Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eine neue ST Serie aus neuer Sicht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eine neue ST Serie aus neuer Sicht?

    Hi Leute!

    Ich hab mir da wieder mal etwas überlegt.
    Es gibt mittlerweile ja schon insgesamt 5
    ST Serien in denen die Föderation der
    Blickpunkt ist. Wie wäre es denn zB
    wenn man eine Serie hernehmen würde,
    die nur aus einer klingonischen oder einer
    anderen Crew bestünde? Dann könnte man einmal
    eine ganz neue Crew von "Außerirdischen"
    kennen und lieben lernen.

    Natürlich könnte man das auch mit anderen
    Rassen machen aber ich würde das wirklich
    ziemlich interessant finden.

    Was meint ihr dazu?
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Also ich finde die Klingonen schon ziemlich ausgeleihert.. Die waren in allen Serien bis jetzt dabei.
    Aber eine andere Rasse im Mittelpunkt, warum nicht?- Keine schlechte Idee!
    Ne Rasse mit Trills im Mittelpunkt oder den Romulanern fänd ich nciht schlecht!
    James T. Kirk: Am liebsten würde ich Sie in den Arsch treten.
    Spock: Wenn Sie glauben, dass das hilft.
    Leonard McCoy: Soll ich ihn festhalten, Jim?

    Starbase 209 <----> StarTrek-Zone.de

    Kommentar


    • #3
      Die Idee hatte ich auch schonmal.

      => http://www.scifi-forum.de/showthread...threadid=18295
      Signatur ist auf Urlaub

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Wolf 359
        Die Idee hatte ich auch schonmal.
        Jaja, das kann ja jeder sagen..
        Dann werden die Topics wohl auch mal wieder zusammengelegt..
        James T. Kirk: Am liebsten würde ich Sie in den Arsch treten.
        Spock: Wenn Sie glauben, dass das hilft.
        Leonard McCoy: Soll ich ihn festhalten, Jim?

        Starbase 209 <----> StarTrek-Zone.de

        Kommentar


        • #5
          Nun ja, die Föderation und die Sternenflotte macht irgendwo den Mythos "Star Trek" mit aus. Aber die Idee ansich, dass mal aus der Sichtweise der anderen Spezies zu machen, wäre IMO nicht uninteressant. Das dürfte dann nicht im TNG/DS9/VOY-Zeitraum angesiedelt sein, finde ich. Zwischen 2364 und 2379 gäbe es meiner Ansicht nach nichts mehr unbedingt neues zu berichten.

          Man könnte ja auch irgendwas z.B. mit der Enterprise-C bzw. Enterprise-B machen; also nicht unbedingt aus deren Sicht - quasi hin und wieder a la "Gastauftritt". Ich persönlich finde ja, dass es von den Ereignissen zwischen 2293 und 2363 viel zu wenig Fakten gibt. Bezüglich der "Lücke" von ST6 bis TNG könnte sicherlich auch das eine oder andere aufgefüllt werden - z.B. was ereignete sich wirklich beim Tomed-Zwischenfall? Wie kam es zum Khitomer-Überfall 2344? Warum fasste die Sternenflotte den Entschluss ein so mächtiges Schiff wie die Galaxy-Klasse zu bauen.
          Gut, das wären jetzt so ein paar Dinge, die mich interessieren würden - auch wenn das nicht unbedingt etwas Serienfüllendes wäre.

          Andererseits, wenn ich nach mir selbst ginge, weiß ich nicht, ob mich so etwas überhaupt reizen würde - also ich meine, eine ST-Serie, die aus der Sichtweise einer anderen Spezies berichtet, mal von der Wahl des Volkes abgesehen. Zum Mythos "Star Trek" zählen für mich persönlich grundlegende Dinge wie die Föderation, die Sternenflotte, ein Raumschiff namens Enterprise und Menschen, die mit ihren Schiffen das Weltall erforschen bzw. Abenteuer jenseits des irdischen Horizonts erleben. Bisher verkörpert jede Serie oder Leinwandabenteur mindestens eines dieser Elemente. Daher übt das ganze auch auf mich eine so große Faszination aus. Daher - wenn ich bei mir selbst bleibe - denke ich nicht, dass ich mich mit einer "Nicht-Menschlichen"-Serie, also besser gesagt einer Serie, bei der es nicht um die eigene Spezies geht, anfreunden könnte... (zumal ich mich nit unbedingt mit einem Ferengi, Borg, Klingonen oder Romulaner identifizieren kann... ).

          EDIT: Einer meiner netten Kollegen (mit Zuständigkeitsbereich für diese Forumssektion) oder Admins möge bitte, die Threads zusammenlegen, damit wir die Themen nicht doppelt und dreifach haben...

