Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

6. Star Trek Serie - Wie sollte die aussehen?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 6. Star Trek Serie - Wie sollte die aussehen?

    Hi, ich würde gerne mal ein paar Meinungen hören, wie die nächste Star Trek Serie (falls eine kommt(was ich hoffe)) aussehen soll, also in welcher Zeit sie spielen soll, was für eine Haupthandlung sie haben soll (wieder ein Serie über ein Raumschiff das den Weltraum erforscht oder soll die Serie wieder an Bord einer Raumstation spielen, usw.).
    Ich persönlich fände eine Serie gut, wenn diese von einem Raumschiff im 26.Jahrhundert handeln würde, das den Weltraum erforscht. Außerdem fände ich es gut, wenn die Föderation die Technologie hätte, relativ schnell in alle Quadranten zu reisen zu können (ohne Wurmlöcher), um so den Deltaquadranten weiter erforschen zu können. Vor allem fände ich es gut, wenn die Borg und Spezies 8472 eine wichtige Rolle in der Serie spielen würden.

  • #2
    Ich wäre eindeutig wieder für eine Serie an Bord eines Raumschiffs. Am liebsten wäre es mir, wenn die Serie in etwa so wie Tng aufgebaut wäre, nur am besten noch mit einem wirklich vorhandenem Hauptplot.
    Im 26. Jahrhundert sollte sie nicht spielen... Ich mag das ganze Zeitreisezeugs nicht und darum scheint es ja hauptsächlich in diesem Jahrhundert gehen.
    Die Serie sollte in etwa da anknüpfen wo DS9 aufgehört hat.
    Schön wäre es auch ein paar alte Bekannte an Bord des neuen Raumschiffes wiederzusehen. Insgesammt wären ein paar Wiedersehen schön und erwünscht
    In der Crew sollten sich aber auch Mitglieder von neuen oder zumindest bisher kaum beleuchteten Rassen befinden... Einfach um etwas frischen Wind auf das Schiff zu bringen.

    Kurz gesagt... Ich hätte gerne eine Serie, die stark an vergangene Serien anknüpft, aber dennoch eine eigene Handlung hat und so eben irgendwie die Stark Trek Story etwas weiterführt.
    Auf einen Rückblick wie wir ihn sozusagen bei Enterprise hatten, kann ich jedoch erstmal verzichten.

    Kommentar


    • #3
      Ich wäre ja für was neues im Stile von Band of Brothers. Kurzserie mit durchgehender Handlung auch mal gerne non-fed, non-action. Für ne komplette 6. Serie gibt es zur Zeit zu wenig Publikum, außerdem könnte man so auch mal neues ausprobieren.

      Kommentar


      • #4
        Wie wäre es mit einer Serie rund um Sektion 31. Mit Verschwörungen, geheimen Einsätzen in allen Quadranten der Galaxie, usw.?
        "Logic is the cement of our civilization with which we ascend from chaos, using reason for our guide."

        Kommentar


        • #5
          Wie wäre es mit diesem Thread?
          http://www.scifi-forum.de/science-fi...7te-serie.html

          Da wird schon seit Ewigkeiten über die tollsten Ideen diskutiert...

          Kommentar


          • #6
            Für eigene Idee gibts auch noch dieses(etwas angestaubten) Thread:

            http://www.scifi-forum.de/science-fi...n-wuerdet.html
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Ich kann mich eigentlich mit den meisten Ideen zum Thema Star Trek anfreunden sei es jetzt Zeitreisen im 29. JHD oder Raumschiff im 24 oder 26 JHD nur auf ne Starfleet akademie Serie kann ich verzichten.

              Ich persöhnlich fände es cool eine Serie zu machen die im 23 JHD so um die Zeit um ST6 da waren die Phaser und Uniformen doch sehr cool und man könnte mal eine Ambassador Klasse nutzen, vielleicht die erste ihrer Art.
              Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
              und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
              ! wie man's macht, isses falsch !

              Kommentar


              • #8
                Och nö. Bloß keine Prequels mehr.

