Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Durch Star Trek zur Wissenschaft gefunden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Durch Star Trek zur Wissenschaft gefunden

    Ich bin jetzt schon seit circa 1994 Star Trek Fan. Anfangs habe ich ich mich nahezu überhaupt nicht für Wissenschaft interessiert und habe Star Trek nur wegen dem hohen Unterhaltungswert so gemocht. Mit der Zeit änderte sich das aber und an Star Trek gefiel mir die wissenschaftliche sowie die philosophische Komponente immer mehr. So wurde auch mein Interesse an der Wissenschaft geweckt, und seit einigen Jarhen stieg mein Interesse an der Wissenschaft ungefähr proportional mit meinem Gefallen an Star Trek. Inzwischen ist Star Trek (besonders TNG) aus meinem Leben überhaupt nicht mehr wegzudenken. Es hat mich maßgeblich beeinflusst, und ich würde sagen dass ich dadurch zur Wissenschaft gefunden habe. Meine Schulnoten in wissenschaftlichen Fächern haben sich in den letzten Jahren drastisch verbessert, als Leistungskurs habe ich Mathematik gewählt, und auch privat beschäftige ich mich häufig mit Wissenschaft. Geht es euch ähnlich? Würdet ihr auch sagen dass ihr durch Star Trek an der Wissenschaft gefallen gefunden habt?

  • #2
    Deine Geschichte ist sehr interessant.
    Ich würde zwar nicht soweit gehen wie du, aber auch mir macht es Spaß, wenn ich das, was in TNG geredet wird in etwa verstehe.
    Vielleicht hat sich mein Interesse an der Wissenschaft auch dadurch verbessert.

    Obwohl ich auch schon von mehreren Personen gehört habe, dass es nicht unbedingt hilfreich ist, wenn man Star Trek Fan ist und zuviel über die Physik weiß. Da man dadurch eben schnell die Fehler in der Star Trek Physik findet.

    Hugh
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

    Kommentar


    • #3
      Um ehrlich zu sein:
      Mir geht es genau gleich! Allerdings glaube ich, dass bei mir die "philosophische" (was für ein Wort) Komponente prägender war. Früher (vor 2-3 Jahren) war ich politisch eher rechts gerichtet und fast nur auf mich selber besonnen, dank ST und anderen Umständen bin ich ein viel toleranterer Mensch geworden.

      Das mag zwar alles etwas abgedreht tönen, aber es muss wohl irgendwie so gewesen sein.

      mfg drohne14

      PS: Ich weiss nicht, ob ich mich dafür schämen sollte......

      Kommentar


      • #4
        Naja. Ich habe mir ein Teleskop gekauft und such den Weltraum nach Klingonen ab. Ist ganz schön interessant was da oben alles rumfliegt. An klaren Abenden kann man die Ringe des Saturn erkennen. Für Physik oder Chemie habe ich eigentlich nie so richtig interessiert.
        Aber durch TNG habe ich zu Büchern gefunden. Angefangen habe ich mit ... "Moby Dick". Und auch meine Aufgeschlossenheit war erst nach TNG vorhanden.
        If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
        - Paul Walker
        1973 - 2013

        Kommentar


        • #5
          Nun ja, für Physik, Chemie, Mathe, Informatik hab ich mich eigentlich schon immer interessiert auch bevor ich meine erste Star Trek Folge gesehen habe - aber an Star Trek fasziniert mich insbesondere die Schiffe, die Wissenschaft und die Handlung ist für mich eher nebensache ! So werd ich in den obengenannten Fächern wohl immer 2 Noten besser sein als in den restlichen
          The very young do not always do as they are told.
          (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
          [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich zwar daran erinnern, dass ich schon in der "Pre-Star-Trek-Zeit" (=<11 Jahre) Fragen bezüglich Zeitreisen und dem Universum spannend fand, aber mein Interesse an Naturwissenschaften und vor allem Philosophie hatte durch Star Trek einen enormen Aufschwung. Physik, Philo, Bio, Technik allgemein... - nur meine Verachtung für Mathe ist gleich groß geblieben.

            Irgendwann habe ich auch mal eine Studie gelesen, in der stand dass Viele wegen Star Trek ein Physik-Studium anfangen.

            Kommentar


            • #7
              Das klingt ja sehr bekannt!
              Ich studiere deshalb auch Ingenieurswissenschaften, da ich durch Star Trek die Wissenschaft erschlossen habe. Mittlerweile ist das schon 10 Jahre her.

              Lt. Cmdr Lin
              Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

              Kommentar


              • #8
                Naja - ich weiß nicht, ob ich durch Star Trek zur Wissenschaft gekommen bin, denn ich wurde schon viel zu früh ST-Fan

                Ich denke ST trägt schon ein wenig zur wissenschaftlichen Entwicklung bei, denn vor allem TNG prägt das Bild von der Menschheit, die sich als Aufgabe gesetzt hat den Weltraum zu erforschen. Zudem wird der Forscherdrang im Menschen als etwas edles und richtiges dargestellt - etwas, was in unserer so "wissenschaftlichen" Welt in Vergessenheit gerät ("Wissenschaft ist nur noch eine langfristige Technologie-Investition, die finanziellen Gewinn bringen muss").

                Wenn ich mir aber die Studenten im Fach Physik und Mathematik angucke, so erscheint es mir, dass der Anteil an ST-fans nicht viel größer ist als in der Schule. Kann mich allerdings dahingehend auch irren ...

                Kommentar


                • #9
                  Mich hat Star Trek sicher auch beinflusst. In gewisser Maßen ist es dran schuld, dass ich nun in eine HTL für E-Technik gehe. Ich fand das einfach am zukunftsreichsten, und am meisten mit Scotty´s Arbeit auf der Enterprise vergleichbar.

                  Aber ich denke es ist schon richtig so, und dass mich Star Trek positiv beeinflusst hat. Für die Wissenschaft hab ich mich schon immer interessiert, aber durch Star Trek bin ich auch für Geschichte, Literatur und Politik offen geworden.

                  In diesem Sinne: Star Trek lives!
                  Signatur ist auf Urlaub

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Lt. Cmdr Lin

                    Ich studiere deshalb auch Ingenieurswissenschaften, da ich durch Star Trek die Wissenschaft erschlossen habe. Mittlerweile ist das schon 10 Jahre her.
                    Boah, solange studierst Du schon

                    Also ich studier Physik und es wird sicher auch ein bißchen an dem Star Trek gucken gelegen haben, das ich mich in diese Richtung bewegt habe. Aber ich würd es nicht nur darauf schieben, da müssen schon noch einige andere Faktoren wichtig sein!
                    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                    Member der NO-Connection!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich denke schon, dass ST mein Interesse für Wissenschaft extrem gefördert hat. Es fing alles mit Der Technik der Enterprise an, der man sich leider schnell entsagt, wenn man tiefer eindringt. Heute bin ich Physik-Student und lache halt einmal mehr pro Folge, als meine "normalen" Freunde. Aber prinzipiell denke ich, dass ST nur katalysiert und nicht von grundauf das interesse bei mir erweckt hat.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X