Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Mars im 24. Jahrhundert.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Mars im 24. Jahrhundert.

    Hallo!

    Wie ich soeben durch die Suchfunktion feststellen musste, gibt es noch gar keinen Thread zu dem Thema.

    Was wissen wir also über den Mars im 24. Jahrhundert, zur Zeit von TNG & DS9?
    Zwar ist bekannt, dass sich dort die Utopia Planitia Fleet Yards befinden, aber ist eigentlich geklärt, ob diese orbital liegen oder tatsächlich am Planeten (Utopia Planitia ist ein großes Becken auf der Marsoberfläche).
    Inwiefern ist der Mars kolonialisiert? Wie viele Menschen leben dort und in welchem Umfeld - in geschützten Bereichen oder gibt es bereits großangelegte Terraformingoperationen? Welche Bedeutung haben die Monde, Phobos und Deimos?

    Ich bin auf die Diskussion gespannt!

    MfG,
    Fermat Sim

  • #2
    Nun, AFAIK gibt es canon dazu keine Aussagen.
    Wäre der Mars wirklich besiedelt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass man dies zumindest mal erwähnt hätte.

    Anders als in B 5 spielt der Mars in ST offenbar keine Rolle und ist nicht von Interesse für die Schreiberlinge.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Dass wir nicht sehr viel über den Mars wissen liegt wohl daran, dass er im "Star Trek" - Universum nie sonderlich oder großartig von Bedeutung war bzw. gestellt wurde. Nur hin und wieder wurde er erwähnt, oder war kurz in der einen oder anderen ST-Episode zu sehen (z.B. in der 6. Staffel von VOY oder in der 4. Staffel von TNG).

      Was wir jedoch - aus Sicht von "Star Trek" wissen ist, dass bereits im 21. Jahrhundert ein Terraforming-Programm stattgefunden hat, welches kurz nach dessen Vollendung die Kolonialisierung des roten Nachbarns ermöglichte. Im Jahr 2103 wird die erste Kolonie auf dem Mars gegründet (Die Menschen wurden fortan neben den Terranern, Marsianer genannt. Unter den Kolonisten befinden sich auch einige entfernte Verwandte von Jean-Luc Picard. Die Anzahl der Kolonien auf dem Mars selbst ist unbekannt, es müssen aber mindestens drei sein, da Lt. Mira Romaine in der Marskolonie III geboren wurde). Nur zwei Jahre später ereignen sich eine Reihe von mysteriösen Mordfällen an weiblichen Kolonisten, die erst im 23. Jahrhundert von Kirk aufgeklärt werden können.

      Im selben Jahrhundert bekamen die Menschen den Wunsch zur Unabhängigkeit von der Erde, worauf die "Grundsatzerklärung der Marskolonien" verfasst wurden (auch bekannt als "Fundamentale Deklaration der Marskolonien", eine Verfassung, die u.a. bei Kirks Anklage 2267 eine Rolle spielte bzw. erwähnt wurde).
      Außerdem legte diese Deklaration einen Grundstein für interplanetarische Persönlichkeitsrechte für menschliche, nichtmenschliche und nichtbiologische Lebensformen; auf jener Marsdeklaration basiert u.a. auch die spätere "Verfassung der Vereinigten Föderation der Planeten".

      Die Utopia Planitia Werften befinden sich direkt in dem gleichnahmigen Becken, an das eine der Kolonien angrenzt und das den Namen der Anlagen gab. Später wurde diese Werft mit orbitalen Fertigungsanlagen erweitert. Laut Roddenberry befindet sich im Orbit u.a. auch eine Ournal-Station, die zweite, die diesem Typ angehört (NCC-S-2). Außerdem gehört die komplette Werftanlage im 24. Jahrhundert zu den wichtigsten und empfindlichsten Schiffskonstruktionsstätten der Sternenflotte bzw. Föderation. Die meisten Planungen werden über die UPFY (Utopia Planitia Fleet Yards) abgewickelt; u.a. auch die Planung - z.B. von Galaxy- und Defiant-Klasse.

