Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Crewmitglied arbeitet wann?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Crewmitglied arbeitet wann?

    Seltsamer Titel, ich weiß.

    Ich denke mal, ich werde zu einer Erklärung ansetzen.

    Nehmt Euch ein normales UFP-Raumschiff.

    Wir haben drei Schichten, um den Dienst auf der Brücke und in anderen wichtigen Bereichen des Schiffes abzudecken, andere Bereiche werden nur während der willkürlich festgelegten "Tagschicht" in Betrieb gehalten (diese wurde eingeführt, um für die Menschen einen halbwegs gewohnten Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren).

    So weit, so gut.

    Was mich wundert, ist Folgendes: In einer einzigen Schicht (der sog. "Tagschicht") sind die absolut besten und qualifiziertesten Offiziere des gesamten Schiffes versammelt.

    In den anderen Schichten tummeln sich dann lauter Fähnriche und vielleicht auch vereinzelt Lieutenants, die auf den wichtigsten Positionen des Schiffes Vertretungsdienst leisten.

    Die Stationen sind also 8 Stunden am Tag mit fähigen Leuten bestückt, an 16 Stunden des Tages hingegen sind dort Aushilfskräfte. *übertreib*

    Wäre es nicht logischer, das ganze "gerechter" zu verteilen?

    Tagschicht: Captain auf der Brücke.

    Abendschicht: 1. Offizier auf der Brücke

    Nachtschicht: 2. Offizier auf der Brücke

    Dann wären zumindest immer qualifizierte Leute anwesend.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

  • #2
    naja es ist immer verschieden...Captain und erster Offizier müssen sowieso immer bereit sein, ist ja heute auch so, und dann werden die Dienstpläne immer rotiert, Crusher hatte ja auch schonmal nachts das Kommando, oder Kim, und der Rest wird auch irgendwie ausgebildet sein, dass es nicht zum Hauptcharakter gereicht hat muss ja nichts mit der beruflichen Qualifikation zu tun haben

    Kommentar


    • #3
      Aber ich finde das schon komisch, dass in machen Folgen Kim das Kommando auf der Brücke hat und mit ihm nur zwei oder drei weitere Fähnriche auf der Brücke sind.
      Wo in anderen Folgen Janeway, Chacotay, Tuvok, Paris, Kim und noch zwei weitere Offiziere auf der Brücke sind...

      Kommentar


      • #4
        Also in erster Linie läuft das mal so ab:

        01. Schichtplan und Rotationsbelegung auf Föderationsraumschiffen

        Das Alltags- bzw. Arbeitsleben auf einem Föderationsraumschiff richtet sich nach dem 24 Stunden-Takt der Erde. Da der Betrieb eines Raumschiffs rund um die Uhr läuft, müssen spezielle Schichten geplant und gefahren werden, ähnlich wie das in einer großen Industriefabrik der Fall ist.
        Der Schichtplan, oder auch Rotationsplan genannt, enthält die Planung von drei Schichten deren Dauer dem 24-Stunden-Takt angeglichen sind. Die Länge dieser Schichten ist entsprechend gleichmäßig, während die einzelne Schicht ihren festen zeitlichen Platz hat:

        Schichtzeit
        Alpha 0800 - 1600
        Beta 1600 - 2400
        Gamma 2400 - 0800

        Während die Mannschaft nach diesem Rotationsprinzip der Schichten arbeitet, sind die Führungsoffiziere generell von Beginn der Alpha-Schicht bis zum Beginn der zweiten Hälfte der Beta-Schicht, und evtl. bis sogar 2200 Sulu im Einsatz. Ihre normale Arbeitszeit kann jedoch bei Notfällen (wie Roter Alarm usw.) ausgeweitet werden.
        Sollte "Roter Alarm" von einer anderen Schicht, als der Alpha-Schicht gegeben werden, haben alle Personen der Alpha-Schicht umgehend ihre Posten und Stationen zu besetzen.
        Bei normalem Arbeitsbetrieb müssen die Führungsoffiziere nicht durchgehend von 0800 - 2200 Sulu arbeiten.

