Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Braucht Starfleet nicht eigentlich einen "Metasensory Officer"?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Braucht Starfleet nicht eigentlich einen "Metasensory Officer"?!

    -Erinnert euch an den Viertelbetazoiden Devinoni Raal, der seine empathischen Fähigkeiten nutzte, um die Mitglieder der Handelsdelegation in "The Price/Der Barzanhandel" zu beeinflussen?
    -Erinnert ihr euch an den Ullianer Jev, der mehrere Personen auf unterschiedlichen Planeten, Stationen und auf der Enterprise D telepathisch "vergewaltigte"; so passiert in der Folge "Violations"?
    -Erinnert ihr euch an den Letheaner Altovar, der Julian Bashir in der DS9 Folge "Distant Voices" telepathisch attackierte und fast tötete?
    -Erinnert ihr euch an de Letheaner Soto, der Kor in der DS9-Folge "The Sword of Khaless" telepathisch betäubte und Informationen aus seinem Geist entwendete?
    -Erinnert ihr euch an die Vulkanierin Sakonna, die in DS9's "The Maquis Part 2" versuchte Gul Dukat durch ein Mind Meld zu verhören?
    -Erinnert ihr euch an die Vulkanierin Tallera, die in TNG's "The Gambit" versuchte ihr Untergrundbewegung mit einer telepathischeen Waffe zu versorgen, und die diese dann auch tatsächlich gegen mehrere Personen einsetzte?
    -Erinnert ihr euch an den Vulkanier Sybok, der in "ST V" seine telepathischen Fähigkeiten nutzte, um sich einen Teil der Bevölkerung von NimbusIII, die dort befindlichen Botschafter und die Crew der Enterprise A gefügig zu machen?
    -Erinnert ihr euch an den remanischen Viceroy, der Deanna Troi in "ST:Nemesis" telepathisch vergewaltigte (auch wenn sie es ihm später auf beeindruckende Weise heimzahlte)?

    Dies sind nur ein paar Beispiele von psionischen Charakteren in ST, die ihr Fähigkeiten in höchst unmoralischer, bzw. unfairer Weise einsetzten - von der Gefahr, die von den unzähligen körperlosen Energiewesen in ST, die die Körper diverser Crewmitglieder übernahmen, ausging, will ich garnicht erst anfangen.

    SCHREIT das nicht förmlich nach einem neuen Zweig in Starfleet, der aus exzellent trainierten Psionikern besteht, die ihre Crew vor entsprechenden Gefahren schützen, entsprechende Verbrechen aufklären und für eine verbesserte Verständigung in Erstkontaktsituationen und mit nonverbal kommunizierenden Wesen sorgen, wenn der Universalübersetzer mal nicht ausreicht?!

    Was denkt ihr?
    UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

    LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

  • #2
    Dass in Star Trek jegliche psionische Gefahr durch die allmächtige Hexenkunst des Techno-Bubble bezwungen werden kann.

    Naja, JMS hat ja für Babylon 5 ja auch speziell das Telepathen-Korps eingeführt, weil er die Handhabung von psionisch begabten Wesen in Star Trek für unglücklich umgesetzt hielt.
    Dort gehen sie wirklich auch alle allzu sorglos mit diesen Wesen um.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Makaan
      Naja, JMS hat ja für Babylon 5 ja auch speziell das Telepathen-Korps eingeführt, weil er die Handhabung von psionisch begabten Wesen in Star Trek für unglücklich umgesetzt hielt.
      Dort gehen sie wirklich auch alle allzu sorglos mit diesen Wesen um.
      Erst recht wenn man bedenkt, was für Erfahrungswerte die Leute im ST-Universum schon haben müßten (siehe oben)!
      UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

      LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

      Kommentar


      • #4
        Es wäre denkbar aber gibt es denn genug telepaten in der Föderation um auf jedem Schiffeinen qualifizierten zu haben???????????????????????