      Der Mars ist gleichzeitig auch Hauptstützpunkt für den "Mars-Verteidigungsperimeter", eine Verteidigungsgrenze, die die Erde und ihre Bewohner und Föderationseinrichtungen vor feindlichen Übergriffen schützen soll (die jedoch 2367 bzw. 2373 von den Borg und 2375 von den Breen durchbrochen wird).

      Soweit ich weiß, ist das alles, was man in "Star Trek" über den Mars in Erfahrung bringen kann. Welche Bedeutung seine beiden Monde im 24. Jahrhundert haben ist auch unbekannt. Es ist wohl aber anzunehmen, dass es dort auch Einrichtungen der Sternenflotte gibt.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von NicolasHazen
        Nun, AFAIK gibt es canon dazu keine Aussagen.
        Wäre der Mars wirklich besiedelt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass man dies zumindest mal erwähnt hätte.

        Anders als in B 5 spielt der Mars in ST offenbar keine Rolle und ist nicht von Interesse für die Schreiberlinge.
        Also afair werden auf jeden Fall zumindest Kolonien auf dem Mars erwähnt und auch, dass er bewohnt ist. Leider weiß ich nicht alle Folgen speziell auswendig, in denen was dazu gesagt wird, aber ich denke, dass "Der Fall Utopia Planitia" (TNG) auf jeden Fall dabei ist. Die Ingenieure, die die Ente D gebaut haben, waren auf jeden Fall auf dem Mars untergebracht.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Hallo!

          Danke erstmal für die Infos.
          Besonders interessiere ich mich für die Terraformgeschichte - kann man annehmen, dass der Mars insofern umgewandelt wurde, dass Menschen ohne technische Hilfsmittel sich frei auf dem Mars bewegen können (müssen ja nicht gleich auf den Olympus Mons klettern )?
          Dafür würde sprechen, dass mit diesen Bemühungen schon sehr früh begonnen wurde und dass der Mars als Nachbarplanet der Erde ständig im Blickpunkt stand und damit sehr hohe Priorität bei Terraformingprojekten gehabt hätte...

          Allerdings spricht aus heutiger Sicht dann doch recht viel, in relativ kurzer Zeit einen Planeten bewohnbar zu machen, der sich von einem M-Klasse-Planeten ja doch sehr unterscheidet.

          Wenn man also vom Leben auf dem Mars spricht - findet das global statt oder in abgegrenzten Reservaten unter einer Käseglocke?

          MfG,
          Fermat Sim

          Kommentar


          • #6
            Naja, so genau geht das aus den offiziellen Information, die "Star Trek" liefert nicht hervor. Es ist nur bekannt, dass das Terraforming des Mars' zu den ersten Ausführungen der menschlichen Geschichte gehört. Wie ich schon schrieb wurde damit bereits im 21. Jahrhundert begonnen (unbekannt ist allerdings, wann damit begonnen wurde und wie lange der Prozess gedauert hat).

            Die ersten Kolonisten (von 2103) hätten zunächst auch Probleme gehabt, sich den fremden Umweltbedingungen anzupassen und in der - wie es hieß - "unwirtlichen" Gegend Fuß zu fassen. Ob es da jetzt sowas wie Seen und Meere bzw. ein so komplexes Ökosystem wie auf der Erde gibt, ist unbekannt.
            Um auf das Terraforming zurückzukommen: begonnen wurde damit erst nach 2032 (ggf. nach dem dritten Weltkrieg). Das kann man - nach bisherigem Stand mit Sicherheit behaupten, denn in der 6. Staffel von "Star Trek: Voyager" sehen wir den Mars noch in seiner ursprünglichen Form und ein NASA-Team, dass eine Expedition durchführt.

