Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wem gehören die Shuttles denn eigentlich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wem gehören die Shuttles denn eigentlich?

    In der Folge "Besuch von der alten Enterprise" schenkt picard zum Schluss an Scotty ein Shuttle.

    Ja, kann er das denn so einfach machen?

    Ist das Ding nicht Sternenflotteneigentum?

    Gehört Picard vor ein Kriegsgericht?
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

  • #2
    Die Shuttels gehören höstwarscheinlich Starfleet.
    demnach dürfte er die Shuttles nicht verschenken.
    andrerseits wurde mal gesagt, dass Pulaski ein eigenes Shuttle hätte bekommen können.
    Warscheinlich brauchen Captains darfür eine Erlaubniss von einem Starfleet-Bürokraten.

    Kommentar


    • #3
      Nein, keinesfalls!
      Zum einen wird (zu TNG-Zeiten, also innerhalb der Serie) ja immer behauptet das es kein Geld (und somit kein Eigentum im herkömmlichen Sinn) gibt.
      Das könnte selbst für den unwarscheinlichen Fall das Picard vor ein Gericht gestellt werden sollte, so ausgelegt werden, das das Shuttel ja noch immer Eigentum der Gemeinschaft ist, jedoch zur Zeit von einem Induvidium als alleiniger Nutzer "Verwaltet" wird.

      Zum anderen wurde ja das Schiff von Scotty dabei zerstört, als er die Ente rettete. Somit ist das übergebene Shuttel ein eher geringer Schadenersatz uns Scotty hätte, wenn es noch sowas wie Geld und persönliches Eigentum gibt, eigentlich anrecht auf ein wesentlich größeres Shuttel/ kleines Schiff gehabt.

      Somit könnte im letzterem Fall Picard sehr wohl vor Gericht gestellt werden, allerdings nicht wegen unterschlagung von FÖD-Eigentum, sondern wegen unterschlagung von angemessener Ersatzleistung für ein Privatschiff!

      Aber, es gibt nocheine Variante. Picard hat schlicht und einfach eine angemessene Ersatzleistung für das Schiff von Scotty geleistet, da er (Picard) einfach einen gewissen Anteil "alt für neu" abgezogen hat

      Alles in allem hat Scotty dann Glück gehabt, das er an Picard und nicht an einen Versicherungsvertreter der Föd gekommen ist, denn der hätte schlussendlich von Scotty beim abzug "alt gegen neu" sicherlich noch eine Rechnung an Scotty wegen Entsorgung eines völlig Überaltertem Schiffs und der Bearbeitungsgebühren ausgestellt!

      Llap
      Kuno
      O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
      ----------------------------------------
      Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

      Kommentar


      • #4
        @ Kuno:

        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht hat es Scotty ja später einfach wieder zurückgegeben?
          ...make the best of it!

          http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von KTu
            Vielleicht hat es Scotty ja später einfach wieder zurückgegeben?
            Klar, das ist so eine Art Leih-Shuttle.
            Man nimmt sich einfach eins und gibt es an einer Zielstation wieder ab. Quasi ein Pool für Shuttles der Föderation.....
            Hier stelle ich mich vor.....
            Mein Hobby, mein Forum...

            Kommentar


            • #7
              Ne Flasche echte schottischen Whiskey wäre für Scotty bestimmt schöner gewesen.

              Und wegen dem Shuttle, kann ja sein, daß je höher rangig man ist, je mehr Privilegien und da könnte auch ein Shuttle zugehören.

              Ich weiß, ich weiß, ich weiß, jetzt unkt wieder einer rum, daß es ja keine "Bezahlung" mehr in der Föderation gibt.

              Aber ich denke, dennoch, je höher der Rang/Leistung desto mehr Privilegien.

              Von mir aus nicht das Eigentum an einem Shuttle, aber wohl ein Nutzungsrecht.

              Und dieses "Nutzungsrecht" kann Picard dann sicher verschenken oder so... öhm..

              Naja, ich denke Picard schiffseigener Kloputzer darf bestimmt kein Shuttle fliegen, selbst wenn er den Pilotenschein dazu hätte...

              Zuletzt geändert von Ezri Chaz; 20.04.2003, 21:38.

