Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kopfbrecher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kopfbrecher

    Wer gedacht hat es gibt nur Zungenbrecher, der überlege sich das hier mal:
    Zum Aufwärmen kann sich jeder mal Warp 10 vorstellen. Das wird aber schon auf einem anderen Forum besprochen, deshalb hier was neues. Ich setzt das 4-dimensionales Denken fort. Das hier kennt doch bestimmt jeder, oder?

    Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2.... Unendliche Weiten? Hört man oft, denkt aber nie darüber nach. Ist das All unendlich? Wie haben wir es uns dann vorzustellen? Es geht von a nach b und dann noch weiter, unendlich weiter eben. Aber es muss doch eine Form haben, es ist doch materiell. Es hat eben eine unendlich Form, aber es muss doch irgendwo enden, oder? Und was kommt dahinter? Na? Raucht der Kopf schon?

    Dann geht es jetzt gleicht weiter. Nachdem eben der Raum im Gespräch war, kommt jetzt die Zeit. Ja... wie lange gibt es das All schon? Unendlich lange... aber muss es nicht irgendeinen Anfangs gegeben haben? Es war eben schon immer da. Aber wie kann etwas sein, dass nie angefangen hat zu sein? Und irgendetwas muss es doch davor gegeben haben. OH, Ich glaube jetzt muss ich mal aufhören, sonst macht´s noch booom und weg ist der Schädel. das jetzt bitte nicht vorstellen.

    PS: Mal sehen ob jemand diese Frage beantworten kann.
    Gruss, Marvek
    Chemieonline

  • #2
    Ich bin ein Anhänger der "Sinus" Theorie!
    Abgesehn davon, wie lange, oder wie groß, bin ich der Meinung , das sich das Universum schon seit unendlichen Zeiten ausdehnet, wieder insichzusammenfällt, ausdehnt sich wieder zusammenzeiht,......

    Halt ein Sinus Verlauf. Unendlichviele Urknalls,.....!

    ------------------
    The Sisko
    Star Trek-Download
    “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

    Kommentar


    • #3
      Unser Gehirn ist einfach nicht dazu gebaut, sowas zu verstehen.

      Kommentar


      • #4
        envoy:
        eine frage kann ich vielleicht beantwortet:
        am Amfang war ein höheres Wesen: Gott
        höhrt sich vielleicht ein bisschen komisch an, aber irgendetwas hat sich aus den "Nichts" entwickelt und das war meiner Meinung nach Gott.

        Kommentar


        • #5
          Aber jetzt denk mal weiter. Wann hat sich das entwickelt, aus was und was war vorher? Vorher war nichts? Wie haben wir uns nichts vorzustellen?
          Gruss, Marvek
          Chemieonline

          Kommentar


          • #6
            Nichts kannst du dir umgefähr so vorstellen wie den inhalt einer Baywacht-Folge: *g*
            aber wie Fitz richtig gesagt hat, das menschliche Hirn ist einfach nicht dafür geschaffen sich so was vorzustellen

            Kommentar


            • #7
              <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">quote:</font><HR>Originally posted by wolferl:
              aber wie Fitz richtig gesagt hat, das menschliche Hirn ist einfach nicht dafür geschaffen sich so was vorzustellen<HR></BLOCKQUOTE>

              Eure Überlegungen würden letztlich doch eigentlich alle darin enden, daß es zwar immer ein "Vorher" gegeben haben muß, aber irgendwann auch ein "Anfang" gewesen sein muß.

              Hmm - wenn ich mir das recht überlege, müssen also Wesen/Entitäten/Ereignisse oder was auch immer dahinterstecken, für die es entweder keine Zeit (in unserem Sinne) gibt oder die zumindest jenseits davon existieren, jedoch sehr wohl EInfluß auf die "Zeit" haben können. Klingt irgendwie nach den Wurmlochwesen...



              ------------------
              Star Trek - Inside
              http://www.st-inside.de
              "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

              "Das X markiert den Punkt...!"

