Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akademie oder Alles Supergenies?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Akademie oder Alles Supergenies?

    Vieles was mich interessiert ist grad vor kurzem noch disskutiert worden (<-- war braaaf, hab nachgeguckt).
    Aber dann fiel mir ein Thema ein, das noch nicht dran war (hoff ich)

    Ich hab mich schon immer gefragt, wie es um die Ausbildung bestellt ist. Hab gehört, daß Unteroffiziere nur einige Monate und Offiziere nur 4 Jahre in der Akademie hocken.

    Wie geht sowas? Bin selbst Studentin und weiß, wieviel man an Stoff in kürzester Zeit in den Schädel bekommen kann (wär ich Data, wären´s 0,00002 sec bei 100.000 TByte...).
    ----> ich hätt´so gern seine Gedächtnissengramme

    Aber ich kann mir nicht vorstellen, das man in nur 4 Jahren lernen kann, ein Raumschiff zu führen, wozu viele Aspekte und ebensoviel Fachwissen gehört.
    Schließlich sind unsere bekannten Offiz ja keine Dummköpfe.

    Dazu würd mich noch mehr interessieren.
    z.B. - wie ist der Offizierslehrgang aufgebaut, bzw. welche
    Fächer gibt es da?
    - wíe siehts mit den Aufnahmeprüfungen aus (es gab doch
    mal ´ne Folge mit dem heißgeliebten Wesley...?), die
    sollen ja ziemlich schwer sein

    Bitte um rege Beteiligung
    There is no emotion - There is peace
    There is no ignorance - There is knowledge
    There is no passion - There is serenety
    There is no death - There is the force

  • #2
    nagut, man fällt ja nicht von der Akademie in den Captainssessel (ausser Wesley, der sass vor der Akademie drin).

    Klar lernt man in den 4 Jahren viel über Führungstechniken, Diplomatie usw., aber ich glaub es gab keinen "roten" Lieutenant. D.h. du musst sicherlich eine Fachrichtung haben und später belegst du dann Kommandokurse (musste Dr. Crusher nich mal sowas machen?). Ausserdem sammelst du Erfahrung in der "Nachtschicht" (siehe Fähnrich *von DJ Doena zum Lt. ehrenhalber befördert* Harry Kim).
    "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
    ®

    Kommentar


    • #3
      genau das ist es ja.

      Meiner Meinung nach reichen 4 Jahre nicht aus, um in einem Fachgebiet zu promovieren. Allein dieses zu lernen braucht schon einige Semester.
      Dazu noch die Ausbildung zum Offizier? Mein Gott - kennen die von der Sternenflotte noch das Wort Freizeit?

      P.S. by the way: kennt jemand die speziellen Fachgebiete der TNG-Offiziere?
      There is no emotion - There is peace
      There is no ignorance - There is knowledge
      There is no passion - There is serenety
      There is no death - There is the force

      Kommentar


      • #4
        jedes praxisnahe Studium an einer FH geht 4 Jahre....

        Ausserdem ist doch die Sternenflottenakademie nur für die militärische Ausbildung zuständig. Dr. Crusher hat doch bestimmt nicht da die Medizin erlernt.

        Ausserdem wirst du auf einem Raumschiff nicht sofort Chefingenieur...also lernst du in den Dienstjahren noch sehr viel.
        "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
        ®

        Kommentar


        • #5
          Ich finde 4Jahre Akademy reichen aus.
          Dann kann man gut und gerne nochmal 2Jahre drauf rechnen die man auf dem Schiff verbringt bis man Führungspersönlichkeit wird also doch so etwa 6Jahre.
          Wenn man nun Chefarzt werden will, habe ich zwei Veranschaungen
          1. Lebenslauf Dr.Daniel J. Johnson(Chefarzt USS Nova)
          2.Rechnen wir mal 8 Jahre Studium Medizin dann mal gut und gerne 1 Jahr bis man Dr. wird, dann nochmal 4 Jahre Akademy,
          und dann nochmal gut und gerne 2 Jahre bis man Chefarzt ist=8+1+4+2=9+6=15 Also 15 Jahre!

          PSata hat ein Positronisches Gehirn das jede Information abspeichert und zu jeder Zeit wieder abrufbar macht.Daraus ersichtlich ist das er jede Prüfung mit leichtikeit geschafft hat.
          PPS:Ich habe die Erlaubniss von Dr. Johnson einen Link auf seinen Lebenslauf zu legen.

          Kommentar


          • #6
            Originally posted by LadyZero
            genau das ist es ja.

            Meiner Meinung nach reichen 4 Jahre nicht aus, um in einem Fachgebiet zu promovieren. Allein dieses zu lernen braucht schon einige Semester.
            Dazu noch die Ausbildung zum Offizier? Mein Gott - kennen die von der Sternenflotte noch das Wort Freizeit?

