Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

An alle Modellbauer!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An alle Modellbauer!

    Zunächst: Bin absoluter Neuling in diesem Thema.....
    Kann mir jemand Tips geben, wo ich vernünftige Modelle von StarTrek-Schiffen erhalte?
    Es taucht immer wieder beim Durchstöbern die Firma "amt-ERTL" auf. Finde deren offizielle Website aber nicht.

    Hier wurde ich zwar schon fündig:
    http://www.starshipmodeler.com/trek/trekscales.cfm

    Aber bin noch sehr unsicher.... Bei "Revell" habe ich gar nichts gefunden.

    Wie geht man am besten vor, wenn man sich das erste (vernünftig große und qualitativ gute) Raumschiff zulegen bzw. zusammenbauen will? Vermutlich mit Farbe und Beleuchtung?
    Und vor allem, von welcher Firma oder muss man verschiedene Firmen nehmen oder bleibt man einer treu?
    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Danke für Eure Tipps vorab!

    PS: Wie lese ich eigentlich einen Maßstab nochmals? 1:10000 bedeutet wie groß in cm?
    "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

  • #2
    vergiss es - selbst wenn du noch AMT ERTL Modelle der Enterprise-D oder E, findest, müßtest du:

    1. Unsummen dafür bezahlen

    2. Die Enterprise-D (als auch E) noch zusätzlich upgraden und bearbeiten, da noch viele Fehler und fehlende Teile ergänzt werden müßten - zusätzliche Wasserabziehbilder mit exakten Detail der Phaserbanken oder den Rettungsbooten, sowie den Hüllenmustern der Schiffe von ThomasModels.com und die untere Fensterreihe vor der Captain's Jacht von Don's Light and Magic.
    Bei der E müßten die Warppylonen korregiert werden, da sie nicht direkt im schrägen Winkel hochgehen, sondern am Heck kurz gerade und dann schräg verlaufen - das liegt daran das AMT den Prototyp der E zu sehen bekommen hatten und in Produktion schickte, während das Studio das Groß-Modell in letzter Minute noch abänderte, damit die zuständigen Wartungstechniker an die Elektronik innerhalb der Antriebssektion rankommen konnte.

    Bei den Revell Modellen ist der Aufwand nicht minder kleiner, weil beispielsweise die Deflektorschüssel der VOY als nicht-transparentes Plastik gespritzt wurde, was im Falle einer Beleuchtung und Authentizität nicht gerecht wird und man wieder bei Don's Light and Magic, Extra-Teile speziell für den VOY Revell Bausatz kaufen und ersetzen müßte, wenn man ein nahzu perfektes Modell haben möchte.

    Kurz: AMT ist der einzige Hersteller gewesen (die Lizenz für Trek Produkte ist längst abgelaufen), der zwar gute, aber nicht 100% perfekte Versionen von Starfleet Raumschiffen anbot. Revell war ein Tick besser, schafft aber auch nur die 99,999%.

    3. Viel Geld (!) und verdammt viel(!) Zeit investieren, auf der Suche nach verschiedenen Referenzmaterialien wie Bilder und Studiobilder von Trekmodeler's Reference und Design Bücher kaufen wie die von John Eaves, dem Designer der Enterprise E. Außerdem noch die richtig guten Firmenherstellern von Resin-Raumschiffen finden, falls du speziellere Wünsche wie die Akira Klasse hast und ne Menge Reviews lesen.

    Es sind meist die kleineren, unbekannteren Firmen, die so manchen Großen den Rang in Sachen Perfektion und Authentizität ablaufen, aber deren Produkte sind auch dementsprechend etwas teuerer und nur aus Resin gemacht (spezieller Guß Kunststoff, wird im Modellbau und für die Trek Requisiten gebraucht).

    Wirklich zu empfehlen ist momentan der Bandai Snap-Kit Bausatz der Enterprise-E im Maßstab 1:1700. Ich habe ihn selber und bin vollstens zufrieden mit dem Schmuckstück. Die 89,99 € sind das Geld von A biz Z wert. Und wenn man noch ein bißchen mehr Geld in die LEDs und Drähte legt, dann wird's noch besser!

