Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Homosexualität in "Star Trek"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Homosexualität in "Star Trek"

    In "Star Trek" wird seit je her Toleranz groß geschrieben.
    Da gab es schon zu Kirk's Zeiten Liebe zwischen Schwarzen und Weißen......da gab es eine multikulturelle Crew......es gab Behinderte (Geordi LaForge)......doch EIN Thema vermisse ich bei "Star Trek" bis heute: "Homosexualität"!
    Da es in unserem Leben leider noch nicht ganz zur Normalität gehört, würde ich mir dieses Thema auch in unser Aller liebsten TV-Serie wünschen!

    Ich bin übrigens hetero.

    Was meint Ihr dazu?

  • #2
    TOS war ein Vorreiter in Sachen Toleranz, TNG folgte dem nach, aber bei VOY und ENT ist davon nix mehr zu spüren.

    Das Thema Homosexualität gehört schon lange in eine ST-Serie. Allerdings wurde es mal am Rande bei DS9 erwähnt, als Jadzia besuch von einer Frau bekam, mit der einer ihrer vorherigen männlichen Wirte mal zusammen war.

    Das war schonmal der Anfang zu erkennen... ENT ist aber IMHO eine Serie, die weniger auf gesellschaftskritischen Themen als mehr auf Action aufgebaut ist.

    Im Gegenteil. Die Folgen The Expanse und The Xindi haben eher Parallelen zu Politik des George W Bush und verherrlichen das ganze auch irgendwie.
    Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

    "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

    Kommentar


    • #3
      Gene Roddenberry hatte das Thema ja immer raushalten wollen, da er es für selbstverständlich hielt, dass in der Zukunft jeder die Homosexualität akzeptiert. Dadurch konnte er sich auch keine Geschichte ersinnen, in die er das Thema würde einbauen können.

      Die DS9 Folge fand ich da schon eine ganz gute Lösung, als sich 2 Trills in einem weiblichen Wirt liebten. Es wurde so Homosexualität dargestellt ohne aber darauf hinzuweisen, dass das ja aus Humanoider Sicht Homosexualität ist. Es wurde nur über das Tabu auf Trillseite gesprochen, womit gezeigt wurde, dass Homosexualität etwas vollkommen normales ist.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        In den Paralleluniversumsfolgen von Deep Space Nine wurde die Problematik, ich will nicht sagen thematisiert, aber zumindest dargestellt. Allerdings sind da nur weibliche Charaktere bi oder lesbisch. Man wollte wohl das heterosexuelle männliche Zielpublikum nicht durch die Darstellung schwuler Charaktere vergraulen. Um die Darstellung zweier sich küssender Männer wird lieber ein großer Bogen gemacht, obwohl das Paralleluniversum auch dafür Raum geboten hätte. Tja, soviel zum Thema Gleichberechtigung in Star Trek.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          @Spocky
          Sehe ich ganz genauso, denn auch an den Reaktion von Sisko und den anderen in der Folge kann sehe das es für sie ganz normal ist.

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich Sortaks eingangs geäußertem Wunsch nur anschließen. Eine intensivere Behandlung des Themas wäre in der Tat wünschenswert, aber das ENT eine Mainstream-Serie ist und man in den USA in weiten Teilen noch massive Probleme mit dem Thema hat wird daraus wohl nix.
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Es ist generell so, daß lesbische Beziehungen immer von allen toleriert wird, schwule Beziehungen leider überhaupt nicht.
              Von daher ist das Zwischenspiel mit Jadzia/andere Trill nicht wirklich als Thematisierung der Homosexualität in Star Trek anzusehen.

              Das Wort "schwul" geistert in den Köpfen der meisten noch immer als Schimpfwort herum und so wäre es echt mal an der Zeit, daß es ein oder mehrer schwule Paare bei Star Trek gibt.

              Sesamstrasse hats vor gemacht, Star Trek sollte es nachmachen *g*

              Kommentar


              • #8
                Die Homosexualitaets-Episoden waren leider alle nicht sehr mutig.

                Die beste Chance wurde mit der TNG-Folge versaeumt, wo Riker sich in den androgynen Ausserdirdischen verliebt, der halt auch aus gesellschaftlichen Gruenden keine Beziehung mit Riker eingehen darf (Name der Episode faellt mir grad nicht ein).
                Leider war dort der androgyne Charakter durch eine Schauspielerin besetzt - damit hat zB der Kuss zwischen den beiden stark an Wirkung eingebuesst.


                Die TNG-Episode, die nur geschrieben, aber nicht gedreht wurde (ich glaube "Blood and Fire"), war diesbezueglich eindringlicher, hat Homosexualitaet auch nicht als zentrales Thema gehabt (sondern als was ganz normales behandelt), aber hat halt leider als Episode imho nichts getaugt und wurde deshalb zu Recht nicht verwirklicht.


