Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für die Ewigkeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Für die Ewigkeit?

    star trek gibt es ja nun seit fast 35 jahren. es hat sich von einer kleinen serie über raumfahrende pioniere zu einer vision, philosophie, leidenschaft weiterentwickelt. inzwischen gibt es 3 folgeserien, 9 kinofilme und ein fandom herum, dass gewaltige ausmaße angenommen hat. wobei vieles nur noch mainstream ist. oder anders ausgedrückt, star trek wird häufig dem kommerz geopfert.

    die frage, die ich mir stelle, was bleibt von star trek in der zukunft, wenn die serie endgültig eingestellt wurde. ja irgend wann wird es mal geschehen. vielleicht bald, vielleicht auch erst nach ende von serie 8.

    wird sie in das weltkulturerbe eingehen oder nur eine zwischenepisode in der geschichte der menschheit. an was wird man sich in 100 jahren noch erinnern, wenn man den namen "star trek" hört. wie werden die menschen empfinden, wenn sie eine "alte" folge sehen. wie werden sie die ideale bewerten. was bleibt von star trek übrig?

    ------------------
    Also ne Ausdrucksweise ist das wieder hier!!!

    Rechtschreibfehler gibt's gratis dazu.

    [This message has been edited by Boothby8472 (edited 24-06-2000).]
    Scott me up, Beamie!
    Hier Klicken!

  • #2
    Meiner Meinung nach ist nach der Series V das Ende von Star Trek gekommen. Vielleicht gibt's dann noch 2-3 Kinofilme und dann ist Schluss.

    In den nächsten 50 Jahren wird man sich vielleicht noch an die Serie zurückerinnern, als alten Klassiker oder so. Wenn man den namen "star trek" hört, denkt man vielleicht noch daran, dass es mal eine Fernsehserie bzw. mehrere Serien waren und das wars auch schon.

    Hört sich jetzt vielleicht ziemlich negativ an, aber das ist meine Meinung. Im dem Sinne ist Star Trek nichts anderes als eine normale Fernsehserie und wird in Zulunft auch nicht anders behandelt werden.

    ------------------
    TrekArchives & TrekFlash
    http://www.trekarchives.de
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Ich sehe das so:
      Serie 5 wird die letzte von Paramount produzierte Serie sein.
      Doch einige Fans wollen das nicht whr haben und fangen selber an eine Star Trek Serie zu produzieren.
      Es werden von Fans Geschichten geschrieben im internet überleben die Rollenspiele usw.
      Ich denke Star Trek wird noch in 200 Jahren ein geläufiges Thema sein.
      Ich denke auch das es ein paar verückte geben wird die star Trek zu einem Glauben erheben.

      ------------------
      Besuchen sie die Seite
      des Spiels Away Team gehostet von
      TrekGames Der News Seite zu Star Trek Spielen.

      Kommentar


      • #4
        Ich glaube nicht dass die 5. Serie das Ende von Star Trek ist! 1. Paramount würde einen haufen Geld verlieren wenn es kein Star Trek mehr gäbe. 2. Ein Haufen Fans würde Paramount stürmen wenn das bekanntgegeben würde! 3. Es gibt noch genug Ideen. (zB. Sektion31)


        Vielleicht wird es nach der 5. Serie eine längere star Trek Pause geben, aber ich glaube nicht, dass es die letzte Serie ist!

        Kommentar


        • #5
          Ein Pause!!!
          Hoffentlich nicht!!!

          Zum Glück bin ich nicht süchtig wie ein kollege von mir.
          In einem ein wöchigen Schullager ist der durchgedreht weil er nicht mer Star Trek schauen konnte.


          ------------------
          Besuchen sie die Seite
          des Spiels Away Team gehostet von
          TrekGames Der News Seite zu Star Trek Spielen.