          Kommentar


          • #6
            Das Problem ist einfach, dass das bekannte Star Trek-Universum (also Raum und Zeit) schon viel zu abgenudelt ist. Da kann man auch nicht mehr viel rausholen, indem man einer anderen Spezies über die Schulter kuckt.
            Klingonen, Vulkanier, Ferengi und viele andere kämen m.E. eh nicht in Frage, da sie einfach zu einseitig und fremdartig sind, als dass sie genug Stoff für eine Serie mit menschlichem Publikum bieten könnten. Bajoraner, Trill oder Betazoiden wären da schon eher denkbar. Aber wie bereits gesagt wurde: Es ist einfach interessanter, unseren menschlichen Nachfahren zuzusehen, als einer völligen anderen Spezies. Bei Menschen kann man viel mehr Elemente aus unserer Gegenwart aufgreifen und zeigen wie sich die Dinge verändert und entwickelt haben. Bei Aliens sind solche Verbindungen nicht möglich.

            Für die nächste Serie bräuchte es einfach mal ein ganz neues Szenario!
            Eine Möglichkeit wäre es, noch mal in die Zukunft zu springen (das war '87 ja auch das beste was Star Trek passieren konnte). Ich denke da an das 25. Jahrhundert in dem ein Großteil der Galaxis duch hohe Warpgeschwindigkeiten erschlossen ist, und Föderation, Klingonen und Romulaner einen losen Bund geschlossen haben, während am Horizont ganz neue Spezies und Bedrohungen auftauchen...
            Oder: Ein gigantisches Wurmloch wird entdeckt, dass in eine andere Galaxie führt, aber bald kolabieren wird, sodass Starfleet ein Generationenschiff bildet, dass sich auf die No-Return-Reise macht.
            Oder: Ein Bürgerkrieg in der Föderation. Der eine Teil (der im Dunkeln von Sektion 31 gelenkt wird) will die Föderation in einen Militärstaat verwandeln der nur an der eigenen Machtausdehnung interessiert ist, während der andere Teil an alten Föderationswerten festhält.

            Kommentar


            • #7
              Hallo!

              Lustig wäre vielleicht, das Konzept einer Sieben-Staffel-Serie beizubehalten, aber jede Staffel einem anderen Volk zu widmen... mir schwebt gerade irgendwie vor, sich dabei um ein größeres Thema zu drehen, vielleicht sogar mit den selben Schauspielern in jeder Staffel aber in anderen Rollen und ein und dieselbe Geschichte wird aus der Sicht der sieben Völker erzählt... ähm, ja experimentell halt

              Oder eine "Lower Decks"-Serie. Es war ja mal im Gespräch, Starfleet Academy zur Serie zu machen; ich würde das mit Lower Decks verknüpfen und dann den Werdegang von ein paar Kadetten von der Academy zum Lieutenant oder Lieutenant Commander verfolgen. Vielleicht mit der Möglichkeit, nach ein paar Seasons ein zwei Charaktere auszutauschen.

              Ja, wahrscheinlich auch nicht der Bringer, aber besser als das 08/15-Captain/1.Offizier/Doktor/Techniker-Führungsgespann, auf irgendeinem 'besonderen' Schiff...
              Das haben wir schon fünf Mal (gehabt) und inzwischen wird es langweilig.

              MfG,
              Fermat Sim

              Kommentar


              • #8
                Vielleicht wäre auch eine Serie möglich, wo Hauptsächlich eine Alienrasse im Mittelpunkt steht, aber auch Menschen mit dabei sind. Diese haben dann halt Kontakt zur Föderation usw.. Austauschoffiziere oder ähnliches wäre ja denkbar...

                Oder wie vorhin schon gesagt wurde, den Werdegang von einigen Charakteren von der Akademie bis hin zu Senioroffizieren auf irgendwelchen Schiffen..
                SAgen wir 5-7 Charaktere und dann könnte zB. jede Folge ein andere Charakter im Mittelpunkt stehen. Das unterstützt sichdann alles von den Handlungsbögen, man sieht den Lieblingschar so alle 2 Monate im Mittelpunkt stehtn und ansonsten isser ja acuh dabei.. Wär doch auch nicht schlecht..
                James T. Kirk: Am liebsten würde ich Sie in den Arsch treten.
                Spock: Wenn Sie glauben, dass das hilft.
                Leonard McCoy: Soll ich ihn festhalten, Jim?

                Starbase 209 <----> StarTrek-Zone.de

                Kommentar


                • #9
                  Nun, ich denke es würde sehr schwerden , eine solche Serie mit einer Alien-Crew so zu gestalten dass sie wirklich ankommen würde.