    Zwar auch keine 100% Perfektion (99,999999%!!!), weil der eine Mischung aus First Contact und NEMESIS darstellt - die Warppylonen Phaserstreifen fehlen und der fließende Übergang zwischen Shuttlerampe und Antriebsseketion ist Snap-Kit bedingt nicht möglich, sowie der falschen roten Einfärbung der Shuttlerampen Aussichtsfenster in rot und der unteren Cargofenster, das sich aber leicht mit Alkohol lösen läßt. Leider sind auch die Lampen laut verschiedenster Besitzer ein wenig schwächer als beim TMP Enterprise NCC-1701, aber das läßt sich mit 8 weißen LED's ändern, was ich auch machte. Wenn du willst, kann ich dir ein Photo schicken.
    Das tolle noch am Snap-Kit ist, das er mit zwei verschiedenen "Böden" mitgeliefert wird, so das man einerseits die E auf den Ständer montieren kann und beleuchten lassen kann oder die E abmontieren und in der Hand als vollwertiges geschlossenes Modell betrachten kann (Wooosh! Und da fliegt die Enterprise mit Warp 7 )


    Der Maßstab sagt aus, in wie fern das Modell zu den reellen Dimension verkleinert wurde. Bei der Bandai Enterprise E bedeutet das: 1700 x 0.40 m (40 cm) = 680 m. Die Enterprise E wurde also um das 1700 fache von 680 m (1) verkleinert.
    Zuletzt geändert von Lt. Cmdr Lin; 16.02.2004, 01:32.
    Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

    Kommentar


    • #3
      Ja, schicke mir mal ein Foto.
      "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

      Kommentar


      • #4
        @Lt. Cmdr Lin: Wäre toll wen Du mir auch ein Foto schicken würdest, ich wäre da auch interresiert. Nur kaufen werde ich sie wohl nicht, da ich beim Maßstab ( 1:1400) bleiben will. Wer zum Teufel hat 1:1700 erfunden??? Und zu den Resin Modellen: Ich habe mir vor kurzen welche geleistet, und die ganze Arbeit liegt noch vor mir. Kennt jemand Tipps zu Resinbausätzen?
        Man fragt sich, wie Er wohl hieß, und wo Er herkam. Ob Er wirklich ein böses Herz hatte. Welche Lügen oder Drohungen Ihn zu dem langen Marsch von seiner Heimat veranlasst haben. Ob Er nicht lieber dort geblieben wäre. In Frieden. Der Krieg macht Leichen aus uns allen.

        Kommentar


        • #5
          Was sind eigentlich genau Resin-Modelle?
          Und von welcher Firma (oder Firmen) hast Du Deine Resin-Modelle her?

          Kann mir jemand zu den beiden Angeboten "ENTERPRISE NX-01" auf dieser Website etwas sagen: http://www.starbase8.de/StarTrek/Bau...ps_plastik.htm ?
          Zuletzt geändert von StarSlider; 16.02.2004, 18:43.
          "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

          Kommentar


          • #6
            Jo hier ist das Bild!



            Wenn du die Bandai NX-01 meinst, die ist genauso detailiert wie die E. Bei Polar Lights habe ich keine Ahnung, soll aber laut verschiedene Besitzer ähnliche Qualität aufweisen...
            Aber stöbere noch weiter rum in den Reviews, schadet nie.

            Ich habe keine Resin Modell - wollte mir eins zulegen, ist aber zu teuerer bisher...
            Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Lt. Cmdr Lin
              Ich habe keine Resin Modell - wollte mir eins zulegen, ist aber zu teuerer bisher...
              Aber was versteht man denn unter einem "Resin Modell"??

              Was Polar Lights im Vergleich zu Bandai angeht, so scheint da ja doch ein extremer Preisunterschied vorzuliegen - weshalb auch immer..... Vermute mal, dass die Qualität und die Größe hier ausschlaggebend ist!?
              "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

              Kommentar


              • #8
                Resin ist eine andere Kunststoff Art, ein Kunstharz, den man auch kaufen kann, um selber was zu gießen. Gibt's in verschieden Farben und Dichte. Von extrem leicht bis sehr schwer. Meistens Polyurethan Harz. Wird bevorzugt im Hobby Bereich benutzt und die meisten Star Trek Requisiten wie Tricorder, Phaser etc. werden aus dem Material gefertigt, weil sie billig sind...