            Kommentar


            • #7
              Man lernt nie aus ...
              Ich konnte mich wirklich nicht entsinnen jemals was tiefer gehendes über den Mars gehört zu haben.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Naja eigentlich schade, das das eigene Sonnensystem so wenig Beachtung fand in Star Trek.
                Wie Nic ja bereits sagte, spielt der Mars ja in B5 eine wesentliche Rolle.

                Aber vermutlich wirds auf dem Mars ne ganz normale Kolonie geben wie auf dem Mond.
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  Hallo!

                  @Soran: Nunja, ganz mit dem Mond kann man das aber nicht vergleichen, auf dem Mond leben zwar Menschen aber nur in geschützten Bereichen (New Berlin usw.); mein Mars bestünde aber zumindest eine theroetische Chance, dass das Terraforming so erfolgreich war, dass Leben außerhalb von Schutzkuppeln denkbar ist.
                  Ich find's auch sehr schade, dass man das eigene Sonnensystem so sehr außen vor gelassen hat; wenn, dann sind die immer gleich nach San Francisco geflogen.

                  MfG,
                  Fermat Sim

                  Kommentar


                  • #10
                    Denke ich auch, da ja eine gewisse Atmosphäre vorhanden ist. Allerdings denke ich, dass dies erst viele Jahre später möglich war, je nach dem welches Verfahren man verwendete. Denn irgendwie fände ich - wenn man die realen Berechnungen der NASA berücksichtigt - 50 Jahre zu wenig für eine solch globale Umformung (wenn wir mal annehmen, sie hätten damit 2050 begonnen).

                    Auch in "Ein Planet wehrt sich" wurde gesagt, dass Terraforming über viele Jahrhunderte möglich ist (entsprechend der physikalischen und geologischen Eigenschaften des Planeten).

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo!

                      @Adm. K. Breit:

                      Mir geht es um erster Linie um den Mars zur TNG-Zeit; ich glaub auch nicht, dass 2103 aus der öden Felswüste schon ein blühender Garten geworden ist; ich kann mir durchaus vorstellen, dass die ersten Kolonien unter Schutzhüllen lebten, die erstmal mit Vegetation versorgt wurden und von diesen Schutzhüllen wurde dann versucht, das gesamte Mars-Klima zu verändern, Vegetation anzusiedeln usw. usf.
                      Mit viel Aufwand und dem technischen Fortschritt könnte bis 2375 schon ein guter Teil der Arbeit geschehen sein und zumindest einfachere Lebensformen bis zu den ersten Vielzellern problemlos auf dem Mars leben - nach 325 Jahren halte ich das für durchaus denkbar.

                      MfG,
                      Fermat Sim

                      Kommentar


                      • #12
                        Hmm ja durchaus denkbar, das auf dem Mars Terraforming stattgefunden hat. Zumal ja berits nachgewiesen wurde, das auf dem Mars Wasser vorhanden ist. Das wäre ja schon eine wichtige Vorraussetzung.
                        Aber das der ganze Mars bewohnt wird, wage ich zu bezweifeln.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich finde es auch schade, dass das unsirge Sonnensystem bei Star Trek eher vernachlässigt wurde. Falls im 21.Jahrhundert Terraforming stattgefunden haben sollte, dann könnte es gut sien, dass genügend Sauerstoff in der Atmosphäre vorhanden ist und sich die Tempeeraturen erhöht haben, damit das Wasser schmilzt.

                          Im vorzeitigen Ruhestand.

                          Kommentar


                          • #14
                            @ Fermat Sim:
                            War mir schon klar. Aber in dem Fall kann ich dir leider auch nicht mehr Informationen liefern, als ich oben schon in meinem Text geschrieben habe...

                            Kommentar


                            • #15
                              also unter Terraforming ist ja eigentlich bewohnbar machen zu verstehen, deshalb sollte das eigentlich bedeuten dass zumindest in einigen Zonen inzwischen atembare Atmossphäre vorhanden ist

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X