Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vertrag von Algeron, warum?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vertrag von Algeron, warum?

    Hallo,

    ich frag mich schon seit längerem, warum der Föderation im Vertrag von Algeron die Entwicklung von Tarntechnologien verboten wird.
    Was wird in diesem Vertrag geregelt, dass es sich für die Föderation lohnt, einen solchen taktischen Vorteil aufzugeben??

    mfG

    Damon
    In a world without borders and fences who needs Windows and Gates.

  • #2
    Zitat von Captain Damon
    ich frag mich schon seit längerem, warum der Föderation im Vertrag von Algeron die Entwicklung von Tarntechnologien verboten wird.
    Was wird in diesem Vertrag geregelt, dass es sich für die Föderation lohnt, einen solchen taktischen Vorteil aufzugeben??
    Der Vertrag von Algeron regelt vor allem die Neutrale Zone zwischen Romulanern und der Foederation. Es gibt afair einige zeitliche Unstimmigkeiten, und nach allem, was ich weiss, wurde die neutrale Zone schon vor dem Vertrag von Algeron festgelegt. Dieser Vertrag erneuerte jedoch den alten Vertrag und verbot zusaetzlich der Foederation die Anwendung der Tarntechnologie. Warum sich die Foederation darauf einliess, ist afaik ungeklaert, da sich fuer sie der Status Quo ja verschlechterte.

    btw: Willkommen im Forum
    Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
    Johann Nestroy

    Kommentar


    • #3
      Mir erscheint die einzige Erklärung zu sein, dass die Föderation zum Zeitpunkt der Vetragsunterzeichnung in einer Position der Schwäche war und sie somit dieses wohl okktroyierte Verbot der Entwicklung von Tarntechnologien einfach hinnehmen musste ...
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Vielleicht erachtet es die Foederation für nicht ehrenvoll sich ihren Gegnern nicht im offenen Kampf zu stellen sondern sich unerkannt anzuschleichen

        Kommentar


        • #5
          Hmm, wenn die Föderation wirklich in einer Position der Schwäche war, glaube ich kaum dass die Klingonen und/oder Romulaner auch nur einen Moment gezögert hätten, um die Födis platt zumachen. Ich glaube eher, dass diese Sache ein (sehr dummes) Zeichen des guten Willens seitens der Föderation war, einen Friedensvertrag aufzusetzen. Nach dem Motto "seht her, wir machen sogar das um endlich Ruhe zu haben".

          Egal wie man es auch drehen mag, dies ist sicherlich eine der unsinnigsten Sachen bei Trek. Okay, vielleicht hat die Tarnvorrichtung aus dem BoP in ST4 nicht mehr funktioniert und man konnte das System nicht kopieren, aber seit der Defiant hätte man es einfach in alle Schiffe einbauen müssen.

          Kommentar


          • #6
            Ich vermute, dieser Teil des Vertrags geht direkt auf den Tomed-Zwischenfall zurück (sowie die Erneuerung der NZ).
            Irgendetwas muß geschehen sein, dass die Föderation veranlasste, auf den Cloaking Device zu verzichten oder die Romulaner, den Verzicht rechtmäßig zu fortdern.
            BTW: Gibt es da nicht ein neues (natürlich noncanon) Buch, das den Zwischenfall behandelt?
            - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
            - Icecream is a dish best served cold!
            - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

            Kommentar


            • #7
              Der Tomed-Zwischenfall ist doch viel später als der Vertrag von Algeron - nicht? Tomed ist sowas wie 2311, Algeron ist noch vor TOS.

              Ich denke auch, dass die Klausel eine Art Goodwill-Angebot der Föderation war, um endlich Frieden mit den Romulanern herbei zu führen.
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Wahrscheinlich wollte die Föd es einfach nicht riskieren einen Krieg heraufzubeschwören. Wenn sie den Vertrag nicht unterschrieben hätte, hätten ihr die Romulaner vielleicht den Krieg erklärt. Finde das aber trotzdem dämlich. Wenn die Föderation Tarntechnologie entwickelt und genutzt hätte, wäre sie den Romulanern sicher überlegen gewesen (meiner Meinung nach).
                "Inter Arma Enim Silent Leges"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Locksley
                  btw: Willkommen im Forum
                  thx^^

                  Und danke für die reichlichen Antworten, jetzt fühl ich mich immerhin etwas schlauer
                  In a world without borders and fences who needs Windows and Gates.

                  Kommentar


                  • #10
                    Was zum Geier soll die Föderation mit Überlegenheit?? Ihre Gegner in die Knie zwingen? Der Föderation war schon immer an einer 'Balance des Terrors' gelegen. Meint ihr, eine solch diplomatisch ausgerichtete Institution würde es riskieren, Mächte wie Romulaner oder Klingonen mit Überlegenheit zu reizen?? Außerdem bietet die Tarnvorrichtung wohl primär einen taktischen Vorteil in Angriffssituationen. Ist die Föderation eine Macht der Präventivschläge?

                    Also mir macht das martialische Gehabe manch eines Members hier doch sorgen...