          Kommentar


          • #6
            Ich denke wir können getrost auf die bisherige Vorgehensweise der Film- und Medienindustrie bauen:

            "Ausbeuten, bis nichts mehr da ist"

            In diesem Sinne wird es so lange ST-Serien und Filme geben, solange es sich rentiert. Irgendwann wird die Qualität auf ein Niveau sinken, wo es keine neuen Fans mehr anzieht oder bestehende Fans (bis auf die alteingesessenen) sich abwenden. Das das Niveau schon sinkt, ist dabei ein schlechtes Vorzeichen.
            Wie es konkret mit ST aussieht, wird die nächste Serie und der nächste Film zeigen. Vermutlich werden diese auf Action und Weltraumkampf ausgelegt sein, um noch mehr Fans anzuziehen. Dann wird es 2 Typen ST-Fans geben: die "alten Fans" (TNG, DS9, TOS,...) und die "next Generation" (Voy, Serie5, ST X,...).
            Aber daß der Tod eines erfolgreichen Konzeptes sehr schnell kommen kann haben wir schon oft genug erlebt (Jurassic, Ghostbusters, SW,...), auch wenn sich ein so großer Fankreis wie bein ST im Spiel ist...

            Soweit meine Visionen, die ich letztens hatte...

            ------------------
            Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

            Kommentar


            • #7
              Star Trek hat fast die gesamte Entwicklung moderner High Tech begleitet. Manche Ängste, Befürchtungen oder auch Visionen sind längst von der Wirklichkeit eingeholt worden, andere wird es in 100 Jahren wahrscheinlich auch noch nicht geben.

              Ich kann mir schon vorstellen, dass sich die Menschen in 100 Jahren (dann vermutlich aber eine etwas andere Zielgruppe) immer noch ST anschauen. Nicht wegen der Action oder der Spannung (das wird vermutlich in 100 Jahren nur noch komisch wirken, kann dann aber auch schon wieder kultig sein ), sondern wegen der Vorstellungen, die sich ST von der Zukunft gemacht hat und die die Gegenwart des 20. Jhd. reflektieren.

              Was sagt uns bzw. den Menschen der Zukunft Star Trek über die Befindlichkeiten im 20. Jhd.?
              Beispiele: Zur Zeit der TOS fing die Computertechnik an, populär zur werden. Lange bevor es den ersten PC gab, hat die TOS in einigen (sicherlich bewusst überspitzten) Folgen vor der totalen High-Tech-Steuerung ganzer Gesellschaften und der totalen Überwachung durch Computer-Technik gewarnt. Das y2k-Problem hat uns gezeigt, wie weit wir auf diesem Weg schon gekommen sind. Des weiteren hat die TOS uns den "sauberen" High-Tech-Krieg vorgeführt (Krieg der Computer). Auch das ist schon (mehr oder weniger) Realität geworden.
              Während die TOS in der Computertechnik noch sehr viele (teils berechtigte) Gefahren sah, hat die TNG den Computer schließlich in die Gesellschaft integriert und ihm (Data!) sogar die vollen Menschenrechte zugestanden.
              DS9 hat sich dem nächsten umstrittenen Thema zugewandt: der Gen-Technik (die ja auch in TOS schon mal vorkam!) DS9 entwickelt ein Horror-Szenario, in dem die Gründer ein ganzes Imperium beherrschen, das ausschließlich auf genetisch manipulierten "Wegwerfsoldaten" besteht. Hier hat DS9 ein Thema aus TNG weitergeführt: In "Wem gehört Data" befürchtet Picard, dass man zukünftig Datas als Massenware produzieren und damit eine neue Sklavenrasse schaffen kann.

              Je nachdem, wie sich Wissenschaft und Ethik weiterentwickeln, werden die Leute in 100 Jahren die Gesellschaft des Dominion entweder als Horror-Vision sehen, oder, wenn das vielleicht längst Realität geworden ist, werden sie ihre eigene Geschichte wiedererkennen.

