Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Serien ,,Ende" ... die gefühlsvollsten Momente...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Serien ,,Ende" ... die gefühlsvollsten Momente...

    malzeit

    hab gester mit DS9 aufgehört...
    ich finde, dass DS9 den rührendsten abschied von allen anderen ST serien hat!

    bei voyager .... pöh... einfach mal nach hause fliegen! nur der moment, wo es für ein paar sekunden still war auf der brücke....

    bei tng ... da gabs kein ende... wahrscheinlich wegen kinofilmen!?

    bei DS9 hat jeder seine minuten bekommen ... aba dies alles klang so entgültig... hm...
    warum musste die alle gehn ? *heul*
    naja... da kamen mir doch schon fast die tränen ... allein wegen der musik *schluchz*


    so .. nun gehts raus inne sonne... ham hier in bremen 36grad im schatten!!!

    mfg

  • #2
    Da hast du absolut recht. Bei TNG lässt es sich gut mit den Filmen erklären, aber VOY?? Einfach ein paar Folgen vor Schluss den Neelix raushauen, mit Technologie aus der Zukunft die Borg verkloppen, während sich diese im Zerfallen befinden ihren Transwarpkanal nutzen und fertig ist das Voyager-Traumfinale. Schade, dass Janeway all ihre guten Vorsätze zum Schluss über Bord wirft. Hatte IMHO nicht viel mit ST zu tun... Aber passt schon, Hauptsach' die Voyager ist wieder daheim.

    ENT nahm ja vorzeitig Abschied; deshalb lässt sich das hier nicht objektiv vergleichen. Wenn man es könnte, dann wäre "These are the Voyages" die absolute Krönung des Blödsinns.

    Aber bei DS9 ist es hammermäßig gut gelungen. Das hatte einfach alles. Ein adäquater Abschied von den Charakteren, auch die traurigen Aspekte passen perfekt dazu....
    Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


    - Heinrich Heine -

    Kommentar


    • #3
      "What you leave behind" fand ich auch sehr emotional gemacht, vor allem der Rückblick. Fast alle Hauptcharaktere wurden dadurch sozusagen "persönlich" verabschiedet. Schade, daß Jadzia fehlte.

      Richtig heftig fand ich den Abschied von Odo und Kira, wo Odo im Smoking langsam in der Großen Verbindung verschwindet.

      Und natürlich die Schlußeinstellung, als die Kamera sich langsam immer weiter von DS9 zurückzieht. Da wußte man, daß es endgültig aus und vorbei war. Für immer .

      Den Schluß von VOY fand ich, sorry, einfach blöd. Noch einmal wurden die Borg strapaziert, und dann plötzlich war die Voyager zu Hause, man sieht noch, wie sie auf die Erde zufliegt, und Schluß. Ich habe dagesessen und gedacht, aha, das war´s jetzt oder wie? Hat mich leider total kalt gelassen.

      Und der Schluß von TNG war ja kein richtiges Ende, da es sofort im Kino weiterging.

      Das Ende von DS9 fand ich einfach nur sehr gelungen. Ein großartiges Ende für eine großartige Serie .
      Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
      "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
      "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
      (Tolkien: Das Silmarillion)

      Kommentar


      • #4
        Von den Trek-Serien hat DS9 den best gelösten Abschied (zeitlich gesehen, ich mag "All Good Things..." lieber als "What You Leave Behind").

        Gegen den Abschied von "Babylon 5" kommt der aber bei weitem nicht ran.
        Auch "Six Feet Under" hat sich beim Abschluß der Serie viel Mühe gegeben.
        "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
        Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

        Kommentar


        • #5
          bei VOY hätte es noch diese feier geben müssen ,wie am anfang von ,,ENDGAME" ... allerdings könnte man den anfang als abscheid sehen..oder?

          hab angefangen bei ST bei VOY ... damals wußte ich noch nich, dass es nur 7staffeln gibt... dachte es geht dann weiter..
          war natürlich um so mehr enttäuscht, dass es nich wieterging... vor allem bei dem ende^^

          Kommentar


          • #6
            Ich war mit dem Ende von DS9 immer etwas unzufrieden.
            Versteht mich nicht falsch, klar war die Folge noch mal richtig gut. Hatte richtig tolle Momente und einen super Abschied von der DS9 Crew. Aber das ist es, der Film war ein Abschied. Irgendwie hatte man das Gefühl DS9 geht wirklich zu Ende und die Crew fällt auch noch total auseinander.
            Ich mochte das Ende von TNG, wo alles so blieb, wie es war.
            Aber bei DS9 geht Sisko zu den Propheten, Worf zu den Klingonen, Odo zu seinem Volk und O`Brien auf die Erde. Und zurück bleibt nichts als das... "es war einmal"... außerdem fehlte Jadzia im Rückblick.

