP-Hauptquartier, oder wie?
    Wäre es nicht sinnvoller, einen 25h Tag einzuführen, da die menschliche Physis ohnehin in einem 25h Rhythmus (nicht in einem 24h Rhythmus) lebt, weshalb es uns leichter fällt, in weiter westlich gelegene Zeitzonen zu reisen, als in weiter östlich gelegene.
    Ist nicht bereits die Sternzeit so angelegt, dass sie mehr, als nur den Tag angibt? Immerhin kommt ja noch was nach dem Komma. Irgendwie würde ich mir da eine einheitlichere Lösung wünschen.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    war nicht schonmal die rede von 25h in einer st-folge?

    ich kann mich nicht erinnern
    Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
    Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

    Kommentar


    • #3
      Letztes Jahr bei einer Recherche zum Thema "Schichteinteilung", das ich für unser Archiv gemacht habe (Webside aufrufbar über meine Sig) habe ich folgendes rausgefunden gehabt (nach offiziellen Informationen und Daten):

      Auf Raumschiffen wird nach dem 24-Stundensystem der Erde gearbeitet. (Eine Uhr sicht man übrigens auf der Brücke der USS Enterprise-A in "Star Trek VI - Das unentdeckte Land).
      Andere Spezies müssen sich demnach daran anpassen.

      Nur die Schichteinteilung bei Raumstationen richtet sich nach dem jeweiligen Stundensystem des betreffenden Sonnensystems.
      Während auf der Ournal-Raumbasis (NCC-S-1 im Erdorbit) nach dem 24-Stundentakt gefahren wird, erfolgt auf Deep Space Nine beispielsweise ein 26-Stundentakt (entsprechend dem Takt von Bajor).

      Kommentar


      • #4
        Auch wenn es ziemlch unrealistisch ist, benutzt die Föderation wohl die Zeitmaße der Erde.

        60 s = 1 Min, 60 Min = 1 h, 24 h = 1 Tag, 365 Tage = 1 Jahr.

        So ist glaube ich die Zeit in Star Trek.

        Hugh
        Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

        Generation @, die Zukunft gehört uns.

        Kommentar


        • #5
          Auf allen STARFLEET-Schiffen gibt es den 24h-Rythmus, so wie auf der Enterprise-D und der Voyager durch die Nachtschicht kenntlich gemacht. Vermutlich herrschen auf den Schiffen der Cardassianer, Klingonen und anderer Spezies, die entsprechenen Tag-Nacht-Phasen. Raumstationen passen sich, sofern sie einen Planeten umkreisen, dem Tag- und Nachtrythmus des Himmelskörpers an. DS9 hat z.b. einen 26h-Rythmus, den die Station von Bajor übernommen und beibehalten hatte, auch als die Station vom Planeten zum Wurmloch verlegt wurde.
          Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
          Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

          Kommentar


          • #6
            In der DS9-Folge "Das verlorene Paradies" wurde der Begriff "PST" verwendet, was wahrscheinlich für Planetary Standart Time steht. Vermutlich wird diese auch für Raumschiffe der Sternenflotte verwendet.

            Auf Bajor gibt es - wie schon erwähnt - einen 26-Stunden-Tag. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob eine bajoransche Stunde genauso lang ist wie eine Erdstunde.

            Kommentar


            • #7
              Aber was solls is doch eigentlich egal wie die Stunden sind, hauptsache die Fallen nicht alle vor Müdigkeit um!
              Forum - Admin bei:
              www.SG1-Clan.net und www.delphiforen.de/goldforum

              Kommentar


              • #8
                Es ist auch nicht unbedingt gesagt, dass nach bajoranischem System der Tag dort überhaupt 26 Stunden hat. Viel eher glaube ich, dass man den dortigen Tagestakt dem föderierten Stundensystem angepasst hat, wonach dann ein bajoranischer Tag bzw. eine globale Umdrehung 26 Stunden dauert.

