Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schulsystem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schulsystem

    Ich hab grad an die Schule gedacht und da viel mir folgende Frage ein: Wie ist das Schulsystem der Föderation?
    Gibt es noch soetwas wie die Grundschule, wann müssen die Kinder zu Schule, wieviel Jahre müssen sie die Schulbank drücken???
    Alles Fragen, die zu beantworten sind

    /me freut sich auf eure Antworten
    I'm the MasterOfMoon!

    Coya anochta zab.

  • #2
    Ich hab einmal einen Artikel über einen "ganz normalen Tag im 24. Jhd." gelesen. Das Resümee war, dass die Menschen ihre Grundlegenden Gewohnheiten (aufstehen und zur Schule/Arbeit gehen) nicht stark verändern werden.
    Vermutlich gibt es noch eine Grundschule, und eine höhere Schule, eine Universität, und wie wir wissen natürlich auch die Starfleet Akademie. (dauert 4 Jahre)

    Es gibt sicher wie heute auch mehrere Formen von Schulen. Jeder kann aussuchen welchen Bildungsweg er gehen will.

    Also in die Schule gehen muss man in Star Trek auch noch. (Nix mit zuhausebleiben und vorm PC lernen... )
    Signatur ist auf Urlaub

    Kommentar


    • #3
      Nun man sieht ja hin und wieder in den einzelnen Serien eine Schule. Es gibt auch immernoch Lehrer und einen Schulraum, es wird also nicht von daheim aus am PC gelernt.
      Aber ansonsten erfährt man nicht viel über das Svhulsystem . Ist aber irgendwie logisch, denn was hat das mit einer SciFi Serie zu tun.
      Ich vermute aber ehr, dass es in der Föderation (falls es überhaupt ein einheitliches Schulsystem gibt und Bildung nicht Planetensache ist) Gesamtschulen gibt, auf denen alle Schüler dieselben Möglischkeiten haben. Erst später können dann die stärkeren Schüler noch auf Unis, die Academy etc...
      Veni, vici, Abi 2005!
      ------------------------[B]
      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

      Kommentar


      • #4
        Ich würde sagen das es doch gravierende Unterschiede zu heute gibt, so gab es auf DS9 eine Klasse in der alle Schüler waren egal welches Alter. Das erinnert mich mehr an die Dorfschulen Mitte des letzten Jahrhunderts!
        Sonst denke ich das die Bildung viel mehr auf den Weltraum und die Technik ausgelegt sein wird, jedenfalls in den ältern Jahren. Aber zu Beginn der Schulzeit wird es immer noch das gleiche sein lesen schreiben und rechnen lernen.

        Interessant zu wissen wäre auch welche Sprachen man lernt? Warscheinlich english, aber wie sieht das mit Vulkanisch oder anderen aus?

        Kommentar


        • #5
          Nunja. Es gibt den "Föderationsstadart", das ist Englisch und wird in der gesamten Föderation gesprochen.
          Und etwas anderes müssen die Schüler ja nur lernen, wenn sie die betreffende Sprache schreiben oder lesen wollen, da sprechen über den Universaltranslator ohne Probleme geht.
          Also nehme ich an, dass auf jedem Planeten noch die dort üblich Sprache unterrichtet wird und für alle, die sich für Sprachen interessieren die Möglichkeiten in etwa so sind wie heutzutage auch.

          Andererseits habe ich die Vermutung, dass der Universaltranslator auch bei lesen behilflich ist, oder warum kennen sich sämtliche Voyagercrewmitglieder sofort auf jedem Schiff im DQ an den Kontrollen aus?
          Veni, vici, Abi 2005!
          ------------------------[B]
          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

          Kommentar


          • #6
            Ich würde sagen das es doch gravierende Unterschiede zu heute gibt, so gab es auf DS9 eine Klasse in der alle Schüler waren egal welches Alter. Das erinnert mich mehr an die Dorfschulen Mitte des letzten Jahrhunderts!
            Hast du mal nachgedacht warum das so war ? Sowohl auf der Enterprise als auch auf DS9 gabs nur eine Handvoll Kinder (gut zu sehen in der Folge um die "Sorge der Aldeaner" / "When the Bough breaks", da werden ausdrücklich ALLE Kinder von Bord entführt und es sind nicht einmal 20 auf Aldea!!!), wozu hätten die zig Lehrer und zig Klassenzimmer bereitstellen müssen/sollen? Das ist zB heute auf den deutschen Halligen auch nicht anders, wenn es nur 5 Kinder gibt wird nur eine Klasse gemacht!