              Kommentar


              • #8
                @Kuno: Scottys Schiff war aber auch Föderationseigentum, das gehörte AFAIR sogar zu Starfleet

                Kommentar


                • #9
                  Richtig, es war ein Föderationsschiff.
                  ABER: Scotty war nur Passagier auf dem Weg auf sein Altenteil. Damit war er quasi schon Pensioniert und kein aktives Mitglied der Sternenflotte mehr....
                  Hier stelle ich mich vor.....
                  Mein Hobby, mein Forum...

                  Kommentar


                  • #10
                    Aber Scotty war altgedienter Veterean und hat nebenbei das Flaggschiff gerettet, ich denke, da wird Starfleet es verkraften, ihm ein Shuttle zu überlassen.
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von squatty
                      ich denke, da wird Starfleet es verkraften, ihm ein Shuttle zu überlassen.
                      Das steht außer Frage.

                      Die Frage ist, ob Picard berechtigt war, ihm ein Shuttle zu überlassen.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        naja notfalls deklariert er es halt als Brandschaden oder so...naja ich denke es reicht wenn er im Bericht einen guten Grund angibt warum es nicht mehr da ist

                        Kommentar


                        • #13
                          Lucky Guy, wenn du die Frage stellst: War denn Janeway authorisiert 15 Shuttles und einen Delta Flyer zu verlieren? Oder wer Gab Sisko die Erlaubnis dazu, sich 8 Runabouts schrotten zu lassen?

                          Wenn ein Captain sagt, daß das so sein muss warum sollte das nicht genügen? Er kann ja sogleich aus Ersatzteilen ein neues bauen lassen... (Irgendwo stand daß ne Galaxy genug ET an Bord hat um zwei Shuttles zusammenzusetzen)
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            @ Sternengucker:

                            Es ist wirklich ein gewaltiger Unterschied, ob ich Material meines Arbeitgebers beim Arbeitseinsatz durch einen Unfall verliere, oder ob ich es verschenke, weil mir gerade mal danach ist!

                            Also wenn Du diesen Unterschied nicht siehst, möchte ganz ganz ehrlich niiiieeee Dein Abeitgeber werden...
                            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Dax
                              @Kuno: Scottys Schiff war aber auch Föderationseigentum, das gehörte AFAIR sogar zu Starfleet
                              Hmm, na gut!
                              Dann ebend so rum

                              Nein, keinesfalls!
                              Zum einen wird (zu TNG-Zeiten, also innerhalb der Serie) ja immer behauptet das es kein Geld (und somit kein Eigentum im herkömmlichen Sinn) gibt.
                              Das könnte selbst für den unwarscheinlichen Fall das Picard vor ein Gericht gestellt werden sollte, so ausgelegt werden, das das Shuttel ja noch immer Eigentum der Gemeinschaft ist, jedoch zur Zeit von einem Induvidium als alleiniger Nutzer "Verwaltet" wird.

                              Zum anderen wurde ja das Schiff von Scotty dabei zerstört, als er die Ente rettete. Somit ist das übergebene Shuttel ein eher geringer Schadenersatz und Scotty hätte, wenn es noch sowas wie Geld und persönliches Eigentum gibt, eigentlich anrecht auf den Lohn all der Jahre die er im Transporter auf Rettung wartete.
                              Somit könnte im letzterem Fall Picard sehr wohl vor Gericht gestellt werden, allerdings nicht wegen unterschlagung von FÖD-Eigentum, sondern wegen unterschlagung von angemessener Lohn/ Pensionsleitung für einen "Lohnempfänger" der Starfleet

                              Aber, es gibt nocheine Variante. Picard hat schlicht und einfach eine angemessene Ersatzleistung für die lange Ruhepause von Scotty abgezogen.

                              Alles in allem hat Scotty dann Glück gehabt, das er an Picard und nicht an einen Verwaltungsbeamten der Föd gekommen ist, denn der hätte schlussendlich von Scotty noch eine "Rettungskostenaufstellung" eingefordert. Denn immerhin sind ein kleines Schiff und beinahe das Flagschiff der Föd bei seinem Rettungsversuch draufgegangen!



                              Llap
                              Kuno
                              O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                              ----------------------------------------
                              Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X