        Kommentar


        • #5
          Zitat von O Brien
          Es wäre denkbar aber gibt es denn genug telepaten in der Föderation um auf jedem Schiffeinen qualifizierten zu haben???????????????????????
          Nun ja - die bekanntesten psionischen Rassen in der Föderation wären wohl die Aenar(andorianische Subspezies), Betazoiden, Caern, Deltaner, Lumerianer, Napeaner, Ullianer und Vulkanier.
          Nimmt man für jede dieser Rassen eine Individuenanzahl von nur drei Milliarden an, und das dürfte wirklich extrem niedrig geschätzt sein, ergibt sich schon eine Gesamtanzahl an empathisch/telepathischen Individuen von 24 Milliarden.
          Die Flotte der Föderation hatte zu Spitzenzeiten (Dominion-Krieg) ich glaube es waren um die 1000 Schiffe an der Front zur Rückeroberung von DS9. Dazu kommen wohl noch einige hundert aus Verteidigungsflotten und wahrscheinlich nochmal so viele Forschungs-, Diplomaten- und Medizinschiffe - also insgesamt ca 2500-3500 Schiffe.
          Ich denke, dass es nicht so unwahrscheinlich wäre, dass man aus 24 Milliarden Individuen ca.3000 für eine Karrier als "Psi-Offizier" gewinnen kann.
          Zuletzt geändert von Wannabe; 15.08.2006, 12:47.
          UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

          LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von O Brien
            Es wäre denkbar aber gibt es denn genug telepaten in der Föderation um auf jedem Schiffeinen qualifizierten zu haben???????????????????????
            Klar sicher, von der technischen Seite her kein Problem.
            Wäre ne nette Idee und absolut logisch das in etwas organisiertere Bahnen zu lenken, aber es ist halt ST.

            Zitat von Wannabe
            Die Flotte der Föderation hatte zu Spitzenzeiten (Dominion-Krieg) ich glaube es waren um die 1000 Schiffe an der Front zur Rückeroberung von DS9. Dazu kommen wohl noch einige hundert aus Verteidigungsflotten und wahrscheinlich nochmal so viele Forschungs-, Diplomaten- und Medizinschiffe - also insgesamt ca 2500-3500 Schiffe.
            Nope. Nicht wirklich.
            Das zehnfache der letzten beiden Zahlen ist passender. Wobei es auch mehr sein könnten.
            Diesbezüglich empfehle ich aber die Suchfunktion, darüber wurde schon sehr sehr ausfürhlich diskutiert.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr. Ch`ReI
              Nope. Nicht wirklich.
              Das zehnfache der letzten beiden Zahlen ist passender. Wobei es auch mehr sein könnten.
              Diesbezüglich empfehle ich aber die Suchfunktion, darüber wurde schon sehr sehr ausfürhlich diskutiert.
              Oh...ja nun...selbst dann wäre es, wie du ja schon sagtest, von technischer Seite her kein Problem...bei über 24 Milliarden potentiellen Kandidaten für die vorgeschlagene Offizierslaufbahn.
              UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

              LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

              Kommentar


              • #8
                Es ist sicherlich nicht schlecht, wenn man auf einem Schiff solch einen Telepathen hat, ein verlässlicher Telepaht (wie Troi) kann einen Captain sehr gut unterstützen. Aber wenn man das wirklcih einführt, kann sich das ganze sehr schnell entwickeln, wie beim PSI-Corps, dass Telepathen dann einen sehr breiten Handlungsspielraum haben und nimmer an die Gesetze gebunden sind.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mr.Viola
                  Es ist sicherlich nicht schlecht, wenn man auf einem Schiff solch einen Telepathen hat, ein verlässlicher Telepaht (wie Troi) kann einen Captain sehr gut unterstützen. Aber wenn man das wirklcih einführt, kann sich das ganze sehr schnell entwickeln, wie beim PSI-Corps, dass Telepathen dann einen sehr breiten Handlungsspielraum haben und nimmer an die Gesetze gebunden sind.
                  Wenn man den Psi-Officer als separaten Apparat von Starfleet einrichten würde, dann vielleicht,
                  aber
                  wenn er genauso normal in die Hierarchie von Starfleet integriert wäre wie ein Navigator, Wissenschaftsoffizier, Schiffsingenieur oder Schiffsdoktor, ohne irgendwelche Privilegien, dann denke ich, besteht diese Gefahr eher nicht, erst recht nicht, da Telepathen bei ST in ihren Völkern keine Minderheiten darstellen (von einigen Ausnahmen wie Dr. Miranda Jones mal abgesehen).
                  UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                  LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Gedanke, eine Art Psi-Polizei einzurichten, ist für Star Trek einfach zu realistisch.