              Ich denke, Star Trek wird auch in 100 Jahren noch seine Zuschauer finden, denn es ist ein Stück Zeitgeschichte des 20. Jhd. Vermutlich sind bis dahin noch viele Probleme hinzugekommen, von denen wir heute noch nichts ahnen können. Aber die Leute werden in 100 Jahren über Star Trek vielleicht sagen: "So ähnlich hat das damals angefangen".
              Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
              Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

              Kommentar


              • #8
                bravo kira!

                ich möchte die diskussion mal weg vom technologischen hin zum kulturellen aspekt lenken. vielleicht habe ich mich in meinem eingangsposting unklar ausgedrückt. mich interessiert mehr die frage, wie wird st in die kultur der menschheit aufgenommen und somit zu einem mahnmal für die ewigkeit(?), zu einem zeugnis der menschen vom 20. zum 21. jahrhundert.

                es gibt bedeutende kunstwerke aus allen epochen der menschheit. angefangen bei allerersten venus-skulpturen der steinzeit, über die großartigen bauwerke der ägypter, hin zu den werken des klassischen griechenlands oder der römischen phase (...) bis in die neuzeit. in unserer heutigen schnellebigen zeit wird ja vieles zur kunst erhoben. so manches davon entzieht sich meinem verstand. was mich aber fasziniert sind die modernen bauten. brücken, häuser und vieles mehr.

                film und fernsehen kann man ja als künstlerische arbeiten ansehen. aber ist das wirklich kunst? oder wird die definition von kunst in jeder generation neu bestimmt?

                um auf star trek zurückzukommen. aus unserer heutigen sicht würde ich st nicht als kunst bezeichnen. st hat einen gewissen unterhaltungswert. vielleicht kann man tos unterstellen, es sei kult (ich zähle es jedenfalls dazu *g*). aber wie wird die nach-uns-generation darüber denken. wird st in ein kulturelles erbe eintreten ? auch aus den gründen die kira so betreffend beschrieben hat?
                Scott me up, Beamie!
                Hier Klicken!

                Kommentar


                • #9
                  Also sind wir doch mal ehrlich:
                  So wie wir heute Fans von TNG, DS9 und Voy sind (sag ich halt mal so...), so hat es damals schon TOS-Fans gegeben.
                  Wenn nicht damals noch mehr als heute - aber das sei mal nur so dahingestellt.
                  Es kann leicht sein, daß schon in TOS-Zeiten sich Fans dieselbe Frage gestellt haben.
                  Und jetzt meine Frage an euch:

                  Würden die meisten von Euch ST-Fans sein, wenn es mit TOS aufgehört hätte. Wenn mit ST6 Schluß gewesen wäre?
                  Ich nehme mal an, daß die meisten von euch über TNG, DS9 oder Voy zu ST gekommen sind.
                  Niemand hätte sich die alten Enterprise-Folgen angesehen, auch nicht der alten Zeiten willen...

                  Wenn Serien aufhören, produziert zu werden, wenn Kinofilme immer älter werden, wenn die Qualität nach den x-ten Film sinkt oder das Konzept langweilig wird dann kommt das Unvermeidbare:
                  Egal wieviele Fanclubs, Webrings oder Wiederholungen es gibt - der "Kult" ist zum Sterben verurteilt.
                  Und dann gibt es nur noch die "alteingesessenen", die der jungen Generation beim Krügerl im Wirtshaus von Kirk, Picard & Sisko erzählen wie ein Märchen mit verträumten Blick und zittrigen Händen...

                  So. Das war die heutige Predigt....

                  Aber sehen wir doch zurück: Frankenstein, Superman, Rocky, Rambo.......
                  Alles nur eine Modeerscheinung, eine Sache des Zeitgeistes. Wie die Blumenkinder, die Beatlemania, NDW,....

                  ------------------
                  Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Um auf das kulturele zu kommen wenn es in 100Jahren Raumschiffe mit Warp und Weltraumkolonien gibt wird man in ein Museum gehen und man kriegt gezeigt mit welchen Ideen es angefangen hat, es wird schon heute für möglich gehalten einen Warpantrieb bauen zu können in 100Jahren könnte das schon passiert sein. Daraus folgt ST wird in 100Jahren noch aktuell sein.Wenn auch nur im Museum.
                    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                    Läuft!
                    Member der No - Connection

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube, du überschätzt die Bedeutung von ST in der menschlichen Geschichte....

                      Sei mal ehrlich: Schaust du dir heute Jule Vernes "Reise zum Mond" an, weil wir heute zum Mond fliegen können ??????