                    PS: Der Vertrag von Algeron wurde im 24. Jahrhundert nach Tomed geschlossen. Das kannst du in jeder gescheiten Ency nachlesen. Also bitte zuerst informieren, dann widersprechen.
                    - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                    - Icecream is a dish best served cold!
                    - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                    Kommentar


                    • #11
                      @Tantalus
                      Meinste jetzt mich. Brauchst ja nicht gleich aggresiv zu werden. Habe ich etwas von Angriff gesagt? Ich habe lediglich behauptet, die Föderation wäre den Romulanern überlegen, wenn sie Tarntechnologie entwickeln würde, was meiner Meinung auch stimmt. Außerdem kann man Tarnvorrichtungen ja nicht nur im Angriff nutzen. Man kann auch Hinterhalte legen, sollte der Feind in das eigene Territorium eindringen und da nehmen es die Romulaner ja nicht so genau mit der Neutralen Zone.
                      "Inter Arma Enim Silent Leges"

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Vertrag von Algeron wurde als Friedensvertrag zwischen der Erde und Romulus nach den von den Romulanern verlorenen terranisch-romulanischen Krieg 2160 geschlossen. Der Vertrag regelt in allererster Linie den Verlauf der RNZ (Romulanische Neutrale Zone) zwischen dem Territorium der Vereinten Nationen der Erde (später: Vereinigten Föderation, die 2161 gegründet wird) und dem des romulanischen Sternenimperiums.

                        Die Klausel über das Verbot der Tarntechnologie (die erst in der Mitte der 2260-er Jahre von den Romulaner erfunden wurde; laut TOS zumindest) wurde erst später diesem Friedensvertrag hinzugefügt. Als es 2311 im Tomed-System zu einem katastrophalen Zwischenfall gekommen ist (Tomed-Zwischenfall), bei dem tausende Föderationsbürger ihr Leben verloren, sah sich die Erde gezwungen, den Vertrag mit Romulus neuzuüberarbeiten, was u.a. diese Klausel hervorgebracht hat. Die Romulaner ihrerseits zogen sich bis 2364 in ihr eigenes Territorium zurück und bis auf die Ereignisse um 2344 ("Die alte Enterprise") kam es zu keinem Kontakt mehr mit ihnen.

                        EDIT: Zumindest deutet die Nachtragung dieser Klausel auf die Ereignisse des Tomed-Zwischenfalls von 2311. Wann diese Klausel jedoch wirklich ausgearbeitet wurde und aus welchem konkreten Anlass wurde bisher nie eindeutig in "Star Trek" geklärt. Der Tomed-Zwischenfall hingegen ist das einzig bekannt katastrophale Ereignis zwischen den Romulanern und der Föderation seit der Erfindung dieser Technologie 2266*. Insofern ist dies die einzig plausible Annahme, wodurch die Klausel auf den "Tomed-Zeitraum" datiert wird. Da es bereits einen Friedensvertrag zwischen der Föderation und Romulus gab (eben genau dieser Vertrag von Algeron), wurde dieser überarbeitet und nicht komplett neuaufgesetzt. Denn der vom Vertrag geregelte Verlauf der RNZ beispielsweise blieb tzrotz Tomed unberührt.

                        _________________
                        * = 2266 ist das Datum, in dem die Föderation erstmals mit der Tarntechnologie konfrontiert wurden (in TOS). Da aber bei ENT in "Minefield" bereits von den Romulanern diese Technologie verwendet wird, ist dieses Datum aus TOS nicht mehr gültig, da es durch ENT so zusagen widerrufen wurde. Folglich bleibt abzuwarten, welche "Auswirkungen" dies auf den Vertrag von Algeron und die Tomed-Klausel haben wird und in wie weit sich der terranisch-romulanische Krieg entwickelt, sollte er in ENT behandelt werden. Fakt ist jedoch, dass laut der "alten Chronologie" die Romulaner weniger weit entwickelte Schiffe besaßen und die Tarnvorrichtung zu diesem Zeitpunkt (2156/2160) nicht existierte.

                        Die Klingonen erhielten im Übrigen diese Technologie (lt. TOS) erst über ihre Allianz mit den Romulanern in den 2260-er Jahren.
                        Zuletzt geändert von AKB; 27.10.2004, 16:25.

                        Kommentar


                        • #13
                          ja die Klingonen erhielten die Tarnvorrichtung im Gegenzug gegen die Baupläne der D-7 Schlachtkreuzer, die dann auch von den Romulanern eingesetzt wurden.
                          "Inter Arma Enim Silent Leges"

                          Kommentar


                          • #14
                            Was AFAIK eine Non-Canon-Annahme ist, nie innerhalb der Serie erwähnt wurde.

                            PS: Sorry, ich wollte nicht agressiv erscheinen. Nur entschlossen meine Meinung vertreten. Ich möchte nochmal wiederholen, dass die Föderation wohl kaum auf Überlegenheit aus ist.
                            - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                            - Icecream is a dish best served cold!
                            - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                            Kommentar


                            • #15
                              Wer den Frieden will, der rüste für den Krieg.
                              Tja, aber so wie das Trek Universum von den Autoren zusammengeschrieben wurde, wäre die Föderation wesentlich besser beraten, sich immer einen technologischen, sowie taktischen Vorteil zu sichern. Das heisst die meisten (einsatzfähigen) Schiffe, Technologien wie das Tarnfeld immer zur Hand und an allen Grenzen massive permanente Scans. Dann hätte sie das Dominion, oder die Borg nicht mit herunter gelassenen Hosen erwischt.

                              Ich finde der Dominionkrieg in DS9 hat alles verändert. Weg von Roddenberrys Vision der Zukunft hin zu "konventioneller" Materie. Und wenn die Trek Autoren sich das alles so ausdenken, dann müssen sie auch so konsequent sein, und der Föderation endlich eine andere Rolle als die eines ständig blauäugigen und verwundbaren Affenzirkus. Die Sternenflotte ist doch längst nicht mehr der "Peacekeeper" im Weltall. Da muss mal was passieren (in der nächsten Serie dann )!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X