Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Q in keinem ST-Film?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Q in keinem ST-Film?

    Hi Leute,
    Ich wollte mal fragen warum Q in keinem Star Trek Film vorkommt. In TNG-Folgen ist er fast immer eine Schlüssel-Person. Ohne ihn, hätte die Menschheit z.B. nicht so frühzeitig von den Borg erfahren! Also hätte Q mindestens eine Gast-Rolle in einem der Star Trek Filme bekommen sollen oder ?
    ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

  • #2
    wer weiss,wer weiss was ST11 uns bringen wird
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Hallo, alle zusammen. Also zuerst eine kleine Vorstellung: Ich bin Max (der Name war schon vergeben, deshalb die Kombi mit der Abkürzung) und werde jetzt hier wohl öfter vorbeischauen

      Schon vor "Nemesis" überlegte ich, wie reizvoll doch ein Film mit Q wäre, was auch daran liegt, dass ich - obwohl Schlachten sehr effektvoll und unterhaltsam sind - besonders die originellen Star Trek-Folgen schätze und das Auseinandersetzen mit einem allmächtigen Wesen ist dafür ein gutes Beispiel.

      Für einen TNG-Film wäre Q sehr passend gewesen. Irgendwie hätte man ihn auch mit gutem Gewissen wieder in die Rolle des Richters über die Menschheit versetzen können.

      Doch dabei liegt wohl auch das Grund-Dilemma.
      Man braucht schon eine sehr unkonventionelle Story, denn Q als Bösewicht kann schließlich nicht mit normalen Mitteln besiegt und schon gar nicht getötet werden. Das ist aber leider - ein Film muss ja auch Mainstream-fähig sein - wohl ein Grundmuster für so ein Film-Format.
      Die Autoren würden sich also scheinbar auch nicht unbedingt zutrauen, eine derartige Geschichte zu konzipieren, sonst hätten sie die Figur wohl schon aufgegegriffen oder zumindest darüber nachgedacht. Aber davon ist mir nichts bekannt.
      Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


      Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

      Kommentar


      • #4
        Ich hätte Q gern in Star Trek X gesehen - das wäre - wenn gut umgesetzt - ein passender Abschied von der TNG-Crew geworden.

        Nach dem Abtritt von TNG kann ich mir einen Q-Film nur schwer vorstellen.
        "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
        Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

        Kommentar


        • #5
          Geht mir ähnlich! Vor allem kann ich auf einen Spassauftritt, wie in ST - Voyager verzichten! Q ist schliesslich keine Witzfigur, sondern Kult!
          Ich kann es nicht leiden, wenn Leute mitten im Satz

          Kommentar


          • #6
            Aber Q-Auftritte könnte ich mir nur als Nebenhandlung vorstellen. Als Haupthandlung hatte man das ja nur allzuoft in den Serien. Klar, man kann Q mögen oder auch nicht, aber für einen guten Film kann ich mir das schwer vorstellen.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Wie bereits geschrieben, eine Kinofilm ala "Heute, Gestern, Morgen", in der Q als Richter der Menschheit auftritt, aber letztenendes doch nur lehrreich dient und die Menschheit und unser Handeln durch seine Anklage hinterfrägt wäre schon interessant gewesen. Aber keine Raumschlacht, kein klares Gut-Böse, wahrscheinlich sehr dialog lastig, erinnert fast an "TOS - The Cage", bei Serien ist man inzwischen weiter, aber im Kino scheint so etwas wahrscheinlich immer noch "zu anspruchsvoll" zu sein, zu wenig Meanstream Potential zu haben.
              Schade, ich würde gerne mal einen ST Kinofilm sehen, der mit seinen philosophischen Fragestellungen an manche Serienepisode herankommt.

              Kommentar


              • #8
                Q ist als Filmbösewicht einfach nicht tauglich, weil er der breiten Masse nicht bekannt ist und man ihn auch nicht so schnell erklären kann... schon gar nicht wenn man ihn wieder in die Funktion des Richters setzt. Die Figur und ihr Zusammenspiel mit den Figuren sind einfach zu komplex.

                Bei den Borg war das einfacher. Die wirken so oder so bedrohlich und alles Wichtige konnte man locker in den Dialog packen...

                MfG
                Whyme
                "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke Q wäre sehrwohl ST-Film-tauglich. Q gehört neben den Borg, Romulanern und Klingonen zu den bekanntesten ST-Schurken. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es sehr viele die Q kennen (zumal TNG nach TOS sowieso die bekannteste Trek-Serie ist). Ein Film mit Q als "Schurken" wäre weitaus massentauglicher als ein DS9- oder VOY-Film (ich glaube es gibt nur wenige Nicht-ST-Fans denen der Begriff Dominion etwas sagt).

