Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlechtester ST-Captain

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlechtester ST-Captain

    Wäre nett wenn Mods ne Umfrage hinzufügen könnten. Die Wahlmöglichkeiten:

    James T. Kirk (TOS)
    Jean-Luc Picard (TNG)
    Benjamin Sisko (DS9)
    Kathrin Janeway (VOY)
    Jonathan Archer (ENT)

    Es gibt in diesem Forum ja schon nen "Bester-Captain"-Tread. Und nachdem es immer zwei Seiten einer Medaille gibt, würde mich mal interessieren wer der unbeliebteste ST-Captain ist.

    Meine Rang-Liste:

    1. Archer (0 Charisma, absolut unberechenbar was seine Entscheidungen anbalangt - in einem Moment der neugierige Junge von Nebenan, im nächsten der knallharte Jack-Bauer-artige Militär - außerdem scheinen Scott "ich hab nur 2 Gesichtsausdrücke" Bacula die Schuhe des großen Föderationsbegründers etwas zu groß zu sein)
    2. Kirk (weit mehr Charisma und Führungspersönlichkeit als Archer - trotzdem aber hat man bei ihm oftmals den Eindruck, dass er für ne hübsche Frau die ganze Crew opfern würde)
    3. Janeway (die nette Ober-Mutti von nebenan - allerdings nur solange alles nach ihrem Kopf läuft)
    4. Sisko (privat als Familienvater durchaus sympathisch - als Sternenflotten-Captain erscheint er mir jedoch manchmal etwas zu hart, außerdem werd ich ihm niemals seine Aktion von "Für die Uniform" verzeihen)
    5. Picard (die klare Nummer 1 - ein Vorgesetzter wie man ihn sich nur wünschen kann, sympatisch, gerecht und gebildet - perfekt verkörpert von Patrick Steward)
    2
    Jonathan Archer (ENT)
    19.59%
    123
    James Tiberius Kirk (TOS)
    8.44%
    53
    Jean Luc Picard (TNG)
    2.71%
    17
    Benjamin Lafayette Sisko (DS9)
    9.08%
    57
    Kathrin Janeway (VOY)
    25.80%
    162
    Ich finde alle haben ihre positiven und negativen Seiten.
    34.39%
    216

  • #2
    Ob es wirklich nötig ist, zu jedem "Besten"-Thread auch einen "Schlechtesten"-Thread aufzumachen ... naja.

    Ich würde meine Stimme eindeutig an Janeway geben. Die hat absolut keine einzige Qualität, die den Captain eines Sternenflottenschiffes ausmacht. Meinetwegen soll sie Bürgermeisterin in einer kleinen Gemeinde werden, aber für die Sternenflotte finde ich ihren Führungsstil absolut unpassend.

    Kirk, Archer und Sisko sehe ich relativ auf der gleichen Stufe und mich würde es wundern, wenn hier wirklich jemand für Picard stimmt.

    Kommentar


    • #3
      Also so sehr ich die Sache:

      1. Kathrin Janeway (VOY): Die is sowas von schlecht schlechter is nur Harriman aus ST7 (und ich würd sogar lieber unter ihm dienen, den er fragt wenigstens beim Meister nach)

      ... Hier müssten ca. 200 Leerzeilen hin um jeden mit Captainsrang der mal erwähnt wurde einzubauen (ok, vlleicht auch einige weiter unten, aber is auch wurscht)

      2. Jean-Luc Picard (TNG): Mit riesem Abstand zur 1., ich find ihn eigentlich nicht so schlecht, ich finde nur er ist ein bisschen zu sehr Diplomat.
      3. Benjamin Sisko (DS9): Er wäre beinahe auf Nr. 2. gelandet weil micht diese Abgesandte Sache und die Visionen anöden.

      4. Jonathan Archer (ENT): Anmerkung: Es geht um den Charackter, nicht um den Schauspieler.
      5. James T. Kirk (TOS) Er ist der Beste, schluss aus ende.
      Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
      und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
      ! wie man's macht, isses falsch !

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        ... da kann ich MFB nur zustimmen.

        Einen schlechtesten gibt es meineserachtens nicht, jeder der Captains hat seine guten und seine schlechten Eigenschaften.
        Auch wenn man diese gegeneinander aufrechnen kann empfinde ich es auf die Dauer recht Müßig in den Krümmeln zu suchen.

        Letztendlich ist es die Leistung des jeweiligen Schauspielers ob und vor allem wie der einzelne Charakter rüberkommt.

        Gruß Nightcrawler
        "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
        "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

        Kommentar


        • #5
          Tja, da stimme ich auch zu. Man hätte den Thread bzw. die Frage wohl eher nennen sollen: "Der am-wenigsten-gute ST-Captain".


