Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DIe Föderation - eine Sozialdiktatur?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DIe Föderation - eine Sozialdiktatur?

    Ist die Föderation eine Sozialdiktatur?
    Ich meine, man wird gezwungen, zu arbeiten, OHNE GEGENLEISTUNG!
    Was passiert mit Leuten, die sich nicht ausbeuten lassen wollen bzw., was ist mit der kapitalistischen Grundeinstellung des Menschen passiert?

  • #2
    Naja, die Menschheit hat sich weiterentwickelt. So wie heute 90% der westlichen Bevölkerung Sklaverei für schlecht halten, werden im 24. Jahrhundert die Menschen gemerkt, dass sie, wenn jeder nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist, niemals zu den Sternen kommen werden.

    Ich persönlich finde das zwar höchst unglaubwürdig, aber das denke ich über den Warpantrieb auch
    "Politik hat nichts mit Intelligenz zu tun" - Londo Mollari
    En Taro Adun!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mama Will Bark
      Ich meine, man wird gezwungen, zu arbeiten, OHNE GEGENLEISTUNG!
      Erstmal gibt es meines Wissens nach keinen Zwang zur Arbeit, wobei das Weltbild der Menschen "Arbeiten um uns selbst und den Rest der Menschheit zu Verbessern blah blah" eine Berufsausübung offensichtlich dennoch in den Mittelpunkt des Lebens rückt. Entsprechend werden sich die meisten Leute schon irgendeine Beschäftigung suchen. Da es diesen wirtschaftlichen Zwang zur Arbeit (ich muss meine Miete bezahlen, ich muss mich und meine Famiele ernähren etc.) nicht mehr gibt, besteht allerdings die Möglichkeit genau die Tätigkeit zu verrichten die einem am ehesten liegt bzw. die einem am meisten Spaß macht. Eine Ausbeutung findet dabei jedenfalls nicht statt.
      Der technologische Vorsprung und die geänderte Einstellung der Menschen im Star Trek Universum veränderten die Bedeutung der Arbeit, von der Erwerbstätigkeit die das (Über)leben ermöglichen soll zur Selbstverbesserungsmaßnahme.
      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

      Kommentar


      • #4
        So ein System wie in der Föderation ist nur Utopisch Niemand nichteinmal der Dümste arbeitet um ne Erdnuß! Was ist mit den Asotialen in der Föderatin die nicht arbeiten wolen, ist Jeder so edel und Arbeitet damit die Geselschaft überlebt? Vieleicht ist die Technologie schon so Automatiesiert das man icht mehr Arbeiten muss, aber das war ja nicht immer so im 22. Jahrhundert gabs keine Replikatoren da muss es noch Geld gegen haben zu begin der Föderation.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von GGG
          So ein System wie in der Föderation ist nur Utopisch Niemand nichteinmal der Dümste arbeitet um ne Erdnuß! Was ist mit den Asotialen in der Föderatin die nicht arbeiten wolen, ist Jeder so edel und Arbeitet damit die Geselschaft überlebt? Vieleicht ist die Technologie schon so Automatiesiert das man icht mehr Arbeiten muss, aber das war ja nicht immer so im 22. Jahrhundert gabs keine Replikatoren
          Genau das soltle die Föderation in Roddenberrys Version auch sein: Eine utopische Gesellschaft. Außerdem: Woher willst du wissen, dass alle Menschen so sind, wie die bei Starfleet? Bisher haben wir eignetlich nie gesehen, wie das Leben des "normalen" Volkes so aussieht. Wir haben immer nur die edlen, selbstaufopfernden Starfleet-Offiziere gesehen, die sich tapfer in den Dienst der Allgemeinheit stellen.


          da muss es noch Geld gegen haben zu begin der Föderation.
          Noch zu TOS-Zeiten gab es die sog. Föderations-Dukaten.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Und ab TNG aufwärts gibt es immernoch Goldgepresstes Latinum.
            Und wenigstens im Einflussbereich der Menschen kein Geld mehr.
            Ob das aber jetzt dann auch für sonst irgendeinen "Frischling" (man erinnere sich and die aus ST IX) gilt wag ich zu bezweifeln. IMO könnten die dann doch noch (evtl. für eine gewisse Zeit) schon noch Geld haben.

            Das Leute auch "für nichts" arbeiten kann ich mir im 24. Jhdt schon vorstellen. Freilich arbeitet dann kein Professor als Kloputzer, sondern jeder macht das was ihm Spass macht. Und ein Job bei der Flotte würde mir persönlich jetzt schon Spassmachen. Auch heute soll es schon die einen oder anderen geben, denen ihr Beruf sogar Spass macht. Und ganz vollkommen ohne Arbeit wäre es doch im Leben echt auf die Dauer langweilig, oder ned?

