Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was sind wir für Leute?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was sind wir für Leute?

    Oft stell ich mir die Frage, ob die meisten Star Trek Fans meiner Persönlichkeit ähneln. Was ist es an uns, dass wir Star Trek so gern mögen? In meinem Freundeskreis mag keiner Star Trek und ich kann ihnen auch schwer erklären, was mir daran so gefällt. Vermutlich ist es einfach der technische Aspekt der fasziniert, aber auch die moralischen Gedanken, die Gene Roddenberry in die Serie gelegt hat. Auch wenn die Serien sehr utopisch sind und so gut wie immer ein Happy End haben, sorgen sie für beste Unterhaltung. Nach jeder Folge fühl ich mich gut
    Mag die Folge für andere (nicht Fans) noch so langweilig sein, mir gefällts einfach. Es mag einfach die Atmosphäre sein, die rüberkommt. Von mir aus kann eine Stunde lang über die Sub-Programme vom Doktor aus Voy geredet werden, es macht mir einfach Spaß zuzuhören. Manchmal finde ich sogar Folgen, die mehr den "Alltag" zeigen interessanter als so Action-geladene Folgen wie "Ein Jahr Hölle" (voy). Um zur Anfangsfrage zurückzukommen:
    Gibt es z.B rechts-radikale ST-Fans? Gibt es eingefleischte technisch uninteressierte ST-Fans? Haben wir alle davon geträumt auf einem Schiff zu dienen? Stellen wir uns die Zukunft ST-mäßig vor?
    Diese Fragen sind natürlich nur an echte Fans gerichtet, die auch alles nach TOS gesehen haben. Mal sehen ob mir der Text morgen auch noch gefällt^^
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    [Visit me @ Project-Firestorm.de ]

  • #2
    Naja ich denke man muss da etwas differenzieren.
    Es gibt zweifellos die richtigen Trekkies, die alle möglichen Folgen schauen, kennen und dir zich Fragen rund ums Thema Star Trek beantworten können.
    Dann gibt es Fans, die die Serie gerne und oft schauen, aber sicherlich keine absoluten Experten sind und denen das auch relativ egal ist. (dazu zähle ich mich selbst.)
    Es gibt aber auch die ST Zuschauer, die einfach gerne mal die Folgen schauen, aber nicht übermäßig oft und die auch nicht enttäuscht sind, wenn sie mal was verpassen. Für die ist es eine Serie wie jede andere auch. Und IMO ist hier auch die Masse der Zuschauer zu finden. Und ich denke da gibts auch ein breiteres Spektrum. Ob ein Nazis ST schauen wird, kann ich dir nicht sagen. Wenn er es tut, dann wird er zweifellos kaum den tieferen Sinn des Ganzen erfassen können.

    Übrigens der Technik-Teil von ST hat mich nie detailliert interessiert. Muss ich mich im Detail mit der Funktion einer Interphasentarnvorrichtung auskennen? Doch nicht wirklich oder? Ist eh reine Fiktion, da kann ich auch was lernen, was ich heutzutage ernsthaft nutzen kann.
    Und auch wenn man in der Föderation des 24. Jahrhunderts ein schönes Leben hat, so bin ich Realist genug um zu erkennen, dass all das keine Wirklichkeit ist und wohl auch nie sein wird. Da müssten ja schonmal alle anfangen am 18. die Linkspartei zu wählen um einen ersten Schritt dahin zu machen und du siehst ja, wie wahrscheinlich das ist.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DarkAdmiral
      Oft stell ich mir die Frage, ob die meisten Star Trek Fans meiner Persönlichkeit ähneln. Was ist es an uns, dass wir Star Trek so gern mögen? In meinem Freundeskreis mag keiner Star Trek und ich kann ihnen auch schwer erklären, was mir daran so gefällt. Vermutlich ist es einfach der technische Aspekt der fasziniert, aber auch die moralischen Gedanken, die Gene Roddenberry in die Serie gelegt hat. Auch wenn die Serien sehr utopisch sind und so gut wie immer ein Happy End haben, sorgen sie für beste Unterhaltung. Nach jeder Folge fühl ich mich gut
      Mag die Folge für andere (nicht Fans) noch so langweilig sein, mir gefällts einfach. Es mag einfach die Atmosphäre sein, die rüberkommt. Von mir aus kann eine Stunde lang über die Sub-Programme vom Doktor aus Voy geredet werden, es macht mir einfach Spaß zuzuhören. Manchmal finde ich sogar Folgen, die mehr den "Alltag" zeigen interessanter als so Action-geladene Folgen wie "Ein Jahr Hölle" (voy). Um zur Anfangsfrage zurückzukommen:
      Gibt es z.B rechts-radikale ST-Fans? Gibt es eingefleischte technisch uninteressierte ST-Fans? Haben wir alle davon geträumt auf einem Schiff zu dienen? Stellen wir uns die Zukunft ST-mäßig vor?
      Diese Fragen sind natürlich nur an echte Fans gerichtet, die auch alles nach TOS gesehen haben. Mal sehen ob mir der Text morgen auch noch gefällt^^
      Also ersten möchte ich mal sagen das es genauso links-radikale gibt die schei.. bauen. Ich bin generell gegen Gewalt ob rechts oder links ist da egal.