                    a) Star Trek spielt in einer idealisierten Gesellschaft in der ein verantwortungsvoller Umgang mit telepathischen Gaben als gegeben angenommen wird, so dass keine Überwachung nötig ist. Ausnahmen wie Devinoni Ral etc. dienen nur dazu, zu zeigen, dass das System funktioniert, denn der Mißbrauch von Telepathie ist immer ein Einzelfall und kann leicht überwunden werden. Eine "Psi-Polizei" würde ja bedeuten, dass es genügend Mißbrauchsfälle gibt, dass man sie verwalten muss.

                    b) Eine Psi-Polizei von Starfleet wäre in höchsten Maße rassistisch, denn Angehörige ganzer Völker (Betazoiden, Vulkanier etc) würden automatisch von dieser Behörde kontrolliert werden, nur, weil sie Telepathen sind und ihre Gaben mißbrauchen könnten.

                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Whyme
                      Der Gedanke, eine Art Psi-Polizei einzurichten, ist für Star Trek einfach zu realistisch.

                      a) Star Trek spielt in einer idealisierten Gesellschaft in der ein verantwortungsvoller Umgang mit telepathischen Gaben als gegeben angenommen wird, so dass keine Überwachung nötig ist. Ausnahmen wie Devinoni Ral etc. dienen nur dazu, zu zeigen, dass das System funktioniert, denn der Mißbrauch von Telepathie ist immer ein Einzelfall und kann leicht überwunden werden. Eine "Psi-Polizei" würde ja bedeuten, dass es genügend Mißbrauchsfälle gibt, dass man sie verwalten muss.

                      b) Eine Psi-Polizei von Starfleet wäre in höchsten Maße rassistisch, denn Angehörige ganzer Völker (Betazoiden, Vulkanier etc) würden automatisch von dieser Behörde kontrolliert werden, nur, weil sie Telepathen sind und ihre Gaben mißbrauchen könnten.

                      Whyme
                      Von der idealen Gesellschaft der Föderation konnte man sich spätestens seit DS9 verabschieden, wo ein gehöriges Maß an Realismus bei ST Einzug hielt.

                      zu a) Ein Psi-Offizier wäre nicht nur ein Polizist, sondern auch ein Spezialist für Kommunikation und psionische Phänomene, er könnte diplomatische Abordnungen bei Verhandlungen abschirmen und er könnte sogar bei medizinischen Fällen wie Koma und Gedächtnisverlust extrem hilfreich sein - die Einsatzmöglichkeiten an Bord eines Raumschiffes sind weit umfassender als nur Polizeiarbeit.
                      Selbst wenn davon ausgegangen wird, dass die Föderationstelepathen verantwortungsbewußt mit ihren Talenten umgehen, so fragwürdig das auch ist, so kann man nicht davon ausgehen, dass dies auch die Letheaner, Remaner und die etlichen anderen psi-begabten Rassen und Energiewesen der Galaxis tun...was ja offensichtlich auch nicht der Fall ist.

                      zu b) Ich wiederhole nochmal: die Psi-Offiziere sollen kein ST-Ersatz für das Psi Corps sein, die automatisch alle strengstens überwachen, die telepathische Fähigkeiten haben. Und sie sollen auch keine eigenständige Behörde sein, sonder stinknormale Offiziere mit ihrem entsprechenden Expertengebiet, wie ein Führungsoffizier, Medizinischer Offizier, Technischer Offizier etc.
                      Im polizeilichen Aspekt ihres Aufgabengebietes wären sie darauf trainiert zu erkennen, ob es Anzeichen für den Missbrauch von Telepathie in einem Verbrechen gibt, und sollte dies der Fall sein, wäre es nicht rassistischer Mitglieder entsprechend befähigter Rassen zu überprüfen als wenn man den genetischen Fingerabdruck einer bestimmten Rasse am Tatort findet und entsprechend ermittelt.
                      UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                      LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir ist beim Voyager gucken gerade eingefallen, dass in STar Trek tatsächlich schon mal soetwas wie eine Psi-Polizistin gezeigt wurde. Auch wenn ein Psi-Polizist natürlich nicht ganz dem Profil des von mir gewünschten Metasensory Officers entspricht, finde ich dessen Existenz im ST Universum doch bemerkenswert.