            Und bei Damars Tod habe ich geheult.
            Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
            Ach, der ist doch schwul der Ball!
            He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
            HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

            Kommentar


            • #7
              Ich war von "What you leave behind" ziemlich enttäuscht. Es stimmt schon, die Szenen mit den Abschieden am Ende waren ziemlich schön anzusehen. Aber ich habe bei der Folge einfach den Fokus auf den Inhalt vermisst. Die Handlung rund um die Pah-Geister wurde eigentlich "nebenbei" abgehandelt. Das Ende des Dominion-Krieges hätte sich auch ruhig etwas mehr Screentime verdient.

              Vielleicht hätte man die Handlungen nicht parallel laufen lassen sollen. Stattdessen wäre es wohl besser gewesen, in der ersten Folge den Krieg zu beenden, ohne zwischendurch zu anderen Handlungsorten zu springen. Die Szenen auf dem "Schlachtfeld" selbst hatte ja auch nicht wirklich einen besonders großen Schauwert, aber da hätte man mehr von den Ereignissen auf Cardassia rund um Damar bringen können. Seinen Abgang fand ich übrigend außerordentlich gelungen.

              Teil 2 hätte man dann ruhig ganz der Pah-Geister-Geschichte überlassen können. Aber ich hätte da die Rückblenden schon so gegen Mitte der Folge gebracht und dann Siskos Abgang und Ungewissen Verbleib als Knalleffekt zum Schluss gebracht, um die Handlung wieder in Schwung zu bringen.

              Selbst nach mehrmaligem Ansehen kann ich der Finalfolge von DS9 nur 3 von 6 möglichen Punkten geben. So wie sie geboten wurde, war es ein ziemlich schwaches Finale. Einzelne wirklich tolle Momente waren dabei, aber man hätte daraus viel viel mehr machen können.

              Da stelle ich im Vergleich das TNG-Finale deutlich, und sogar das VOY-Finale etwas über "What you leave behind". Vor allem das TNG-Finale "All good things" hatte auch sehr schöne Charakter-Szenen und zeigte nochmals die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren, ohne aber dadurch die Handlung der Folge zu beeinträchtigen.

              "Endgame" ist ein sehr action-lastige Folge. Das Bemühen der Crew nach Hause zu kommen steht im Mittelpunkt, wodurch Charakterszenen eher darauf ausgerichtet sind und weniger allgemein auffallen. Unnötig und wenig nachvollziehbar fand ich die Seven-Chakotey-Handlung.

              Das letzte Enterprise-Folge "These are the voyages ..." betrachte ich eher als Finalfolge von "Star Trek" im Allgemeinen. Ein wirkliches Enterprise-Finale gibt es nicht, auch wenn der Zweiteiler "Demons"/"Terra Prime" wirklich ganz gut geeignet wäre, als solches angesehen zu werden.
              "These are the voyages ..." stelle ich als Folge ungefähr auf gleiche Höhe mit "Endgame". Ein paar Sachen haben mir nicht so gefallen, dafür gab es aber auch wieder viele Szenen, die dafür entschädigt haben.

              TOS hat auch kein wirkliches Finale. Man könnte sagen, das TOS-Finale ist der Kinofilm "The undiscovered Country". Auch ST6 ist sehr handlungsorientiert, die Charakterszenen laufen nebenher.


              Fazit also: Mir gefielen jene Finalis, die sich deutlich mehr auf die Handlung als auf die Personen bezogen deutlich besser. "What you leave behind" gehört eindeutig in die zweite Kategorie.

              Kommentar


              • #8
                Hach ja *seufz* Die beiden Teile von "Was du zurücklässt" waren einfach nur genial, und meiner Meinung nach der beste Schluss von allen Star Trek Serien. Einzig die langen Szenen mit Anjohl und der Kai haben mich etwas gestört. Die Kai konnte ich ohnehin nie leiden.

                Aber wieder zu der Folge, ich bin bei Filmen/Serien eigentlich nie sehr sentimental, aber als Odo in die grosse Verbindung zurückging, habe ich geheult... Der Abschied von Julian und Miles war kurz und schmerzlos, das hätte man ruhig noch etwas sentimentaler gestalten dürfen Den Abschied von Odo und Quark fand ich auch absolut passend für die zwei *g* "Dieser Mann liebt mich"

                Was mir am Ende von DS9 aber sehr gefiel war, dass die Geschichte ein offenes Ende hat. Ich hoffe ja heute noch, dass irgenwann ein DS9 Kinofilm gedreht wird, mit all den alten Gesichtern die sich für eine letzte, entscheidende Mission nochmals zusammenraffen *träumendarfmanja*
                Ferengi-Erwerbsregel Nr. 192:
                Betrüge niemals einen Klingonen, es sei denn, du bist sicher, er erwischt Dich nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Das DS9-Finale finde ich auch perfekt. Da stimmt IMO einfach alles: Epik, Spannung, Charaktermomente, Emotionen, Abschied. Ein besseres Serien-Finale gibt es IMO nicht.