      Aber nun zum Thema. Warum soll es nicht auch Leute geben mit einer andere Gesinnung die sich solche Serien anschauen. Die Gesinnung hat ja im entdefekt nichts mit dem persönlich Geschmack zu tun. Soll heißen das Rechte sich nicht nur Filme wie Romper Stomper anschauen und Linke nicht nur Filme wie Trainspotting oder so.

      In meinem Bekannten Kreis gibt es einige die sich für Star Trek oder auch anderen Sci-Fi interessieren. Einen konnte ich sogar schon bewegen sich hier im Forum anzumelden und mit zuschreiben.

      Mir Persönlich gefällt bei Star Trek allgemein die tatsache das es dort keine Kriege (ich hoffe ihr wisst was ich meine), keine Armut und auch keinen Hunger mehr auf der Welt gibt. Wenn ich auch sagen muss das sich diese Einstellung erst vor ein paar Jahren eingestellt hat. Vorher war es so das mir einfach die Gefechte und Schlachten die in Star Trek geführt wurden gefallen haben. Ist heute zwar auch noch so allerdings es heute nicht nur das Kämpfen. Generell bin ich sehr Technik interessiert und bin so warscheinlich auch zu Star Trek gekommen.
      Zuletzt geändert von Guyver; 30.08.2005, 00:12.
      Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

      Kommentar


      • #4
        Das ist eine gute Frage, die Du da stellst.
        Mal davon abgesehen, daß es immer und überall solche und solche gibt, ist es doch oft so, daß der Star Trek Fan als solcher schon manchmal einen leichten Knall hat. Das soll keine keine Beleidigung sein, schließlich bin ich selbst einer.
        Mir ist außerdem aufgefallen, daß man es fast niemanden gibt, der Star Trek neutral, oder auch nur gemäßigt gegenüber steht. Entweder man hasst es, oder man liebt es. Ich habe es noch nie erlebt, daß, wenn in einem Gespräch das Thema "Star Trek" angeschnitten wurde (das passiert auch wirklich nur sehr selten), jemand geantwortet hat: "Ja, kenne ich, finde ich ganz lustig/spannend/amüsant."
        Die einzigen Möglichen Antworten, die ich bekam waren entweder im Stile von "Juhuu, Star Trek!!! Hast Du die letzte Folge gesehen, in der Archer..." oder "Star Trek! Bleib mir mit diesem Mist weg!"

