Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schluss jetzt! Es reicht mit Holodeck-Folgen und Zeitkausalitäten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schluss jetzt! Es reicht mit Holodeck-Folgen und Zeitkausalitäten

    Seit TNG haben sich die Folgen mit defekten Holodecks und nicht nachvollziehbaren Zeitkausalitäten wie ein roter Faden durch STAR TREK gezogen.
    In TNG war es wohl noch das interessanteste, weil diese Themen noch "relativ" neu waren: bei TOS gab's noch kein Holodeck und Zeitkausalitäten hielten sich auch in Grenzen.
    In DS9 machte man munter weiter mit diesem Stoff, obwohl sich alles mehr oder weniger TNG-ähnlich abspielte; großartig neues wurde auch dort nicht vollbracht!
    Schließlich geht's mit Voyager weiter, noch mehr Kausalitäten, noch mehr Holodeck-Folgen.
    Was zu TNG-Zeiten noch ein Erfolgsrezept zu seinen schien, entpuppt sich allmächlich als langweiliges "Katz und Maus" - Spiel!
    Gehen den Produzenten so sehr die Ideen aus, das sie die "alten Kartoffel" immer noch wieder neu aufwärmen müssen?
    Sicher, jede Folge um Kausalitäten und Holodeckszenarien sind anders gestaltet, aber letztenlich baut alles auf ein und demselben Mist auf.
    Eine TNG-Folge wie "Das Schiff in der Flasche" hat doch deutlich mehr begeistert als jetzt die Voy-Folgen um "Fair Haven" , etc.
    Das Thema Zeitparadoxien und defekte Holodecks dürfte doch allmächlich wirklich einmal durchgekaut sein...
    Ich modde alles und jeden, solange Armada draufsteht ;)

  • #2
    In gewisser Weise geb ich dir recht. Vielleicht hat das was damit zu tun das die Fans in Amerika auf sowas stehen. Denn wie ich das so mitkriege orientiert man sich doch stark am Trend im eigenen Land.
    Also ich finde auch man übertreibt es mit diesen Zeitreisen. Da gibts soviel andere Möglichkleiten. DS9 hat das bewiesen.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Ich finde auch, dass es mittlerweile zu viele Holodeck-Folgen gibt. Aber ich meine, dass sie alle recht gut sind, bis auf die erste Folge mit Fair Haven.
      Bei TNG waren solche Folgen immer große Höhepunkte der Staffeln, wie z.B. "Das Schiff in der Flasche", und "Unser Mann Bashir" ist ebenfalls sehr unterhaltsam. Aber bei Voyager habe ich das Gefühl, dass nicht neues dazu kommt. "Das Tötungsspiel" ist noch eine Ausnahme, aber da steht ja auch keine Holodeck-Fehlfunktion im Vordergrund, also würde ich diese Doppelfolge nicht unbedingt in die Gruppe der Holo-Folge einreihen.

      Die Zeitparadoxies bei Voyager gefallen mir jedoch überaus gut! "Temporale Paradoxien", "Relativity" und "Vor dem Ende der zukunft" zählen sogar zu meinen Lieblingsepisoden. Bei TNG haben mir die Stories nicht gar so gut gefallen. (z.B. die Zukunfts-Alternative in "Gestern Heute Morgen" - die hätte ich gerne anders gehabt, aber das ist ein anderes Thema.)

      Das Problem an Zeitparadoxien ist ihmo folgendes: Es gibt zu viele davon im Fernsehen! Der Film "Zurück in die Zukunft" war etwas absulut neues und nie dagewesenes. ("Die Zeitmaschine" lasse ich auch mal außen vor, da der Film nichts mit Kausalschleifen zu tun hat.) Dieses erfolgreiche Konzept wurde von Star Trek: TNG kopiert, da es damnals noch eine neue Film-Art war und gut zu Science Fiction passte, aber heutzutage ist es schon "Film-Alltag" (z.B. "Täglich grüßt das Murmeltier" usw.), und daher ist es nicht mehr so interessant.
      ~ TabletopWelt.de ~

      Kommentar


      • #4
        Also wenn ich jetzt sagen würde "Schluss mit Zeitkausalitäten", dann würde ich mit Sicherheit viele Folgen verpassen, die mehr sehr gut gefallen würden! Klar ist das Thema schon breitgewälzt, aber die Auswirkungen von Zeitreisen sind halt unglaublich vielfältig und man kann für 45 Minuten eine völlig andere Situation (siehe:TNG: Die alte Enterprise) heraufbeschwören! Mir machen solche Folgen immer unheimlich viel Spaß! Ich freue mich schon auf heute Abend! Da kommt déjà vu auf PW! Eine meiner absoluten Lieblingsfolgen! Also von mir aus; Ruhig in dem Maße wie bisher weitermachen mit Zeitkausalitäten!(aber natürlich nicht übertreiben!!!)