          Aber dennoch habe ich ja eine Meinung dazu:

          1. James T. Kirk (TOS) Also Kirk hat gewisse Fähigkeiten und auch Charisma. Aber seine Methoden und Entscheidungen sind am ehesten nach persönlicher Meinung gestaltet, als nach irgendwelchen Prinzipien oder Regeln. Außerdem kann ich mit TOS nicht viel anfangen.

          2. Jonathan Archer (ENT) Insofern muß ich den ganzen... (das Wort "Basher" zuvermeiden versuch) "Kritiken" zu Archer zustimmen, dass er nicht immer die richtige Entscheidung trifft bzw. Fehler macht. Und sich auch nicht immer selbst treu bleibt. Aber er hat ansonsten tolle Prinzipien und setzt sie gut durch. Auch schonmal ein wenig mehr "Vor-den-Kopf" als im 24. Jahrhundert üblich. Aber das mag ich. Außerdem darf er in dieser Epoche am ehesten Fehler machen bzw. das ist nur logisch.

          3. Kathrin Janeway (VOY) Kathy macht im 24. Jahrhundert aber auch Fehler oder besser gesagt, sie widerspricht sich selbst teilweise. Mal so, mal so. Dennoch mag ich ihr Einfühlungsvermögen und sorry, ich finde so Entscheidungen wie in "Caretaker", dass Schiff zugunsten eines Lebewesens von der Heimat zu trennen nicht nur passend zu den Föderationsstatuten, sondern auch ungemein menschlich und toll!

          4. Jean-Luc Picard (TNG) Picard kann man nicht viel vorwerfen. Am ehesten, dass er fast nur diplomatisch ist (was natürlich nur funktioniert, weil die Autoren nie nach einer Episode schrieben, wie es im wahren Leben weitergeht; dafür war DS9 da; dennoch tolles TNG!). Aber Diplomatie beherrscht er geradezu perfekt. Er hat Autorität, Charisma, Ideenreichtum, Einfühlungsvermögen. Klasse!

          5. Benjamin Sisko (DS9) Mein persönlicher Liebling! Gerade weil er schonmal hart durchgreift, eben weil er ein richtiger Mensch ist! Und zudem Geschick in Diplomatie (auf die straighte Art) hat und ein toller Stratege ist.


          Wie man sieht, haben alle Captains was, was hier ja schon betont wurde.
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Umfrage hinzugefügt und noachmal um eine Antwortmöglichkeit erweitert.
            Bei Captain denke ich ist die Frage nach dem schlechtesten noch verständlich, aber für Krankenschwester usw brauchen wir das IMO nicht.

            Meine Stimme geht an Krik, da er von allen am wenigsten um sein Crew besorgt ist und oft unnötige Risiken eingeht, was mit seiner Impulsivität zusammenhängen dürfte. Janewy und Archer sind aber nur knapp hinter ihm.

            Kommentar


            • #7
              Meine Stimme geht an Krik, da er von allen am wenigsten um sein Crew besorgt ist und oft unnötige Risiken eingeht, was mit seiner Impulsivität zusammenhängen dürfte. Janewy und Archer sind aber nur knapp hinter ihm.
              Kirk geht zwar unnötige Risiken ein, ist aber bereit, alles für seine Crew zu tun und schert sich sehr wohl um deren Wohlergehen (möchte ich doch mal gesagt wissen )

              Meine (Negativ-) Stimme geht an Janeway, da sie teilweise unkoordiniert Delta-Quadranten rumkurvt und nicht immer glaubwürdig erscheint.
              www.sttos.de

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zelda Scott
                Kirk geht zwar unnötige Risiken ein, ist aber bereit, alles für seine Crew zu tun und schert sich sehr wohl um deren Wohlergehen (möchte ich doch mal gesagt wissen )
                Dann nenn mir doch mal ein Beispiel wo dem so ist. Denn mir ist als ich den Post gerade schrieb nichts eingefallen, wo er sich merklich für seine Crew einsetzt oder sich um sie sorgt. Spock, Pille, Scotty, Sulu, Chekov und Uhura zählen da nicht als Crew, denn das sind seine Freunde. Aber das er sich um Fähnrich XY von Deck 26 sorgt, merkt man IMO nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Ich würde diesen Titel Cpt. Gainweight zukommen lassen, weil die einfach die unlogischten Entscheidungen in der unlogischten Serie trifft und das ist dann doch zu viel für mich
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Spocky
                    Ich würde diesen Titel Cpt. Gainweight zukommen lassen, weil die einfach die unlogischten Entscheidungen in der unlogischten Serie trifft und das ist dann doch zu viel für mich
                    Ach, das ist nur einfach Frauenfeindlichkeit.