        Kommentar


        • #5
          Ich bin seit 1992 Fan, bei mir fing's mit TOS an. Von TNG kenne ich die meisten, Folgen, DS9 habe ich noch nicht wirklich richtig gesehen und von VOY kenne ich auch noch nicht alle Folgen. Die ENT-Folgen, die ich bisher sah, fand' ich soweit gut. Es gibt immer Folgen, die reißen einen vielleicht nicht so vom Hocker, andere sind wieder super, so ist das nun mal. Dennoch fühle ich mich unterhalten, wenn ich ST schaue und für mich ist es nicht wirklich schlimm, das ich noch nicht alle Folgen restlos kenne. So habe ich ja noch was vor mir. Technik okay, wäre ja ganz nett, wenn's das Ein oder Andere wirklich geben würde (Replikator, Holo Deck, Warp Antrieb usw.) und ich habe auch nichts gegen die Technik, nur, wenn dann diese Fachbegriffe fallen, komm' ich manchmal nicht so ganz mit.
          Zitat von Soran
          Übrigens der Technik-Teil von ST hat mich nie detailliert interessiert. Muss ich mich im Detail mit der Funktion einer Interphasentarnvorrichtung auskennen? Doch nicht wirklich oder? Ist eh reine Fiktion, da kann ich auch was lernen, was ich heutzutage ernsthaft nutzen kann.
          Ja, so wie's in ST aussieht, das wir auf der Erde alle ein Volk sind, keine Kriege und Armut mehr, ist wohl leider utopisch aber wenigstens kann man auf dem Bildschirm und in seiner Fantasie auf eine Reise in diese "bessere" Welt gehen.
          Ob Rechtsgesinnte sich das auch anschauen? Wenn sie irgendwie Ideale für sich darin sehen? Ja, ansonsten glaube ich auch wie schon gesagt wurde, dass der persönliche Geschmack damit nicht zwingend etwas zu tun haben muss.
          In meinem Bekanntenkreis bin ich ja erst durch meine Mutter drauf gekommen, als sie anfing, TOS zu schauen. Meine Schwester schaut's auch mal ganz gerne und sonst hat noch niemand hier irgendwie drüber gemeckert aber es gibt auch keinen weiteren "Fan" mehr. Ich habe noch Brieffreundinnen, die's auch gut finden.
          >>>Mein YouTube-Kanal<<<
          „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

          Kommentar


          • #6
            Naja was für Leute sind das, die täglich Talk Shows oder so was anschauen?
            Jeder hat eben bestimmte vorlieben, du wirst keine Serie finden, die jeder mag oder hasst. Da ST zu den berühmtesten Serien überhaupt gehört und Scifi durch viele drittklassigen Filme einen schlechten Ruf erworben hat gibt es viele, die ST lächerlich finden. Viele Leute, die wenig Einblick in ST haben, sehen außerdem nur lächerlich geschnittene rote Uniformen, ein paar Leute, die wild mit erfundenen Waffen herumfuchteln und Fans, die in den selben lächerlichen Uniformen herumlatschen. Der tiefgreifendere Sinn, der in manchen Episoden steckt, bleibt diesen verborgen oder sie sehen keinen Anlass nach solchen zu suchen, da sie nur auf bloße Unterhaltung stehen. Für diese Leute erscheint ST eben als lachhaft. Dann gibt es wieder Leute, die aus Prinzip ST nicht mögen, da sie z.B. SW Fans sind oder keine Scifi an sich mögen....
            Letzendlich ist alles eine Geschmackssache.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von newman
              Viele Leute, die wenig Einblick in ST haben, sehen außerdem nur lächerlich geschnittene rote Uniformen, ein paar Leute, die wild mit erfundenen Waffen herumfuchteln und Fans, die in den selben lächerlichen Uniformen herumlatschen. Der tiefgreifendere Sinn, der in manchen Episoden steckt, bleibt diesen verborgen oder sie sehen keinen Anlass nach solchen zu suchen, da sie nur auf bloße Unterhaltung stehen.
              Genau das ist das, was mir immer wieder begegnet. Außer über dieses Forum oder ICQ habe ich keine Kontakte mit denen ich mich richtig über Star Trek unterhalten kann. Damit mein ich nicht, dass ich jedes Detail kenne, aber mit denen man sich dann über den Grundgedanken unterhalten kann.