                Original geschrieben von Calex
                TOS war ein Vorreiter in Sachen Toleranz, TNG folgte dem nach, aber bei VOY und ENT ist davon nix mehr zu spüren.
                Bei VOY ist immerhin die ausgekluegelste Quotenregelung bei der Besetzung angewendet worden - ein Indianer, ein Afroamerikaner, ein Asiate, ein Hispanic, Frauen in untypsichen Rollen (Captain, Chefingenieur).

                Dann allerdings gab es wenige Toleranz-Episoden. Das lag vielleicht daran, dass sie sich staendig in neuen Raeumen bewegt haben.
                Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                Johann Nestroy

                Kommentar


                • #9
                  @Locksley
                  Ich denke du spielst auf die Folge an in der das Volk keine Geschlechter hat und die Leute die sich als Frau oder Mann fühlen einer Gehirnwäsche unterzogen werden!?
                  IMO ist das keine Folge um Homosexualität, da sich der Charakter der sich zu Riker hingezogen fühlt. Sich als Frau betrachtet.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Metathron
                    @Locksley
                    Ich denke du spielst auf die Folge an in der das Volk keine Geschlechter hat und die Leute die sich als Frau oder Mann fühlen einer Gehirnwäsche unterzogen werden!?
                    IMO ist das keine Folge um Homosexualität, da sich der Charakter der sich zu Riker hingezogen fühlt. Sich als Frau betrachtet.
                    Yepp, die meine ich. AFAIR fuehlte sich der Charakter nicht als Frau, sondern einfach zu Riker hingezogen. Und waere der Charakter durch einen Mann dargestellt worden, haetten auf dem Bildschirm zwei Maenner versucht, eine Beziehung aufzubauen, haetten sich gekuesst und waeren an der Gesellschaft gescheitert.

                    Das Tabu in dieser Gesellschaft, Beziehungen anderer als der ueblichen Art einzugehen, hat mich zumindest sehr an Homosexualitaet erinnert. Und meines Wissens nach (ich checke nochmals die Captains' Logs) wollten auch zumindest Teile der Produzenten mit dieser Folge Homosexualitaet thematisieren.
                    Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                    Johann Nestroy

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine Folge darüber wäre wünschenswert.

                      Ein homosexuelles Mitglied in der Crew...ich weiß nicht. Ich denke im konservativen Amerika hätte das leider keine Chance. Und da ST ein kommerzielles Produkt ist werden sich die Macher darauf verständlicherweise nicht einlassen.

                      Aber wie gesagt. Eine Folge über Homosexualität...immer her damit.
                      Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
                      Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
                      B'elanna for Miss-StarTrek!!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun ja, dass man das in "Star Trek" noch nicht gesehen hat, könnte man innerhalb des ST-Universums vielleicht damit erklären, dass Homosexualität nach dem dritten Weltkrieg und mit dem Eintritt in das neue Zeitalter "aus der Mode geraten" ist. Ähnlich wie z.B. das Fernsehen als Unterhaltungsmedium - obwohl das ja eigentlich in VOY widerlegt wird.

                        Was die reale Seite betrifft, so denke ich das Scudo mit seiner Meinung im Recht sein dürfte. Ich glaube auch, dass die Macher dieser Art von Verbindung gegenüber etwas "intolerant" eingestellt sind. Andererseits gibt es auch einige US-Produzenten, die das Thema durchaus gefühlvoll in Filmen insziniert haben; z.B. in "In & Out".

                        Kommentar


                        • #13
                          Homosexualität hat nichts mit "Mode" zu tun, AKB.

                          Was hast du denn für Aufklärungsbücher gelesen? Du hättest schon eins nehmen können, welches nicht doppelt so alt ist wie du...
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            So, und jetzt ist es passiert.

                            Diesmal hab ich eine Ironiefalle gestellt. Und endar ist plumps auch gleich reingefallen. (Zumindest was den ersten Absatz betrifft). Doch nicht so einfach so ohne weiteres Ernstigkeit von Ironie aus reinen Worten rauszulesen...

                            Dass das Threadthema mit "Mode" nichts zu tun hat, weiß ich selber. Menschliche Triebe kann man wohl kaum auf der Basis von "in Mode sein" beschreiben.

                            Aber Spaß beiseite: um jetzt zu meiner wirklichen Meinung zu kommen: ich schätze mal, dass dies' eines der Themen ist, die sich nur von Seiten der Produktion erklären lassen. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass es das innerhalb des ST-Universums nicht gibt, nur weils noch nicht gezeigt wurde. Das erinnert mich doch gleich wieder an die Diskussion "Gibt es Toiletten an Bord von Föderationsschiffen oder nicht".
                            Zuletzt geändert von AKB; 31.10.2003, 23:32.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich hab mal irgendwo gelesen, dass sich Kate Mulgrew und Scott Bakula mal für einen homosexuellen Charakter ausgesprochen hätten.
                              Signatur außer Betrieb

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X