Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DS9: Friendly Fire und Quantumtorpedos die nicht Explodieren usw.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DS9: Friendly Fire und Quantumtorpedos die nicht Explodieren usw.

    Moin, hab letztens mal wieder DS9 geguckt und dabei sind mir bei einigen Schlachten sachen aufgefallen die es in echten Schlachten auch gibt.
    Z.B.
    Shin´Toka (2) wo die Defiant am anfang 4 Quantumtorpedos auf ein Breen Schiff schießt, die beiden rechten Torpedos explodieren aber bei den beiden linken passiert nichts. Ist das jetzt ein fehler in der Animation oder ist das extra gemacht um darzustellen das es auch Blindgänger gibt ? .

    Oder
    bei der Zurück eroberung von DS9 wo zum schluss 3 Bird´s of Prey die Defiant durch die schlacht eskortieren schießt ein Bird of Prey auf den vorderen Bird of Prey weil der sich plötzlich in der flugbahn befindet. Ist das wieder ein Animations fehler oder soll das "Friendly Fire" darstellen ?.

    Würde gern mal eure meinung wissen bzw. ob ihr noch ähnliche beobachtungen gemacht habt.
    Today is a good day to die

  • #2
    Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
    Oder
    bei der Zurück eroberung von DS9 wo zum schluss 3 Bird´s of Prey die Defiant durch die schlacht eskortieren schießt ein Bird of Prey auf den vorderen Bird of Prey weil der sich plötzlich in der flugbahn befindet. Ist das wieder ein Animations fehler oder soll das "Friendly Fire" darstellen ?.
    Ich habe die Szene jetzt zwar nicht mehr genau im Kopf, aber ich denke mir dass der vordere BoP von einem Dominion-Schiff getroffen wurde und deshalb seine eigentliche Flugbahn verlor, und war halt Pech für ihn dass es ihn genau in die Schusslinie des anderen BoP verschlug. Bei solchen Massenschlachten wird es wohl öfters vorkommen dass ein alliertes Schiff getroffen wird.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
      M
      Oder
      bei der Zurück eroberung von DS9 wo zum schluss 3 Bird´s of Prey die Defiant durch die schlacht eskortieren schießt ein Bird of Prey auf den vorderen Bird of Prey weil der sich plötzlich in der flugbahn befindet. Ist das wieder ein Animations fehler oder soll das "Friendly Fire" darstellen ?.
      Also, ich habe die betreffende Szene gerade nochmal Einzelbild für Einzelbild untersucht. Meiner Analyse nach explodiert der vordere BoP einfach von alleine, ohne Waffeneinwirkung. Zwar gibt der dahinter fliegende BoP Schüsse ab, deren Flugbahn dem BoP ziemlich nahe kommt, aber man sieht eindeutig, wie die beiden Disruptorimpulse (so ein BoP feuert ja immer zwei gleichzeitig von den Flügelenden ab) auch hinter dem vorderen Raubvogel wieder auftauchen und weiterfliegen. Ein paar Bilder später fängt der betreffende BoP an in der Nähe des Haupttriebwerks zu explodieren.
      Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Einfach explodieren ohne Fremdeinwirkung ist ja ein noch viel schlimmerer Animationsfehler
      Vielleicht sollte man nicht zu genau hinschauen, sondern Ungereimtheiten der Phantasie überlassen.

      Oder vielleicht hat jemand eine zeitlich hochauflösende Version der Folge und kann doch noch einen ultrakurzen Waffenimpuls oder ähnliches Auflösen?
      Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Lonzak Beitrag anzeigen
        Oder vielleicht hat jemand eine zeitlich hochauflösende Version der Folge und kann doch noch einen ultrakurzen Waffenimpuls oder ähnliches Auflösen?
        Ich hab die Szenen durch mein Videobearbeitungsprogramm laufen lassen und kann deine Aussagen nur bestätigen.
        Den Bird of Prey treffen keine Schüsse - weder die eigenen (was durchaus möglich gewesen wäre) noch die des Feindes.
        Ich denke, die einfachste Erklärung ist, dass der betreffende Bird of Prey Off Screen (sie Szene folgt ja einer längeren Konversationen zwischen der Defiant und Worf) so beschädigt wurde, dass das Eindämmungsfeld oä halt etwas später den Geist aufgab und das Schiff in den Untergang riss.
        Kennt man zB von der Enterprise D in STVII.
        Von einem Schiff gebtroffen wird im übrigen der rechte BoP während der an der Linken Seite in der Explosion des Schlachtschiffes untergeht.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
          Ich denke, die einfachste Erklärung ist, dass der betreffende Bird of Prey Off Screen (sie Szene folgt ja einer längeren Konversationen zwischen der Defiant und Worf) so beschädigt wurde, dass das Eindämmungsfeld oä halt etwas später den Geist aufgab und das Schiff in den Untergang riss.
          Kennt man zB von der Enterprise D in STVII.
          Von einem Schiff gebtroffen wird im übrigen der rechte BoP während der an der Linken Seite in der Explosion des Schlachtschiffes untergeht.
          Danke für die Bestätigung. Eine andere plausible Möglichkeit als eine zeitverzögerte Wirkung oder die Überlastung der Schiffsysteme durch die Schlacht in Verbindung mit einem Defekt gibt es wohl nicht. Wenn man bedenkt wie die Klingonen kämpfen ist es fast schon realistisch. Ein Sternenflottenschiff würde wahrscheinlich bei einem schwerwiegenderem Defekt wenigstens die Energie drosseln doch die Klingonen wirds wenig kümmern. Die halten halt voll drauf.