              Kommentar


              • #8
                Ich glaube auch, dass man jetzt zu noch keinem Ergebnis kommen kann. Unser Verstand reicht einfach nicht aus oder wir denken zu linear. Aber wenn noch jemand eine Meinug dazu hat, dann soll er die ruhig abgeben!!
                Gruss, Marvek
                Chemieonline

                Kommentar


                • #9
                  Was richtig Intelligentes fällt mir dazu im Augenblick leider nicht ein *seufz* - dafür fehlen mir 16 Semester Physik und der entsprechende Doktortitel - dafür habe ich aber einen guten Link:

                  Wir können uns doch mal Hilfe holen beim Forum von www.astronomie.de (unter interaktiv) - da werden Fragen dieser Art diskutiert, und da sind ziemliche Cracks zugange (nicht, dass wir doof sind, oder so, aber wir bewegen uns hier in Dimensionen, wo wir die Hilfe von Profis schon brauchen könnten).

                  Die haben zwar nicht so ein schönes Board wie wir, aber die Beiträge sind gut.

                  NEEEIIINNN!!! Nicht, dass jetzt jemand abhaut! Ich habe keine Lust, envoy und anderen Physik-Freaks durchs halbe Web nachzulaufen, wo sie geblieben sind! Ihr dürft da mal reinschauen - aber HIERGEBLIEBEN!!!



                  [This message has been edited by Kira (edited 03-06-2000).]
                  Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                  Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                  Kommentar


                  • #10
                    ich stelle mir das so vor. man denke sich mal alle dimensionen um eins reduziert. dann ist der dreidimensionale raum die fläche. wir leben in der fläche. und als zweidimensionale wesen können wir uns natürlich keine kugel vorstellen, da eine kugel dreidimensional ist. oder einen zylinder. um das jetzt mal wieder auf die 4. dimension zu übertragen stelle ich mir das universum wie eine kugel oder meinetwegen eher wie einen zylinder vor. nur dass wir nicht im innern des zylinders leben, sondern auf der außenhaut, die abgerollt wieder eine fläche ist. aber diese fläche hat keinen anfang und kein ende. die dimensionen sind aber endlich. das heißt wenn ich heute ein raumschiff mit geradem kurs mit lichtgeschwindigkeit wegschicke dann kommt es in ein paar mrd. jahre wieder an seinen ursprungsort an.

                    aber mein zylinder ist nicht so schön gerade und eben, sondern in sich verdreht und gewunden, so dass es stellen gibt wo sich gegenüberliegende seiten des mantels fast berühren. hier gibt es dann wurmlöcher, die den weg verkürzen. man muß dann nicht mehr außen rum. sondern nimmt 'ne abkürzung.

                    ------------------
                    Oh Captain, mein Captain!

                    [This message has been edited by Boothby8472 (edited 03-06-2000).]
                    Scott me up, Beamie!
                    Hier Klicken!

                    Kommentar


                    • #11
                      Weiß du an wen du mich erinnerst? Gallileo ( richtig geschrieben ? ). Du meinst, wenn man immer in die gleiche Richtung fliegt, dann kommt man irgendwann wieder an den Ausgangspunkt zurück? Das ist die beste Theorie, die ich je gehört habe. Das ist schon fast eine revolutionäre Idee. Wie der Gedanke, dass die Erde rund ist. Und ich wüsste nicht, was das Gegenteil beweist. Das ist die erste Theorie, die wirklich stimmen könnte.

                      PS: @Kira: Wie genau lautet der Titel des Forums auf dem dieses Thema behandelt wird?

                      [This message has been edited by envoy (edited 03-06-2000).]
                      Gruss, Marvek
                      Chemieonline

                      Kommentar


                      • #12
                        ich hab nur ein bisschen zu oft p.m. gelesen. und hab mir aus den zum teil unterschiedlichen artikeln meinen eigenen reim gemacht. ja so bin ich halt. galileo?, das bin ich bestimmt nicht. aber danke für das kompliment.
                        Scott me up, Beamie!
                        Hier Klicken!

