Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Stimme(n) hört Picard in "First Contact"?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Stimme(n) hört Picard in "First Contact"?

    Jeder von uns kennt die grosse Schlacht gegen die Borg, in der die Enterprise-E unter Captain Picard nach der Zerstörung des Kommando-Schiffes der Flotte im Sonnensystem dieser zu Hilfe kommt, um den Borg-Kubus letztlich (mit) zu zerstören. Bevor Picard der Flotte den Befehl zum Zentrieren des Feuers auf einen gewissen Sektor des Borg-Schiffes erteilt, hört er allerdings deren Stimmen, die ihn quasi auf den derzeitig schwächsten Bereich des Kubus aufmerksam machen. Die grosse Frage welche sich mir aufdrängt, lautet nun: Wie konnte er diese Nachrichten der Borg überhaupt "empfangen"?
    Nach der Doppelepisode "The Best Of Both Worlds" hatte es den Anschein, als ob die Borg-Implantate Picards vollends aus dessen Körper extrahiert wurden bzw. extrahiert werden sollten/würden. Sollte Picard in "First Contact" aber immer noch Borg-Technolgie in seinem Körper tragen, (die Borg-Stimmen werden sicher nicht lediglich Teil seines psychischen Traumas gewesen sein) wäre dies mehr als unglaubwürdig: Würde die Sternenflotte jemanden in der Position des Kommandanten ihres Flaggschiffes belassen, der immer noch kybernetische Implantate eines technologisch weit überlegenen Feindes in sich trägt? Woher stammen denn Picards Informationen über den taktischen Status des Borg-Schiffes? Die Informationen über etwaige "energetische Fluktuationen" auf dem Feinschiff hätte er sicherlich auch den Sensordaten der Enterprise entnehmen können, aber dies wurde im Film weder so dargestellt, noch anderweitig hinreichend erklärt/geklärt. Alles scheint darauf hinzuwiesen, dass Picard lediglich von den Borg davon erfahren hat.
    Wie konnte das geschehen?
    Zuletzt geändert von Klink; 01.02.2007, 04:10.
    Ich kann es nicht leiden, wenn Leute mitten im Satz

  • #2
    Zitat von Klink Beitrag anzeigen
    Die grosse Frage welche sich mir aufdrängt, lautet nun: Wie konnte er diese Nachrichten der Borg überhaupt "empfangen"?
    ME hatte er nach BOBW schlicht und einfach noch immer Borgtechnologie im Körper (in erster Linie wohl Nanosonden).
    Das selbe Problem hatte Seven of Nine ja auch.
    Im Vergleich zu ihr war Picards Zeit als Locutus wirklich kurz, deshalb gab es wohl weit weniger Probleme.
    Ich halte das nicht für Unglaubwürdig.
    Ein medizinisches Gutachten, dass die Borgtechnologie nicht schadet und die Sache ist vom Tisch.
    Vor diesem Hintergrund ist es ja gerade nachvollziehbar, dass man Picard nicht an der Schlacht gegen den Borgkubus in FC teilnehmen lassen wollte.
    Für mich ist die Sache eigentlich glaßklar. Picard konnte während FC mehrmals das Kollektiv hören und wurde dadurch über die Schwachstelle des Kubus informiert.
    Alle anderen Erklärungen - Sensoren oder sonst was - werden vom Film schlicht nicht unterstützt.

    Kommentar


    • #3
      Und vom Drehbuch auch nicht.
      Der Roman zum Film basiert auf ihm, und darin wird geschildert, dass der gute Captain noch immer eine schwache Verbindung zu den Borg hat. (No na, was sehen wir denn im Film!? )

      Es ist nicht so, dass er ALLES hören könnte, aber eben vieles...
      Und deswegen erfährt er auch, was sich an Bord des Kubus so alles abspielt.
      Os homini sublime dedit caelumque tueri
      Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

      - Ovid -

      Kommentar


      • #4
        Allein diese Anfangsszene in der Picard davon träumt, wieder zum Borg zu werden belegt, dass das recht wahrscheinlich ist. Ich kann es zwar nicht belegen, aber bin persönlich davon überzeugt, dass Picard Borgtechnologie im Körper hat. Und damit meine ich nicht nur Nanosonden, sondern auch Implantate.
        Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