        Holodeck-Folgen sind auch nicht ganz so mein Ding, Fair Haven und Co find ich einfach ziemlich zum Gähnen! Da ist mir ne gute Action-(oder Zeitreise)Folge sehr viel lieber! Aber Holodeck-Folgen zählten noch nie zu meinen Favoriten, ich hab mich nur damit abgefunden, dass man immermal eine zu Gesicht bekommt und schau sie mir halt an, aber mehr aus Gewohnheit!

        Kommentar


        • #5
          Ich finde, wenn die Holodeck Folgen von solch hoher Qualität sind wie "Spririt Folk" dann kann es fast nicht genug davon geben.
          Und auch Zeitreiseepisoden sind aufgrung ihrer Verworrenheit meisst sehr unterhaltsam.
          Und was die Zeitparadoxien angeht muss erwähnt werden dass diese absolut typisch für SF sind, und somit auch in jeder SF Serie ihre Daseinsberechtigung haben.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, Holodeck und Zeitreisefolgen gehören auf jeden Fall ins Reportoire jeder ST-Serie!
            Die Zeitreiseepisoden finde ich eigentlich alle Top.
            Was ich aber auch finde, ist das die Holodeckfolgen von VOY nicht an die Qualität gleichtypriger Folgen aus TNG anknüpfen, sie sind IMHO alle schlechter. Das liegt jedoch nicht daran, dass sich das Thema ausgelutscht hat, sondern daran, dass die Produzenten dieser Episoden es einfach nicht drauf haben.

            DS9 hat es auch geschafft sich neue Holodecksachen auszudenken ("Our Man Bashir", Vic Fontaine), VOY vermischt TNG und DS9 (Endlosprogramm im TNG-Stil) und das finde ich zu wenig. Die einzig gute VOY-Holodeckfolge die mir jetzt enfällt ist "Heroes and Demons"/"Helden und Dämonen" aus der ersten Staffel
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7


              Auch ich finde, dass ohne Zeitparadoxien und Holo-Folgen Star Trek etwas verlieren würde
              ..... ::::: mostly retired ::::: .....
              but still, It's kind of fun to do the impossible.

              Kommentar


              • #8
                Ich bin ja nun überhaupt kein Fan von Holofolgen, auch die vielgepriesenen TNG-Holofolgen finde ich größtenteils eher langweilig. Aber sie gehören eben auch zu Star Trek, sind mittlerweile eine bei vielen Fans heißgelibte Tradition geworden, allerdings sind solche Peinlichkeiten wie "Fair Haven" wirklich fast nicht mehr zu ertragen. Am ehsten konnte ich mich noch mit dem Vic Fontain Programm bei DS9 anfreunden, aber das ist ja auch nicht gerade ein klassisches Holoprogramm, eher so was wie eine Erweiterung von Quarks Bar. Was die Zeitkausalitäten angeht, die sind nun mal ein klassisches Si-Fi Element, da kommt man fast bei keiner Si-Fi-Serie drum herum. Wenn sie nicht überhand nehmen (was bei Voyager leider der Fall ist) kann ich damit ganz gut leben, man darf eben nicht so viel darüber nachdenken.
                Der Himmel erzählt viele Geschichten, und er erzählt sie jede Nacht, begleitet vom Funkeln der abertausend Sterne.

                Kommentar


                • #9
                  Originalbeitrag von Selar
                  Was die Zeitkausalitäten angeht, die sind nun mal ein klassisches Si-Fi Element, da kommt man fast bei keiner Si-Fi-Serie drum herum. Wenn sie nicht überhand nehmen (was bei Voyager leider der Fall ist) kann ich damit ganz gut leben, man darf eben nicht so viel darüber nachdenken.
                  Ich finde nicht, dass die Folgen mit Zeitkausalitäten überhand genommen haben bei Voyager! Es sind natürlich mehr als bei DS9, aber das hängt mit der Thematik beider Serien zusammen! Ich weiß jetzt zwar nicht auswendig, wie hoch der prozentuale Anteil von "Zeitreise-Folgen" an der gesamtzahl der Voyager-Episoden ist, aber ich schätze mal auf unter 10%! Und somit haben sie auch keine Überhand genommen!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn es ab und zu mal eine Zeitreise-Folge gibt, ist natürlich nichts gegen einzuwenden. Wie Selar schon sagte, es ist das klassische Filmelement. Eine solche Folge ist natürlich immer etwas Besonderes, deshalb ist es umso mehr wichtig, das damit nicht übertrieben wird.
                    Wenn's zuviel davon gibt, verliert diese Thematik ihre Besonderheit und es ist nach einer Zeit halt nicht mehr als eine "normale" Folge.
                    Ich modde alles und jeden, solange Armada draufsteht ;)