                        Kommentar


                        • #13
                          Wenn wir schon so bei Anfang waren: Was haltet ihr eigendlich von der Urknalltheorie? Ich finde die ist absoluter Schwachsinn! Wie soll nichts da sein und aus dem nichts plötzlich ein Knall einstehen und dann dehnt sich das universum aus - BLÖDSINN.


                          Vorher habt ihr doch auch Gott angesprochen und was war früher. ich sehe das so: Gott exsistiert ausserhalb der Zeit also gibt es für ihn keinen Anfang und dann hat er irgendwann da Universum geschaffen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also diese Theorie ist wirklich eine unrelistischsten die ich je gehört habe. Aus dem Nichts ein Knall? Und wie soll dieser Knall dann entstanden sein, wenn NICHTS war?
                            Aber du hast was vergessen, Gott existiert nicht nur außerhalb von Zeit, sondern auch außerhalb von Raum.

                            PS: Ist Sisko heute...Abend?...Nacht nicht da?
                            Gruss, Marvek
                            Chemieonline

                            Kommentar


                            • #15
                              @envoy: www.astronomie.de - dann interaktiv - Diskussionsforen - dann "Astronomische Fragestellungen und Diskussíonen". Dann musst Du mal schauen, was Du findest oder selbst was posten. Ist halt nicht so übersichtlich wie bei uns!

                              Zum Universum: Wir kennen drei Dimensionen und haben Probleme mit der vierten. Die Analogie mit den zweidimensionalen Wesen, die sich die dritte Dimension nicht vorstellen können, ist schon ganz passend. Wir kriegen das einfach nicht auf die Reihe, was unserer täglichen Erfahrung widerspricht.

                              Der Raum ist gekrümmt, ein Lichtstrahl folgt der Raumkrümmung, obwohl er das nicht "merkt".

                              Stell Dir vor, Du befindest Dich in der Nähe eines Schwarzen Loches, das Du untersuchen willst. Du baust also einen Laufgang, eine Art Röhre, in einem geringen Abstand um das Schwarze Loch herum. (Das würdest Du nicht überleben - ist ja nur ein Gedankenexperiment). Durch diese Röhre läufst Du nun mit einer Taschenlampe. Dabei wirst Du Dir vorkommen wie im Horrorfilm. Denn Du wirst in einiger Entfernung vor Dir Deinen eigenen Hinterkopf sehen. Du glaubst, Du läufst immer geradeaus, obwohl Du weißt, dass die Röhre gekrümmt ist - und Du siehst Dich selbst. Warum? Die Gravitation des Schwarzen Loches krümmt den Raum in sich selbst, und der Lichtstrahl folgt der Krümmung, die Dir subjektiv als "geradeaus" erscheint. Und so ist auch das Universum in sich gekrümmt. Es gibt gar keine gerade Strecke von A nach B.

                              Oder anders: Eine Mikrobe bewegt sich über ein Wellblechdach. Die Mikrobe ist so winzig, dass sie glaubt, eine gerade Strecke zu absolvieren. Die Krümmung des Wellblechdaches nimmt sie gar nicht wahr. Die Mikrobe "denkt" also zweidímensional. Und dann kommt eine Einstein-Mikrobe daher, die das dreidimensionale Denken kapiert hat. Und die sagt sich: "Ist doch Blödsinn, das ganze Wellblach abzulatschen - geht doch viel schneller!" Und diese Mikrobe "erfindet" ein Wurmloch, dass die "Berge" des Wellblechs direkt miteinander verbindet. Für uns intelligente Menschen wäre das nichts besonders - für die Mikrobe schon. Und im Vergleich zu dem, was die theoretische Physik postuliert, sind wir, fürchte ich, auch nur Mikroben...





                              Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                              Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X