Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek in der Schule

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek in der Schule

    Zwei Lehrerinnen aus Los Angeles wählten einen eher ungewöhnlichen Weg, um in ihren Schülern das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken: Sie versetzten den Unterricht in die Star Trek-Serie, meldet die LA Times.

    Seit sechs Jahren lehren sie in Uniformen der Föderation, nennen sich selbst "Commander" und ihre Schüler "Kadetten". Der Klassenraum wich der neuen Bezeichnung: Der "Innerpride". Dort hat der Unterricht ungeahnte Früchte getragen: Der Zensuren-Durchschnitt stieg um 30 Prozent, 85 Prozent der "Kadetten" verbesserten sich um mindestens eine Note, ein 12-jähriger, der im Vorjahr fast durchgefallen wäre, bekam die Note Eins!
    Quelle: NBC GIGA

    ---------------------------------------------------------------------

    Klingt ja ganz nett aber ich finde den Aufzug etwas zu krass. Auch wenn die Unterrichtsmethode viel Erfolg hat aber gleich in Uniform und mit Rang das ganze zu machen?


    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Oooh je, also ich finde, man kann alles übertreiben.

    Meine Englischlehrerin ist Trekkie, und wir kucken in der letzten Stunde vor den Ferien immer Star Trek, aber SOwas finde ich schon extrem.

    Kommentar


    • #3
      Diese Pseudo-Padagogik zeigt doch nur, wie schlecht das US-Schulsystem ist! Statt mal was ordentliches in die Wege zu leiten und für Bildung zu sorgen wird sowas ausgegraben. Find ich zwar witzig, aber erstens ist dies diskriminierend (was machen SW-Fans?) und total überzogen. Der "Nutzen" ist, dass die Schüler mit Science Fiction, aber nicht mit Science gefüttert werden.

      Soll man sich dann wundern, wenn im nächsten Physiktest jemand z.B. einen Phaser erwähnt?! Und im übrigen ist der angebliche Notenantieg nur damit zu erklären, dass 30% mehr bei einer Ausgangsbasis von 0% immer noch 0% Bildung ist.

      In Deutschland verreckt das Schulsystem auch, aber von sowas sind wir immer noch weit entfernt!
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von 3of5
        Meine Englischlehrerin ist Trekkie, und wir kucken in der letzten Stunde vor den Ferien immer Star Trek, aber SOwas finde ich schon extrem.
        Das find ich aber sehr faszinierend. Wenn in meiner Klasse so etwas versucht würde, dann gäb's sofort einen Aufstand. Was guckt ihr denn da genau?
        Das in den USA find ich auch übertrieben. Die Disziplin mag ja vielleicht was bringen, aber das ist realitätsfremd und bereitet nicht auf das wirkliche Leben vor, höchstens auf das Militär.

        Kommentar


        • #5
          Ich finde das echt cool!Wenn sich die Noten verbessern dann ist das das beste was einem passieren kann.
          Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Hubi


            Das find ich aber sehr faszinierend. Wenn in meiner Klasse so etwas versucht würde, dann gäb's sofort einen Aufstand. Was guckt ihr denn da genau?
            Die Stunde vor den Weihnachtsferien Generations, und vor den Osterferien First Contact. Beides auf englisch, versteht sich.

            Kommentar


            • #7
              Bei uns hätte es da einen Riesenaufstand gegeben (als ich noch in der Schule war - ich sag nur: Mein Abi habi!): Die einen waren eingefleischte Star-Trek-Fans, die anderen ausgesprochene Star-Trek-Hasser ("Ist doch alles Blödsinn!", "Ihr lebt in einer Scheinwelt!"). Das hätte man nie durchsetzen können!

