Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ST: Die kommenden Jahre...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ST: Die kommenden Jahre...

    Was denkt ihr, wies in nächster Zukunft weitergeht mit ST?
    Ich könnte mir folgendes Szenario vorstellen:

    2378: Die Voyager kehrt zur Erde zurück, Janeway stirbt heroisch. (durch irgendwas dramatisches, z.B. einer Borgarmada die Verhindern will, dass 7o9 in die Hände der Föderation fällt, oder durch einen Angriff eines Romulanischen Warbird, der sich 7o9 aneignen will.
    STX: Definiert das Verhältnis Föderation - Romulaner neu. Vielleicht ein neuer Krieg? Oder werden die Romulaner von den Borg angegriffen (ihr Territorium liegt dem Deltaquadranten am nächsten) und die Föderation hilft, trotz der alten Feindschaft --> Allianz Föderation - Romulaner.
    2380: Spezies 8472 bedroht die Spezies des Alpha- und Betaquadranten, nachdem sie ein Gegenmittel gegen die Nanosonden gefunden haben. Die Spezies rücken näher zusammen.

    2380er Jahre: Langsam bildet sich eine neue Föderation heraus, die auch die Imperien der Romulaner, Klingonen, Ferengi und Cardassianer enthält. Diese neue Föderation kämpft gegen immer erfolgloser gegen 8472.

    2390er Jahre: Die Föderation öffnet ein Wurmloch zur Andromeda-Galaxie, um neue Welten zu entdecken und neue Verbündete zu finden.

    2400er Jahre: Nachdem die Föderation in unserer Galaxis von 8472 besiegt wurde, erhebt sich von Andromeda aus eine Rebellion, die erst im 28. Jh. Erfolg hat, und zur Gründung derjenigen Zeitreisenden Föderation führt, die im 29. Jahrhundert das Raum-Zeitkontinuum scannt.

    Dieses Szenario ist nicht völlig Spekulativ. Es basiert auf mehreren kleinen Eckpunkten, die von Gerüchten herstammen, und ist dazwischen etwas kreativ ergänzt worden. Es wäre sicher, zumindest teilweise, im Sinne von Gene Roddenberry, da die Föderation Feinden hilft, und trotz allem Hoffnung besteht. Andererseits könnte es auch sehr kriegerisch ausfallen, was auch nicht gerade wünschenswert wäre. Vielleicht könnte man ja auch 8472 die Menschheit unterwandern lassen, ohne grossen Krieg.

    Was denkt ihr?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  • #2
    Klingt gut. Besonders der Punkt mit der Revolution erinnert mich an die DS9-Folge mit den genetisch verbesserten, die meinten die Föderation sollte sich dem Dominion ergeben. Dann ach ca. 2 Generationen würde sich unter den Völker des Alpha- und Betaquadrantens ein Aufstand erheben und das Dominion vertrieben werden. daraus würde sich eine neue, viel stärker Föderation bilden und in der Galaxis würde Friede, Freude, Eierkuchen herrschen.

    Ich denke mal das Spezies 8472 nicht gegen die Föderation vorgehen wird, da Janeway ja schließlich einen Friedensvertrag vereinabren konnte - ich denke eher das es zu einer freidlichen Zusammenarbeit kommt und ein ganz neuer Gegener(vielliecht aus der Andromedagalaxie) kommt und das sich die Völker der Milchstraße deshlab verbünden müssen.

    Aber dazu müsste man erstmal abwarten was ST10 und Serie5(falls sie anch DS9 spielt) behandeln. Dann kann wahrswcheinlich bessere Prognosen machen!
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3


      dazu mal was negatives?

      http://www.sf-radio.de/corona/aktuel...htm#spotlight1

      ja,ja, so is das

      gruss
      Dixon!
      Ohne Holodeck wär das Leben nur halb so schön :D

      Kommentar


      • #4
        Die Völker der Milchstraße tun sich zusammen, Föderation aus Klingonen, Romulanern usw...... also ich weiß nicht. Das nimmt meiner Meinung nach viel zu unüberschauliche Dimensionen an. Schon die jetzige Föderation hat 180 Welten, von denen nur ein Bruchteil in den Geschichten auftaucht. Und schließlich noch eine Andromeda-Föderation... also das Szenario würde ich mir auf keinen Fall wünschen. Alles viel zu gigantisch und unüberschaubar. Immer mehr, immer größer hat doch noch nie richtig funktioniert. Die Föderation sollte besser nicht bis ins unendliche wachsen. Man sieht es ja am römischen Reich. Die wollten auch immer mehr Verbündete, Provinzen und Eroberungen... und sind dann doch untergegangen.
        Ich finde, dein Szenario ist weder unweigerlich logisch noch sehr interessant für den Zuschauer.

        Kommentar


        • #5
          Deswegen denken die Macher wohl auch:Birth of the federation!
          Sie haben eingesehen, dass es nichts bringt,wenn man immer mehr neue Spezies hinzufügt und nach 2 Folgen spätestens die nächste auftaucht! So gehts nicht. Mich wundert nur, dass den Maskenbildnern immer noch was neues einfällt!

          Und so wird die neue Serie -auch wenn das noch niemand von offizieller Seite bestätigt hat- in der Zeit vor Kirk & Co spielen, weil man da einfach noch eher den Überblick über sein "Reich" hat und nur vielleicht 1/100 des "heutigen" Föderationsraumes kennt!

          Kommentar


          • #6
            @Bynaus
            Diese Idee gefällt mir. Wäre aber auch noch schön, wenn das Dominion und die Breen mit einfließen würden. Das sind zwei starke Mächte, die den Quadranten erheblich beeinflussen könnten.
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar

            Lädt...
            X