              Ich glaube einfach das Nazis diesen Grundgedanken völlig ablehnen, auch weil das System in ST ein wenig kommunistisch ist (kein geld, alle arbeiten für die anderen etc...) und natürlich weil dort alle Menschen gleich sind. Dort wird nicht mehr unter den Menschen unterschieden. Und das ist eigentlich der Gedanke, der mit persönlich liegt.
              Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
              [Visit me @ Project-Firestorm.de ]

              Kommentar


              • #8
                Ich weis nicht ob ich mich alls Fan deklarieren kan ich glaube nicht, aber vieleicht doch ich weis nicht Ich sehe mir jedenfalls jede Folge die ich sehen kan an und manchmal "Phantasiere" ich dan darüber und denke mir Theorien aus, aber das mach ich bei Stargate und Star Wars auch ich frage mich warum manche Star Wars Fans so gegen Star Treck sind? wen ich etwas blöd finde bei Star Trek dan sage ich das auch und ich hasse Canon!!!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DarkAdmiral
                  Genau das ist das, was mir immer wieder begegnet. Außer über dieses Forum oder ICQ habe ich keine Kontakte mit denen ich mich richtig über Star Trek unterhalten kann. Damit mein ich nicht, dass ich jedes Detail kenne, aber mit denen man sich dann über den Grundgedanken unterhalten kann.

                  Ich glaube einfach das Nazis diesen Grundgedanken völlig ablehnen, auch weil das System in ST ein wenig kommunistisch ist (kein geld, alle arbeiten für die anderen etc...) und natürlich weil dort alle Menschen gleich sind. Dort wird nicht mehr unter den Menschen unterschieden. Und das ist eigentlich der Gedanke, der mit persönlich liegt.
                  Ich weiß nicht was das mit Nazis zu tun hat, aber im ersten Teil deines Posts hast du recht. Das liegt einfach daran, dass die Leute ST nur oberflächlich kennen. Ich habe einen Freund auch immer damit geneckt und mich darüber lustig gemacht, dass er Animes toll findet, obwohl ich eigentlich nur Pokemon und so einen Sch*** kannte, bis er mir dann einen anspruchsvollen und tiefgründigen Science Fiction Anime gegeben hat. Und genauso ists eben auch mit ST, da gibts auch viele Vorurteile und niemand der Nicht-Fans beschäftigt sich wirklich mit dessen Hintergrund.

                  Kommentar


                  • #10
                    niemand der Nicht-Fans beschäftigt sich wirklich mit dessen Hintergrund.
                    Dan bin ich allso ein Fan mich interesieren die Hintergründe, aber nicht die Schauspieler die sind mir Wurscht!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DarkAdmiral
                      Ich glaube einfach das Nazis diesen Grundgedanken völlig ablehnen, auch weil das System in ST ein wenig kommunistisch ist (kein geld, alle arbeiten für die anderen etc...) und natürlich weil dort alle Menschen gleich sind. Dort wird nicht mehr unter den Menschen unterschieden. Und das ist eigentlich der Gedanke, der mit persönlich liegt.
                      Jetzt mache ich mir, glaube ich, wirklich Feinde. Aber was soll's?

                      Star Trek ist also (außer Kuba und Nordkorea) die letzte Bastion des Kommunimus?
                      Das ist eine mehr als kühne These.
                      Ich habe in meiner Naivität immer angenommen, daß man in der Föderation frei seine Meinung sagen könnte ohne eingesperrt zu werden und man auch die Grenzen passieren könne ohne erschossen zu werden.

                      Außerdem sind in der Föderation bei weitem nicht alle Menschen gleich.
                      Auf Individualität wird sehr großen Wert gelegt.
                      Die einzigen, die wirklich jeden absolut gleich behandeln sind die Borg.
                      Ein ordenlicher Kommunist sollte sich eigentlich dort ganz wohl fühlen.
                      Zuletzt geändert von newton_24; 30.08.2005, 21:34.

                      Kommentar


                      • #12
                        @ newton24
                        Du verwechselst das Wirtschaftssystem "Kommunismus" mit den politischen Systemen, die ihn missbraucht haben.

                        Und außerdem meine ich, ist hier die Rede vom Marxismus, der philosophischen Richtung. Denn viel mehr wird im utopischen ST-Universum nicht beschrieben.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X