Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum gibt es keine Roboter in ST?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum gibt es keine Roboter in ST?

    Captain Future hat Grag, Futurama Bender und Star Wars wimmelt nur so von Robotern (auch wenn sie dort Droiden genannt werden), aber warum spielen Roboter als Charaktere keine Rolle in Star Trek?

    Es gibt zwar verschiedene künstliche Lebensformen wie den Kunstmenschen Data oder die virtuelle Persönlichkeit des Doktors auf der Voyager, aber es gibt keine Roboter, keine "richtigen" Maschinenmenschen. Warum eigentlich? Ist das irgendwie ein Tabu in ST? Oder will man sich darin von den anderen Scifi-Serien absetzen?

  • #2
    Naja, Data ist eigentlich der erste Roboter bei dem es wirklich gelungen ist eine echte Persönlichkeit zu erstellen. Und Soong ist Tod, also ich würde sagen man ist zu so etwas nicht unbedingt in der Lage

    Kommentar


    • #3
      Es gibt Chaoticas Liebling: Satan's Robot.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Androiden sind die Roboter/Droiden in "Star Trek". Allerdings sehr viel weiterentwickelter, als die typischen Roboter aus anderen Filmen/Serien. Außerdem gibt es noch eine Reihe anderer Arten: die Exocomps oder die Naniten beispielsweise. Selbst in TOS wurden schon Androiden gezeigt.

        Wenn Roboter oder menschenähnliche Maschinen in "Star Trek" auftauchen, dann sind es für gewöhnlich Androiden. In SW sind es eben Droiden. Ich persönlich muss auch sagen, dass ich es furchtbar monoton und langweilig fände, wenn jede SciFi-Serie/Film mit den gleichen Elementen gespickt wäre.

        "Star Trek" hat neben diesem auch weitere Dinge, die es in anderen Serie nicht gibt oder, die man sich von ST abgesehen hat: das Beamen, den Warpantrieb usw.

        Kommentar


        • #5
          In der tat gibt es in ST sehr wenige Roboter, aber zumindest einige Beispiele aus TNG kann man noch nennen:

          die Nano-Roboter namens Naniten, und diese "Exocomps" die in der sechsten Staffel auftauchten, und von denen Data nachweisen wollte dass sieeine gewisse Intelligenz besitzen.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Adm. K.Breit
            Wenn Roboter oder menschenähnliche Maschinen in "Star Trek" auftauchen, dann sind es für gewöhnlich Androiden. In SW sind es eben Droiden. Ich persönlich muss auch sagen, dass ich es furchtbar monoton und langweilig fände, wenn jede SciFi-Serie/Film mit den gleichen Elementen gespickt wäre.
            Klar wäre es langweilig wenn alle Scifi-Welten gleich wären. Ich fand es nur seltsam, dass es fast überhaupt keine typischen Roboter im ST-Universum gibt, dass sie praktisch ausgeklammert werden, das kommt mir fast rätselhaft vor.



            Original geschrieben von Nicolas Hazen
            die Nano-Roboter namens Naniten, und diese "Exocomps" die in der sechsten Staffel auftauchten, und von denen Data nachweisen wollte dass sieeine gewisse Intelligenz besitzen.
            Die Folge mit den Exocomps kenne ich glaube ich nicht, aber Naniten sind eben keine menschenähnlichen Roboter, keine Maschinenmenschen.

            Data könnte man rein technisch wohl als androiden Roboter sehen, aber vom Konzept her ist er eben ein Kunstmensch, ein Androide. Um seine Künstlichkeit zu betonen hat er ja auch die weiße Haut und die weißlichen Augen. Ähnlich wie bei Bishop in "Aliens" mit seinem weißen Kunstblut.

            Was ich mit einem typischen Roboter meine ist aber ein Maschinenmensch, wo es also deutlichist, dass ein geschaffenes technisches Produkt vor einem steht, das aber durch bestimmte menschenähnliche Formen und Verhaltensweisen die Grenze zwischen Mensch und Maschine verwischt.

            Kommentar


            • #7
              OK, Maschinenmenschen sind diese Exocomps auch nicht, also sind die auch nicht das was du eigentlich gemeint hast .

              Da gibt es wirklich nur Androiden in ST, die auf diese Beschreibung zutreffen und in der Tat nichts wie zum Beispiel C3-PO.

              Warum aber nur diese Androiden und keine "gewöhnlichen" Roboter auftreten vermag ich auch net zu erklären ...
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Da wäre vieleicht noch Lal aus der TNG Folge "The Offspring" bevor sie das menschliche Aussehen bekommt.

                Kommentar


                • #9
                  Android (griechisch: menschenförmig) ist die Bezeichnung für einen (fiktiven) menschenähnlichen Roboter.
                  Quelle: hier

                  Also, warum ist Data deiner Meinung nach kein Roboter?
                  Streng gesehen, ist 3PO auch ein Androide.

                  Es wimmelt halt bei ST nicht von Robotern. Aber geben wird es sie. Die Exocomps hat man schon gesehen. Und diese schönen, großen Schiffe bauen sich bestimmt nicht von selbst zusammen.

                  Schon mal Asimov gelesen? Daneel Oliwav (ein menschenänlicher Roboter; IMHO Datas Uhran. ) wird als "Roboter" bezeichnet.

