Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie sieht´s auf der Erde aus?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie sieht´s auf der Erde aus?

    Auf die Frage kam ich jetzt nach der letzten Voy-Folge. Bisher sah man auf der Erde immer flache, einzelne Gebäude, die mit viel Grün umgeben sind, also relativ weit voneinander weg gebaut.
    Wie z.B. schon gesehen in Folgen, wo die Sternenflottenakademie und San Franzisko gezeigt wurden oder das Anwesen von Picard´s Familie.

    In der letzten Voy-Folge sah man dann auf einmal lauter Hochhäuser, dicht gebaut - ähnlich wie auf Corruscant (Star Wars). Naja, der Vergleich hinkt was, ich weiß...

    Ich dachte bisher, daß die Gebäudestruktur etwas freundlicher wäre (mit vielen Grünanlagen usw.). Eine nahe Verbindung von Ämtern, Büro´s u.ä. ist doch eigentlich wegen fortschrittlicher Kommuniationssystemen und Beamen eigentlich nicht mehr nötig.

    Wie groß ist denn eigentlich die Bevölkerungszahl auf der Erde, wohnen und arbeiten die tatsächlich so dicht gedrängt?
    There is no emotion - There is peace
    There is no ignorance - There is knowledge
    There is no passion - There is serenety
    There is no death - There is the force

  • #2
    Es scheint verschieden zu sein.IN der Folge:"Heute,Gestern,Morgen" ist Paris auch eine Stadt mit vielen Hochhäusern.

    Um auf die Frage zurück zu kommen wie viele Menschen es auf der Erde gibt: In Anbetracht der Tatsache,dass der 3.Weltkrieg ne Menge Opfer gefordert hat und die Mensch später Kolonien im Weltall haBEN,denke ich ,dass es nicht mehr als ca.2-3Miliarden sind.
    Möp!

    Kommentar


    • #3
      Ich denke das die Erde ähnlich wie heute struktuiert ist das heißt also Balungszentren mit dicht gedrängten Hochhäuser sowie ländliche Gegenden mit Grünflächen und so weiter, aber genau weiss ich das nicht.
      Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
      Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

      Kommentar


      • #4
        Ich denke auch, daß auch später alles auf der Erde vertreten sein wird. Die weiten Grünflächen mit vereinzelten Häusern, aber auch Hochhäuser wo sich alles konzentriert. Menschen rotten sich gerne zu Gruppen bzw. Städten zusammen und diese Art werden sie wohl beibehalten. Denn das hat auch den Vorteil, daß man viele Einrichtungen auch im 24. Jahrhundert einfacher erreichen kann.

        Kommentar


        • #5
          Ja, denke ich auch. Natürlich sind die Städte etwas verändert (sauberer zum Beispiel), aber im Prinzip dürfte sich an der Baustruktur nichts geändert haben. Vielleicht ist alles etwas luftiger als früher, weil es ja doch weniger Menschen sind.
          Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

          Kommentar


          • #6
            Etwas was ich mir nie so richtig vorstellen konnte...

            Gibt es zu der Zeit als Forbewegungsmittel nur die Beine, das Beamen und Shuttles? Ich blick da noch nicht so ganz durch und kann mir einen normalen Tagesablauf nicht vorstellen.

            Kommentar


            • #7
              In "First Contact" hat doch irgend einer gesagt, dass die Bevölkerung der Erde circa 9 Milliarden ist. Ok, das war die assimilierte Erde, einige Drohnen wurden wohl auch mitgezählt. Der 3. Weltkrieg hat natürlich die Bevölkerung stark reduziert, aber der liegt schon über 300 Jahre zurück. Ausserdem leben im 24. Jahrhundert warscheinlich nicht nur Menschen auf der Erde.

              Kommentar


              • #8
                Die 9 Milliarden waren schon nach oder ich glaube währen die Enterprise im Zeitstrudel gefangen war! Doch zu erklärung der relativ kleinen Erdbevölkerung die in Cu Chulainn's post genannt wird:

                durch den neuen Wohlstand schrumpfte die Erdbevölkerung etwas und natürlich wanderten auch einige auf neue Kolonien und Raumstationen aus was im Klartext heißt die Erdbevölkerung schrümpfte die Menscheiht aber nicht viel (nur bedingt durch den 3. Weltkrieg was sich jedoch wieder schnell erholte und durch den neuen Wohlstand), diese wurde einfach nur auf andere Planeten und Raumstationen oder Schiffen umverteilt.
                Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
                Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Mr. Vulkanier
                  Die 9 Milliarden waren schon nach oder ich glaube währen die Enterprise im Zeitstrudel gefangen war! Doch zu erklärung der relativ kleinen Erdbevölkerung die in Cu Chulainn's post genannt wird:

                  durch den neuen Wohlstand schrumpfte die Erdbevölkerung etwas und natürlich wanderten auch einige auf neue Kolonien und Raumstationen aus was im Klartext heißt die Erdbevölkerung schrümpfte die Menscheiht aber nicht viel (nur bedingt durch den 3. Weltkrieg was sich jedoch wieder schnell erholte und durch den neuen Wohlstand), diese wurde einfach nur auf andere Planeten und Raumstationen oder Schiffen umverteilt.
                  Wie kommst Du darauf ? Ist das alles Spekulation oder gibt es Beweise? Bislang ist die Zeile mit der Assimilierten Erde die einzige mit Bevölkerungszahlen, die ich kenne... Bitte erleuchte mich Mister Vulkanier!
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    also von meiner seite aus war das spekulation jedoch wie ich schon in meiner post erwähnte...

