Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Daystrom Institut

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Daystrom Institut

    Jeder von euch hat wohl sicher schon mal was von dem Daytrom Institut für Technologie gehört, aber habt ihr auch schon mal von dem Mann gehört, der dahinter steckt?


    Dr. Richard Daystrom, hier links im Bild, kommt in der Folge "Computer M5" vor. Er hat einen ultimativen Computer geschaffen, der die Crews auf den Raumschiffen ersetzen soll, damit diese sich nicht mehr in Gefahr begeben müssen. Allerdings läuft alles schief und der Computer tötet über 1000 Menschen, weil Daystrom seiner Deaktivierung nicht zustimmt und ihr sogar entgegenarbeitet. Er zeigt sich dabei als psychisch äußerst labil.

    Meine Frage lautet nun: Wie kann die Föderation ihr bedeutendstes Forschungsinstitut noch so einem Menschen benennen?
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Indem vielleicht der Vorfall mit M5 nie publik gemacht wurde?

    Daystrom erhilet seinen Heiligenschein und die UFP bekam ihren Helden.

    Könnte sein, oder?
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Na toll, aber da gabs doch sicher einige Leute mehr, die das eher verdient hätten, wie Cochrain oder Archer sen.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Vielleicht war drei Monate vorher schon die Chochrane-Bibliothek eröffnet worden und die Wohnstadt von Utopia Planitia heißt Cochrane City...

        Außerdem wurden nach Cochrane drei Rauthausplätze, vier physikalischen Einheiten, drei Sterne und 5 Kinderteller benannt, und dann kam jemand auf die Idee: Hey, nehmen wir doch ma einen anderen Namen, um Sachen zu benennen!

        Bei Archer liegt die Sache anders: Damit man den Sohn vergessen machen konnte, musste man auch den Vater verschweigen.
        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

        Kommentar


        • #5
          Das Daystrom Institute wird wohl aufgrund der Verdienste dieses Herren um die Computertechnologie nach ihm benannt worden sein. Cochrane würde ich auch nicht gerade als Vorbild sehen, wenn man mal von der Darstellung in First Contact ausgeht. ...ein Alkoholiker nach dem Schulen und Universitäten benannt werden ?!?
          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

          Kommentar


          • #6
            Aber ja doch, Kilana!

            Die Nachwelt hält Cochrane für ein Genie und einen Visionär, von seinem Alkoholismus weiß sie nichts.

            Er hat ja auch ein Denkmal!
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


            • #7
              Ach ja: Daytrom könnte das Institut bei seinem Tode auch gestiftet haben.
              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

              Kommentar


              • #8
                Daystrom hat auch den duotronischen Computer, der zweischen 2243 und 2329 überall bei Starfleet verwendet wurde erfunden. Ich denke mal das ist schon ein großer Verdienst

                PS: Wo wir schon beim Daystrom Institut sind, hat schon jemand das Update von www.ditl.org gesehen?

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke auch, daß Daystroms Verdienste so groß waren, daß man über den Vorfall hinweggesehen hat, da er seine Gesamtleistung nicht wirklich geschmälert oder sogar zunichte gemacht hat. Vielleicht gab es zu der Zeit nicht viele Computergenies von seiner Art. Oder aber er hat ein paar Leute bestochen ...

                  Ätzend fand ich, daß der Name Daystrom den deutschen Drehbuchautoren offenbar immer Schwierigkeiten gemacht hat. So wurde einmal Daystorm und einmal sogar sowas ähnliches wie Tastrum daraus ("Wem gehört Data?"). Da hab ich erst beim Anschauen der Originalfolge kapiert, welcher Name gemeint war.
                  Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                  "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                  "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                  (Tolkien: Das Silmarillion)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe damit eigentlich auch wenig Probleme. Neben dem einen Zwischenfall hat der gute Mann ja schon in recht jungem Alter sehr viele positive Dinge geleistet gehabt. Vielleicht hat er ja seine Strafe verbüßt und ist deshalb in den Augen der Nachwelt rehabilitiert? Oder er wurde aus dem Föderationsdienst gechasst und das DI ist seine private Forschungsstätte, die nach seinem Tod wieder von der Föderation/Sternenflotte übernommen worden ist.

                    Wenigstens ist es mal ein Forscher der nicht heute schon tot und Geschichte ist, der da "geehrt" wird. Diese Perlen der Story sind selten genug, da werd ich den Teufel tun und sie nachträglich demontieren Archer und Cochrane sollten auch möglichst oft erwähnt werden, am besten auch noch Zee-Magnee (irgendein Wissenschaftler, nach dem eine Art Nobelpreis benannt wurde, den Daystrom natürlich für die Duotronic erhalten hat)
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Von vielen "Berühmtheiten" auch aus der Wissenschaft wissen wir nicht wirklich viel über ihr Privatleben; wieso auch?
                      Es sind Menschen, die etwas geleistet haben, und dafür geehrt werden. Es würde die Leistung von z.B. Heisenberg oder Einstein oder Watt nicht schmälern, hätten sie jeden Abend besoffen in der Ecke gelegen

                      grüße
                      "If a machine, a terminator, can learn the value of human life, maybe we can too."
                      "He's a Jaffa!" O'Neill: "No. But he plays one on TV."

                      Kommentar


                      • #12
                        Na ja...Heisenbergs Ruf hat schon dadurch geschadet, das er nach 33 im Deutschen Reich geblieben ist und dort auch das Atomprogramm geleitet hat...also son PErsilschein haben solche Forscher dann doch nicht
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Bei Cochrane hat nach allem was am Ende von "First Contact" angedeutet wird und der Rede aus Enterprise (die auf dem Bildschirm) ein Umdenken eingesetzt. Ich denke nicht, dass er später immer noch ein Alkoholiker ohne grosse Ziele war.

                          Kommentar


                          • #14
                            Schau dir nur den Cochrane aus "Metamorphosen" an (das ist übrigens der ERSTE den wir kennen auch wenn ENT uns was anderes erzählen will ) der ist eigentlich weder abgehoben noch abgewrackt sondern irgendwo dazwischen
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Richard Daystrom muss ja nicht zwingend der Namensgeber für das Institut sein.
                              Vielleicht geht das Institut auf Willibald Daystrom zurück, der vielleicht auch so nützliche Dinge erfunden hat wie den Computer M 5, vielleicht ein paar intelligente Lockenwickler oder so.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X