                      ------------------
                      Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                      Kommentar


                      • #12
                        Modeerscheinung? Zeitgeist? Weltkulturerbe?

                        Ich glaube nicht, dass ST die nächsten 100 Jahre lang ohne Ende von Sat1 wiederholt wird. Irgendwann wird sicher Schluss sein, wenn die alten Fans alle Folgen auswendig kennen, die nächste Generation einen anderen Geschmack hat und SF vielleicht ganz allgemein mega-out ist. Wer weiß.

                        Es ist aber doch ohne weiteres möglich, dass es irgendwann ein Comeback gibt. ST kann in 100 Jahren durchaus kultig sein. Auch wenn der Vergleich etwas hinkt: Kitschige Werbung der Jahrhundertwende ist heute doch absoluter Kult! Vielleicht geht's ST genauso!

                        So olle Schinken wie "Vom Winde verweht" oder "Sissi" sind doch auch nicht totzukriegen! Die überleben (fürchte ich) die nächsten 50 Jahre auch noch!

                        @boothby: jetzt lassen wir doch mal die Kirche im Dorf bzw. die Pyramiden in Ägypten. Sooooo doll ist ST nun auch wieder nicht!

                        @Kahn: ich hab vor kurzem meine verkratzten Lieblings-Beatles-LPs durch CDs ersetzt. Bin ich also total mega-out? *heul* - lausche vorgestriger Musik mit verträumtem Blick und zittrigen Händen, wie Du das so schön sagst?

                        Nee - im Ernst. Es gibt Zeitgeisterscheinungen wie Take That (ups - wer war das doch gleich noch mal? *grübel*), die keine 10 Jahre überleben, und es gibt Produkte der Alltagskultur, die sich dauerhaft etablieren. Das kann die Qualität entscheiden, vielleicht auch bloß der Zufall.

                        Aber wenn manche alten Stummfilmklassiker heute noch Kult sind, warum sollte ST das nicht schaffen?


                        Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                        Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                        Kommentar


                        • #13
                          Es hat doch niemand behauptet, das ST in einigen Jahren NIE WIEDER gezeigt wird...

                          Aber alles hat einmal ein Ende! ST war schon einmal tot...und ewig gibt es keinen Kult.
                          Außerdem glaube ich nicht, daß ST sein Niveau halten kann - es ist doch jetzt schon im Sinken!
                          Und wenn ST die Ebene von Stummfilmen erreicht hat, kann man getrost von tot sprechen.

                          Es werden wahrscheinlich noch einige halbherzig gemachte Serien kommen, vielleicht noch einige schlechter werdende Kinofilme a´la James Bond im Weltraum, dann wird Schluß sein.
                          Dannach gibt es noch lange ST-Fans und Fanclubs, Convention,...
                          Irgendwann werden alle bekannten Schauspieler in den ST-Himmel beamen und sie werden zu Märthyrern.
                          Und wenn dann die letzte Generation in diesen Zeitraum den Löffel abgegeben hat, wird es nur noch vereinzelte ST-Seher geben - die meisten kennen ST nicht mehr......

                          ENDE

                          @Kira: Beatles - warum nicht? Auch ich höre manchmal alte Ambros-Platten (selbst auf CD gebrannt) - aber wird man das auch noch in 50 Jahren?

                          Wieviele Leute sind heute noch Peter Alexander-Fans?? Es ist alles nur eine Frage der Zeit.
                          Staub zu Staub.....

                          ------------------
                          Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                          Kommentar


                          • #14
                            <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">quote:</font><HR>Originally posted by Kahn:
                            Außerdem glaube ich nicht, daß ST sein Niveau halten kann - es ist doch jetzt schon im Sinken!<HR></BLOCKQUOTE>

                            Das impliziert ja, das es noch schlechter werden kann. *mit grauen sich das vorstell*

                            "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
                            ®

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn ich beim Bundesheer eins gelernt habe dann das:

                              Nach unten gibt es keine Grenze. Wenn man glaubt es geht nicht mehr schlimmer, wird man davon überzeugt daß es doch geht...

                              ------------------
                              Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X