Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist auf dem Holodeck / der Holosuite ALLES ;-) erlaubt??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist auf dem Holodeck / der Holosuite ALLES ;-) erlaubt??

    Hallo ihr´s,

    VORWARNUNG: Solltet ihr zur "No Sex please, we are Trekkies".Fraktion gehören, düfte dieser Thread sauer bei euch aufstossen.

    An alle wahrlich aufgeschlossenen: HERZLICH WILLKOMMEN .

    Inspiriert durch den Thread: Was haltet ihr von Selbstbefriedigung?, und den diversen Themen zur Verwendung des Holodecks, kam mir folgende Frage:

    Nun ist ja das Holodeck (Ich beziehe die Holosuiten mit ein, nenne sie aber nicht immer explizit) dafür geeignet, ALLES und JEDEN dsarzu stellen, und zu erzeugen, wobei auch alles Stofflich ist, dass man es anfassen und berühren kann.

    Es ist alles körperlich. Einzelne Folgen zeigten, oder deuteten zumindest an, daß man auch erotische / sexuelle Phanasien auf dem Holodedeck ausleben kann,

    so zum Beispiel in "11001001", denn als Riker "Menuet" sah, fand er sich, wo wage ich zu vermuten, in JEDWEDER Hinsicht von ihr erregt.

    Auch Barclays Darstellung von Deanna als "Göttin der Liebe" (Episode weiss ich gerade nicht) ging für mich in die Richtung "Erotische Phantasie".

    Worf und K´eyler schliefen sogar auf dem Holodeck miteinander (dabei wurde ja Alexander gezeugt) in einer für sie wohl anregenden Umgebung (Worfs Kampfsimulation).

    Auf DS9 waren die Holosuiten ursprünglich viel deutlicher als "sexuelle Spielplätze" konzipiert, doch kam man davon im laufe der Serie wieder ab, wobei es auch hier eindeutige Andeutungen gab, so versuchte, zum Beispiel, Jadzia Nerys in einer anregenden Sauna-Simulation mit gutgebauten Masseuren etwas "aufzutauen".

    Auf der VOYAGER hatte da gar Zimmerman für Tuvok eine holographische Gefährtin kreiert, damit er sein "Pon Farr" ausleben konnte, wobei es hier eindeutig zum Sexualakt hätte kommen sollen.

    Meine Frage an alle nun: Jedes Medium bisher (Bücher, Hefte, Magazine,Telephon, TV, Schmalfilm, Video, DVD, Handy, Computer, Internet) wurde / wird auch für sexuelle Darstellungen entdeckt und genutzt.

    Daher würde ich nur als Konsequent ansehen, wenn das Holodeck auch dafür verwendet werden würde (ohne die Gewinnorientierung der heutigen "Ruf mich AN" - Zeit ;-) ).

    Zumal es nie so ausgesehen hat, daß die Personen der Zukunft keinen Sexualtrieb mehr haben, im Gegenteil, wenn man Kirk und Riker bedenkt.

    Auch würde das Holodeck manch einsamer Person die JAHRE auf einem Schiff dahingehen erträglicher machen.

    Natürlich kann Mann/Frau/Es sich auch in seiner Kabine alleine sexuell betätigen, denn die Hilsmittel von heute dürften bis dahin noch existent sein, vielleicht sogar noch verbessert, aber um einem eventuell aufgestauten sexuellen Bedüfnis "Luft zu verschaffen", wo man jemanden in den Armen halten möchte, wäre das Holodeck doch die beste Wahl, oder was denkt ihr??

    BTW: Ich wünsche mir, das hier ein gewisses verbales Niveau gewahrt bleibt, OK??
    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

  • #2
    Darüber habe ich erst kürzlich nachgedacht.

    Nun, ich denke, dass es zunächst einmal jedem völlig frei steht, was er sich auf dem Holodeck erschafft. (Mit Ausnahme der Regelung, dass keine Besatzungsmitglieder in die Simulation integriert werden dürfen; und natürlich die Sicherheitsprotokolle.)

    Kurzum: Wer auf dem Holodeck Sex haben will, darf dem sicher auch nachgehen.

    Allerdings frage ich mich, wie die Leute dann damit umgehen. Tom Paris meinte, dass es ja sicher jedem schon mal passiert sei sich in ein Hologramm verliebt zu haben.

    Na ja, schön und gut. Aber wenn man zu dem Hologramm zusätzlich auch noch eine sexuelle Beziehung hat? Viele Menschen würden über diese perfekte Simulation hinaus doch niemals einen Partner aus Fleisch und Blut finden, geschweige denn suchen!

    Von daher halte ich das aus psychologischer Sicht für bedenklich.

