Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Tod in Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Tod in Star Trek

    Der Tod welcher Person hat euch am meisten mitgenommen?
    Also bei mir war es ganz klar Jadzia. Sie war wirklich sehr beliebt und sie war mir sehr sympatisch. Und außerdem ist sie auf so grausame Weise gestorben.
    Welcher Tod mich auch sehr mitgenommen hat, war der von Ziyal. Denn das kam völlig unerwartet. Sie hätte ein Symbol des Friedens zwischen Bajor und Cardassia werden können. Ich habe Damar bis heute noch nicht verziehen!
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Bei mir wars Jadzia, doch auch der Tod von Tasha ist mir damals sehr nahe gegangen. Der Abgang von Kirk war s, wie man ihn erwarten konnte,ein Heldentod eben.
    Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
    Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

    Kommentar


    • #3

      bei mir wars auch der Tod von Jadzia, erstens weil ich diesen Charakter sehr mochte, zweitens weil mir der Charakter Worf sehr leid tat, jetzt stirbt auch seine zweite Frau einen gewaltsamen Tod, - der Mann darf einfach kein Glück erfahren - laut Drehbuchautoren, - das ist nicht OK

      Kommentar


      • #4
        Am bewegensten war für mich der Tod von Damar. Shchade, dass er die Befreiung Cardassia's nicht mehr miterleben konnte.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Also der Tod von Jadzia war der traurigste!! Nicht nur weil Jadzia eine sehr liebe Person war sondern auch weil er ziemlich unnötig war!!!Sie kommt nämlich nicht in einer Schlacht um, nein, sondern wie sie sich bei den Propheten bedanken will, dass sie ein Kind mit Worf haben kann!!! Unnötiger kann ein Tod garnicht sein!!

          Die Folgen dannach (Gesicht im Sand/Schatten und Symbole) sind die emotionalsten und meiner Meinung nach auch die besten der 7.Staffel!!!
          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
          (René Wehle)

          Kommentar


          • #6
            Bei mir war es eindeutig auch Jadzias Tod. Einfach, weil man diesen Charakter wirklich liebgewonnen hatte.
            Damars Tod war auch bewegend, aber er war eben ein Opfer des Endes von DS9.
            Ziyals Tod war eigentlich auch schon sehr ergreifend, vorallem , wegen des Wandels von Dukat danache, von dem ich nicht glaube, dass er wirklich tot ist.
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Naja, also der Tod der mich echt überrascht hat (eben weil man damals noch keine Fanzines hatte und über sowas informiert wurde) war der Tod von Tasha Yar in "die schwarze Seele". Man kannte das halt damals nicht, dass ein Hauptcharakter stirbt. Irgendwie hatten es bisher (auch ausserhalb von Star Trek) immer alle geschafft grade eben zu überleben.

              Und der "Tod" von Chekov in "Wildwest im Weltraum", weil dadurch meine Star Trek Leidenschaft besiegelt wurde. Immerhin wollte ich wissen wie es weiterging, nachdem der Typ mit der coolen Frisur erschossen wurde.

              Damars Tod war eigentlich klischeehaft, hat mich aber trotzdem, oder grade deshalb bewegt. Sogar mehr als der Tod von Jadzia. Ganz untergangen ist irgendwie der Tod von Gowron, der hätte spektakulärer sein dürfen. Ansonsten hatten wir ja genug Leute die gestorben sind. Picard (eine der Folgen mit Q), Morns Tod war auch sehr bewegend (wenn auch nicht sehr endgültig) und... oh ja, einer von Harrys Toden (der vierte oder fünfte ) hat mich auch sehr bewegt.
              To boldly die...

