Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonisch und Terroristen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonisch und Terroristen

    Folgende Meldung gibts seit heute beim Daily Trekker zu lesen:


    Das Ohio Beacon Journal brachte heute einen Artikel über Star Trek Fans, die sich enthusiastisch mit der Klingonischen Sprache beschäftigen - die "Klingonisten". Mit ihrem eigenen 191 Seiten starken Wörterbuch und Mitgliedern in über 50 Ländern, versammeln sich Klingonisten auf Conventions und anderen Gelegenheiten, um über ihre klingonischen Sprachkünste zu sprechen.

    Der Gründer des Klingon Language Institute (KLI), einer gemeinnützigen Organisation zur Förderung dieser erfundenen Sprache, Lawrence Schoen, wurde kürzlich gebeten, die Sprache dem U.S. Militär und Zivilen Sprachwissenschaftlern vorzustellen. Die Regierung glaubt, daß Terroristen die klingonische Sprache - welche einen einzigartigen Klang und Grammatik aufweist - als einen Code für ihre Kommunikation verwenden könnten.

    Die Klingonische Sprache wurde zuerst von dem Sprachwissenschaftler Marc Okrand für den Film "Star Trek III: Die Suche nach Mr. Spock" (Orig.: Star Trek III: The Search for Spock) entwickelt. Daraus ist ein Wörterbuch entstanden, welches mittlerweile mehr als 2.000 Worte umfasst.

    Quelle: www.dailytrek.de

    Irgendwie bin ich mir noch nicht so richtig schlüssig darüber ob ich jetzt lachen oder weinen soll...
    Die Spinnen, die Amis........

  • #2
    Allerdings.

    Wobei ich die Idee, diese Sprache als Geheimsprache zu verwenden garnicht so abwegig finde, da sie ja nirgendwo auf der Erde als Muttersprache gesprochen wird.
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

    Kommentar


    • #3
      Ich denke auch nicht, dass eine Terroristengruppe diese Sprach als Geheimsprache braucht, allerdings waere die Idee wirklich nicht schlecht, nicht dass ich terroristische absichten haette, aber immerhin haette man einen Geheimcode auf den nicht so schnell jemand kommt, und man muesste ihn nich mal selbst erfinden. Aber wie gesagt, dass Terroisten ausgerechnet Klingonisch waehlen halte ich fuer aeusserst zweifelhaft.

      Kommentar


      • #4
        Seltsame Logik, warum ausgerechnet Klingonisch als Geheimsprache verwendet werden könnte. Da ist der Entschlüßlungscode doch schon fast direkt mitgeliefert. ...naja, solange es dann nicht heißt alle Klingonen (fans) sind Terroristen dürfte es nicht so wild sein.
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          Klingonisch als Geheimsprache ist eigendlich ne gute Idee.

          Das Wörterbuch zu dieser Sprache ist zwar überall zu kaufen, aber man muss erst einmal darauf kommen, dass die Geheimsprache, die man gerade abgehört hat klingonisch ist.
          Welcher im Militär kommt denn schon auf so eine Idee.

          Hugh
          Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

          Generation @, die Zukunft gehört uns.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Artikel auch gelesen und finde dies Ur-Komisch!
            Lasst mich raten, demnächst wird Satelliten TV abgeschafft,
            aus Angst, dass Aliens mit nach gebauten Raumschiffen
            die Schauspieler der Science-Fiction Serien entführen
            ´Demnächst:
            Die Kirche will Star-Trek den gar aus machen, weil die Erwerbsregeln und die Ferengi ein falsches religiöses Bild haben
            אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

            Kommentar


            • #7
              Ich sehe das ähnlich, wenn nicht zufällig ein Trekkie das abhört, kann es durchaus etwas länger dauern bis man das herrausgefunden hat...
              Sicherlich kein Code der über Jahre benutzt werden kann, aber ne par Wochen evtl. Monte schon!

              Kommentar


              • #8
                Also ich kann darüber nur lachen!!!

                Ich denke, dass die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.
                Denn es wäre ja viel besser für die Terroristen eine eigene Sprache zu entwickeln, als ein öffentliches Wörterbuch als Geheimsprache zu verwenden.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von philipp2
                  Denn es wäre ja viel besser für die Terroristen eine eigene Sprache zu entwickeln, als ein öffentliches Wörterbuch als Geheimsprache zu verwenden.
                  Es wäre eher viel zu aufwendig eine eigene Sprache zu entwickeln, da dies Zeit braucht und diese auch schnell entschlüsselt werden kann.
                  dann doch lieber auf eine schon existierende Sprache zurückgreifen, an die keiner denkt.

                  Hugh
                  Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                  Generation @, die Zukunft gehört uns.

                  Kommentar


                  • #10
                    dann lieber irgendeinen afrikanischen Hinterwälderdialekt, Trekkies gibts überall, Leute die nen afrikanischen Hinterwälderdialekt sprechen oder erkennen nicht

                    Kommentar


                    • #11
                      Yepp oder irgendein chinesischer Slang den grad mal ein Dorf spricht oder so

                      Aber wenn man so Bin Laden zuhört weiß man eh nicht genau ob da nicht paar mal das Wort Gagh oder Stovokor vorkommen
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        Da hat wohl ein Trekkie im Verteidigungsministerium (oder sonnstwo) eine Klingonenepisode geguckt und dabei zuviel Blutwein getrunken
                        Ich find die Idee an sich nicht übel, aber wie hier schon gesagt, Trekkies gibbet es überall!
                        Tante²+²

                        Kommentar


                        • #13
                          Aber wer in irgendwelchen Entschlüsselungszentren soll schon auf die Idee kommen, dass es sich um Klingonisch handelt?
                          Kein Codecnakcomputer kommt damit zurecht, weil er krankhaft versucht, einen Code zu finden, aer nicht denkt, dass es sich um eine eigene Sprache handelt.
                          Und soviele trekkis, die Klingonisch können gibts nun auch wieder nicht.
                          Und selbst wenn sie einen haben, muss der erstmal drauf kommen, dass es sich bei diesem Wirrwar um Klingonisch handelt.
                          Veni, vici, Abi 2005!
                          ------------------------[B]
                          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                          Kommentar


                          • #14
                            naja wie gesagt es gibt bestimmt viele Trekkies, und IMO werden die meisten klingonisch zumindest erkennen, es sprechen können muss ja garnicht sein

                            Kommentar


                            • #15
                              Gut, dann belibt aber noch ein weiteres Problem:

                              2000 Wörter sind nicht wenig, aber für die meisten terroristen sicher nicht genug, weshalb sie die Sprache sicherlich noch um andere Ausdrücke ergänzen wrden, vorallem ortsnamen. Und das steht dann in keinem Wörterbuch.
                              Veni, vici, Abi 2005!
                              ------------------------[B]
                              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X