    Aber durchaus möglich, dass auch deswegen doch gewisse "Regelungen" existieren, sodass es auf einem Holodeck (zumindest nicht auf dem eines Sternenflottenschiffes) nicht zum Verkehr zwischen Hologramm und Mensch kommen kann.

    Ich glaube, Barclay war ein gutes Beispiel dafür, auf welche Art und Weise Holodecks abhängig und süchtig machen können. Wenn dann auch noch Sex im Spiel ist......heilige Enterprise, dafür bräuchte man Armeen von Counsellors!

    Aber offensichtlich (oder zumindest oberflächlich) sind die Menschen des 24. Jahrhunderts bereit und fähig den sexuellen Annehmlichkeiten, die die Holodecks theoretisch zu bieten hätten, problemlos zu entsagen.

    Ich hoffe ich habe mich nicht zu unklar ausgedrückt...?
    Os homini sublime dedit caelumque tueri
    Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

    - Ovid -

    Kommentar


    • #3
      Soweit ich mir erinnern kann, lehnten nur die Vulkanier das Holodeck ab.... die hatten da wohl ihre Probleme mit...
      "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

      "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Roman Beitrag anzeigen
        Darüber habe ich erst kürzlich nachgedacht.
        (...)Kurzum: Wer auf dem Holodeck Sex haben will, darf dem sicher auch nachgehen.(...)
        Das wäre auch mein Wunschgedanke.

        (...)Na ja, schön und gut. Aber wenn man zu dem Hologramm zusätzlich auch noch eine sexuelle Beziehung hat? Viele Menschen würden über diese perfekte Simulation hinaus doch niemals einen Partner aus Fleisch und Blut finden, geschweige denn suchen!
        Von daher halte ich das aus psychologischer Sicht für bedenklich.
        Das gibt es ja auch heute schon, denn viele richten ihr Leben z.b. doch nach
        Pesonen aus, die sie bewundern, das geht los bei krankhaften Himmeleien, und Resultiert in Stalkern.

        (...)Aber offensichtlich (oder zumindest oberflächlich) sind die Menschen des 24. Jahrhunderts bereit und fähig den sexuellen Annehmlichkeiten, die die Holodecks theoretisch zu bieten hätten, problemlos zu entsagen.
        Aber WO können sie dann ihren sexuellen Druck, sollten sie ihn verspüren,
        ablassen? Onanie, kalte Dusche, Medikamente?

        Ich hoffe ich habe mich nicht zu unklar ausgedrückt...?
        Mitnichten, lieber Neffe
        Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
        Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Karnell Beitrag anzeigen
          Aber WO können sie dann ihren sexuellen Druck, sollten sie ihn verspüren,
          ablassen? Onanie, kalte Dusche, Medikamente?
          Ich vermute, sie machen es wie heutige Menschen auch: Selbstbefriedigung und/oder Partnersuche.

          Nur, wie gesagt: Ich habe keine Ahnung, wie man die Menschen davon abhält aus ihren Trieben heraus holosüchtig zu werden, sich in ein Hologramm zu verlieben und darüber reelle Partner zu vergessen.
          Os homini sublime dedit caelumque tueri
          Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

          - Ovid -

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Roman
            Mit Ausnahme der Regelung, dass keine Besatzungsmitglieder in die Simulation integriert werden dürfen
            Wurde in der TNG mit Barclays Holosyndrom nicht viel eher (von Riker) bemängelt, dass eine solche Regelung fehlt?
            Allerdings gab es auch mal eine DS9 Folge, wo so´n Typ von Quark ein Abbild von Kira für sich auf dem Holodeck haben wollte.
            Weiß aber nicht mehr, ob da das Sexuelle das Problem war oder die Tatsache das von Kira überhaupt nichts in der Datenbank von Quark war.

            Seine Programme haben aber wirklich einen starken Sexuellen Charakter.
            Er einmal zu ein paar Jem Hadar:
            “What ever you desire, I´m sure we can satisfy.”
            Die Betonung sagte dabei alles.

            Zitat von Roman

            Nur, wie gesagt: Ich habe keine Ahnung, wie man die Menschen davon abhält aus ihren Trieben heraus holosüchtig zu werden, sich in ein Hologramm zu verlieben und darüber reelle Partner zu vergessen.
            DITO

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
              Wurde in der TNG mit Barclays Holosyndrom nicht viel eher (von Riker) bemängelt, dass eine solche Regelung fehlt?
              Ich hatte es so im Kopf, das Barclay sich durch das Erstellen von an Besatzungsmitgliedern angelehnten Holofiguren "strafbar" gemacht hat. Mein Gedächtnis will mir sagen, dass Deanna es war, die mit ihm darüber auch sprach.
              Os homini sublime dedit caelumque tueri
              Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

              - Ovid -

              Kommentar


              • #8
                Ne, ich hab das anders in Erinnerung.
                Riker und Deanna suchen Barclay auf dem Holodeck.
                Zuerst taucht Holo-Riker auf, Riker beschwert sich darüber und meint das sollte doch verboten sein.
                Deanna klärt ihn auf und sagt, es gäbe keine Vorschrift die das verbieten würde.
                Riker dann wortwörtlich (das hab ich eben noch im Kopf): Dann fehlt so eine Vorschrift.
                Die beiden marschieren munter weiter und treffen dann auf eine Holo-Deanna. Was dann die Echte nicht so witzig findet, dafür aber Riker.

