Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Modelle oder Computeranimation?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Modelle oder Computeranimation?

    Es gibt ja definitiv 2 Meinungen über die Tricktechnik in StarTrek!
    Die einen meinen, man sollte für alle Szenen richtige Modelle benutzen (die durchaus an die 100.000 $ kosten können), die anderen sagen, man könne sich die Modelle sparen und alles per Computer machen!

    Ich wollte gerne mal eure Meinung hören, was ihr darüber denkt!

    Es gibt Szenen, an die ohne Computeranimationen gar nicht zu denken wäre, man denke nur an "Voy:der gute Hirte"-Anfangssequenz.

    Aber ich persönlich bin in den meisten Fällen für Modellaufnahmen, da für mich die absolut sauberen, total hingekünstelt wirkenden Computeranimationen einfach unrealistisch aussehen!

  • #2
    Anfangs war ich auch gegen Computeranimierte Schiffe usw., weil die sahen wirklich recht billig aus und man konnte sofort erkennen das es Animationen waren. Erst recht an der geringen Detailstufe. Was waren das noch für Zeiten bei TNG, die gute alte Enterprise-D. Ein gelungenes Modell. Aber dafür sind modelle immer schlecht in den Hintergrund eingesetzt.

    Mittlerweile bin ich aber auch Fan von Computeranimationen, weil die sehen doch recht gut aus mittlerweile. Und die werden bestimmt noch besser werden. Hauptsache nicht so billig wie bei B5
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Ich denke beides hat seine Berechtigung.
      Für nahaufnahmen sehen Modelle einfach immer noch besser aus. Eben nicht so künstlich perfekt.
      Für irgendwelche Actionszenen gibt es jedoch nichts anderes als Computer. Denn nur dort kann ein Schiff komplexe Manöver fliegen.
      Manchmahl ist vielleicht auch eine Benutzung beider Techniken angebracht. So z.B. wenn man Schäden an der Hülle von nahem darstellen möchte. Dann sollte man das Modell filmen und nachher mit Computer nachbearbeiten.

      Generell finde ich kriegen sie die Effekte bei ST recht gut hin.
      Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

      Live long and Prosper

      Kommentar


      • #4
        Ich bin auch sehr für für die Computeranimation , würde ja viel teurer kommen wenn man Z.B. die große Raumschlacht von ST8 mit Modellen dreht . Außerdem wären manche Flugmanöver die man da so sieht mit Modellen gar nie machbar und wenn dann wäre das viel zu aufwendig !
        Nach dem heutigen Stand der Technik sind auch sehr schöne detaillierte Schiffsmodelle machbar und man kann ebenfalls sehr genaue und realistisch aussehende Schadensmodelle erzeugen .
        Modelle sind meiner Meinung nach überflüssig geworden .
        Nur den Mutigen gebührt das Gute .

        Kommentar


        • #5
          Ich finde eine Kombination von beiden Varianten am besten. Dadurch lassen sich meiner Meinung nach die besten Ergebnisse erzielen.
          Die Modelle lassen sich gut mit Hilfe von Animationen Aufwerten. So kann man z.B. das Modell in das Programm einfügen und weiter bearbeiten dadurch lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen.
          Dr. Gillian: Wollen Sie sich das nicht doch aus dem Kopf schlagen?
          Spock: Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung.

          Kommentar


          • #6
            Die Kombination ist wirklich das nützlichste!
            Die heutigen Animationen sind brilliant und detailreich!
            Schaut euch doch Voyager doch an: Mit Modellen kein Budget für Action und selbst wenn war sie nur mittelmäßig!
            Dann kam Foundation Imagine (früher für Babylon5 verantwortlich) und bringt saubere Action und tolle Modelle aufs Bild!

            Man erinnere sich doch mal an die Standardschlacht von früher:
            Voyager und das Feindschiff stehen sich still (reglos) gegenüber und feuern glücklich Phaser auf sich ab, welche man dann als erschütterung oder geräusch warnehmen konnte!
            ("Tuvok, feuern sie einen Phaser auf die Waffenphalanx des Gegners!".
            "Aye Sir.". Man hört ein Knopfdruckgeräusch und Tuvok sagt: "Volltreffer!".)
            Wie wird dies alles enden?
            - In einem großen Brand!