            Kommentar


            • #7
              Noch zu TOS-Zeiten gab es die sog. Föderations-Dukaten.
              Ja das hab ich auch gewust he he


              Das Leute auch "für nichts" arbeiten kann ich mir im 24. Jhdt schon vorstellen. Freilich arbeitet dann kein Professor als Kloputzer, sondern jeder macht das was ihm Spass macht. Und ein Job bei der Flotte würde mir persönlich jetzt schon Spassmachen. Auch heute soll es schon die einen oder anderen geben, denen ihr Beruf sogar Spass macht. Und ganz vollkommen ohne Arbeit wäre es doch im Leben echt auf die Dauer langweilig, oder ned?
              Aber wer macht dan die Trecksjobs vieleicht Roboter ahh! es gibt ja keine nur Data, Was machen die Dumköpfe die nur Mist bauen gehen die zur Sternenflotte wie Barkley ? Eigentlich ist der ja klug aber die wirklichen Blödmänner was machen die ?

              Es mus wirklich schön sein das u machen das man will aber was nutzt das wen man dazu nicht geeignet ist?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von GGG
                Aber wer macht dan die Trecksjobs vieleicht Roboter ahh! es gibt ja keine nur Data,
                Nicht unbedingt. AFAIK wird mal in TNG gesagt, das sich das Schiff selber reinigt. In gewissen Rahmen könnte das auch auf Einrichtungen auf der Erde zutreffen.
                Zitat von GGG
                Was machen die Dumköpfe die nur Mist bauen gehen die zur Sternenflotte wie Barkley ? Eigentlich ist der ja klug aber die wirklichen Blödmänner was machen die ?
                Ist erst mal die Frage was man unter "Blödmännern" versteht. Generelldürften die aber im 24. Jhdt. etwas steltener vorkommen als heute.
                Und gdann wird man schon eine Beschäftigung für die finden. Für die ganz harten fälle gibts aber immernoch geschlossene Anstalten.

                Kommentar


                • #9
                  Die soziale Struktur der Föderation ist Gene Roddenberrys Vision einer idealen Gesellschaft. Picard drückt es in First Contact treffend aus.
                  Sinngemäß sagt er da: "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten um uns selbst - und den Rest der Menschheit - zu verbessern."

                  Wenn man bedenkt, dass beispielsweise abertausende Tonnen an Getreide im Meer versenkt werden, nur um für den Rest am Markt einen hohen Preis zu erzielen, so ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis die liberale Marktwirtschaft durch bessere und vor allem effektivere Wirtschaftssysteme abgelöst wird. Unser heutiges Wirtschaftssystem berücksichtigt in erster Linie den Vorteil einzelner.

                  Aber wie wir spätestens seit Spocks ergreifender Sterbensszene aus STII wissen , ist das Wohl vieler dem Wohl eines einzelnen überzuordnen...
                  Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                  - Heinrich Heine -

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn man bedenkt, dass beispielsweise abertausende Tonnen an Getreide im Meer versenkt werden, nur um für den Rest am Markt einen hohen Preis zu erzielen, so ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis die liberale Marktwirtschaft durch bessere und vor allem effektivere Wirtschaftssysteme abgelöst wird. Unser heutiges Wirtschaftssystem berücksichtigt in erster Linie den Vorteil einzelner.
                    Die liberale Marktwirtschaft wird niemals durch etwas beseres ersätzt den wen der Markt kolabiert landet unsere Zivilisation wieder in den Zeiten des Tauschhandels, es kan keine gerechte Marktwirtschaft geben und Kommunismus ist auch der falsche weg.
                    In Star Trek werden selbst die Warp-Spulen Physikalisch beschrieben und es gibt daführ eine eigene Terminologien aber bei der Geselschaftsform hat sich da Jemand weniger mühe gegeben.

                    Kommentar


                    • #11
                      wiso soll das so unmöglich sein es geht darum das nur leute die arbeiten besondere rechte bekommen zum beispiel dürfen auf rauschiffen nur starfleet personal und nicht jeder x beliebige mitfliegen und um zu starfleet zu kommen muss man halt was leisten. Wer das nicht vergammelt halt auf seinen planeten und sieht nichts von der galaxie

                      Kommentar


                      • #12
                        Gibts da nicht eine DS9 Folge in der die Familie von Ezri Dax ein Bergbauunternehmen besitzt? Und soweit ich weiß arbeiten die schon für Profit, sonst hätten sie sich ja nicht mit dem Orion Syndikat eingelassen.
                        Auserdem was hätte es für einen sinn eine Verbrecherorganisationa ala Mafia aufzustellen wenn man sowiso alles umsonst haben kann.