                  Allerdings dürfte das Thema Q dank Nemesis erledigt sein. Q funktionierte immer am besten in Interaktion mit Picard. Mit Janeway funktionierte es zwar auch ganz gut, allerdings dürfte die VOY-Crew zu wenig bekannt und die Serie zu wenig erfolgreich sein, als dass sie es auf die Kinoleinwand schaffen würde.
                  Auch hätte ich Q nicht als alleinigen "Schurken" eingebaut, sondern eher in eine Nebenhandlung. So ähnlich wie man es bei "Mission Farpoint" und "Gestern, heute, morgen" tat.

                  Ich schätze mal, dass wir Q für ne längere Zeit (wenn nicht überhaupt) das letzte mal in Q2 gesehen haben. Bei ENT hätte er wohl nicht wirklich gepasst (obwohl andererseits hat man hier die Borg und Ferengi auch eingebaut - Q hätte doch ganz einfach Archers Gedächnis anschließend löschen können ) und nachdem die Produzenten anscheinend lieber beim Prequel-Konzept weitermachen, sehe ich kaum Hoffnungen für eine baldige Q-Rückkehr.
                  Wirklich schade, zumal die Q-Folgen bei TNG und VOY meistens Highlights der ganzen Serie waren.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer mir Q auf der Brücke der Enterprise-E vorzustellen oder? Die Folgen mit Q waren immer sehr altertümlich gemacht und ihn dann da so zusehen wäre irgendwie komisch...
                    ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Captain Picard13 Beitrag anzeigen
                      Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer mir Q auf der Brücke der Enterprise-E vorzustellen oder? Die Folgen mit Q waren immer sehr altertümlich gemacht und ihn dann da so zusehen wäre irgendwie komisch...
                      Öhh
                      Wieso das denn, es gab nur eine einzige altertümliche Q Folge.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                        Q ist als Filmbösewicht einfach nicht tauglich, weil er der breiten Masse nicht bekannt ist und man ihn auch nicht so schnell erklären kann... schon gar nicht wenn man ihn wieder in die Funktion des Richters setzt. Die Figur und ihr Zusammenspiel mit den Figuren sind einfach zu komplex.
                        Q ist grundsätzlich als Bösewicht zu größerem bestimmt. Aber wie ich schon sagte: Er ist halt "unbesiegbar" - das macht ihn zu einem genialen und zugleich heiklen Antagonisten.
                        Normalerweise gelingt es ganz gut, etwas aus der Serie in das Film-Format zu übertragen. Die Borg funktionierten in "First Contact" auch ohne große Vorstellungs-Arien gut und das nicht nur, weil sie schon bekannt waren, sondern einfach weil sie als Gegner schnell und gut funktionieren. Mit einer einzigen eingängigen Szene wäre auch jedem Nicht-Fan schnell klar, welche Stellung Q einnimmt...


                        Zitat von Captain Picard13 Beitrag anzeigen
                        Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer mir Q auf der Brücke der Enterprise-E vorzustellen oder? Die Folgen mit Q waren immer sehr altertümlich gemacht und ihn dann da so zusehen wäre irgendwie komisch...
                        Es ist aber schon immer auch ein lohnendes Prinzip gewesen Kontraste aufzuzeigen. So hätte man es auch hier machen können. Ansich muss Q ja gar nicht auf der Enterprise-E auftauchen.
                        Q hätte demnach die Crew also mal wieder in eine exotische Umgebung entführt und dann hätte das Spiel seinen lauf genommen...
                        In einem solchen Szenario sind die eigentlichen Fähigkeiten des Raumschiffes natürlich nebensächlich, denn das Plus an Feuerkraft seit "Nemesis" ist da zum Beispiel völlig nutzlos.
                        Hier würde dann endlich mal wieder eine richtige Sci-Fi-Geschichte erzählt werden.
                        Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


                        Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

                        Kommentar


                        • #13
                          Q wäre schon interessant, wenn die Story gut Gemacht wird.

                          Als "Bösewicht" Passt Q, aber eigentlich nicht mehr so. Er wurde ja als "Verantwortungsvoller" gezeigt.

                          Aber als ein Teil der Handlung könnte er schon Interessant sein.
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                            Q wäre schon interessant, wenn die Story gut Gemacht wird.

                            Als "Bösewicht" Passt Q, aber eigentlich nicht mehr so. Er wurde ja als "Verantwortungsvoller" gezeigt.

                            Aber als ein Teil der Handlung könnte er schon Interessant sein.
                            Das ist aber nur wieder eine Frage der Story.

                            Was Q auch ausmachte, ist seine Unberechenbarkeit. Film-Plots nehmen sich immer genau die Elemente raus, die sie brauchen und verpacken sie in neue Gegebenheiten.
                            Die Borg in "FC" zeigen das sehr gut.
                            Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


                            Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

                            Kommentar


                            • #15
                              Ne, Handlungen mit Gottwesen sollte man eher unterlassen. Und Q ist ehrlich gesagt zu albern, um als ernsthafter Antagonist noch irgendwie gegen die Enterprise zu intrigieren.

                              Das alles würde zu sehr nach Deus Ex Machinae stinken, und so etwas riecht sogar das Kino-Publikum meilenweit im Voraus.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X