                    Kommentar


                    • #11
                      @Selar
                      Ich hab mal nachgezählt, ich komme auf neun Zeitanomaliefolgen in sechs Staffeln bei VOY und auf zehn Zeitreisefolgen in sieben Staffeln bei TNG. Vielleicht hab ich ein oder zwei vergessen, aber man kann nicht sagen, dass es bei VOY entschieden mehr solcher Folgen gab!

                      Bei VOY:
                      "Time and again"---"Non Sequitur"---"Flashback"---"Before and after"---"Future´s End"---"Relativity"---"Timeless"---("Living Wittness")---"A Year Hell"

                      Bei TNG:
                      "Time Squared"---"Yesterday´s Enterprise"---"Future Imperfect"---"Cause and Effect"---"Time´s Arrow"---("Relics")---("Frame of Mind")---"Timescape"---"Parallels"---"All good things..."

                      Doppelfolgen hab ich als eine geschrieben (macht keinen Unterschied, bei beiden Serien zwei), über die in Klammern kann man streiten.
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12

                        Bis jetzt waren für mich die Folgen mit Zeitkausalitäten oder Hologeschichten faszinierend, sehr faszinierend,
                        und es waren mir nie zu viele, doch wie alles hat auch dies eine Ausnahme:

                        Fair Heaven und alle Geschichten damit.

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalbeitrag von notsch
                          @Selar
                          Ich hab mal nachgezählt, ich komme auf neun Zeitanomaliefolgen in sechs Staffeln bei VOY und auf zehn Zeitreisefolgen in sieben Staffeln bei TNG. Vielleicht hab ich ein oder zwei vergessen, aber man kann nicht sagen, dass es bei VOY entschieden mehr solcher Folgen gab!

                          Mag sein, dass es bei Voyager gar nicht mehr Folgen mit Zeitanomalien gibt, aber das ist auch gar nicht der Punkt. Wie Ben schon eingangs festgestellt hat, waren diese Dinge bei TNG noch neu und interessant. Wenn aber die Voyager mal wieder auf ein Zeitparadoxon trifft, oder das Holodeck mal wieder eine Fehlfunktion hat, dann reist mich das nicht mehr vom Sofa, vielleicht kommt es mir deshalb so vor als ob ich immer wieder das gleiche zu sehen bekomme. Um entsprechenden Attacken vorzubeugen sage ich gleich, dass dies nicht als Kritik an Voyager zu werten ist. Dieses Problem wird sich ganz allgemein im ST-Universum ausbreiten, egal ob es die Kinofilme oder die neue Serie betrifft, wenn es den Autoren nicht gelingt ein paar ganz neue Ideen hervorzubringen. Irgendwann will auch der größte Fan nicht mehr die 100. Holofolge oder die 150. Zeitreise sehen.

                          Der Himmel erzählt viele Geschichten, und er erzählt sie jede Nacht, begleitet vom Funkeln der abertausend Sterne.

                          Kommentar


                          • #14
                            @Selar
                            Ja aber moment Mal, es gibt doch noch andere Handlungsmuster, die jetzt schon seit 30 Jahren wiederholt werden und darüber regt sich niemand auf, z.B. Crew trifft auf unbekanntes Volk, es gibt im Laufe der Folge Schwierigkeiten, diese werden am Ende zumeist friedlich gelöst.

                            Ich will jetzt nicht zählen, aber ich wette davon gibt es doppelt soviel Folgen wie Folgen um Holodecks oder Zeitparadoxien.

                            Gut, man kann sagen, dass das Thema immer wieder aufgezogen wird, da jede neue Rasse andere Merkmale besitzt, aber auch die Zeitfolgen besitzen jeweils andere Gesichtspunkte, deswegen finde ich kann man nicht sagen, dass das Thema ausgelutscht ist nur, weil es schon soviele Folgen davon gab!!
                            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                            Member der NO-Connection!!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X