                Resin Modell sind einfach halt Schiff-Modelle aus diesem Kunststoff gegossen...

                Zu Polar Lights kann ich echt nix sagen, weil ich noch nie Polar Lights Bausätze gekauft habe. Lese dir einfach mal die Käuferbewertungen durch, die Polar Lights geholt hatten - mehr kann ich auch helfen...

                @agentjarod:

                Eigentlich behandeltest du einen Resin Bausatz genauso wie jedes andere Modell. Das heißt: Naßschleifen mit jeweils 400er und 600er Schleifpapier und Spachtelmasse auf die Lunkerstellen auftragen und abschleifen. Danach grundieren und die Prozedur je nach Art der Imperfektion wiederholen bis keine Lunkerstellen mehr vorhanden sind. Während der gesamten Prozedur mehrmals trocknen lassen. Ein leztztes Mal grundieren und dann die Basisfarbe des Schiffes auftragen- trocknen und aushärten für 48-72 Std. , die Stellen, die nicht bemalt oder besprüht werden, abdecken und die Musterfarbe auftragen. Wieder trocknen für 48-72 Std. und dann die Wasserabziehbilder auftragen. Wenn die Abziehbilder hafen, dann das gesamte Modell mit Matt-Lack besprühen, damit die Abziehbilder dauerhaft fixiert werden und die Klebestellen mit Sandpapier aufrauhen und mit 5 min Epoxid Kleber auftragen - zusammenfügen. Voilà - fertiges Schiffchen.
                Zuletzt geändert von Lt. Cmdr Lin; 17.02.2004, 22:51.
                Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                Kommentar


                • #9
                  Danke, Lt. Cmdr Lin. Da hab ich ja in nächster Zeit viel zu tun. Und die E sieht ja hammergeil aus, nur wie gesagt, Falscher Masstab... Ich werde bei meinen Resin Modellen mal die Spraypistole zur Hand nehmen und versuchen solche Hüllenplatten zu zaubern, mal sehen...
                  Man fragt sich, wie Er wohl hieß, und wo Er herkam. Ob Er wirklich ein böses Herz hatte. Welche Lügen oder Drohungen Ihn zu dem langen Marsch von seiner Heimat veranlasst haben. Ob Er nicht lieber dort geblieben wäre. In Frieden. Der Krieg macht Leichen aus uns allen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hole mir meine Modelle immer bei Ebay, woanders wird es ja immer schwerer..

                    Kommentar


                    • #11
                      Sacht mal, ich hab mir nen DS9 Modellbausatz (AMT ERTL) bei ebay ersteigert, wie gehe ich am besten vor, zuerste zusammenbauen und dann bemalen odr vorher alles bemalen und später zusammenbauen ?

                      Und, hat schon wer von Euch dieses Modell und kann mir sagen welche Farben (naja hellgrau, Rot, Schwarz weis ich ) ich brauche und vorallem wieviel von jeder ?

                      PS:
                      Ich hab schon Modelle zusammengebaut aber dieses soll ja nun auch mal wirklich gut aussehen, meine damalige Titanic sah naja etwas bescheiden aus (so ohne Farben ).
                      Banana?


                      Zugriff verweigert
                      - Treffen der Generationen 2012
                      SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich male die Teile immer vorher an, dann kannste später net soviel patzen und die Teile sind kleiner.

                        Kommentar


                        • #13
                          Dann muste aber wissen wie jedes genua aussieht. Also ich würds nacher bemalen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo, passend zum Thema möchte ich mal meine Schiffchen zeigen für die, die es noch net gesehen habn )))http://www.myphotos.ch/user/diforce/f5624.jpg
                            hoffentlich geht der link jetzt
                            Zuletzt geändert von diforce; 22.11.2004, 23:41.

                            Kommentar


                            • #15
                              Der Link funktioniert nich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X