                        "Psi-Polizistin" Nimira vom Volk der Mari: http://memory-alpha.org/en/wiki/Nimira


                        Live long and prosper!
                        UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                        LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                        Kommentar


                        • #13
                          Da so oder so schon ganze telepathisch begabte Völker Mitglieder des föderalistischen Sternenbundes sind und alle harmonisch in Frieden leben, ist es praktisch ausgeschlossen, dass ein Militär-Zweig der Sternenflotte, der sich rein auf die Bewältigung spezieller psionischer Phänomene spezialisieren würde, die gleichen Gefahren und Diskriminierungen, aber auch verschwörerischen Absichten entwickeln würde wie das Babylon 5-Psi-Corps, dass in erster Linie nur als Überwachungsapparat der Erd-Allianz-Bürger gedacht ist, welche telepathische Fähigkeiten aufweisen.

                          Wannabes Meinung, dass so etwas scheinbar fehlt in der Sternenflotte der Föderation ist für mich nachvollziehbar.

                          Vor DS9 habe ich aber zum Teil gedacht, dass ein Schiffscouncellor die Rolle des für telepathischen Sachen zuständigen Offiziers zuständig sei, anhand von Diana Troy in TNG.
                          Hat sich dann geändert, als Ezri Dax hinzukam. Meines Wissens sind ja die Thrill nicht telepathisch begabt, oder?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                            Wannabes Meinung, dass so etwas scheinbar fehlt in der Sternenflotte der Föderation ist für mich nachvollziehbar.
                            Schön!
                            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                            Vor DS9 habe ich aber zum Teil gedacht, dass ein Schiffscouncellor die Rolle des für telepathischen Sachen zuständigen Offiziers zuständig sei, anhand von Diana Troy in TNG.
                            Hat sich dann geändert, als Ezri Dax hinzukam. Meines Wissens sind ja die Thrill nicht telepathisch begabt, oder?
                            Auch vor DS9 wurde schon des öfteren erwähnt, dass die Mehrheit der Schiffscounselor nicht telepathisch ist, dass Telepathie absolut keine Voraussetzung für diesen Job ist, und dass Jean Luc mit Troi genaugenommen einen Luxusbonus genießt (TNG: "Das Standgericht", "Das kosmische Band").

                            Auch Troi liegt nicht wirklich im Bereich eines Metasensory Officers, nicht weil sie "nur" Halbbetazoidin ist, sondern weil sie selbst zugibt, dass sie ihre telepathischen Kräfte einrosten läßt, um Verwirrung zu vermeiden...wahrlich nicht die beste Einstellug für einen "Elite"-Psioniker.
                            Das erste Mal, dass sie zeigt, dass sie durchaus das Zeug dazu hätte, ist ausgerechnet in ST: Nemesis.

                            Die Trill als Volk sind nicht psionisch begabt, obwohl es durchaus einen guten Anteil an fähigen Trilltelepathen gibt, welche oft als Symbiontenwächter arbeiten und auch das Zhiantara-Ritual für vereinigte Trill durchführen (DS9: "Facetten").


                            Live long and prosper!
                            UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                            LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                            Kommentar


                            • #15
                              Also mir gefällt die Idee eines "Metasensory Officers" sehr gut. Das muss ja auch nicht im Sinne von Psi Polizei sein, aber wenn jedes Schiff eben eine eigene "Deanna" hätte fände ich das nur logisch. Was ist eigentlich mit anderen Betazoiden, die sich nicht für Pschologie entschieden haben sondern im Bereich Technik oder Medizin auf einem Schiff oder eienr Station dienen? Können oder werden die trotzdem mal bei heiklen telepathischen Situationen zur Hilfe gerufen?
                              Signatur außer Betrieb

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X