Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Serie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Serie

    Ich habe letztens mit meinem Bruder über ENT und seine offensichtlichen Fehler geredet und wir haben uns Gedanken drüber gemacht, wie eine Serie vor Kirk hätte aussehen sollen.
    Wir sind haben uns dann diese Story ausgedacht:

    Die Serie spielt direkt nach dem Terranisch-Romulanischen Krieg.
    Schiffe und Crews gibt es kaum. Die Erde hat nun beschlossen, im hinblick auf die verheerenden Ausmaße des Krieges, zusammen mit ihren Verbündeten, den Vulkaniern und Andorianern , ein Pendant zur ehemaligen UN zu gründen, um den Frieden zu wahren: die UNITED FEDERATION OF PLANETS!
    Zu diesem Zweck wird ein Schiff auf eine diplomatische Mission entsandt, um neue Verbündete zu suchen und alte Verbündete in die UFP zu integrieren.

    Die Crew:
    Den Captain haben wir so ausgesucht, dass er etwas noch nie dagewesenes sein sollte...eine schwarze Frau. Und wer wäre besser dafür geeignet als Guinan?
    Der Erste Offizier und Wissenschaftsoffizier ist ein Vulkanier und Teil eines vulki-diplomatischen Corps, das an Bord stationiert ist.
    Der Waffenoffizier ist ein Andorianer, der auch Teil eines diplomaten Corps ist. Natürlich kommt es immer wieder zu Reibereien zwischen den Vulkis und den Andorianern, obwohl sie Frieden geschlossen haben.
    Der Sicherheitsoffizier ist ein Asiate, der sehr fasziniert von der vulkanischen Disziplin ist und sich gerne unter die Vulkanier mischt, um von ihnen zu lernen.
    Der Kommunikationsoffizier ist der Urgroßvater eines alten Bekannten von uns: ein grummeliger Franzose mit dem Namen Picard .
    Der Arzt ist etwas ganz besonderes: ein vom Heimatplaneten verratener und verbitterter Romulaner, der bis zum Kriegsende auf der Erde gefangengehalten wurde und bei dieser Mission dabei ist, da er fasziniert ist vom Konzept einer Friedensmission. Er kommt sehr gut mit dem Kommunikationsoffizier aus.
    Der Chefingenieur ist ein introvertierter, maschinenverliebter Typ, der so gut wie nie spricht und wenn überhaupt, dann mit seinem über alles geliebten Warpantrieb .
    Der Pilot ist ein nostalgischer Russe, der immerwieder von den alten Erfolgen der russischen Raumfahrt schwärmt.
    Der Koch ist ein alter Veteran aus dem Krieg, der dort einen Arm verloren hat und daher nicht sehr gut auf den Arzt zu sprechen ist.


    Was haltet ihr von diesem Konzept? Was würdet ihr verbessern?
    Und warum kommen die Leute an den Schalthebeln der Macht bei STARTREK nicht auf so eine simple Idee, bei der man tolle Plots hat und garantiert tolle Subplots einbauen kann, da die Crew so unterschiedlich ist ?

  • #2
    Vielleicht hast du schon mal in das thread geschaut, wo wir uns über den Sinn einer neuen Serie ausgelassen haben. Die Idee deiner Serie ist eigentlich recht gut. Doch sollte sie erst in 4 oder 5 Jahren kommen, damit die fans sich auf etwas freuen können und der Markt nicht noch mehr überflutet wird.

    Eine Änderung hätte ich, einer der 3 Führungsoffiziere (Cpt., Wissenschaftsoff., Waffenoff.) sollte durch einen Mensch ersetzt werden.
    Ich glaube nicht, dass die Erde zulässt, dass nur andere Rassen ihre Politik verkörpern, ich hoffe du weist was ich meine.
    Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
    Is a job worth doing it, it is worth dying for.

    Kommentar


    • #3
      Genau darum geht es ja: das Schiff ist kein Schiff der Menschen, sondern das erste Schiff der UFP, wo alle Rassen gleichberechtigt sind und wo bewiesen werden soll, dass man friedlich zusammenleben kann!

      EDIT: Tschuldigung....Guinan ist hier repräsentant für die Menschen obwohl niemandem klar ist, dass sie keiner ist

      Kommentar


      • #4
        Da sind nette Ideen drin, aber die ersten Fehler sind schon dabei.
        Jean Luc Picard ist der erste seiner Familie, der sich der Sternenflotte anschloß.
        Wobbie Goldberg sollte wohl zu teuer für eine Hauptrolle in einer Serie sein. Und viele Charaktere ähneln sehr stark schon bekannten Rollen. Was wohl auch viele Fans gestört hätte.

        Kommentar


        • #5
          Nun, um ehrlich zu sein mag ich alle Konzepte die vor Voyager angesiedelt sind nicht sonderlich.

          IMO sollte eine neue Serie auf jeden Fall auch neues bringen und nicht die Vergangenheit aufarbeiten.