            Sonst denke ich das die Bildung viel mehr auf den Weltraum und die Technik ausgelegt sein wird, jedenfalls in den ältern Jahren. Aber zu Beginn der Schulzeit wird es immer noch das gleiche sein lesen schreiben und rechnen lernen.
            Sicher, Politik, Geschichte, Erdkunde () usw werden an die Wissenstände angepaßt worden sein, aber daß jeder Schüler nun ein Astronautentraining bekommen wird denke ich nicht. IMO wird man auch im 24ten Jahrhundert viel Wert auf Allgemeinwissen / Grundbildung legen und erst den qualifizierteren Schülern die Möglichkeit geben sich auf Raumfahrt usw zu spezialisieren. Starfleet gehört zur UFP, es IST nicht die ganze UFP.

            Interessant zu wissen wäre auch welche Sprachen man lernt? Warscheinlich english, aber wie sieht das mit Vulkanisch oder anderen aus?
            Nun, ich denke auch, daß es auf mindestens zwo Sprachen hinausläuft, die lokale und die Amtssprache. So wie in manchem deutschen Bundesland, in der Schweiz, in den Niederlanden usw. Wenn es dann in "oberstufen" Bereiche geht kann man natürlich auch versuchen, Vulkanisch oder Betazoidisch zu lernen, aber Pflicht wird das nicht sein. Nur für die Einheimischen halt

            @Squatty.
            Du legst den Finger auch in jede ST-Wunde, oder? Da hat Voyager schlicht und ergreifend wieder Bockmist gebaut. Denn der UT sitzt im Kommunikator, wie kann ein Gerät OHNE Holographische Emitter denn eine Bildansicht ändern? Nun, mit dem Tricorder wäre es vorstellbar, aber wie oft hat Paris einen Tricorder benutzt um ein Schiff fliegen zu können? Das sind die typischen Handlungsschwächen. die man absichtlich in Kauf nimmt weil die hundertse Erklärung "wir haben dank des UT in 27,349 Minuten gelernt wie wir das Schiff steuern konnten" einfach nur langweilig gewesen wäre.

            Handlungslogisch (also "Inplay" wie ich gerne sage) könnte man sagen, daß die Aufzeichnungen niemals lückenlos sind und so der Lernprozeß zumindest ab und zu ausgelassen wurde, also außerhalb der Kamera ablief erst wenn sie dann wissen, wie es geht, setzt der Bericht wieder ein und man sieht die Leute mit "unglaublichen Kenntnissen und Wissen daß sie nicht haben dürften"
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Es gibt auch Exkursionen.

              Auch gegen Ende der Voyager Staffel wenn man öfter das Starfleet Hauptgebäude sieht , wandern oft Schulklassen durch´s Bild. In der Folge in der das Barkley Hologramm von den Ferengi gestohlen wurde sieht man sogar ganz kleine Kinder im Alter von 10-12 Jahren denen etwas über Starfleet beigebracht wird.

              D.h. ihr weg ist schon von klein auf vorbestimmt?!

              Wie auch immer Schule muss (leider) immer noch sein.
              Rosen sind rot, Veilchen sind blau. Ich bin schizophren und ICH bin es auch. :)

              It is ridiculous claiming that video games and internet influence children. For instance, if Pac-man affected kids born in the eighties, we should by now have a bunch of teenagers who run around in darkened rooms and eat pills while listening to monotonous electronic music.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Sternengucker

                @Squatty.
                Du legst den Finger auch in jede ST-Wunde, oder? Da hat Voyager schlicht und ergreifend wieder Bockmist gebaut. Denn der UT sitzt im Kommunikator, wie kann ein Gerät OHNE Holographische Emitter denn eine Bildansicht ändern? Nun, mit dem Tricorder wäre es vorstellbar, aber wie oft hat Paris einen Tricorder benutzt um ein Schiff fliegen zu können? Das sind die typischen Handlungsschwächen. die man absichtlich in Kauf nimmt weil die hundertse Erklärung "wir haben dank des UT in 27,349 Minuten gelernt wie wir das Schiff steuern konnten" einfach nur langweilig gewesen wäre.
                Nun, maybe das Ding flüstert ihnen die Übersetzung ins Ohr, ohne das es andere hören. Es ist mit dem Auge verbunden und weis daher immer, was gerade von ihnen gelesen wird.