                Mir würde eine Serie gefallen, die so ca. 2385/2390 spielt und sich mit der politischen Situation im Quadranten nach dem Dominionkrieg befasst.

                Was unbedingt IMO bedacht werden sollte:
                • kein weiterer Krieg wie bei DS9
                • mehr Föderationswelten zeigen (z.B. Cait oder Aurelia)
                • Föderation und Romulaner weiter annähern lassen
                • wieder mehr auf Forschung, Diplomatie, Handel und Entdeckung auslegen.
                • und eine interessante, gut gemischte Crew.

                Kommentar


                • #9
                  Das wäre doch einmal in der Tat etwas.
                  Eine Serie, die an die Abschlüsse von TNG, VOY und den Film Nemesis anschließt, so rein storymäßig.
                  Es könnten auch bekannte Charaktere in Gastrollen auftreten, aber eine neue Stammbesatzung könnte es schon sein.
                  Ich weiß ja nicht, wie es um eine Beförderung bei Jean Luc Picard steht, obwohl ich denke, dass dieser sich auf dem Platz in der Mitte ganz wohl fühlt, wenn auch leider ohne William Riker und Deanna Troi (welchen Namen haben die eigentlich nach der Hochzeit beibehalten?), aber beispielsweise Kathryn Janeway ist zumindest seit Nemesis Admiral, also in der Tat geeignet, um ab und zu zumindest über die Mattscheibe zu flimmern und Aufträge zu verteilen.

                  Außerdem ist es bestimmt interessant, auch mal etwas mehr über die Erde des 24. JHD zu zeigen, alte und neue, aber auch weniger bekannte Föderationswelten zu zeigen, und neue Rätsel und Situationen einzubringen.

                  Vor allem ist es aber dennoch wichtig erst einmal eine gewisse Zeit abzuwarten, bis eine neue Serie herauskommt, damit wieder ein Interesse daran entsteht.
                  So viele Serien und Filme in so kurzer Zeit haben, wie ich denke, zur Absetzung nach nur 4 (oder waren es doch 5?) Staffeln von Enterprise geführt - also einfach zuviel Angebot bei zu wenig Nachfrage.
                  Ich weiß nicht ob, eine Serie über das Star Trek des 26. oder sogar 29. JHD so erfolgreich wäre, denn Zeitreisen würden vielleicht doch etwas abstrakt auf die Dauer werden, um erfolgreich zu bleiben.
                  Das wäre genauso langweilig auf die Dauer, wie ein zu perfektes Schiff, welches zwar für die Besatzung sicherer wäre und vielleicht eine Vereinigung mehrerer Technolgien, die man sonst nur von verschiedenen Kulturen kennt oder sogar noch gar nicht, aber eben neben neuem Technogebrabel keine wirkliche Spannung mehr auf die Dauer einbringen würde.

                  Ich muss selbst zugeben, dass mein Interesse an Enterprise im Laufe der Staffeln zunehmend schwand, aber wenigstens habe ich das Finale nicht verpasst, aber ich fand einfach, dass die Story immer widersprüchlicher zur eigentlichen Föderationsgeschichte wurde.
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Yoko Beitrag anzeigen
                    Och nö. Bloß keine Prequels mehr.
                    *Unterstreich, einrahm, im dicken Umschlag nach Paramount schick*

                    Das wäre für mich auch eigentlich die einzige Bedingung.


