Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehlersuche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fehlersuche

    Etwas was mir hier im Forum in letzter Zeit einfach auf den Senkel geht ist das große Fehlersuchen. Nicht das wir uns falsch verstehen. Ich habe nichts dagegen, hier und da einen Logikfehler oder einen Anschlussfehler aufzudecken, sowas kann ganz nett oder witzig sein, aber inzwischen geht mir ein wenig der Spass am diskutieren kaputt weil ich einfach das Gefühl habe das hier zu stark auf die Fehler eingegangen wird und man Star Trek zerpflückt.

    Ist es wirklich so schlimm das Data in "Der Mächtige" einen Stein an die Holodeckwand wirft obwohl das nicht passieren sollte? Wurde "Besuch von der alten Enterprise" schlechter weil Scotty meinte, dass Jim ihn gerettet habe?
    Ganz schlimm ist es bei Zeitreiseepisoden. Ich denke wir haben in den vergangenen 30jahren eines gelernt: Zeitreisen sind möglich, aber Zeitreisen sind nicht logisch und Folge zu Folge anders. Aber sie sollen doch in erster Linie amüsieren. Wenn ich lese, dass manche Star Trek IV für einen schlechten Film halten weil man die Zeitlinie verändert, oder wenn ich sehe wie sehr in "Zeitschiff Relativity" auf der Unlogik herumgeprügelt wird statt das man über die Handlung diskutiert.
    Wie gesagt, ich will keinem hier die Suche nach Fehlern vermiesen, aber wenn man sich in einem Ozean aus kleinigkeiten verliert, dann verliert man auch den Blick für das Ganze. Und grade im Voyager Forum lässt sich diese Kleinigkeitensuche zu hauf finden.

    Mein Aufruf also: wehret den Anfängen, wieder in erster Linie Star Trek und Amüsenment und erst in zweiter Linie die Fehler, die ja meist so schlimm nicht sind (okay, wenn man im Delta Quadranten auf einmal die Enterprise trifft oder der Captain der Voyager auf einmal ein Mann ist, dass wäre übel...) diskutieren. Oder stehe ich da alleine da mit meiner Meinung?

  • #2
    Ich für meinen Teil gehöre zwar auch zu denjenigen, die gerne auf etwaige Logikfehler hinweisen, jedoch mache ich mein Urteil über eine Folge nicht daran fest.
    Dennoch halte ich diese Fehlersuche für jedermans Recht. Und die Tatsache dass dies zur Zeit häufig geschieht, beweist das ein Interesse in dieser Hinsicht besteht.
    Ich kann zwar deine Unzufriedenheit nachvollziehen, aber man kann doch keinem Verbieten über Logikfehlr zu diskutieren !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Volle Zustimmung, bei Star Trek nach der Logik zu suchen führt eh nur zu Kopfschmerzen. Trotzdem finde ich diese vielen kleinen Fehler immer etwas ärgerlich, da sie ohne großen Aufwand zu verhindern wären und deshalb lege ich dann auch gerne den Finger auf die Wunde. Trotzdem wenn wie z.B. in Relativity die Unterhaltung stimmt sind die Logikprobleme IMHO irrelevant.
      LANG LEBE DER ARCHON

      Kommentar


      • #4
        @NicHazen:
        Ich verstehe deine Position, aber lies doch bitte mein Posting etwas genauer bevor du vorschnell antwortest und mir etwas unterstellst.

        Originalnachricht erstellt von NicolasHazen
        Dennoch halte ich diese Fehlersuche für jedermans Recht.
        Natürlich hat jeder das Recht Fehler zu suchen, gestehe ich den Leuten auch zu. Ich will nur zum nachdenken anregen, dass man vielleicht wieder mehr Beachtung auf die Folgen legt und nicht sofort anfängt sich darüber zu ereifern, dass der Dampf aus Janeways Kaffeetasse nicht möglich ist bei der Raumtemperatur.

        Ich kann zwar deine Unzufriedenheit nachvollziehen, aber man kann doch keinem Verbieten über Logikfehlr zu diskutieren !
        Hier unterstellst du mir etwas, ich habe nie gesagt, dass ich jemanden verbieten will die Fehler zu suchen und zu posten. Das würde ausserdem die Forumsregeln und das Grundgesetz verletzen, wäre es doch Zensur in Reimform. Ich wollte einen Denkanstoss liefern um vielleicht einige Forumsmember zum nachdenken zu bringen und dafür zu sorgen, dass sie sich darüber im klaren sind, dass sie sich vielleicht selber den Spass an Star Trek und Voyager nehmen. Wenn es andere gibt die das (vielleicht auch durch mein Post) so sehen, dann ist das super. Wenn nicht, dann muss ich mich halt dem Willen der Mehrheit beugen (Bitte Zitat: Spock - Bedürfnisse/Weniger/Vieler - Star Trek II einfügen ) und kann nichts dagegen tun.

        Also: ich wollte hier erreichen, dass Leute mal über dieses Fehlerposten nachdenken und ihre Position dazu herausfinden und benennen... die Diskussion über ein Verbot von Fehlersuche hast du, NicolasHazen, hier in diesen Thread eingebracht! In meinem ersten Posting wird ein Verbot nirgendwo auch nur intendiert!