                  Ich denke die Identifikation ist bei vielen einfach höher wenn zumindest ein Großteil der Protagonisten menschlich ist.

                  Dennoch würde ich persönlich ein solches Konzept sehr reizvoll finden.
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Schwierigkeit liegt darin eine Rasse zu findem, welche eine vielzahl Zuschauer anspricht. Das wären IMO die Klingonen, aber die sind in der Entfaltungsfreiheit zu festgefahren.
                    Und andere Rassen, wie z.B. die Trill oder Bajoraner wäre wohl zu langweilig.
                    Mein Favorit für die nächste Serie wäre ja eine Eingreifftruppe der Sternenflotte, welche Spezialaufträge ausführt. Eine Gruppe von ca. 10 leuten, viele verschiedene Rassen. Diese können auf unterschiedlichen Schiffen eingesetzt werden oder auch Planeten. Das würde ich sehr reizvoll finden...

                    Kommentar


                    • #11
                      Mein Favorit für die nächste Serie wäre ja eine Eingreifftruppe der Sternenflotte, welche Spezialaufträge ausführt. Eine Gruppe von ca. 10 leuten, viele verschiedene Rassen. Diese können auf unterschiedlichen Schiffen eingesetzt werden oder auch Planeten. Das würde ich sehr reizvoll finden...
                      Ich ehrlich gesagt nicht. So ein Elite Force-Konzept würde die Handlungen vermutlich nur noch einseitiger und platter machen, und die Actionrate noch stärker anschwellen lassen...

                      Kommentar


                      • #12
                        Klar klingt das interessant, aber find ich wäre es jetzt einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt dazu.
                        Meiner Meinung nach wäre es aber auch nicht schlecht weiter in die Zukunft zu gehen (also nach TNG, DS9 usw.) und von dort aus der Sicht einer anderen Rasse die Geschichte weiterführen. Wobei man wahrscheinlich das gefühl bekommt das diese Serie nicht wirklich ins ST Universum passt.... naja, meine Meinung eben.
                        It's better to keep your mouth shut and appear stupid than to open it and remove all doubt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die sollen mal Pause machen, punkt aus.

                          Berman macht ja nun seit über 10 Jahren dasselbe, es wäre mal Zeit für eine Veränderung.

                          Und Star Trek könnte durch eine Pause durchaus profitieren.

                          Die Ideen klingen hier teilweise ganz nett, aber sowas würde niemals produziert werden - viel zu risikoreich.
                          When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                          Kommentar


                          • #14
                            endar, ich glaube auch nicht, dass Berman oder sonst wer so schnell ne neue Serie auf den Markt werfen wollen. Berni hat ja mal ganz am Anfang vor "Enterprise" gesagt, dass er auf alle Fälle eh keine Überschneidung mehr mit künftigen Projekten machen will, wobei er vor wenigen Monaten bzw. letztes Jahr eh die Bemerkung gemacht hat, ob's nicht besser gewesen wäre, mit Serie V zu warten.

                            Nun ja, wie dem auch sei. Ich denke, bis "Star Trek XI" in die Kinos kommen wird, werden erst einmal einige Jährchen vergehen - ich persönlich schätze mal mindestens 5.

                            Aber ich denke auch das eine Pause (nach ENT) sicherlich nicht verkehrt sind, da meiner Meinung nach der Markt mit Scifi-Serien/Filmen z.Zt. einfach übersättigt ist, kaum "Bedarf" besteht und den Autoren auch nichts mehr viel neues einfällt. Fantasy und Hocus Pocus sind momentan eindeutig mehr gefragt - was nicht nur alleine durch HP deutlich wird. Vor einigen Jahren noch (war das weniger der Fall). Da gab es zwar auch schon Fantasy-Serien und Filme, aber nichts, was das Publikum so enorm bewegt hätte, wie HdR oder HP; zumal im Gegensatz zu ST da viel mehr Menschen in den Bann gezogen werden, da man keine "besonderen Vorkenntnisse" oder "Interesse für Weltraumabenteuer" haben muss.

                            Kommentar


                            • #15
                              Eie Serie aus der Sicht einer ausserirdischen Rasse wäre sicher interessant.
                              Könnte mir ne Serie mit Cardassianern zur Zeit der bajoranischen Besatzungszeit gut vorstellen. Mit Marc Alaimo als Hauptdarsteller.

                              Aber ich denke, es wird zu sowas nicht kommen, da es zu gewagt ist. Der Durchschnittszuschauer, wird sich nur für eine Serie mit den Menschen interessieren. Das war so, ist so und wird so bleiben.
                              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X