                        Aslo meiner Ansicht nach funktioniert die Föderationswirtschaft so, dass Grundbedürfnisse wiw Nahrund und Wohnung für alle kostenlos erhältlich sind, wenn man aber etwas mehr Luxus möchte muss man dafür etwas leisten.
                        Allerdings weis ich nicht genau wie die Vergütung aussieht ob mit Goldgepressten Latinum oder Credits oder Dukaten oder Punkten auf einer Chipkarte.

                        Ich glaube nicht das jemasl jemand etwas ohne Anreiz tut oder tun wird.
                        Der Anreiz in der Sternenflotte ist vermutlich das unbekannte zu entdecken.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es muss eine Art Währung geben zu mindest nach außen hin. Sonst könnte ja jeder x beliebige an eine Föderationsstation andocken und dort seine Taschen ohne eine Bezahlung füllen. Ich denke, dass es innerhalb der Föderation kein Geld mehr gibt die Grundbedürfnisse werden gestellt und wer mehr will muss auch seinen Teil dazu beitragen (eine Art Belohungssystem). Unternehmen handel vielleicht nur mit Außenwelten um Credits für die Föderation zu besorgen, damit diese Rohstoffe etc. kaufen kann.
                          Ich sehe die Föderation als eine Art große Familie, in der alle Welten zusammen writschaften.
                          "Möge die Macht mit dir sein"
                          "Lebe lange und in Frieden"

                          Kommentar


                          • #14
                            Unternehmen handel vielleicht nur mit Außenwelten um Credits für die Föderation zu besorgen, damit diese Rohstoffe etc. kaufen kann.
                            Da mus die Föderation aber gewaltig Exportieren wen sie nur dadurch Geld erhält, wen sie aber neue Waren Importieren kostet das ja auch wieder Geld so hebt sich das Ganze wieder irgend wie auf! Das System der Föderation kan gar nicht funktionieren. In Quarks Bar Sitzt doch immer Worf wie bezahlt der seinen Pflaumensaft? bekommt er einen Gehalt oder geht er jedes Monat ins Ferengi-Pfandhaus und verkauft Klingonenkram um sich seine Trinks zu kaufen

                            Kommentar


                            • #15
                              Mal ne Zwischenfrage: Wird eigentlich irgendwo mal klar gesagt das es in der gesamten Förderation keine Währung mehr gibt?
                              Ich kann mich nur daran erinnern, dass das sich immer mehr auf die Menschliche Zivilisation bezogen hat.
                              Auf anderen Fed-Planeten kann es Geld IMO doch noch sehrwohl geben.
                              Was macht man z.B. mit einem neuen Mitglied? Die miesten die neu dazukommen dürften noch sowas wie Geld haben. Und das kann man nicht über Nacht einfach so wegschaffen, es geht ja auchnicht, einen Planeten von Heute auf Morgen in ein Paradis wie die Erde zu verwandeln. Von der Gesellschaftsstruktur ganz zu schweigen. Langfristig mag es vielleicht das Ziel sein alle Mitglieder der Fed wirtschaftlich auf einen Level zu bringen, doch es wird IMO doch einige abstufungen geben.
                              Im Prinziep lässt sich die Fed (in diesem Fall jetzt) gut mit der EU vergleichen. Manche Länder haben sich schon zu einer sehr engen Währungs-und Wirtschaftsunion zusammengeschlossen, andere wollen das in der From garnicht. Manche sind wohlhabender, manche ärmer.
                              Mit der Fed wird es nicht anders sein. Was sie zusammenhält ist IMO nicht unbedingt das total gleiche Wirtschaftssystem aller Rassen, sondern das gemeinsame Ziel eine starke Allianz für die eigene Sicherheit und für den Frieden zu bilden.
                              Was ich sagen will: Ich denke nicht das die Fed so homogen ist wie sie nach ausen hin immer dargestellt wird. Es wird zwischen den Mitgliedswelten massive Unterschiede geben. Und nur ein kleiner Teil spielt jetzt wirklich eine entscheidente Rolle und macht die große Politik. Das sind IMO halt bestenfalls die "Gründerwelten" v.a. die Erde und Vulkan.
                              Der Rest sitzt zwar im Förderationsrat, hat aber nicht unbedingt soviel Einfluss.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X