            P.S. by the way: kennt jemand die speziellen Fachgebiete der TNG-Offiziere?
            Erstmal Hallo und alles Gute

            Also Beruf kommt doch von Berufung und da im ST im Prinziep keiner mehr arbeiten braucht (Geld ist ja eigentlich abgeschafft- ausnahme hier DS9- [Goldgepresstes Latinum]) betrachten sie ihre Ausbildung als "Freizeitvergnügen" (welche Traumhaften voraussetzungen) und aus diesem Grunde wird auch sicherlich kein 8std-tag eingehalten werden. Hinzu kommt die allgemeine Verbesserung von Lehrmetoden, welche sicherlich für jeden individuell das optimum an Leistung fördern.

            Lebe lange und in Frieden
            Kuno
            O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
            ----------------------------------------
            Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

            Kommentar


            • #7
              Was man auch noch berücksichtigen sollte ist die Tatsache, daß sich die Menschheit weiterentwickelt.
              Der IQ und die Aufnahmebereitschaft hat sich im Laufe der Evolution immer weiter verbessert und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern.

              Wenn man bedenkt daß heute schon in der Volkschule mit dem PC gearbeitet wird so kann man sich vorstellen wie das in ein paar Jahrzehnten oder gar -hunderten abspielen wird.

              Kommentar


              • #8
                ich meine auch, dass 4 jahre reichen.
                das kann man doch etwa vergleichen mit einer betrieblehre oder nicht?
                du bist vier jahre in einem betrieb, mischung zwischen theorie und praxis. danach wirst du eventl. eingesetzt und lernst von deinen vorgesetzten.
                man kann andererseits ja auch nicht zehn jahre auf der akademie verbringen. das würde auch zulange sein.
                Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                - Konrad Adenauer
                Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                Kommentar


                • #9
                  Das ist richtig!
                  Wenn man jemand 10 Jahre in eine Akademie "sperrt" wird er zwar vielleicht ein wunderbarer Theoretiker oder Wissenschaftler sein, jedoch keinen blassen Schimmer von der Praxis haben.

                  Daher wird dann nach der Theoretischen Ausbildung das Wissen in der Praxis erweitert.
                  Fangen nicht alle Akademie-Abgänger als Fähnriche an? Oder täusche ich mich jetzt?

                  Kommentar


                  • #10
                    ja,ich denke, du hast recht
                    soweit ich mich erinnere, sagte harry kim doch in caretaker er sei frisch von der akademie... frisch passt gut
                    Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                    - Konrad Adenauer
                    Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originally posted by Khan
                      Was man auch noch berücksichtigen sollte ist die Tatsache, daß sich die Menschheit weiterentwickelt.
                      Der IQ und die Aufnahmebereitschaft hat sich im Laufe der Evolution immer weiter verbessert und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern.
                      Man muß aber auch berücksichtigen, daß sich ebenso Technik und Wissenschaft weiterentwickeln. Heute reicht vielleicht ein kurzer Lehrgang, aber in einigen Jahrhunderten?

                      Ok,ok - ich will ja auch nicht die ganze Zeit darauf rumreiten. Mir würde schließlich ein 10-Jahre Studium auch nicht gefallen, geschweige denn wenn unsere Helden erst mit 60 Brückenoffiziere werden würden! Hilfe! *Graus*

                      Weiss denn nun jemand, welches die Fachgebiete der Offiz sind?
                      Ich weiß nur, Picard interessiert sich für Archäologie, aber das hat er ja nicht studiert, oder?

                      There is no emotion - There is peace
                      There is no ignorance - There is knowledge
                      There is no passion - There is serenety
                      There is no death - There is the force

                      Kommentar


                      • #12
                        also von picard kann ich es dir net sagen...
                        tom hat wohl medizin und navigation studiert- medizin allerdings nur zwei jahre.
                        Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                        - Konrad Adenauer
                        Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                        Kommentar


                        • #13
                          Geht mal hier hin http://www.ventury.de/start0800.htm, dann auf Sternenflotte - Hauptquartier - Akademie - Studium da steht einiges.

                          Ist viel Text, aber Informativ.


                          »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                          Läuft!
                          Member der No - Connection

                          Kommentar


                          • #14
                            für all die, die mal zu starfleet wollen... -einzeiler-
                            Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                            - Konrad Adenauer
                            Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                            Kommentar


                            • #15
                              Dies ist ein sehr unwarscheinliches Posting:

                              Stellt euch vor,dass die Menschheit jetzt Außerirdische trifft und die uns ihr Technologie zeigt.Wie wären also auf den Stand der heutigen Förderation.Würdet ihr euch dann auf die Akademie begeben??

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X