        - Heinrich Heine -

        Kommentar


        • #5
          Habe mir die Sache auch noch einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen: Es lässt sich sicherlich nicht mit Sicherheit sagen, wieviele Implantate Picard nach seiner Deassimilation noch im Körper hatte. Dass er allerdings noch Borg-Nanosonden im Blutkreislauf hatte, erscheint mir dann durchaus wahrscheinlicher. Durch den nahen Borgkubus hätten diese wiederum neue Implantate erzeugen können, die Picard eine schwache Verbindung zu den Borg hätten bescheren können. Einen Captain Picard, der nach The Best Of Both Worlds noch völlig intakte Implantate im Körper trägt, halte ich persönlich für unwahrscheinlich, da es eine ärztliche "Versicherung" diesbezüglich wohl kaum geben kann. Kein Doktor der Sternenflotte hätte voraussagen können, welche Einflüsse ein Borg-Kubus auf etwaige, verbliebene Implantate im Schädel (oder sonstwo) des Flaggschiff-Kommandanten haben könnte. Sicherlich der ausschlaggebende Grund, um Picard von der Schlacht in First Contact fernzuhalten! Allerdings wäre dies auch ein möglicher Grund, um Picard aus Furcht vor der weitreichenden Technologie des Feindes generell nicht mehr in der Captains-Position der Enterprise zu belassen... Hinreichend klären kann man es sicherlich nicht!
          Ich kann es nicht leiden, wenn Leute mitten im Satz

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Klink Beitrag anzeigen
            Durch den nahen Borgkubus hätten diese wiederum neue Implantate erzeugen können, die Picard eine schwache Verbindung zu den Borg hätten bescheren können.
            irgendwie is das aber doch seltsam..ich dachte immer, dass jeder borg einen empfänger implantiert hat, durch den er den kontakt zum kollektiv aufrecht erhält..aber das klingt jetz alles so, als hätte jede einzelne nanosonde so eine art sender eingebaut, der sich mit dem kollektiv verlinkt, sobald man nahe genug an nem kubus, etc dran ist..kann das sein? wenn das so wäre, warum trägt dann jede drone noch so einen empfänger mit sich herum?
            "They broke seven of your transverse ribs and fractured your clavicle!"
            "Ah, but I got off several cutting remarks which no doubt did serious damage to their egos."

            Kommentar


            • #7
              Wir eigentlich im Roman oder sonst wo gesagt was genau Picard hört?

              Kommentar


              • #8
                Könnte es nicht einfach sein dass es allein die Erinnerung an sein Geschehen war? Vielleicht hätte Picard auch ohne die mysteriösen Stimmen einen Schwachpunkt am Borgkubus gewusst. Ich denke dass diese Stimmen einfach nur eine Erinnerung an das schlimme Leben als ein individuististisch denkenendes Lebewesen in einem Kollektiv war.
                ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von newman Beitrag anzeigen
                  Wir eigentlich im Roman oder sonst wo gesagt was genau Picard hört?
                  Im Roman von J.M. Dillard stellt sich das so dar:

                  Die Borg waren dort draußen; er konnte sie spüren, sie sprechen hören. Für einige Sekunden gewann er den Eindruck, nur die Hand ausstrecken und den Bildschirm berühren zu müssen, um einen direkten Kontakt herzustellen.

                  Das Flüstern des Kollektivs wurde lauter.
                  ...kritischer Kapazitätsverlust der Schilde im Sekter eins eins eins. All Drohnen werden zur sofortigen Reparatur eingesetzt.

                  Heyne-Ausgabe. S.33
                  Forum verlassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    ...kritischer Kapazitätsverlust der Schilde im Sekter eins eins eins. All Drohnen werden zur sofortigen Reparatur eingesetzt.
                    Haben die Borg denn so eine Art eigene Sprache. Ich höre diesen Satz, im Film jedenfalls, nicht heraus.
                    ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Captain Picard13 Beitrag anzeigen
                      Haben die Borg denn so eine Art eigene Sprache. Ich höre diesen Satz, im Film jedenfalls, nicht heraus.
                      Das war das Buch

                      Könnte es nicht einfach sein dass es allein die Erinnerung an sein Geschehen war? Vielleicht hätte Picard auch ohne die mysteriösen Stimmen einen Schwachpunkt am Borgkubus gewusst. Ich denke dass diese Stimmen einfach nur eine Erinnerung an das schlimme Leben als ein individuististisch denkenendes Lebewesen in einem Kollektiv war.
                      Ich denke man hat absichtlich Spielraum für Interpretationen gelassen. Jedoch glaube ich nicht, dass es so einen Schwachpunkt im Borgkubus gibt.
                      Auch Seven of Nine hat die Borg noch gehört nachdem sie vom Kollektiv getrennt wurde. Wie man bei Seven gesehen hat ersetzen die Borg nicht nur die Arme, es werden auch kybernetische Komponenten ins Gehirn eingebaut, die man nicht wie die äußeren Teile einfach entfernen kann.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von EternalSilence Beitrag anzeigen
                        irgendwie is das aber doch seltsam..ich dachte immer, dass jeder borg einen empfänger implantiert hat, durch den er den kontakt zum kollektiv aufrecht erhält..aber das klingt jetz alles so, als hätte jede einzelne nanosonde so eine art sender eingebaut, der sich mit dem kollektiv verlinkt, sobald man nahe genug an nem kubus, etc dran ist..kann das sein? wenn das so wäre, warum trägt dann jede drone noch so einen empfänger mit sich herum?
                        Ich gebe zu, dass ich diebezüglich jetzt keine genauen Kanon-Informationen bzw. eine spezielle Voyager-Episode angeben kann. Ich erinnere mich aber daran, dass dort mehrmals dargestellt wurde, dass die Nano-Roboter der Borg in der Nähe eines grösseren Borgschiffes automatisch neue Neuroimplantate replizieren können, welche dann wieder aktiv würden. Picards Albtraum im Film könnte man prinzipiell als Andeutung diesbezüglich auffassen. Wie gesagt, an komplette Implantate in Picards Hirn oder Nervenzentrum glaube ich persönlich jetzt nicht, da dies ein viel zu grosses Sicherheitsrisiko wäre. Genau wird man es aber wirklich nicht sagen können, dafür ist der Interpretationsraum viel zu gross, aufrund der wenigen Informationen...
                        Ich kann es nicht leiden, wenn Leute mitten im Satz

