Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Parallelen zwischen zwei völlig unterschiedlichen Themen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Parallelen zwischen zwei völlig unterschiedlichen Themen

    Star Trek hat sich -wie Ihr wisst- in den 60ern für die Gleichberechtigung von Schwarzen und für andere Bürgerrechte eingesetzt.
    Zur gleichen Zeit unterstützte Frank Sinatra (ein Weißer) Martin Luther Kings Bürgerrechtsbewegung.
    Im Todesjahr Sinatras 1998 wurde die Figur des Vic Fontaine eingeführt.
    Der Doktor und Data singen Sinatra-Songs.
    Außerdem gibt es weitere Parallelen:
    Star Trek und Sinatra sind/waren primär dazu da, die Leute zu unterhalten, gleichzeitig wurden/werden sie ihrer Verantwortung gerecht und machen sich für eine bessere Zukunft stark!

    Ich möchte hier einmal sagen, dass ich unglaublich stolz bin, dass meine zwei wichtigsten Hobbys so eng miteinander Verbunden sind!
    So, jetzt höre ich mir erstmal Frankies "Swing On A Star" an.

  • #2
    Parallelen zwischen ST und dem RL hat es schon immer gegeben. Nur mal ein paar Beispiele:

    TOS: UFP & Klingonen
    RL: NATO & Warschauer Pakt

    ENT: Diese Religiösen Fanatiker, die die Sphärenbauer für Götter halten und die Enterprise für einen heiligen Krieg benutzen wollen
    RL: Die Terroristen um Osama, die Flugzeuge als Waffen benutzen

    ST VI: Friedensverhandlungen zwischen UFP und Klingonen
    RL: Ende des kalten Krieges

    Diese Liste lässt sich garantiert noch fortsetzen...
    Das schönste Raumschiff in Computerspielen
    2009: Machariel (EvE Online)
    2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

    Kommentar


    • #3
      Die billigste Parallele sind in meinen Augen ganz klar die Suliban, böse Jungs die verdächtig nach religiösen Fundamentalisten in Afghanistan klingen.

      Und wie vermutet:

      Suliban. Taliban. Coincidence?

      Braga: Not at all. Rick named the Suliban after the Taliban. That was three years ago. Like a lot of people, I didn’t know anything about the Taliban. We didn’t draw a detailed analogy between the Suliban and the Taliban, other than they are a vague, shadowy, scary group.

      Berman: I’m not even sure it went that far. Taliban was just a mysterious, exotic name to me. Several years ago, I went to Afghanistan – I used to make documentary films and traveled around the world – and the Taliban regime was just getting a stronghold there. To me, there was something incredibly dramatic about the name Taliban – it was like something out of a Sinbad story.

      Quelle: http://www.brannonbraga.com/2002/Articles/2002_may.htm

      Kommentar


      • #4
        Darüber gibts hier sogar schon einen Thread im Forum:
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=19917

        Da wurde genau diese Vermutung auch schon mal geäußert und auch belegt. Allerdings glaube ich, wenn Rick Berman geahnt hätte, wie sich das mit den Taliban weiterentwickelt, hätte er den NAmen nie so übernommen...
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar

        Lädt...
        X