                  "Gestern, heute, morgen" finde ich auch gelungen. Zeigt schön, wie das SG1-Finale hätte werden sollen. Man spannt nochmals den Bogen zum Beginn der Serie (Tasha, Q, Farpoint Station) und zeigt schön die Entwicklung der Charaktere. Dazu eine wunderbare letzte Szene.

                  Die übrigen Serien-Finale von ST sind eher unbrauchbar. "Endspiel" war einfach unbefriedigend (kaum Emotionen und Charakter-Szenen dafür Unmengen sinnlose Haudrauf-Action), "Dies sind die Abeuenteuer" zwar für TNG-Nostalgie gut als ENT-Finale jedoch kaum zu bezeichnen mit langweiligen Aliens of the Week und nem sinnlosen Tod Trips. TOS hat ja in dem Sinn kein Finale.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand das DS9-Finale auch sehr gelungen und für mich perfekt. Allein die Charakterentwicklung der Serie war der Hammer. Man muss sich nur einmal die 1. u. die letzte Folge hintereinander anschauen, dann sieht man wie schön sie sich entwickelt haben. Es gibt kaum eine Serie, wo sich die Charaktere so wunderbar weiterentwickeln.
                    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                    Kommentar


                    • #11
                      Da kann ich mich nur anschließen. Das DS9-Finale war eindeutig das beste von allen ST-"Finals" (sofern vorhanden). Hat mich auch sehr traurig gemacht zu sehen, dass es nun endgültig zu Ende ist und mich von den ganzen liebgewonnen Charakteren verabschieden zu müssen, da DS9 auch meine absolut favorisierte ST-Serie ist. Aber es hat einfach perfekt gepasst.

                      Gestern/heute/morgen war ok, aber auch nicht der Brüller. Dennoch die klare Nr. 2.

                      Endgame ... hmm naja wie schon gesagt zu actiongeladen und absolut unbefriedigend. Fehlte einfach der richtige Abschied von den Charakteren. Aber in VOY selbst war die Charakter"balance" selbst eh nie die beste.

                      Das ENT-"Finale" hat auch keine besondere Erinnerung verdient.
                      May the Force be with you, if there is no Ysalamir nearby! :D

                      O'Neill: General, ich bitte um Erlaubnis diesen Mann zu Brei schlagen zu dürfen!!! (Mann, bin ich abgebrochen bei dem Spruch lol)

                      Kommentar


                      • #12
                        Die besten Serienenden haben definitiv DS9 und ENT. And die Enden von TOS und TAS kann ich mich nicht erinnern, bei TNG wurde es auf Nemesis verlegt, DS9 hat am Ende 'ne ganze Reihe Rückblenden, bei VOY ist es ein recht kaltes Ende und ENT hat am Ende CGI Sequenzen der NX-01, NCC-1701 und NCC 1701-D und den 3 Captains, die nacheinander den berühmten Satz sprechen.
                        Die Enden von DS9 und ENT sind eindeutig die Besten in Star Trek.
                        Wo ist der Feind?
                        PS:Bin froh, seit 4 Jahren hier zu sein.

                        Kommentar


                        • #13
                          hey welchen berühmten satz? hm?

                          Kommentar


                          • #14
                            Space, the final frontier ...

                            YouTube - Final scene of Star Trek: Enterprise

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HBC-X Beitrag anzeigen

                              Gänsehaut ab und Tränen in den Augen Steh wenn ich dieses Ende mir ansehe.


                              Also Ent hat für mich ganz klar das beste Ende. alle 3 Serien Enterprise und dann die Musik und der Text.


                              Danach kommt TNG für mich. Einfach wunderschön wenn sich Jean-Luc Picard
                              an den Poker Tisch setzt( Das erste mal) und dann sich für einen kurzen Moment alle anguckt dort merkt man richtig das er sie als seine Freunde/Familie ansieht.Und dann noch seine Letzte Wort und Ende.


                              Raumschiff Voyager kommt an 3ter Stelle hätte zwar mehr kommen können aber die Schlussszene finde ich auch ganz gut.

                              Jetzt mache ich mich vieleicht unbeliebt.

                              Aber der DS9 Schluss ist Schrott finde ich. Ich meine Da baut man über 10 Folgen was auf und dann wird alles schnell gehetzt am ende.Man hätte den Krieg ruhig über 1-2 Folgen zu Ende gehen können mit.Und dann die letzte Doppelfolge Nur zum abschied nehmen.


                              B5 sieht man ja auch wie es geht über alle Folgen hinweg und in der letzten sogar nur für 1 Mann kann man sagen.
                              Ich war nie gut in Sig Schreiben*sniff* Schenkt mir wer eine:)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X