                    Orginalnaricht erstellt von mir
                    Doch zu erklärung der relativ kleinen Erdbevölkerung die in Cu Chulainn's post genannt wird:
                    ...beziehen sich meine spekulationen auf die von Cu Chulainn gepostete zahl von ca. 2-3 Miliarden. Das einzigste was ich mit meiner spekulation aussagen wollte war das ich diese Zahl für durchaus realistisch halte auch wenn wir heute schon eine Erdbevölkerung von über 6 Miliarden haben, außerdem wollte ich verdeutlichen das Erdbevölkerung nicht gleich Menscheit bedeutet wen schon Riker in ST8 sagt das in seinen Jahrhundert auf dem Mond 50 Mio Menschen leben kann man sich ausrechnen das noch ne Menge Menschen in Kolonien und Raumstationen leben was heißt das noch nicht einmal unbedingt ein Bevölkerungsrückgang statt gefunden haben müsste, ich es aber aufgrund des neuen Wohlstandes für möglich halte.
                    Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
                    Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von ECH Program
                      In "First Contact" hat doch irgend einer gesagt, dass die Bevölkerung der Erde circa 9 Milliarden ist. Ok, das war die assimilierte Erde, einige Drohnen wurden wohl auch mitgezählt.
                      Das hat Data gesagt und die 9 Milliarden waren alle Borg.

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Cu Chulainn
                        Es scheint verschieden zu sein.IN der Folge:"Heute,Gestern,Morgen" ist Paris auch eine Stadt mit vielen Hochhäusern.
                        Also ich kann mich an Paris nicht mehr erinnern..in STVI ist das Büro des Födertionspräsidenten in Pars, aber in "All good things..."/"Gestern, heute, morgen" sieht man nur die Silhouette von Cambridge, wo Data lehrt...

                        Zu STVIII: Die erwähnte Zahl ist wirklich nur auf die Borg bezogen, keine anderen!

                        Ich denke, die Erde wird schon so an die 5 Mrd. Menschen beherbergen, z.T. sicher auch auf dem Meeresboden, da ist ja noch viel Platz, aber es wird scher auch viel Grün noch geben, so dass einem die Erde sicherlich weniger überbevölkert vorkommen wird.
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eben. Die Erde hat ja im 23. Jahrhundert Auslagerungsflächen... da sind einmal Städte unter dem Meer und zum anderen sind da ja auch noch die Städte auf dem Mond (Luna City) die immer mal wieder erwähnt werden.

                          Die Bevölkerungszahl wäre so eine Sache, ich denke auf alle Fälle das die Erde weit davon entfernt ist überbevölkert zu sein. Da war ja einmal Weltkrieg Numero 3, der die Bevölkerungszahl sicher stark nach unten korrigierte und bei dem neuen Anfang hat man ja eine relativ "geeinte" Erde gehabt.
                          Anders ausgedrückt: Afrika und Asien werden mit den selben Bedingungen gestartet haben und nicht von der "ersten Welt" ausgebeutet worden sein. Demzufolge ist es dann sehr wahrscheinlich, dass man hier auch Verhütungsmethoden eingeührt hat. Und damit wäre das Überpopulationsproblem quasi gelöst, da die Bevölkerungszahlen in Industrienationen ja stagnierend oder sogar rückläufig sind.

                          Kommentar


                          • #14
                            Orginalnaricht erstellt von ASH
                            ... Demzufolge ist es dann sehr wahrscheinlich, dass man hier auch Verhütungsmethoden eingeührt hat. Und damit wäre das Überpopulationsproblem quasi gelöst, da die Bevölkerungszahlen in Industrienationen ja stagnierend oder sogar rückläufig sind.

                            Soweit so gut doch die erfahrung das nach einen Weltkrieg erst mal Armut herscht und Armut (nicht frhlrnde Verhütungs möglichkeiten) führt zu einem Bevölkerungswachstum, da arme Eltern mehr Kinder Zeugen damit sie später wenn sie nicht mehr arbeiten können mehr Chancen haben das eines oder mehrere ihrer Kinder sie im alter versorgt (das ist ein stink normaler urinstinkt und logisch ist er obendrein auch noch) oder Frag doch einfach mal deine Eltern oder Großeltern wie Kinderreich die Familien nach dem 2. Weltkrieg waren, da waren um die 10 Kinder keine Seltenheit. Auch sollte man nicht vergessen das speziel in Deutschland aber natürlich auch auf der ganzen Erde die Bevölkerung zur heutigen Zeit ca. 50 Jahre nach dem 2. Weltkrieg weit, weit über dem liegt wie vor dem Krieg und wen man dann davon ausgeht das Star Trek 250 Jahre nach dem 3. Weltkrieg spielt dan kann man sich ausrechnen in wie weit sich die Erdbevölkerung regeneriert hat jedoch gebe ich dir recht wen du sagst das die Bevölkerungszahlen zur Zeiten Star Treks zurückgehen da im 24. Jahrhundert ja ein unglaublich Wohlstandt herscht der Bekantlich zu stagnierenden oder rückläufigen Bevölkerungszahlen führt.
                            Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
                            Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

                            Kommentar


                            • #15
                              Mahl als Anmerkung, bei den Möglichkeiten der UFP kann ein Planet nicht ohne weiters Überbevölkert sein, weil Überbevölkert heißt das mann sich nicht Selbstversorgen kann, aber mann denke an Replikatoren und die Energie in diesem Maßstab ist auch nicht das Problem!!

                              Ich glaube die Bevölkerungsdichte wird in etwa wie heute sein, es gibt ja nicht nur Menschen in der UFP und auf der Erde(ich liebe den Satz als der Klingonische Botschafter in ST6 die UFP als Humosapiens Club beschimpft!!). Ich denke da an die letzte Voyager Folge, am Strand wo Diana Troy Urlaub macht, da war mindestens jeder zweite ein nicht Mensch!!
                              Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                              Alan Dean Foster: Flinx

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X