        Kommentar


        • #5
          Ich denke, daß man nicht alles als Fehler ansehen sollte, was nicht auf den ersten Blick erklärbar ist. Immerhin kann man nicht alles wissen und es sollten auch in Technik des 24. Jahrhunderts etc. kleine Geheimnisse bleiben, die man nicht durchschauen kann und somit wohl als unlogischen Fehler abtut.

          Aber wenn man sich ehrlich ist... seit wann ist denn im wirklichen Leben alles logisch? Wie oft sehe oder höre ich etwas, wo ich wirklich nur mehr den Kopf schütteln kann und mich wundere wie das passieren kann, bzw. wie dumm jemand sein kann, daß er ständig auf das gleiche reinfällt.

          Was ich damit sagen will: Wenn z.B. Scotty denkt das Kirk ihn rettet, dann denkt er das halt. Das ist menschlich. Er hat fast sein ganzes Leben mit ihm zusammen gefristet, warum soll dann für einen doch älteren Menschen, die Enterprice und Kirk nicht noch existieren?

          Es wird immer unlogisch geben und ich denke, sich selbst die Freude an Star Trek zu vermiesen indem man direkt nach Fehlern sucht, ist ziemlich schräg. Star Trek schlecht zu machen, sollte man wirklich den Star Trek Hassern überlassen.

          BTW Wenn ich darüber nachdenke wie mein Computer auf die gleiche Sache jedes Mal unterschiedlich reagiert, würde man das im Film wohl auch als Fehler ansehen, wenn man Windows nicht kennt.

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von AsH
            Natürlich hat jeder das Recht Fehler zu suchen, gestehe ich den Leuten auch zu. Ich will nur zum nachdenken anregen, dass man vielleicht wieder mehr Beachtung auf die Folgen legt und nicht sofort anfängt sich darüber zu ereifern, dass der Dampf aus Janeways Kaffeetasse nicht möglich ist bei der Raumtemperatur.
            Das mit dem Dampf aus Janeways Tasse ist mir auch aufgefallen!

            Nein, ganz im Ernst:
            Du hast schon recht. Besonders bei Voyager wird regelrecht gesucht bis ins Letzte, teilweise etwas zu heftig und mich hat das schon etwas gestört, weil Voyager hier dann so ein bisschen ein "Arme Leute-Star Trek" Touch kriegt - gegenüber DS9, wo alles logisch perfekt sei (höhö....).

            Viele Fehler wären mir auch nie aufgefallen. Teilweise finde ich sie amüsant.
            Und zu kleinlich darf man auch nicht werden (Voller Wut - woher hat Kes das Shuttle).
            Zu Scotty: Ich finde das ist schon ein Schnitzer. Man hätte sich das Drehbuch von der Scotty-Folge mal vornehmen können, als man Star Trek 7 drehte.
            Als ich damals ins Kino ging, habe ich mich schon vorher gefragt, wie sie das wohl lösen (ganz unabhängig vom Forum hier). Und die Lösung hat nicht hingehauen.
            @femewolf: So senil war Scotty wohl doch noch nicht, dass er Kirks Tod vergessen hat???

            Also: Vermeidbare Logikfehler finde ich schon kritisierenswert.

            endar
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Ich denke wirklich, man darf die kleinen Fehler nicht überbewerten und eine gute Folge deshalb abwerten, nur weil sie mehrere kleinere Schnitzer besitzt, das wäre nicht fair.

              Bestes Bsp. hierfür ist "Asche zu Asche"/"Ashes to ashes" wo hier im Forum seitenlang diskutiert wurde, ob es möglich ist, dass es eine Spezies gibt, die sich von durch die Toten anderer Spezie fortpflanzt...das wurde in obiger Folge nur kurz erwähnt, aber mir kam das beim Lesen des Threads über diese Folge so vor, als ob diese Eigenart de Spezies Kernthema der Folge war.

              Sowas finde ich übertrieben und nicht so schön, aber über kleine witzige Fehler, wo man sagen kann: ´Ja, da haben wir die Produzenten mal wieder erwischt´ (siehe Kaffeetasse) find ich voll in Ordnung. Man sollte es aber nicht übertreiben (ärgern über Fehler sollte man sich nur, wenn diese Fehler so klar hervortreten und durch deren Vermeidung die ganze Folge anders verlaufen wäre, leider fällt mir gerade kein Bsp. ein...).
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von endar
                @femewolf: So senil war Scotty wohl doch noch nicht, dass er Kirks Tod vergessen hat???
                @endar
                Ich hab damit nicht sagen wollen, daß Scotty schon so sensil war, daß er Kirks Tod vergessen hat. Aber es ist doch immerhin eine Tatsache, daß erstens Scotty sich sehr verbunden mit Kirk fühlte und somit seinen Tod geistig verdrängt haben könnte und zweitens hat Sottys Kumpel die Prozedur nicht überlegt, weil es glaube ich einen Fehler gab, theoretisch könnte also durch einen Fehler bei Scottys "Aufbeben" Scottys Erinnerung in dieser Hinsicht gelitten haben.
                Hätte nun der Schiffsarzt (Crusher?) genau eine dieser beiden Prognosen bestätigt, dann wäre der Fehler auch kein Fehler mehr. Muß man wirklich immer alles ausprechen? Ist es nicht mal interessant einen Grund dafür zu suchen, warum etwas so gewesen sein könnte?