                    Ich stimme für Archer, der Mann ist einfach eine Zumutung - sowohl der Schauspieler, wie auch der Charakter.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zu sagen, dass sich Kirk nicht um seine Crew sorgt ist - entschuldigung - Schwachsinn. Es gab unzählige Situationen, in denen man gemerkt hat, dass gerade die Crew - neben dem Schiff natürlich - für ihn das allerwichtigste ist.

                      Dann nenn mir doch mal ein Beispiel wo dem so ist.
                      "Spock unter Verdacht": Ein "Crewmitglied XY" ist währden des Gefechts gestorben. Am Ende der Folge geht Kirk in der Kapelle zur trauernden Freundin des Crewmitglieds (ebenfalls ein Crewmitglied XY), um zu sehen, wie es ihr geht und sie etwas zu trösten.

                      "Meister der Sklaven": Kirk riskiert am Ende sein Leben für das Wohlergehen der gesamten Crew. Nein, nicht für das Schiff, sondern für die Crew.

                      All die Male, bei denen Rothemden ums Leben kommen: Davon bleibt Kirk fast nie unberührt sondern macht sich meistens Selbstvorwürfe (siehe zum Beispiel "Der alte Traum" oder "Die Stunde der Erkenntnis), und weist auch manchmal darauf hin, dass er das Crewmitglied kannte.

                      "Der dressierte Herrscher": Hier geht es auch um das Schicksal der ganzen Crew. Und zu sagen, dass Kirk das egal wäre, wäre einfach falsch.

                      "Brot und Spiele": Dasselbe.

                      "Fast unsterblich": Dasselbe. Immer wieder fragt sich Kirk, was mit den ganzen 430 Mann wohl passiert ist.

                      Es ist schwierig, Situationen herauszupicken, wo es um ein bestimmtes "niederrangiges" Crewmitglied geht, da diese in TOS halt meistens nur Statistenrollen hatten und es bekanntlich fast immer nur um die Hauptcharaktere ging, was sich bei den folgenden Serien dann veränderte.

                      Zitat von HanSolo
                      trotzdem aber hat man bei ihm oftmals den Eindruck, dass er für ne hübsche Frau die ganze Crew opfern würde
                      Oftmals? Fällt dir außer "Planet der Unsterblichen" noch eine andere Folge ein, wo das der Fall ist?

                      Was den schlechtesten Captain angeht, muss ich mich MFB anschließen, da ich diese Wahl nicht unbedingt für nötig empfinde. Wohl auch aus dem Grund, da es für mich keinen schlechtesten gibt. Mag zwar langweilig und unüberlegt klingen, aber für mich hat jeder Captain einzigartige Fähigkeiten und keiner fällt so stark ab, dass er als schlechtester gewertet werden könnte.
                      Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                      Meine Musik: Juleah

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde jeder hat seine guten und schlechten Seiten. Jeder der Captains versucht das beste aus seiner gegenwärtigen Situation zu machen.
                        Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                        Kommentar


                        • #13
                          Errare humanum est... Jeder macht Fehler (an alle Klugscheißer: ja, ich weiß dass dies nicht die richtige Übersetzung ist, Irren ist menschlich... ). Deshalb kann man auch von einem Captain nicht verlangen, der beste zu sein. Das Beste zu tun heißt, mit seinen Ressourcen das Beste aus einer Situation zu machen.

                          Archers Ressourcen sind stark begrenzt, er hat auch keine Sternenbasen zum Anfliegen, um seine Ressourcen wieder aufzufüllen. Deshalb ist es eine beeindruckende Leistung, den Xindi-Konflikt zu überleben, die selbst Picard nicht besser hätten machen können.

                          Selbiges trifft auf Janeway zu .

                          Folglich kann man einem Captain nur vorwerfen, das falsche Kommando angenommen zu haben...
                          Das schönste Raumschiff in Computerspielen
                          2009: Machariel (EvE Online)
                          2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

                          Kommentar


                          • #14
                            >Kirk geht zwar unnötige Risiken ein, ist aber bereit, alles für seine Crew zu >tun und schert sich sehr wohl um deren Wohlergehen ...

                            Zitat von Metathron
                            Dann nenn mir doch mal ein Beispiel wo dem so ist.
                            Tja, sieht so aus, als hätte supernova das schon für mich getan. Ich denke, dass eine solche Debatte vielleicht wirklich nicht soo toll ist. Jeder Captain, aus allen Serien, ist auch nur ein Mensch und man merkt eben doch, dass es bei der Wahl mehr um die Lieblingsserie als um den Charakter geht.
                            www.sttos.de

                            Kommentar


                            • #15
                              Ganz klar Janeway.
                              Sie ist unfassbar launisch, inkonsequent, so sehr von sich eingenommen, dass sie oft nicht bereit ist ihre Entscheidungen ,auch bei berechtigter Kritik ,zu revidieren und zudem hat sie teils das Schiff absolut unnötig in Gefahr gebracht.
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X