              Kommentar


              • #8
                Wie weit sind wir denn noch von Star Trek entfernt?? Bestimmte Sachen sind nun mal keine Fiction sondern real z.B. Phaser sind möglich und für die Rechner gebt uns noch etwa 500Jahre Und vielleicht entdecken wir eines Tages auch andere Rassen warum sollten wir auch allein im unendlichen Universum sein? Einziges Problem wird die Einigkeit der Menschen ansonsten kann man nur sagen Lebt lang und in Frieden *g*
                Lasst die Jagd beginnen!

                Kommentar


                • #9
                  @Narbo

                  Du hast glaube ich das Wort "Science-Fiction" falsch übersetzt!
                  S-F ist nur eine realistische Vorstellung der Zukunft, und die zu Unterrichten ist doch nicht falsch!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich wünschte nur, meine Lehrer würden mal irgendwas in unserer Schule veranstalten. Ich meine, die Lehrer versuchen wenigstens ihre Schüler zu interessieren, ich kenne sowas von meinen Lehrern gar nicht. Noch nicht einmal sowas wie einen Film vor den Ferien gucken. Vielleicht haben die Lehrer aus den USA es etwas übertrieben, aber es ist schön zu sehen, dass sie wenigstens ehrlich versuchen die Noten ihrer Schüler zu verbessern. Meine Lehrer könnten sich ruhig eine Scheibe von ihnen abschneiden. (vielleicht würde ich es dann auch ausnahmsweise mal schaffen im Unterricht wach zu bleiben. )

                    Kommentar


                    • #11
                      Vorteile durch ST!

                      PHYSIK

                      Gerade in der Physik hat man Vorteile, wenn man wirklich viel ST guckt und auch in den Enzyklopädien sich auskennt. Ich wäre echt für einen Hinweis in der Schule auf ST, wenn man Raumkunde macht!

                      Viele Grüsse,

                      Kommentar


                      • #12
                        Das hört sich gut an aber für eine normale Schule finde ich ist die Sache schwer übertrieben. Wenn das ganze in einer Privatschule ageboten würde sähe die Sache gleich ganz anders aus. Weil da mit dieser Form des Lernens geworben wird und sich die Schüler heraussuchen können ob sie diese Form des Lernens annehmen oder auf eine normale Schule gehen wollen.

                        Wes

                        Kommentar


                        • #13
                          Nein, ich habe das Wort SF nicht falsch übersetzt! Du musst lediglich bedenken, dass der Ausdruck eine mögliche Zukunft aufgrund der bisherigen Vorhersagen meint, also im Endeffekt sehr schwammig ist. Und Phaser sind in der Tat noch nicht gebaut worden! Sonst erklärt mir jeder der was anderes behauptet, erstmal das Wirkungsprinzip Sicher finde ich ST in der Schule als Abrundung oder Gimmick auch ganz gut, aber mehr als ein Exkurs sollte es auf keinen Fall sein, weil die Schüler sonst ganz schnell den Sinn für die Realität verlieren.

                          Erinnerung: Wir sprechen hier über 12/13 Jahre alte Kinder, nicht über 18jährige!
                          Recht darf nie Unrecht weichen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von ZeframC
                            Bei uns hätte es da einen Riesenaufstand gegeben (als ich noch in der Schule war - ich sag nur: Mein Abi habi!): Die einen waren eingefleischte Star-Trek-Fans, die anderen ausgesprochene Star-Trek-Hasser ("Ist doch alles Blödsinn!", "Ihr lebt in einer Scheinwelt!"). Das hätte man nie durchsetzen können!
                            Bei mir ist es noch schlimmer. Auf meiner Schule bin ich der einzige Trekki weit und breit. Alle anderen sind Star Trek-Verabscheuer.

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Wesley Crusher:

                              Ich war vier Jahre in einer Privatschule! Vermutlich kommt das nicht von ungefähr mit meiner Idee. Ich hatte dort nämlich einige Vorträge über ST. Die Hälfte der Klasse war ST-Fans, die andere hätte ST auf den Mond schiessen können, im wahrsten Sinne des Wortes!


                              Viele Grüsse,

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X