Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie lange können Trill-Symbionten leben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie lange können Trill-Symbionten leben?

    Sie werden ja wenn ein Wrt stirbt in den nächsten transferiert. Aber wie oft geht das. Sinds sie denn unsterblich? Oder ist z.B. nach dem 10. Wirt oder so schluss und sie sterben. Was denkt ihr?
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Ich glaube die sind nicht unsterblich - nur solange sie schnell genug in einen neuen Wirt kommen - die sind Ja keine Videokassetten die bei jeder Bespielung etwas Qualität verlieren!()
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Also ich denke, da sie mit jedem neuen Wirt immer wieder in einen noch relativ jungen Organismuß eingepflanzt werde, können sie schon sehr lange leben, da sie ja wieder Energie aus dem neuen Wirt "ziehen" können und sich sozusagen selbst schonen können!!!!
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        Sie werden auf jeden Fall sehr alt aber irgendwann ist auch ihre Zellerneuerung zu langsam, um sie am Leben zu erhalten. Bekanntlicherweisestribt nach der Transplantation mit dem Wirt auch der Symbiont und so wird den Würmern nach der normalen Lebenszeit die Rückkerh in diese Becken auf Trill ermöglicht, da eine erneute Einpflanzung für beide Seiten zu riskant wäre.
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Oder man lässt den Symbionten ganz einfach mit seinem letzten Wirt sterben.
          Der Tod ist näher als du denkst!!!
          :vamp:

          Kommentar


          • #6
            Also wenn ich mich richtig an "Invasive Procedure"/"Der Symbiont" erinnere kann ein Symiont 48(?) Stunden alleine überleben, danach muss er in einen Wirt.

            Ich denke aber, das Symbionten sehr lange leben können, sicher einige 1000 Jahre, was für uns Menschen ja schon unglaubluch viel ist...hab in BIO gelernt, dass unser Altern darauf zurückzuführen ist, dass einige DNS-Enden (die Tellomere) jeder Zelle beim kopieren kürzer werden und irgendwan ist dann die Zele nicht mehr lebensfähig. Bei Tumoren werden diese Tellomere beim Verdoppeln nicht kürzer, darum sind tumor auch sehr langlebig.

            Wahrscheinlich sind bei den Symbionten die Tellomere auch sehr langlebig, sonst würde sich ja en Transfer nicht lohnen, also ich denke schon, das die Trill sehr lange leben!
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Irgendwie kann ich mich dunkel daran erinnern mal gehört zu haben, daß Jadzias Symbiont bereits in seinem 8. Wirt war und das sehr alt für einen Symbionten ist. Wenn das so wäre, könnte er sicher nicht ein paar 1000 Jahre leben, sondern höchstens an die 1000.

              Kommentar


              • #8
                Also ich denke unsterblich sind sie auf keinen Fall, aber die Theorie, dass sie aus ihrem Wirten Kraft "ziehen" können hat was. Aber ich meine auch mal wie Femewolf gehört zu haben, dass der Dax Symbiont schon ziemlich alt ist. Ich tippe deshalb auf eine Lebenserwartung von etwa 800- 1200 Jahren.

                Zek

                Kommentar


                • #9
                  Mal hier eine ganz blöde Frage...

                  Wenn die Symbionten doch auch eine beschränkte Lebensdauer haben... Vermehren sich die dann in der Zeit in der sie noch ohne Wirt auf Trill leben? Irgendwo müssen doch immer neue Symbionten herkommen. Sonst gäbs doch mal keine mehr.

                  Irgendwie weiß man in der Hinsicht gar nichts von ihnen. Von jungen Symbionten hab ich noch nix gehört.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also in dem Buch Invasion 3 (natürlich non-canon) überlebt der Dax-Symbiont 5000 Jahre in einer Stasiseinheit, die seine Lebenszeit beträchtlich verlängert. Die natürliche Lebenswerartung wird so bei 1000-2000 Jahren liegen, was IMHO schon sehr viel ist.

                    Die meiste Zeit werden die Symbionten auch in den Bruttümpeln auf Trill leben und dort so vor sich hinplanschen!
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Früher mal gab es viele Symbionten - aber (ich glaube durch Krieg wurden viele zerstört)
                      ich glaube in Erinnerung zu haben das sie sich fortpflanzen (ob mit oder ohne Geschlechtsverkehr)
                      da eigentlich fast jeder Trill mit einem Symbionten kompatibel ist (wurde in einer DS9 Folge aufgedeckt)
                      die Leute haben ja gesagt das sie der Bevölkerung vorgaukeln das wenige kompatibel sind da sonst Kriege ausbrechen würden da jeder so einen Wurm haben will.Die Gesellschaft hofft das in einigen jahrzenten oder Jahrhunderten wieder mehr da sind.
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich kann mich noch errinern, dass Jadzia in einer der ersten DS9 folgen Jake erklärt hat, der Symbiont sei 326 Jahre alt. Wenn das für einen Symbionten alt ist, schätze ich die Lebenserwartung mal auf 400 Erdenjahre.
                        Los, Zauberpony!
                        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Wolfdunkel
                          Früher mal gab es viele Symbionten - aber (ich glaube durch Krieg wurden viele zerstört)
                          ich glaube in Erinnerung zu haben das sie sich fortpflanzen (ob mit oder ohne Geschlechtsverkehr)
                          da eigentlich fast jeder Trill mit einem Symbionten kompatibel ist (wurde in einer DS9 Folge aufgedeckt)
                          die Leute haben ja gesagt das sie der Bevölkerung vorgaukeln das wenige kompatibel sind da sonst Kriege ausbrechen würden da jeder so einen Wurm haben will.Die Gesellschaft hofft das in einigen jahrzenten oder Jahrhunderten wieder mehr da sind.
                          Natürlich sind alle Trill als Wirt im Notfall geeigent, aber man zieht es eben vor nur den bestgeeignetesten Trill einen Symbionten zugeben, da ein Idiot mit dem Wissen von 8. Personen wohl überfordert und zweitens auch falsch ausgestattet wäre. Ohne spezielle Vorbereitung ist die Anpassung an den anderen Teil, der plötzlich da ist, nur ganz schwer und der Mangel an alten Symbionten führt dazu, dass es eben eine Komission gibt, die die Wirte auswählt!
                          Recht darf nie Unrecht weichen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja aber eigentlich ist FAAST jeder darauf vorbereitbar - EZRI is da auch ne kleine Beweis - sie hat ja n paar Probleme mit dem Wirt
                            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Aber Ezri hat ja nicht nur ein paar Probleme mit dem Symbionten, der ihr so plötzlich "aufgedrängt" wurde.
                              Man erfährt ja aus der Serie, dass die ziemlich lange gebraucht hat um sich an ihn zu gewöhnen. Und selbst während den Folgen werden immer neue Probleme hervorgehoben, die sie durch ihren Symbionten gekommt!!
                              Der Tod ist näher als du denkst!!!
                              :vamp:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X