Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sind einige Trekkies Spinner?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sind einige Trekkies Spinner?

    Ich möchte hier mal eine Umfrage starten, nett wäre es, wenn ein Moderator eine solche nachträglich einfügen könnte.
    Vielleicht können wir so den Geist der Fans analysieren.
    Nämlich: Wie beeinflusst Star Trek euer Leben?
    Es gibt ja EINIGE Leute, die die Realität nicht mehr erkennen und sich mit diesem hobby in den geistigen und finanziellen Ruin treiben.

    Antwortmögichkeiten:
    -Ich richte mein Leben nach Star Trek aus.
    -Meine Hauptbeschäftigung ist Star Trek auch
    -Star Trek ist mein größtes Hobby
    -Es ist eine gute Fernsehserie
    -Ich sehe Star Trek gelegentlich, genau wie andere Serien

  • #2
    Meine ANtwort dazu ist: Star Trek ist mein größtes Hobby.

    Ich kann nicht unbedingt sagen, das ich von Star Trek jetzt mein ganzes Leben bestimmen lasse, aber ich zähle mich zu einem wirklich großen Fan. Ich liebe es Voyager und auch die TNG Kinofilme zu sehen und ich bin ein echt begeisterter ST: Voyager-Autor aber es hält sich alles noch im Rahmen. Ich bin jetzt keiner der durch die Straßen läuft und sagt: "Lebe Lang und in Frieden" oder so ein Kram, aber ich kriege auch einen dicken Hals wenn jemand sagt Star Treck ist dumm, oder ihr Trekkies habt alle total den Sinn für die Realität verloren. Das hab ich erst neulich erlebt während eines ziemlich miesen Aprilscherzes auf treknews.de in dem es hieß Enterprise sei gerettet werden. Da haben sich einige Fans echt drüber aufgeregt, wie blöde der war (mich eingeschlossen) und da hieß es gleich wieder, das wir alle unter Realitätsverlust leiden. Soweit ist es bei mir noch nicht! Aber es regt mich auch einfach auf wenn Star Trek von irgendjemanden in den Dreck gezogen wird...

    Jedenfalls zählt Star Trek, vor allem Voyager, zu meinen beliebsten Hobbys...

    Kommentar


    • #3
      Ich gucke Star Trek ganz gerne. Ein richtiger Fan in dem Sinne bin ich aber nicht. Bei Star Wars ist es ähnlich. Wobei da mein Interesse ein wenig größer ist.

      Die Leute die zu Treffen gehen und sich verkleiden sind schon stärkere Fans. Oder allemöglichen Sachen sammeln und wissen.

      Aber soweit geht es bei mir nicht. Habe dafür ein anderes Problem. Das Internet. Komme davon im Moment schwer los. "Muß" eigentlich jeden Tag rein. Und dann auch hier ins Forum. Was aber wohl an einer Kombination aus Arbeitslosigkeit+Internet liegt.

      Kommentar


      • #4
        Bin großer ST-Fan! Kino und Serien sind für mich eigentlich das größte Hobby!
        Und in ST gehe ich auf! Ich würde am liebsten selbst Drehbücher schreiben oder eine ST-Serie produzieren.
        Aber weltfremd bin ich ganz bestimmt nicht. Ich lebe im Leben. Aber ich fliehe liebend gerne häufiger mal in die ST-Welt.
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          ...wie überall gibt es auch unter den Trekkies einige die den Rahmen eines Fans sprengen und ihren Verstand so weit verlegt haben, dass sie ihn selbst mit Warp nicht wiederfinden werden.

          Doch die Mehrheit, gilt auch für die Leutchen hier, bewegt sich im normalen - was auch immer das ist - Rahmen.

          Ein Leben nach einer Fernsehserie auslegen dürfte der obigen beschreibung entsprechen. Sich dafür begeistern und Spass daran haben ist völlig in Ordnung. Für mich käme es nie in Frage, mir eine Uniform für teures Geld zu kaufen und mich damit auf irgend einer CON zu präsentieren. Aber wer`s mag.