                Kommentar


                • #9


                  Ich finde es nur ein wenig merkwürdig, dass ausgerechnet immer dann am meisten passiert, wenn die Tagschicht dran ist. Die wenigsten Folgen handeln doch von der Nachtschicht. Rein statistisch müsste es doch sehr ausgeglichen sein, da nicht überall im All zur selben Zeit Nacht ist und sicher nicht alle Lebewesen denselben Tagesrhythmus haben.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Da gibt es bestimmt ein intergalaktisches Abkommen, dass eine einheitliche Einteilung der Tag und Nachtzyklen auf Schiffen regelt und nebenei auch allen Naturkatastrophen, Angreifern, Saboteuren, usw. verbietet in der Nachtschicht aktiv zu werden.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      möglich ist aber auch(was auch wahrscheinlich ist) dass, wenn was passiert/los ist, die der capitan und die normale brückencrew gerufen werden. dann ist es gleich, dass nacht ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Spocky


                        Ich finde es nur ein wenig merkwürdig, dass ausgerechnet immer dann am meisten passiert, wenn die Tagschicht dran ist. Die wenigsten Folgen handeln doch von der Nachtschicht. Rein statistisch müsste es doch sehr ausgeglichen sein, da nicht überall im All zur selben Zeit Nacht ist und sicher nicht alle Lebewesen denselben Tagesrhythmus haben.
                        Das ist schnell und einfach erklärt:

                        Die Schichten sind für die Subalternen wichtiger als für die Senioroffiziere. Lies zum Vergleich mal ein bisschen Marineliteratur, oder wenn dir das mehr behagt schau dir ne reportage über Kriegsschiffe im TV an: Der Käptn ist meist so um die 18 Stunden /Tag auf seiner Brücke (bzw bei Starfleet wohl im Bereitschaftsraum) bzw im Dienst. Schlaf muß halt kommen wenn Zeit ist
                        Die Leute die man immer sieht sind eben die wichtigsten: Chefingenieur, Kapitän, Erster Offizier, Taktischer Offizier Einsatzplanungsoffizier (Miss/Ops) und Wissenschaftsoffizier bzw Oberster Pilot ("CONN").

                        Wie tilo schon sagte ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, daß im Ernstfall Fähnrich Unclever den Captain und seine Senioroffiziere ruft anstatt selbst einen Kampf zu leiten, dem er möglicherweise aufgrund seiner (mangelnden) Erfahrung nicht gewachsen wäre.

                        Außerdem würde im Zweifelsfall der Captain usw sowieso von dem Geruckel oder dem Krach beim Raumkampf wach werden und dumm auf der Brücke im weg stehen, da ist es doch besser sie frühzeitig wach zu machen anstatt sie verwirrt auf die Brücke stürmen zu lassen wenn alles schon zu spät ist
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine mögliche Erklärung dafür, dass in der Nachtschicht nicht so viel passiert, wäre, dass die Missionen der Föderationsschiffe dementsprechend geplant werden. So viele Krisensituationen gibt es ja nun auch nicht, dass man Tag und Nacht mit Angriffen aus dem Nichts rechnen müsste. Auch wenn es im Vorspann immer so schön heißt, "to boldly go where no man/one has gone before", haben wir solche Begebenheiten selten "onscreen" gesehen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von GeneralMartok
                            Eine mögliche Erklärung dafür, dass in der Nachtschicht nicht so viel passiert, wäre, dass die Missionen der Föderationsschiffe dementsprechend geplant werden. So viele Krisensituationen gibt es ja nun auch nicht, dass man Tag und Nacht mit Angriffen aus dem Nichts rechnen müsste. Auch wenn es im Vorspann immer so schön heißt, "to boldly go where no man/one has gone before", haben wir solche Begebenheiten selten "onscreen" gesehen.
                            Du meinst DS9? In TNMG und Voyager gab es dauernd irgendwelche Erstkontakte. Aber wenn man eine unbekannte welt erreicht ist ja ausreichend Zeit um den Schlaf zu planen, so daß die Brückencrew so erfahren wie möglich ist und die Außenteams grade dienst haben

                            Und zu den nicht unbekannten Regionen: Der Klingone oder Romulaner oder Borg der sich anmeldet, muß erst noch geboren werden. Sowas kiommt immer überraschend, sonst wäre es ja keinen Alarm wert!
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Sternengucker: Ich war nie bei der Marine, von da her kenn ich mich mit deren Plänen nicht aus. Ich weiß allerdings, dass GR sehr viel Wert auf Korrektheiten auch aus dem Militärischen war, er hatte ja schließlich Erfharung damit, als Pilot aus dem 2. Weltkrieg. Nur löst das noch nicht ganz das Problem, warum nachts nix passiert.

                              @ Martok: Kann zumindest ein Ansatz sein, aber manchmal lässt sichs nicht verhindern, dass nachts was passiertr.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X