                    Die Enterprise-Story fand ich gar nicht mal so konträr zur Föderationgeschichte. Es war nur dumm, dass die Serien zu Ende war als sich interresante Ereignisse wie Romulanerkrieg oder Föderationsgründung chronologisch angebahnt haben.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Die Enterprise-Story fand ich gar nicht mal so konträr zur Föderationgeschichte. Es war nur dumm, dass die Serien zu Ende war als sich interresante Ereignisse wie Romulanerkrieg oder Föderationsgründung chronologisch angebahnt haben.
                      Wenn man sich nicht entschieden hätte, schon nach der vierten Staffel abzusetzen wäre das beides vielleicht noch konkreter behandelt worden.
                      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würde mir auch eine Serie Ende des 24. Jh. wünschen, wo nochmal erwähnt wird was nun passiert ist. Es sollte immer mal größere zusammenhängende Handlungen geben, zwischendurch auch wieder Einzelfolgen. Vielleicht könnte sie auch in ferneren Gebieten spielen, schließlich wird die Föderation viel an der Weiterentwicklung des Slip-Stream-Antriebes gearbeitet haben, nachdem die Voyager zurückkehrte.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie Yoko noch mehr Diplomatie?Und wo bleibt die Action,alles was nach Star Trk Classic kam hatte viel zu viel Diplomatie,ja ein James Tiberiue Kirk das war ein Mann der tat,der wusste wie man die Dinge anpackt,am langweilgste war DS9,viel gelaber.Ich will mehr raumgefechte,mehr Action mehr Spezies die sich bekaempfen und die Borg muessen wieder dabeisein,zeitlich so kurz nach Kirk
                          Jeder jedi ist jetzt ein Feind der Republlik(Imperator)
                          Dieses Jahr: 30 Jahre Star Wars!May the Force be with you!Star Wars is 4-ever!
                          Am 1.August wird die Welt:Transformiert!
                          Faszinierend(Spock)

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine etwas postapokalyptische Serie wäre echt nett, wo alles in Schutt und Asche liegt, die Föderation kurz vor dem Zusammenbruch steht, und aus Gründen der Materialknappheit müßten die Raumschiffe notdürftig (z.B. mit Kaugummi) geflickt werden. Die Crew müßte von Kämpfen gezeichnet sein (Narben, Amputationen, etc.). Auf einigen Schiffen wurde gemeutert und die sind jetzt als "Spacepirates" unterwegs.... So was wär mal was anderes! (zumindest für Star Trek)

                            Oder "Star Trek - retirement home". Picard und Co. bestehen ihre letzten Gefechte um eine Schale Grießbrei und Medikamente (für Welten, die noch kein Mensch zuvor betreten hat )!

                            Cheers

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Deadite Beitrag anzeigen
                              Eine etwas postapokalyptische Serie wäre echt nett, wo alles in Schutt und Asche liegt, die Föderation kurz vor dem Zusammenbruch steht, und aus Gründen der Materialknappheit müßten die Raumschiffe notdürftig (z.B. mit Kaugummi) geflickt werden. Die Crew müßte von Kämpfen gezeichnet sein (Narben, Amputationen, etc.). Auf einigen Schiffen wurde gemeutert und die sind jetzt als "Spacepirates" unterwegs.... So was wär mal was anderes! (zumindest für Star Trek)

                              Oder "Star Trek - retirement home". Picard und Co. bestehen ihre letzten Gefechte um eine Schale Grießbrei und Medikamente (für Welten, die noch kein Mensch zuvor betreten hat )!

                              Cheers
                              Klingt ein wenig nach Spiegel Universum... ähhhm.... fänd ich aber nicht gut.
                              Nein, die kommende Serie sollte in der Zukunft spielen und Startrek vom heutigen Stand der Dinge wieder in eine neue Era führen!!! ( So wie es im verhältnis von TOS zu TNG war. ) Ich könnte mir da auch prima, das 25. oder 26. oder sogar 28. Jahrhundert vorstellen. Man sollte genauer zeigen, was die Föderation für veränderungen durchläuft, sich ihr neue Mitglieder anschliessen... von mir aus auch einen großen Handlungsbogen um die Romulaner... (was eh bedingt irgendwie passt) und vielleicht die Ausdehnung der Föderation von Erforschung des Weltalls auf die Erforschung der Zeit... dann wenn die Föderation irgendwann ihre ersten Zeitschiffe haben. Achja und bevor ich es vergess... bitte wieder ein Schiff, nicht zwangsläufig die Enterprise, aber ein Schiff.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X