          Nightcrawler
          "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
          "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Nightcrawler
            Ein Leben nach einer Fernsehserie auslegen dürfte der obigen beschreibung entsprechen.
            Wen meinst Du damit? Ich würde mir niemals einen Phaser oder eine Uniform kaufen! Mich kümmert es auch nicht, wenn jemand ST nicht mag.

            Aber drin aufgehen, wenn man drüber redet oder es schaut oder etwas philosophiert kann man schon ruhig. Und das ST zum Teil eine Generation etwas miterzogen hat, ist ja wohl klar. Gute Ansichten sind ja auch dabei.
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Valen
              Wen meinst Du damit? Ich würde mir niemals einen Phaser oder eine Uniform kaufen! Mich kümmert es auch nicht, wenn jemand ST nicht mag.
              Wen? Dürfte klar sein. Die Fanatiker, die verblendeten, denen die Realität irgendwo zwischen TV, Kühlschrank und PC abhanden gekommen ist. Diejenigen, die verbale Feldzüge führen gegen andersdenkende usw.

              Zitat von Valen
              Aber drin aufgehen, wenn man drüber redet oder es schaut oder etwas philosophiert kann man schon ruhig. Und das ST zum Teil eine Generation etwas miterzogen hat, ist ja wohl klar. Gute Ansichten sind ja auch dabei.
              ...das ist doch vollkommen in Ordnung. Deshalb wird hier ja auch fleißig darüber geschrieben.

              Night...
              "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
              "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

              Kommentar


              • #8
                Ich bin begeisterter ST-Fan und werde es wohl immer sein (ich wüßte nicht, was mich irgendwann mal davon abbringen sollte). Ich kann also sagen, daß ST mein liebstes Hobby ist (mein anderes großes Interesse sind die Werke von Tolkien).

                Ich bin ST-mäßig sehr kreativ, ich schreibe DS9-Stories (vornehmlich über das Dominion ), ich zeichne gerne meine Lieblings-ST-Charaktere, ich gehe einmal im Monat zum Trekdinner und gerne auf Cons (wo ich gelegentlich auch in Uniform rumlaufe). Über ST habe ich schon etliche Freundschaften und Bekanntschaften geschlossen. Ich verdanke diesem Hobby also einiges .

                Ich bin also ein Trekkie. Aber als Spinner, der in einer Fantasiewelt lebt, würde ich mich absolut nicht bezeichnen. ST hat meine Kreativität beflügelt und mir schon viele schöne Stunden des Fernsehguckens verschafft, und das ist gut so . Dahingehend hat ST mein Leben "beeinflußt", aber weiter auch nicht.

                Ich würde also für "Star Trek ist mein größtes Hobby" stimmen!

                Natürlich gibt es unter den ST-Fans Ausnahmen, die so in ST aufgehen, daß sie den Bezug zur Realität und zu ihrem Umfeld verlieren (ähnlich wie Internet- oder anderweitig Süchtige), die sich womöglich mit irgendeinem Captain identifizieren, jede Folge rückwärts nachts im Schlaf auswendig können, jedes kleinste Detail wissen und ihr Leben und ihre Philosophie nach ST ausrichten. Zum Glück sind solche Fans - hoffentlich - in der Minderheit. Solche Leute würde ich wohl eher kopfschüttelnd betrachten .
                Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                (Tolkien: Das Silmarillion)

                Kommentar


                • #9
                  -Star Trek ist mein größtes Hobby
                  Jo, das is auch meine Antwort, früher war ich wesentlich extremer. Aber das hat in den letzten Jahren ein wenig abgenommen. Aber ich genieße noch immer jede Minute davon.
                  Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
                  und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
                  ! wie man's macht, isses falsch !