        In, um noch einmal auf Krisensituationen zurückzukommen, Fällen eines Roten Alarms wird als Sonderregelung die Einteilung von Doppelsschichten verwendet, um damit bestimmte Vorgänge, wie Reparatur u.ä., schneller und effizienter durchführen zu können.

        In Fällen einer Schichtunterbesetzung kann ein Vier-Schichten-Rotation gefahren werden, um möglichen psychischen Schäden durch übermäßig langes Arbeiten vorzubeugen.
        Im Allgemeinen kann aber jeder Captain eines Föderationsraumschiffs die Schichtbelegung und deren Rotationen innerhalb der gerechten Anwendung ändern, falls dies notwendig sein sollte.

        Quelle: Aus unserem Archiv (StarTrekArchiv.com) -> "Schichtplan"
        Dies sieht man in der Regel in TNG und VOY. Die Führungs- und Kommandooffiziere gehören normalerweise - wenn nicht anders vom befehlshabenden Offizier festgelegt - der Alpha-Schicht an. (Nun ja, während dem Dominion-Krieg wird man sicherlich andere Schichten und Besetzungen gefahren haben).

        Normalerweise werden sowohl in den beiden Tagesschichten, als auch in der Nachtschicht das Kommando an qualifizierte Offiziere vergeben. Kim beispielsweise hat zusätzlich die Nachtschicht übernommen, weil er da die Möglichkeit zum Sammeln von Erfahrungen im Kommandobereich hatte, die ihm sonst während der regulären Schicht verwährt bleibt; zumindest die aktiven Erfahrungen -> kann eigentlich nur zusehen, wie Janeway oder Chakotay sich verhalten.

        Dass nur ein paar Fähnriche um ihn herum ihren Dienst verrichteten ist in dem Fall nicht weiter "tragisch", da ohnehin bei kritischen Situationen die Führungsoffiziere (mind. 1 je nach Situation, der dann weiteres entscheidet) auf die Brücke gerufen werden.
        Und bei bestimmten Einsätzen sind ohnehin alle Führungsoffiziere (was man für gewöhnlich in der Serie kennt (z.B. aus TNG), wobei dann meist eh immer Tagesschicht ist) im Dienst, weil da das Schiff sein volles Leistungspotential benötigt. (Deshalb wird meist die "Elite" in die Alpha-Schicht versetzt).

        Kommentar


        • #5
          Das ist ja schon seltsam. Anscheinend wurde die gesamte Zeitrechnung der Galaxis nach San Francisco genormt. Und in der Nachtschicht, geschieh ja bekanlich nie etwas, weil die gesamte Galaxis "Nacht" hat. Das eizig aufregnde ist ein neuer Tetris-Rekord *g*

          Kommentar


          • #6
            Hat ein Crewmitglied eigentlich jeden Tag die gleiche Schicht? Also jeden Tag die Gamma-Schicht?
            Ich denke wohl nicht, weil, er vielleicht mal mit einem Crewmitglied treffen will, das zu seiner Schicht arbeitet, und in der nächsten Schicht schläft er.

            Im vorzeitigen Ruhestand.

            Kommentar


            • #7
              Nein, denke ich nicht. In Unternehmen mit Mehrfach-Schichtensystem (z.B. die BASF) wird je nach Block entweder so gefahren, das jemand eine Woche lang Frühschicht und eine Woche lang Spätschicht hat (manchmal auch statts Wochen Monatsweise).

              Trifft natürlich nur auf die "normalen" Offiziere bzw. Arbeitnehmer zu. Führungsmitglieder haben immer eine feste Schicht.
              Außerdem, wenn jemand außergewöhnliche Leistung erbringt, kann er in die Alpha-Schicht versetzt werden (und natrülich auch bei Gegenteil umgekehrt).
              Zuletzt geändert von AKB; 04.05.2003, 13:41.

              Kommentar


              • #8
                Hallo!