            Kommentar


            • #7
              Welches findet ihr eigendlich die bisher beste Computeranimation in StarTrek? Einer meiner Favoriten ist der Wasserplanet aus Voyager (vor allem die erste Szene, in der die Voyager über dem Wasser schwebt).
              Dr. Gillian: Wollen Sie sich das nicht doch aus dem Kopf schlagen?
              Spock: Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung.

              Kommentar


              • #8
                Einer meiner Favoriten ist auf jeden Fall die Absturz-Szene auf dem Eisplaneten aus "Temporale Paradoxien".
                "Save always the last bullet. Either for yourself or for your enemy." - Chow Yun Fat in "The Killer"

                Kommentar


                • #9
                  Besomders beeindruckend waren die von Hoto angesprochene Absturz-Szene und natürlich die Flucht der Voyager in "Die Zähne des Drachen".
                  Das wäre ohne Animationstechnik nicht möglich; Modelle sind in Detailansichten besser geeignet.
                  Ich bin also auch der Meinung, dass ein gesundes Mittelmaß die beste Lösung ist.
                  ~ TabletopWelt.de ~

                  Kommentar


                  • #10
                    Es gibt sehr viele wunderschöne Animationen, sehr gut finde ich die
                    -Endsequenz in der letzten DS9-Episode
                    -Darstellung des BriarPatch (wie schreibt man das ) IN ST9
                    -Darstellung des Wurmlochs aus ziemlich großer Entfernung, das sieht klasse aus
                    und die Sonne im Vorspann von Voyager *schwärm*, genauso der "Saturn-Verschnitt"! Warum bringen die solche Effekte nicht in die Episoden ein*hoffaufSeriesV*
                    Zuletzt geändert von Zefram; 21.03.2001, 22:41.

                    Kommentar


                    • #11
                      Es scheint so, als sei der allgemeine Kanon, der, dass gur "Clips" nur mit Hilfe von Modelleen oder Computeranimationen.
                      Ich fand die Folge "100 Tage" (oder wie hieß die? Kann mir die Episoden nicht merken) super. Die "angekratzte" Voyager war echt spitze!
                      Dr. Gillian: Wollen Sie sich das nicht doch aus dem Kopf schlagen?
                      Spock: Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung.

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Lou:
                        Meinst du "Ein Jahr Hölle"? Da wird die Voyager total zusammengeschossen. Ja, diese Effekte sind überaus gut. Da hat man sicherlich viele Modelle verschrottet... Und eben auch Effekte erzeugt!
                        ~ TabletopWelt.de ~

                        Kommentar


                        • #13
                          @Odysseus:
                          Danke, genau die meinte ich. Mir ist aber gerade noch eine ziemlich gute Animation eingefallen, das ist die (mal wieder in Voyager), in der aus dem Frachtraum ins All gezoomt wird (war das "Scorpion"?).
                          Bei DS9 sind vor allem die Flotten-Animationen in den letzten folgen hervorragend.
                          Dr. Gillian: Wollen Sie sich das nicht doch aus dem Kopf schlagen?
                          Spock: Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde den Borgkampf in ST 8 am besten . Und findet ihr nicht , als dann die Enterprise in diesen Zeitstrudel der Borgsphere gekommen ist das sah doch auch fantastisch aus .
                            Nur den Mutigen gebührt das Gute .

                            Kommentar


                            • #15

                              ich bin auch für eine Mischung, sonst wäre manches wirklich nicht darstellbar,
                              z.B.:
                              die Kämpfe bei DS9,
                              als die Enterprise abstürzt und bei
                              Voy der Vorspann ist hächst faszinierend.
                              Ein Jahr Hölle, so eine herrlich kaputte Voy ist ohne Comp. denke ich nicht darstellbar.
                              oder die kaputten Burgkuben,
                              die Technik ist endlich auch besser geworden,
                              vor kurzem sah ich einen Meisterprogrammierer bei seiner Arbeit zu, er fand Logarithmen mit denen er nicht nur das Gitter programmieren kann, sondern auch die Linien.- Somit kann er geschwungene Linien dreiminsional programmieren.- Da sieht ein Berg, eine Blume etc. total echt aus.- faszinierend. ( dieser "Meister" ist ganze 19,5 Jahre)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X