                  BTW, bloß weil es in fast jeder Sci-Fi von extraterrestrischen Lebensformen (ich schreibe mit Absicht nicht "Aliens" ) wimmelt, ist es nicht gleich typisch für Sci-Fi. Bsp.: Asimov.

                  LLaP
                  See you ... out there ...

                  Kommentar


                  • #10
                    Na in TOS begnete Kirk alle 5 Folgen (leicht übertreib) einem leicht zu übertzölpenden Androiden.

                    im 24 Jahrhundert dürfte die Maschiene des Androiden nicht das Problem sein. Die KI ist des Problem.
                    Warum die da nicht die Hardware für Holographische KIs einbauen und dann ein von diesem mit einem einzigen Befehl erstellten Hologrammen überspielen ist mir ein Rätsel.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich schätze das die Förderation genauso Roboter nutzt wie es in anderen Serien/Filmen der Fall
                      ist
                      Man bekommt sie nur nicht zu Gesicht
                      Wahrscheinlich werden sie in Fabriken oder Minen genutzt.
                      Ein Beispiel hierfür wäre der Delizium-(keine ahnung wie man das schreibt, das zeug fürn Warpkern)astroid in Voyager wo sie statt Droiden die ausgemusterten TypI MHNs schuften ließen. Aber auf anderer Droiden werden bestimmt Droiden verwendet (die Förderation hat ja nur einen Platzt für die MHNs gesucht)

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun ursprünglich geht es um Star Trek nicht um Aliens, Roboter, Raumschiffe oder ähnliches ... sondern um den Menschen.
                        Klingt vielleicht etwas schwülstig, aber das ist wohl auch der Grund warum es keine Roboter-Charaktere gibt, die dem Menschen nur ähneln. Sicherlich gibt es auch irgendwo Roboter, die Arbeit erledigen, aber diese sind einfach unintressant. Außerdem sind sie im "normalen" Leben des Menschen überflüssig, weil es im 24. Jahrhundert viel praktischere Erfindungen für den Alltag gibt.
                        "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                        - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Cool Hand

                          Also, warum ist Data deiner Meinung nach kein Roboter?
                          Streng gesehen, ist 3PO auch ein Androide.
                          Habe ich ja schon gesagt, ich mache einen feineren Unterschied zwischen "Kunstmensch" und "Maschinenmensch" (=Roboter), beide kann man unter dem Überbegriff Androide einordnen.

                          Aber wie gesagt sind Kunstmenschen wie Data und Bishop (oder auch dieser komische Gummityp aus Captain Future) vom Konzept her ja was anderes als Maschinenmenschen. Androiden wie Data werden absichtlich so gebaut, dass sie möglichst menschenähnlich sind. Roboter hingegen sind Maschinen, die menschenähnliche Gestalt bekommen, weil sie menschliche Arbeiten verrichten (Roboter heißt ja auch auf tschechisch Arbeiter, wenn ich das richtig erinnere).
                          Du kennst bestimmt auch die Asimov-Geschichte, wo ein Roboter an sich arbeitet und sich immer mehr verändert um immer menschlicher zu werden. Das ist eher typisch für die Scifi-Idee Roboter: eine Maschine die menschlich sein will. Der Kunstmensch hingegen ist von vornherein als menschenähnlich gedacht.

                          Original geschrieben von Alexander Munro
                          Ich schätze das die Förderation genauso Roboter nutzt wie es in anderen Serien/Filmen der Fall
                          ist
                          Man bekommt sie nur nicht zu Gesicht
                          Wahrscheinlich werden sie in Fabriken oder Minen genutzt.
                          Das wäre vielleicht eine Erklärung. Roboter werden halt schlicht als Maschinen genutzt, während das Thema "Androide" von den Kunstmenschen und Hologrammen abgedeckt wird (in den Stories).

                          Original geschrieben von Dr. Zoidberg
                          Nun ursprünglich geht es um Star Trek nicht um Aliens, Roboter, Raumschiffe oder ähnliches ... sondern um den Menschen.
                          Aber beim Thema "Roboter" geht es ja auch um den Menschen, um das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine. Das bringt der Roboter ja als Bild zum Ausdruck: offenbar eine Maschine (metallisch, technisch...), aber irgendwie auch menschlich in seiner Gestalt und in sienem Auftreten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Vollständigkeit halber: In der VOY-Folge 'Prototype' tauchen zwei Androidenvölker auf, die miteinander Krieg führen. Sie kommen vom Aussehen her schon recht nahe an C3PO ran.
                            - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                            - Icecream is a dish best served cold!
                            - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Entwicklung im ST Universum hat andere Schwerpunkte gehabt wie in andere SciFi Serien. Wir haben z.B. in ST sehr früh künstliche Gravitation und Materietranporter (Beamen). Im Star Wars Universum hat Entwicklung deutlich in Roboter Technologie eingeschlagen, Beamen hingegen ist unbekannt. Und im B5 Universum wäre man glücklich wenn man künstliche Gravitaion hätte, anstattdessen muss man sich mit Rotationsystemen begnügen.

                              Außerdem, wofür braucht man Roboter wenn man Hologramme hat? Ich erinnere mich an eine Voy Folge wo Holodocs in einer Föderationsmine nacht Dilithium graben. Sah imho sehr lustig aus !
                              No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X