                Mir stößt dieses System ein wenig auf, vor allem da es im Weltall die Tag/Nacht-Abwechslung nicht gibt. Und trotzdem werden auf DS9 die Rollbalken heruntergezogen und die Promenade abgedunkelt.
                Als ob Schiffe, die durchs Wurmloch kommen usw nur tagsüber die Station erreichen würden! Meiner Meinung nach ist das einfach nur durch die Gegebenheiten einer Fernsehserie zu erklären und durch nichts sonst, denn "in Wirklichkeit" wäre z.B. eine Aufteilung der Schichten dahingehend, dass einmal der Captain, dann der erste Offizier und dann der zweite Offizier kommandiert, wesentlich zweckdienlicher.

                MfG,
                Fermat Sim

                Kommentar


                • #9
                  Es wäre auch damit zu erklären, daß es letztlich nur bajoranische Privatleute waren und die sich keine 24/7 Lösung leisten konnten, also sich für irgendeine Art Ladenöffnungszeit entscheiden mussten. Beim quarks würde ich hingegen mit 24/7/52 rechnen.

                  Ausserdem darf man nicht vergessen, daß die Station ursprünglich im Orbit geparkt war, ich glaube sogar geo ehh bajorstationär, da macht es doch Sinn, wenn man sich dem Rhytmus der entsprechenden Stelle am Boden unter der Station anpasst...

                  Ausserdem ist es so, daß der Mensch nunmal am liebsten einen festen Tag/Nacht-Rhytmus hat, da sonst seine innere Uhr unruhig wird, bzw ihre Funktion verliert udn das ist nicht gut. Mit den Wachzeiten bzw dem Arbeitsrhytmus hat das nicht unbedingt zu tun, aber regelmässige Zeiten sind schon wichtig.
                  Warum sollte das bei einem Alien anders sein?
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Nur sind Aliens möglicherweise ganz andere Tag- und Nachtrhythmen gewohnt. Der ein Planet, hat eine 10-Sunden-Tag, der andere einen 50-Stunden-Tag.

                    Wie soll man denn auf alle Rücksicht nehmen können? Auch mit einem Rhytmus werden also die allermiesten Individuem trotzdem Schwierigkeiten haben, weil der Rhythmus auf der Sattion eben nicht dem ihren angepasst ist.
                    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo!

                      Gut, das mit dem Promenadendeck lass ich mir gnädigerweise noch mal einreden.
                      Aber auf einem Raumschiff, dass durch das All reist, muss permanent, den ganzen "Tag" über die gleiche Art von Bereitschaft herrschen und dennoch hat man auf den Schiffen auch Tag- und Nachtrythmen simuliert (Z.B. dunklere Beleutung der Gänge) und es scheint so, als würde der Großteil der Crew "tagsüber" arbeiten und "nachts" nur Rumpfschichten am Werk sein.
                      Es wäre aber viel zweckmäßiger, wenn immer vergleichbar viele und kompetente Offiziere am Werk sein würden - ich mein, sonst werden sich die Borg/das Dominion/wer auch immer bald denken - toll, wir greifen sie einfach in der Nacht an!

                      MfG,
                      Fermat Sim

                      Kommentar


                      • #12
                        @Lucky, wenn der Rhytmus "falsch" ist, zB weil du um die halbe Welt fliegst, dann gewöhnt sich dein Körper daran, warum soll er sich nicht an 99 Stunden "tag" und 34 Stunden "Nacht" gewöhnen, wenn es sein muss, die Haupt sache ist doch daß es regelmässig ist...

                        @Fermat
                        wieso? Auf Marineschiffen schläft ja auch immer ein Teil der Besatzung, im Alarmfall müssen aber "all hands on battlestation"... deiner Logik nach dürfte da ja dann niemand schlafen weil sonst kein Alarm möglich wäre
                        Ausserdem ist auf Sternenflottenschiffen ja scheinbar oft die halbe Führungscrew auf Ausseneinsatz, ist das Schiff dann wehrlos? Iwo, denn dafür sind die Stellvertreter ja eben ausgebildet!
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X