                @All
                Wieso soll man den Dampf aus Janeways Tasse eigentlich nicht sehen können. Ist die Raumtemperatur so hoch? Ich trink meinen Tee so heiß, daß man ihn sehen kann.

                Kommentar


                • #9
                  Ich mache eine Folge ganz bestimmt nicht an ihren Fehlern fest, wenn sie zu groß sind. (bis jetzt nicht passiert)
                  Für mich steht immer noch die eigentliche Handlung im Vordergrund.
                  Jedoch gibt es immer wieder Fehler die mir auffalle und wo ich mich frage "wie sehen das andere?" In diesem Fall diskutiere ich gerne drüber.
                  Ich denke das mit der Fehlersuche ist wie mit allem anderen: Durch ein "Zuviel" werden oft auch gute Sachen schlecht oder uninteressant.

                  CU

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von femewolf


                    @endar
                    Ich hab damit nicht sagen wollen, daß Scotty schon so sensil war, daß er Kirks Tod vergessen hat. Aber es ist doch immerhin eine Tatsache, daß erstens Scotty sich sehr verbunden mit Kirk fühlte und somit seinen Tod geistig verdrängt haben könnte und zweitens hat Sottys Kumpel die Prozedur nicht überlegt, weil es glaube ich einen Fehler gab, theoretisch könnte also durch einen Fehler bei Scottys "Aufbeben" Scottys Erinnerung in dieser Hinsicht gelitten haben.
                    @All
                    Wieso soll man den Dampf aus Janeways Tasse eigentlich nicht sehen können. Ist die Raumtemperatur so hoch? Ich trink meinen Tee so heiß, daß man ihn sehen kann.
                    Hallo femewolf.
                    Ein Fehler ist ein Fehler und nichts weiter. Nichts Schlimmes, sondern nur ein Fehlerchen. Ich rege mich nicht grossartig drüber auf, ich habe es nur festgetellt.
                    ZU grosse Logiksucherei (habe gerade den Thread Tsunkatse gelesen - haarsträubend) find ich daneben, aber nun Fehler partou rechtfertigen zu wollen - mit so einem (pardon) Unsinn - der Transporterpuffer habe die entsprechende Eiweißsequenz in Scottys Gehirn gelöscht, also, ich bitte dich!!!
                    Vielleicht wars ja auch der Scotty aus einem Paralleluniversum?
                    Das ist hier aber kein Scotty-Thread, es war nur ein Beispiel für einen vermeidbaren Fehler, der schade ist (SCHADE, nicht SCHLIMM).

                    zum Tee:
                    Ich kann meinen Tee auch sehen, wenn er schon kalt geworden ist.
                    Als ich klein war, gabs beim Nachbarmädchen immer Tee in der Puppenstube, der war auch unsichtbar. Und geschmeckt hat er nach nix.

                    Grüße, endar
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      @op42

                      Ich denke, du hast das ganze auf den Punkt gebracht.

                      Man kann drüber reden, sollte nach Fehlern nicht direkt suchen, sondern das Gesamtbild in Auge behalten. Reden kann man sicher mal auch über Fehler, aber wenn man nur mehr das Negative an Star Trek hört, dann verliert das ganze irgendwie total an Reiz.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Fehlersuche finde ich einfach nur lustig und kurios, aber zum Thema "Beeinflussung des Befindens, ob die Folge gut oder schlecht war", sag ich nur:
                        Mein Lieblingsfilm-ST-Film ist nach wie vor ST7, von daher erübrigt sich denk ich jeder weiterer Kommentar meinerseits...

                        Kommentar


                        • #13
                          Für dich scheinen Diskussionen über kleine Fehler und amüsierendes Diskutieren sich auszuschließen.

                          Es mag ja sein, dass viele die Logikfehler nach dem Motto "Wie schlecht! So 'ne Schweißfolge! Was soll denn das?!" sehen und beschreiben...

                          Für mich aber sind Logikfehler - und demnach auch die Diskussionen über diese - amüsierend, weil ich sie eher nach dem Motto "Haha! Guck dir das mal an! Da haben die Autoren wohl einen Fehler gemacht!" sehe.
                          Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

                          Kommentar


                          • #14
                            Star Trek ist halt nur eine Serie, also kann man da schon mal Logikfehler verkraften. Ich ignorier diese Fehler meistens, registrier sie aber. Nur bei gaaanz groben Schnitzern, da regt's mich schon manchmal auf...
                            Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich nehms gelassen. Manchmal ist es ja sogar ganz lustig. Ixh ärger mich da ehr wenn sie eine Folge zeigen in der die Handlungen einer alten einfach ignoriert wrden wie z.B. "Ein Jahr Hölle"
                              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X