          Die Crew ist allerdings nett besetzt, nur Guinan als Captain kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Ok, das mit Picard ist klar, mit Guinan auch.
            Wir haben halt einfach alles eingebaut, was noch nicht da war.
            Was ich nicht verstehe, ist inwiefern viele Charaktere alten ähneln?

            @NicolasHazen: Eigentlich ist es ja ein Vorschlag, wie man ENT besser hätte machen können.
            Die Crew bei ENT ist ja echt ein Einheitsbrei, wo vor allem das amerikanische vorherrscht und genau das wollte wir vermeiden.

            Achja...der Picard kann ja irgendein vergessener Uronkel sein

            Kommentar


            • #7
              De Chefingenieur erinnert an Scotty, der Pilot an Chekov und der Waffenoffizier scheint eine Mischung aus McCoy und Worf zu sein, jeden falls hatte ich diese sofort vor Augen als ich dein Post gelesen habe...

              Kommentar


              • #8
                Mist, da hat jemand meine Chekov-Kopie entdeckt!!

                Aber seit wann ist scotty introvertiert? Man kriegt nicht so viel von ihm mit, aber redn tut er schon!

                Wenn der Andorianer dich an Pille erinnert, liegts vielleicht dran, dass er keine Vulkis mag. Aber bei Pille warns ja einfach nur freundschaftliche sticheleien...hier liegts ganz anders. Der Typ hat ein echtes Problem damit, einem Vulki untergeordnet zu sein

                Kommentar


                • #9
                  @ Captain Gizmo
                  Als Verbesserung für die wirklich sehr homogene Crew in ENT ist das sicherlich ein sehr guter Ansatz.

                  Aber ENT ist eben leider die amerikanischste ST-Serie die es bisher gab.
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    wer weis noch kommt...

                    Vorraussichtlich kommt ja die Gründung der UFP mit in ENT (natürlich mit tausenden Chronologischen Fehlern ). Und dann wird vielleicht die Crew etwas gesäubert

                    Als erstes würde ich Captain "Hirnschlag" Archer durch irgendeine/n nicht Humanoide/n ersetzen...

                    Und den Ersten Offizier sollte man durch einen Mensch ersetzen (am besten Deutscher...)

                    Und die ENT Folgen sollen wieder ein wenig mehr mit der Vision von GR in einklang kommen (aner das haben wir schon hundertmal diskutiert)

                    m.f.G. Sokrates
                    Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                    Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich find solche Ideen immer nett aber das mit der momenaten Marktsättigung sollte wirklich berücksichtigt werden.

                      Außerdem sollte das ganze eine Deutsch-Amerikanische Co-Production sein, da ich glaube das den Amis langsam aber sicher die Ideen ausgehen und kuriose Fehler gemacht werden.

                      Und wenn so eine Serie gemacht wird, sollten auch die Fans fest eingebunden werden. Es ist ja meist so, dass sich die Fans schon mehr mit der Serie auskennen als der Produzent selbst und somit ließen sich diese unschönen Fehler, die wir alle kennen präventiv verhindern.


                      ------
                      Also ich denke sobald die Fans ein fixer Bestandteil in der Erschaffung einer neuen Serie sind (und das Budget es zulässt) kann so gut wie nichts mehr schief gehen.

                      EDIT: Wie wäre es wenn auch ein Rollstuhlfahrer einen Part in der Serie bekommen würde? ...

                      MFG
                      Rosen sind rot, Veilchen sind blau. Ich bin schizophren und ICH bin es auch. :)

                      It is ridiculous claiming that video games and internet influence children. For instance, if Pac-man affected kids born in the eighties, we should by now have a bunch of teenagers who run around in darkened rooms and eat pills while listening to monotonous electronic music.

                      Kommentar


                      • #12
                        so ne Idee kann man prima als Rollenspiel-Grundstock nehmen...

                        Aber ein abtrünniger Rihannsu?? megagroßes PÄH

                        Kommentar


                        • #13
                          @Tom_Tom
                          Ich bin zwar auch der Ansicht das die Fans mehr einbezogen werden sollten, aber zu sagen das es dann automatisch besser wird, ist IMO zu hoch gegriffen. Denn ich habe auch schon viele Fans Vorschläge gelesen, welche mir gar nicht gefallen haben und welche ich mir auf gar keinen Fall angesehen hätte...

                          Kommentar


                          • #14
                            @Tom_Tom: Mein Bro und ich hatten sowieso ursprünglich geplant, einen Rollstuhlfahrer einzubauen Das sollte der Chefingenieur sein.
                            Übrigens, der Romulaner is nich abtrünnig, sondern verraten worden und deshalb a bissal verbittert

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Tom_Tom

                              Außerdem sollte das ganze eine Deutsch-Amerikanische Co-Production sein, da ich glaube das den Amis langsam aber sicher die Ideen ausgehen und kuriose Fehler gemacht werden.
                              Nun, die Zahl der wirklich großen deutschen Serie kann selbst jemand ohne Finger problemlos an den Fingern abzählen !

                              Von daher denke ich das ein deutscher Einfluss da sicherlich nicht als Heilmittel geeignet wäre.
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X