              Kommentar


              • #8
                ich finde es schon seltsam, wie die auf der voyager mit dem tod umgehen. welcher charakter ist denn da noch nicht irgendwie gestorben und dann wiederbelebt worden?
                sogesehen fand ich b'elannas tod in courseblivion am traurigsten.
                Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                - Konrad Adenauer
                Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                Kommentar


                • #9
                  Ich will Jadzia zurück!!(aber Ezri sollte auch bleiben!!!)Tashas Tod war plätzlich und unerwartet(ok bei den anderen wusste ich es vorher auch nicht) aber ich fand, das doch sehr überraschend das sie einfach so dahingerafft wurde...keine große Szene, sondern einfach ein böses schwarzes Wesen hat sie totgemacht hat..ok um sie fand ich es nicht so traurig wie bei Jadzia...Wie sieht das denn mit den Schauspielern aus die tot sind, da sind doch auch schon einige...?
                  Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                  To Go!
                  Man muss auch unterm Bett saugen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Das erste Mal daß mir ein Ableben in ST nahe gegangen ist war, als Spock in "ST 2 - Zorn des Khan" sein Leben gegen das der Enterprise-Crew eintauschte.
                    Vielleicht lag es nur daran daß er einer der bemerkenswertesten Charaktere von ST ist, vielleicht auch an der logischen Begründung "Das Wohl von Vielen wiegt mehr als das Wohl von Wenigen, oder eines Einzigen" oder einfach an der bewegenden Beerdigungsszene.

                    Tashas Tod ging mir nicht wirklich nahe, was aber zweifellos daran lag daß ich nie ein wirklicher Fan von TOS war.

                    Jadzias Tod passte hervorragend in die DS9-Story. Er war zwar nicht gar so bewegend, hinterlies aber nachhaltig Wirkung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originally posted by Khan

                      Tashas Tod ging mir nicht wirklich nahe, was aber zweifellos daran lag daß ich nie ein wirklicher Fan von TOS war.
                      Du meinst doch sicherlich TNG, Khan, oder?
                      Am ergreifendsten viel mir auch (neben Tasha und Jadzia) der Tod von Vedek Bareil auf. Kira leidet heute noch darunter.
                      Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Das mit Bareil konnte man noch Jahre später sehen als der Bareil aus dem Speigeluniversum zu Besuch war.

                        Mir fällt noch jemand ein dessen Tod mich sehr bewegte. Das war Kai Opaka. Sie ist zwar nicht wirklich gestorben, aber die Szene als Kira um sie trauerte war schon sehr bewegend.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          Spiegeluniversum

                          Als Jennifier im Spiegeluniversum zum zweitenmal stirbt leiden Sisko und sein Sohn ganz schön!!! Das stelle ich mir nicht sehr lustig vor!! Da kommt meine Frau bei der Schlacht bei Wolf 359 ums Leben und ich brauche Jahre um es zu verdauen und dann passiert die selbe Sch**** nochmal!!! Man muß Sisko bewundern!! Ich bin mir sicher dass da viele durchgedreht wären!!

                          Und dann ist der Tod der Tochter von Gul Dukat noch sehr traurig!! Er tat einem richtig leid als er so verstört in seiner Gefängniszelle saß und noch immer mit seiner, schon verstorbenen, Tochter sprach!!! Mich wundert es bis heute das er nicht Damar umgebracht hat!!! Ich hätte es getan!!!
                          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                          (René Wehle)

                          Kommentar


                          • #14
                            Re: Spiegeluniversum

                            Originally posted by Peter R.

                            Man muß Sisko bewundern!! Ich bin mir sicher dass da viele durchgedreht wären!!
                            Das wäre wohl auch passiert, wenn er Jake nicht gehabt hätte. Man kann nur hoffen das Kasidy nichts zustößt.
                            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                            Kommentar


                            • #15
                              Wessen Tod am schlimmsten für mich war? - Also, wenn er wirklich Tod ist: Sisko! War wohl ein nicht so richtig ihm würdiger Abgang (ich bin der Meinung dass er ist tot)! Sollte er nicht tot sein so ist es: Jadzia!

                              Dr. GloriousWarrior
                              --

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X