                Kommentar


                • #9
                  Ja ist alles möglich. Und es ist alles erlaubt. Eben ausser die Vorschrift, dass man im Normalfall keine Hologramme von realen Personen verwenden sollte.

                  Und das eben alles erlaubt ist führt zu weniger Verklemmungen, weniger Diskussionen und weniger Entbehrungen, sondern nur zu der Erkenntnis, dass das Holodeck eben nicht mit der Realität vergleichbar ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das keine realen Personen nachgebildet werden sollten, gehörte wohl in die Richtung "Anstand"....
                    Bei Verstorbenen und Personen der Geschichte war es wohl egal....

                    Geordi hatte doch die eine Geschichte, als er die Ingeneurin der Enterprise für ein Diagnose-Programm nachbildete und diese gleich etwas unsittliches vermutete....
                    "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

                    "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo ihr´s,

                      wobei Geordie sich aber nur mit ihr Unterhalten wollte, und ein Kuss das höchste der Gefühle darstellte. Sexuelles interesse seinerseits war, so glaube ich mich erinnern zu können, nicht vorhanden.

                      Wäre es nicht eher vorstellbar, das es sexuell orientierte Programme gibt, in denen rein fiktive Personen zur Interaktion vorhanden sind.

                      Ausserdem gibt es doch auch schon in unserer Zeit fälle, wo Mediziner und Psychologen Sexuelle Betätigung aus therapeutsichen Zwecken verordnen.

                      Daher könnten doch auch die Bordärzte (Zimmerman z.b.) und / oder Counselors das Holodeck mit entsprechenden Sex-Programmen in ihre Arbeiten integrieren, oder?
                      Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                      Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würde das wohl eher aus hygienischer Sicht bemängeln.

                        Ich weiss natürlich nicht, inwiefern Holodecks oder -suiten selbstreinigend sind.

                        Gerade wenn Männer die Holosuite für solche Zwecke einsetzen, finden sich doch anschließend überall die "Hinterlassenschaften".
                        Selbst holographische "Wichsfahnen" verschwinden ja beim Abschalten.

                        Das kann man nur durch holographische Toilletten toppen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo ihr´s,

                          @Krabat: Da die ENTERPRISE-D (und ich vermute, auch die Nachfolgeschiffe und STARFLEET-Schiffe allgemein) sind "selbstreinigend", also dürfte dieses auch fürs Holodeck gelten.

                          BTW: Wenn Worf ein Kampfproramm laufen hat, und dabei (willentlich) verletzt wird und sein Blut fliesst, glaube ich nicht, daß er dann hinterher mit einem Wischmop alles aufwischt, und was für Blut gilt, dürfte auch für Sperma gelten, oder weibliche Lustsäfte.

                          Und das "Toiletten-Thema" gehört hier nicht `rein, OK?

                          Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                          Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                          Kommentar


                          • #14
                            Na Ihr geht ja ins Detail.

                            Also wenn man davon ausgeht besitzt das Holodeck ja auch eine Replikationstechnologie um eben gewisse Substanzen praktisch realistisch erscheinen zu lassen, (die dann das Holodeck gar verlassen können, zum Beispiel Wasser/Schnee).

                            Und so können auch Dinge wieder zurückrepliziert werden, genauso wie man Essensreste im Replikator entsorgt. Das wird zweifellos auch mit Dingen funktionieren, die nicht durch Replikation entstanden sind.

                            Fazit: Eine bis auf atomare Ebene saubere Angelegenheit.
                            Im 24. Jahrhundert ist das alles so alltäglich und selbstverständlich, dass nur keiner mehr davon spricht (ausser Quark, der gerne mal Andeutungen macht).

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich denke, dass gerade die sexuelle Komponente einer der Hauptgründe dafür ist, dass Crewmitglieder nicht als Holodeckfiguren generiert werden sollten. Wie dem auch sei, das Holodeck dient in erster Linie der Freizeitgestaltung und Entspannung, und dort, wo es Menschen gibt, wird es wohl auch immer sexuelle Bedürfnisse geben. (Hoffentlich !!!) Demnach wäre es also Unfug anzunehmen, dass das Holodeck nicht auch zu deren Befriedigung genutzt wird.
                              Trekkies do it better !!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X