                Irgendwie wundert mich des halt.
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Sternengucker

                  Hast du mal nachgedacht warum das so war ? Sowohl auf der Enterprise als auch auf DS9 gabs nur eine Handvoll Kinder (gut zu sehen in der Folge um die "Sorge der Aldeaner" / "When the Bough breaks", da werden ausdrücklich ALLE Kinder von Bord entführt und es sind nicht einmal 20 auf Aldea!!!),
                  Nun ja, aber in Keikos Unterricht waren ja nicht soo wenige Kinder wie in der Folge...

                  Kommentar


                  • #10
                    Keikos Unterricht... du meinst auf DS9? Naja, so um die 35 vielleicht, aber das lag auch nur daran, daß Keiko so gut war schließlich wurde in "Blasphemie" ja gesagt daß die Bajoraner ihre Kinder wo anders hin geschickt haben, also war die Schule nicht zwingend bei ihr. Die die wollten durften eben kommen, dafür hat man dann nur einen Klassenraum gehabt

                    Ob auf DS9 aber auch der Humuhumunukunukuapua'a DFisch zu sehen war....
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber auch der Schulunterricht in "der einzige Überlebende", da sind doch auch mehr kids.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Sternengucker
                        Keikos Unterricht... du meinst auf DS9? Naja, so um die 35 vielleicht, aber das lag auch nur daran, daß Keiko so gut war schließlich wurde in "Blasphemie" ja gesagt daß die Bajoraner ihre Kinder wo anders hin geschickt haben, also war die Schule nicht zwingend bei ihr. Die die wollten durften eben kommen, dafür hat man dann nur einen Klassenraum gehabt

                        Ob auf DS9 aber auch der Humuhumunukunukuapua'a DFisch zu sehen war....
                        der was?

                        naja DS9 ist ja quasi ein Dorf...ca. 500 Einwohner da reicht auch ne Dorfschule

                        Kommentar


                        • #13
                          Hast du mal nachgedacht warum das so war ? Sowohl auf der Enterprise als auch auf DS9 gabs nur eine Handvoll Kinder (gut zu sehen in der Folge um die "Sorge der Aldeaner" / "When the Bough breaks", da werden ausdrücklich ALLE Kinder von Bord entführt und es sind nicht einmal 20 auf Aldea!!!), wozu hätten die zig Lehrer und zig Klassenzimmer bereitstellen müssen/sollen? Das ist zB heute auf den deutschen Halligen auch nicht anders, wenn es nur 5 Kinder gibt wird nur eine Klasse gemacht!
                          Ich bezog mich darauf das es in so einer technisierten Welt möglich seinen sollte den Unterricht Altersentsprechend über Subraum oder mit Programmen abzuhalten. Natürlich mit einer Aufsichts Person, aber die muss ja nicht auf jedem Thema fit sein sondern nur aufpassen. Das würde ich für viel efektiver halten!

                          Kommentar


                          • #14
                            Nein. Das wird von vielen immer ünerschätzt, was die Lehrer ausmachen.
                            Der Mensch lernt besser, wenn er den Stoff von einem andren Erklärt bekommt und nicht einfach nur von einem Bildschirm anliest.
                            Am allerbesten ist nach aktuellen Studien eine Mischung aus Beidem.
                            Veni, vici, Abi 2005!
                            ------------------------[B]
                            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                            Kommentar


                            • #15
                              Aber es könnte doch pro Sektor einen Lehrer geben, dessen Unterricht, dann an alle Schiffe und Raumstationen in Reichweite übertragen wird, und die Schüler mit ihm verbunden sind! Das wäre meiner Meínung nach zu vergleichen nur das halt nicht jedes Schiff 10 Lehrer braucht!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X