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Captain Picard13 Beitrag anzeigen
                          Könnte es nicht einfach sein dass es allein die Erinnerung an sein Geschehen war? Vielleicht hätte Picard auch ohne die mysteriösen Stimmen einen Schwachpunkt am Borgkubus gewusst. Ich denke dass diese Stimmen einfach nur eine Erinnerung an das schlimme Leben als ein individuististisch denkenendes Lebewesen in einem Kollektiv war.
                          Das denke ich nicht, denn Picard hat ja nicht nur in dieser Situation Kontakt mit den Borg, sondern auch, als er mit dem Außenteam auf der Erde ist, und ohne sonstige Einflüsse plötzlich weiß, dass die Borg an Bord der Enterprise sind.

                          Zitat von Klink Beitrag anzeigen
                          Ich gebe zu, dass ich diebezüglich jetzt keine genauen Kanon-Informationen bzw. eine spezielle Voyager-Episode angeben kann. Ich erinnere mich aber daran, dass dort mehrmals dargestellt wurde, dass die Nano-Roboter der Borg in der Nähe eines grösseren Borgschiffes automatisch neue Neuroimplantate replizieren können, welche dann wieder aktiv würden.
                          Nicht nur in der Nähe eines größeren Borgschiffes. Die Nanosonden der Borg können komplette Implantate bilden, denn die Borg tun ja erstmal nichts anderes, als ihren Opfern mittels ihrer Assimilationsröhrchen Nanosonden zu injizieren, was völlig ausreicht, um diese zu Drohnen zu machen.

                          Man könnte hier auch die Voyagerfolge: "Die Drohne" als Beispiel anführen, wo man sehr gut sieht, was ein paar einzelne Nanosonden bewirken können.
                          Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                          Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                          Das hoffe ich sehr!
                          (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
                          Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Master DJL Beitrag anzeigen
                            Man könnte hier auch die Voyagerfolge: "Die Drohne" als Beispiel anführen, wo man sehr gut sieht, was ein paar einzelne Nanosonden bewirken können.
                            Du meintest den Hybrid aus dem mobilen Emitter und Sevens Nanosonden plus menschliche DNS? Stimmt, auch wenn ich die technischen Rechtfertigungen dieser Episode etwas gewagt finde, bleibt wohl nur eine Möglichkeit: Die verbliebenen Nanosonden in Picards Körper haben ein Implantat gebildet, das eine Verbindung zum nächstgelegenen Borgschiff hergestellt hat. Ich frage mich nur, ob die Anwesenheit des Kubus die Aktivität der Nanoroboter beeinflusst haben könnte und das Implantat daraufhin erst entstanden ist...
                            Ich kann es nicht leiden, wenn Leute mitten im Satz

                            Kommentar


                            • #15
                              darüber kann man sich echt totgrübeln, Fakt ist aber, er hatte noch Nanosonden im Körper, so wie jeder, der einmal von den Borg assimiliert und dann wieder zurückverwandelt wurde...Fakt ist, dass die Nanosonden deaktivert werden müssen, damit sie nicht selbstständig so handeln wie sie progammiert worden sind, Fakt ist aber auch, dass die Deaktivierung nicht unweigerlich die komplette Abschaltung bedeutet, sondern sie nur "einfriert" bis zum Zeitpunkt der Reaktivierung, in diesem Fall durch den Kubus...

                              ...und das Picard alle taktischen Informationen über die Borg und deren Schiffe weiß ist doch klar: "Wir sind eins" "unsere Gedanken sind eins" "wir sind das Kollektiv"...mehr muss man doch nicht sagen, oder...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X