Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

John Williams V.S. Jerry Goldsmith

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • John Williams V.S. Jerry Goldsmith

    Hi!
    Wer macht die bessere Musik?
    Jerry Goldsmith(Star Trek) oder John Williams(Star Wars)!
    Also ich entscheide mich für Goldsmith,
    seine Musik ist viel besser als die von Williams!
    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

  • #2
    Also das ist wie ein Vergleich zwischen Pavarotti und Daniel K !

    Williams ist der wohl größte Komponist von Filmmusik der gegenwart, Goldsmhith liefert IMO nur solide Durchschnittskost !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Da geb ich NicolasHazen recht.
      Goldsmith leistet gute Arbeit, doch irgendwie hat es nicht die gleiche große durchschlagskraft wie die Musik von Williams.
      Goldsmith hat mehr sanftere Töne für eine freundliche Zeit ohne Krieg oder soetwas. Wärend Williams einfach die Imposanten Schlachten von Star Wars
      betont

      Kommentar


      • #4
        Ist halt Geschmackssache. Aber auch Goldsmith hat schon geile Werke gemacht. Fragt mich jetzt nicht nach einem Beispiel ?

        Kommentar


        • #5
          Also mir gefällt auch die orcheastraleere Musik von Williams besser. Sie ist einfach viel imposanter. Aber Goldsmith ist auch gut, nur eben nciht so "kräftig".

          Im vorzeitigen Ruhestand.

          Kommentar


          • #6
            Ich mag keinen Vergleich zwischen beiden machen. Jeder ist für sich gut - naja, wobei Williams vielleicht doch der "bessere" Komponist ist.
            Ich finde nur irgendwie, dass sich seine Soundtracks teilweise recht ähneln. Sei es "Star Wars", "Indiana Jones" oder "ID4". Gut, dass mag auch irgendwo die persönliche Note sein.

            Bei Goldsmith ist das auch nicht anders - wenn man sich mal "Air Force One" anhört. Da kann man auch einige kleinere Parallelen zu ST heraushören.

            Kommentar


            • #7
              Williams ist einfach top!

              Seine Musik hat einfach etwas an sich, das niemand auch nur entfernt kopieren kann. Und sein Bekanntestes Stück ist und bleibt der Star Wars Theme.
              "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

              -Tribun

              Kommentar


              • #8
                Also, ich finde Goldsmith besser, mir kommt es ned auf die Mucke bei schlachten.

                Es ist so, eine geile Folge schöner Geschichte muss einfach eine Music haben die dazu auch passt und Goldsmith hatt da gute arbeit geleistet meiner Meinung nach. Wenn ich mir diese sehr sehr Milodischen stücke angucke kommen mir sogar die Tränen, den seine Music bewegt etwas in mir. Bei williams nicht.
                /* life would be much easier if I had the source code */

                Kommentar


                • #9
                  Williams ist meiner Meinung nach ein wirklich genialer Komponist. Seine Musik zu Jurassic Park, SW, Indiana Jones und dem Weißen Hai ist eindeutig Kult. Allerdings bringt er in letzter Zeit leider hauptsächlich nur mehr Durchschnittkost hervor. Wirklich gut war in den letzten Jahren IMO nur mehr die Musik zu "Catch me if you can", "Der Patriot" und die Musik zu EP1, welche hauptsächlich aus neuen Stücken bestand. Die Musik zu HP war auch nicht schlecht, aber kaum mehr zu vergleichen mit etwa SW.

                  Was Jerri Goldsmith angeht, so ist dieser allerdings auch sehr gut. Dies zeigt nicht nur seine Musik für ST, sondern unter anderem auch für "Der 13. Krieger", "Gemlins" oder "Die Mumie".

                  Als im Moment im Aufstieg sich befindet würde ich auch Howard Shore bezeichnen. Seine Musik für den HdR ist einfach nur genial und kann meiner Meinung nach den Glanzzeiten von John Williams eindeutig das Wasser reichen. Ich schätze mal nach der Trillogie wird seine Musik noch ganz groß rauskommen. Bisher leistete Shore ja hauptsächlich nur Durchschnittsarbeit ("Seven", "Das Schweigen der Lämmer").

                  Als letzte der "großen Komponisten" würde ich dann wohl noch Danny Elfmann (eigentlich gehört seine Musik zu den einzig sehenswerten Dingen von "The Hulk" oder "Plant der Affen") und vor allem Hans Zimmer ("Der Prinz von Ägypten", "Der König der Löwen", "The Rock", "Mission: Impssible 2" und vor allem aber acuh "Gladiator") nennen, welche beide ebenfalls mehr als genial sind.

                  Welche dieser fünf Komponisten denn nun der beste ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Dies hängt von deren einzelnen Stücken ab. Allerdings wenn ich nur die Musk von ST mit der von SW vergleiche, so geht dieser Punkt IMO eindeutig an SW.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich besitze die First Contact Soundtrack CD und
                    Goldsmith ist eindeutig der bessere!

                    Das beste Beispiel ist First Contact:
                    Red Alert, 39.1, Fully Funcitonally, Retreat.......!
                    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hm, ich weiss nicht, wer unbedingt besser ist von den beiden, da sie sich doch mehr unterscheiden, als man vielleicht zuerst denkt, sie machen ihre Musik auf sehr unterschiedliche Art. Und bei beiden gilt eigentlich im Moment, dass sie früher wesentlich besser waren. Sowohl bei Williams als auch bei Goldsmith klingt in letzter Zeit alles viel zu ähnlich, oder es wird zu oft von alten Themes geklaut, zB bei Williams in "Episode II das ach so tolle Lovetheme ist in sehr ähnlicher Form von ihm schon vor Jahren bei "Hook" benutzt worden Und bei Goldsmith kann man am besten seine Musik zu "ST: Insurection" und "Auf der Jagd (U.S. Marshals)" vergleichen da ist nämlich sowieso fast alles identisch *g*

                      Tja aber generell gesagt, mir gefallen sie beide
                      Andere Favouriten von mir wären noch Alan Silvestri, Hans Zimmer, Danny Elfman, Basil Poledouris und jemand, den niemand so richtig kennt : Joel McNeely ("Star Wars-Shadows of the Empire", "The Avengers", "AIr Force One" und mein Favourit von ihm ist sein Soundtrack zu "Virus" - einer der Filme, wo das beste der Abspann ist, da legt er erst richtig los, und sonst is der Film ja auch nicht wirklich der Renner )

                      Kommentar


                      • #12
                        Auf jeden Fall haben beide eine sehr beeindruckende Vita.

                        John Williams
                        Jerry Goldsmith

                        Der Rest ist Geschmacksache, doch Goldsmith mit Daniel K. zu vergleichen, ist schon ein wenig hart.

                        Gruß, succo
                        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich mag die imposannte Musik von Williams lieber. Bei Goldsmith, ist die Musik zwar sehr gut, aber sie steht leider selten so im Vordergrund wie z. B das Indy Theme oder der Imperial Marsh
                          Zuletzt geändert von breen; 12.07.2003, 22:02.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von succo
                            [...] doch Goldsmith mit Daniel K. zu vergleichen, ist schon ein wenig hart.
                            Also den Vergleich zwischen Pavarotti und Daniel Küblböck fand ich ehrlich gesagt auch etwas extrem. Ich meine, Goldsmith hat sich ja nicht über ein "Amerika sucht den Superkomponist" ins Business eingeschlichen, so dass man diesen symbolischen Vergleich ziehen könnte. Und komponieren kann Goldsmith trotzdem alle mal - während Küblböck trotz "Gesangstraining" immer noch nicht richtig singen kann bzw. wird.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X