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich würde Star Trek auch eher als Hobby bezeichnen. Wo's bei mir mit 11 mit TOS angefangen hatte, war ich ganz schön süchtig und konnte nicht genug bekommen. Auch damals hatte es wohl schon meine Kreativität angeregt, meine Schwester erinnerte mich neulich daran, das war wohl noch zu Grundschulzeiten, da hatte ich 'ne kleine ST-Story auf Butterbrotpapier geschrieben und meine Mutter hat's dann irgendwie mal meiner Klassenlehrerin gezeigt, etwas peinlich. Mitte der 90er hatte mich Star Wars sehr vereinnahmt, was dann so 5 Jahre anhielt. Ich hab' da 'ne Menge für Merchandising ausgegeben, was ich heute nicht mehr tun würde. Ich find's noch gut aber bin nicht der riesen Fan, der ich mal war. ST ist jetzt erst mal interessanter für mich. Hab' vor Kurzem eine Story angefangen, mal sehen, was draus wird. Meinen Realitätssinn habe ich sicher nicht verloren, auch wenn ich gerne Mal in diese Welten abtauchen würde.
                    >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                    „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                    Kommentar


                    • #11
                      -Es ist eine gute Fernsehserie

                      Star Trek ist für mich nicht mehr und nicht weniger. Und auch hier betrachte ich die einzelnen Serien etwas differenzierter. So könnte ich wohl gut damit leben nie wieder in meinem Leben eine einzige Folge ENT oder TOS mehr zu sehen (klar wäre es schade darum, aber nicht weiter wild). TNG, DS9 und VOY ist da etwas anderes. Hier seh ich mir jede Woche mindestens eine Folge an. Obwohl, wirklich leben könnte ich ohne diese auch .

                      Für mich gibt es einfach Wichtigeres als Star Trek. Im Moment widme ich dem dem Franchise vielleicht 3 bis 4 Stunden die Woche (inkl. Forum-Zeit).

                      Kommentar


                      • #12
                        - Star Trek ist mein größtes Hobby ...

                        ... aber ich habe natürlich noch andere, die überhaupt nix damit zu tun haben. Dennoch erfreue ich mich ander Serie, sehe wöchentlich ungefähr 4 Folgen und lese auch gerne Star Trek-Bücher. Ich erfreue mich einfach daran und habe auch nix dagegen, meine eigenen Phantasie ein wenig dadurch anregen zu lassen - kann in meinem Beruf sicher nicht schädlich sein.

                        Aber den Realitätssinn habe ich sicher noch nicht verloren! Star Trek ist eine Fernsehserie, mit der ich mich aber gerne beschäftige.

                        Kommentar


                        • #13
                          "Es ist eine gute Fernsehserie." dürfte für mich ganz gut zutreffen.
                          Früher war es mal ein großes Hobby von mir. Inzwischen beschränkt es sich allerdings auf das Schauen der Folgen und hin und wieder in Foren darüber diskutieren.
                          Zeitungen oder sonstiges Star Trek Untensil kaufe ich mir schon lange nicht mehr. In dieser Beziehung bin ich doch ein kleinen wenig der Realität näher gekommen.
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14
                            star trek ist eine gute serie. aber dass ich mich mit diesem thema mehr beschäftige, als der durchschnitts fernsehzuschauer, sieht man schon daran, dass ich hier in diesem board bin : )

                            aber ich finde es übertrieben, wenn man zu sehr in dieser welt lebt und sein leben danach ausrichtet, denn von daher sind ja die autoren götter, denn sie bestimmen, was in star trek abgeht. aber schließlich sind sie nur menschen
                            der edle verneigt sich, aber er beugt sich nicht. (konfuzius)

                            Kommentar


                            • #15
                              Also es gibt definitiv einige Trekkies, die viele Menschen als "absolute Spinner" bezeichnen würden. Wer mal "Trekkies" oder "Trekkies 2" gesehen hat, weiß denke ich, wovon ich rede.

                              Ich denke mal, es wird kaum jemand über sich selbst das Urteil fällen "Ich bin ein Spinner", aber mal realistisch betrachtet glaube ich ja schon, daß man mich zumindest als etwas "freakig" ansehen würde, eben weil es nicht allzu viele Menschen gibt, die soviel Geld für eine Fernsehserie ausgeben und sich so viele Stunden mit ihr beschäftigen.
                              Komischerweise würde ich Star Trek nichtmal unangefochten als Hobby Nr.1 bezeichnen, sondern eher sogar Fußball - seltsamerweise wurde ich aber deswegen noch nie als Freak oder Spinner abgestempelt. Denn "Fußball" als Hobby ist halt normal; Star Trek eher nicht. So ist das halt
                              Ich kann damit leben...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X