          Trotzdem ist es schon putzig, daß uns gerade gezeigt wird, wie die Klingonentechnik doch im Vergleich zur Sternenflotte ist. Oder könnte es sich gar um ein Easteregg handeln, welches die Animateure bewußt eingebaut haben damit die Fans was zum rausfinden & grübeln haben?
          Wer weiß, was für Artefakte man noch findet, wenn man diverse Massenschlachten in Slowmo anguckt
          Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

          Kommentar


          • #6
            Danke für die ganzen ideen zu den beschriebenen beobachtungen.

            Mir ist da grad noch was aufgefallen und zwar immer wenn DS9 angegriffen wurde ob von den Klingonen im Kalten Kriek oder vom Dominion bei Kriegs beginn. Immer wenn die Staion von Waffenfeuer getroffen worden ist gab es ja große explosionen am Habitatring und über der Ops aber wenn die explosionen weg wahren sah mein keinerlei schaden ?. In jeder DS9 schlacht sieht man was für beschädigungen die Schiffe an den Hüllen haben ( außer bei den ersten 2 oder 3 staffeln ) nur bei der Staion sah man nie was ?
            Angehängte Dateien
            Today is a good day to die

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
              Danke für die ganzen ideen zu den beschriebenen beobachtungen.

              Mir ist da grad noch was aufgefallen und zwar immer wenn DS9 angegriffen wurde ob von den Klingonen im Kalten Kriek oder vom Dominion bei Kriegs beginn. Immer wenn die Staion von Waffenfeuer getroffen worden ist gab es ja große explosionen am Habitatring und über der Ops aber wenn die explosionen weg wahren sah mein keinerlei schaden ?. In jeder DS9 schlacht sieht man was für beschädigungen die Schiffe an den Hüllen haben ( außer bei den ersten 2 oder 3 staffeln ) nur bei der Staion sah man nie was ?
              War das nicht irgendwie eigenartig mit den Schilden bei DSN? Der Habitatring und die inneren Bereiche hatten doch irgendwie enganliegende Schilde, die auch stärker waren. Ich meine mich daran zu erinnern, daß verschiedene Teile der Station unterschiedlich mit Schilden geschützt waren und die Leute auf der OPS auch permanent was vom Schildstatus gesagt haben. Das würde die scheinbare Wirkungslosigkeit der Torpedos was Zerstörung von Struktur angeht erklären.
              Aber es ist auch eine Weile her, daß ich das gesehen habe. (Bin zu faul jetzt eine Folge rauszusuchen in der die Situation auftritt)
              Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

              Kommentar


              • #8
                Die Explosionen an den Schilden sind IMO charakteristisch für die Dominion-Waffen.
                Wir erinnern uns an "Die Suche". Ohne, dass die Defiant getroffen würde resultiert das Feuer der Jem'Hadar in Explosionen.

                Ich glaube zwar nicht, dass diesem Effekt Kontinuität verliehen wurde, aber er ist definitiv öfter zu beobachten. Auch beim Angriff der Klingonen in "Weg des Kriegers" scheinen die Disruptorstrahlen beim Einschlag zu explodieren, allerdings nicht so drastisch wie die Polaron-Strahlen des Dominion.
                Os homini sublime dedit caelumque tueri
                Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                - Ovid -

                Kommentar


                • #9
                  Hm stimmt beim Dominion explodieren die Polaronstrahlen, in "Der geheimnissvole Garak" wo die Romulanisch/Cardassianische Flotte in ein Hinterhalt gelockt wurde sieht man das auch seht gut. Aber beim Angriff auf die Station durch das Domminion sollte der äußere Habitatring sektion ( fällt mir jetzt nicht ein ) zerstört werden, darauf hin flog ein geschwader Jem`Hadar Schiffe dorthin und feuerten auf die sektion. Da explodierte es aber nochmal heftiger nachdem die Jem´Hadar Schiffe bereits nicht mehr feuerten, sah für mich so aus als würden die Schildgeneratoren explodieren weil daraufhin musste Worf auf Notengergie gehen. Aber wen die Generatoren explodiert sind müsste man doch was sehen weil die schweben ja nicht über dem Habitatring.
                  Today is a good day to die

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
                    (...) Aber wen die Generatoren explodiert sind müsste man doch was sehen weil die schweben ja nicht über dem Habitatring.
                    Nein, muss nicht unbedingt sein. Je nach Hüllenstruktur könnte es sein, dass man garnichts sieht. Ich kann mich jetzt an die besagte Szene nicht mehr erinnern, aber Fakt ist, dass die Cardassianer die Station extrem robust gebaut haben. Auch die Schildemitter sind sicher zu höchstleistungen fähig. Es muss ja nicht sein, dass der ganze Generator den Geist aufgegeben hat, vielleicht waren es ja nur irgendwelche Leitungen.
                    Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                    - Heinrich Heine -

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Reyes Beitrag anzeigen
                      Nein, muss nicht unbedingt sein. Je nach Hüllenstruktur könnte es sein, dass man garnichts sieht. Ich kann mich jetzt an die besagte Szene nicht mehr erinnern, aber Fakt ist, dass die Cardassianer die Station extrem robust gebaut haben. Auch die Schildemitter sind sicher zu höchstleistungen fähig. Es muss ja nicht sein, dass der ganze Generator den Geist aufgegeben hat, vielleicht waren es ja nur irgendwelche Leitungen.
                      Bin auch der Meinung, die Dinger können ja in ihren Räume auseinander gegangen sein, welche bestimmt massiver Konstruiert sind und wahrscheinlich noch durch Schilde oder ähnlichem geschützt werden?

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X